Jaydess Erfahrung – Berichte aus über 150 Userstimmen!

by | Aug 20, 2014 | Hormonell

blank

Neues von sintimate

… Helferlein für eure Partnerschaft …

blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank

 

Jaydess, Jaydess Spirale, Hormonspirale, Mirena, Mirena Spirale, Jaydess Erfahrung, Jaydess Nebenwirkungen

 

Wenn ihr auf der Suche nach Erfahrungensberichten zur Jaydess seid, werdet ihr hier fündig! Inzwischen haben gaaaanz viele von euch in einem Kommentar unter diesem Beitrag von ihrer Jaydess Erfahrung berichtet. Danke dafür! Wer diese Sammlung erweitern will, kann sich gerne bei mir melden oder einfach einen Kommentar hinterlassen. Ein Einblick in eure Erfahrungen kann vielleicht der ein oder anderen Leserin die Entscheidung erleichtern.

Ich habe einmal alle Kommentare aus den letzten beiden Jahren für euch durchforstet und stellvertretend einige positive und negative Erfahrungen herausgesucht. Unter diesem Beitrag findet ihr aber noch viele, viele mehr! Außerdem habe ich für euch die Ergebnisse einer aktuellen wissenschaftlichen Studie zusammengefasst, die die Jaydess mit der Mirena in Bezug auf Schmerzen, Nebenwirkungen, Blutungsmuster und viele weitere Faktoren vergleicht.

Update März 2023. Der Blogpost exitsiert inzwischen einige Jahre und wird immernoch viel von euch gelesen und mit euren Kommentaren und Erfahrungen up-to-date gehalten. Super! Wer nach Alternativen sucht, schaut am besten mal bei meinen Blogposts zur Verhütung vorbei. Dort sind inzwischen auch viele Erfahrungsberichte zum Kupferball und zur Kupferspirale gesammelt. Oder interessiert ihr euch für eine komplett nicht-invasive Methode? Dann wären Informationen zur natürlichen Verhütung ein erster Ansatzpunkt.

Hast du selbst Erfahrungen mit der Jaydess gemacht? Dann wäre es super, wenn du die kleine Umfrage am Ende dieses Artikels ausfüllen würdest – selbststverständlich vollkommen anonym! So können wir zusammen ganz viele Ergebnisse über eure Erfahrungen sammeln – und damit vielleicht anderen Frauen bei der Entscheidung für die Verhütungsmethode ihrer Wahl behilflich sein.

Aber kommen wir nun zu euren Erfahrungsberichten!

Positive Erfahrungen…

Geringere Blutungen – Haidge, 26. November 2015

Hier mal mein Beitrag zur Jaydess, ich bin vor kurzem 18 geworden und hatte Probleme mit der Pille, wenn ich gestresst war, was nicht selten der Fall war. Ich hatte ziemliche Panik vor dem einsetzen, weil ich davor sogar Probleme mit Tampons hatte. Wurde aber unter Vollnarkose behandelt und lag in der Tagesklinik. Ich hatte gar keine Schmerzen, nur ein bisschen gekitzelt hat es ( ich weiß das klingt komisch), hatte allerdings danach 2 Wochen Blutungen was mich ziemlich genervt hat.

Jetzt nach 2 Monaten waren keine Blutungen mehr, meine Stimmungsschwankungen haben sich gebessert und mir ist aufgefallen, dass ich seitdem viel mehr Lust und Spaß am GV habe. Zudem hatte ich bei der Menstruation immer starke Schmerzen und viel Blutverlust. Heute habe ich meine Menstruation bekommen, und war positiv überrascht. Ich habe keine Schmerzen, nur ganz wenig Blut und bin körperlich nicht weiter eingeschränkt. Viele sind darüber erschrocken, dass ich mit frischen 18 die Spirale bekommen habe, aber ich habe nicht mehr Probleme als Frauen die schon geboren haben. Und das Risiko ist mir auch bewusst, aber ich nehme es in Kauf und bin bisher mehr als zufrieden.

Mehr Energie und Libido als mit der Pille – Marina, 12. Juli 2015

Also erstmal danke für die tolle Seite. Sie hat mir bei meiner Entscheidung für die jaydess enorm geholfen. Die Spirale habe ich nur nun schon vor über sechs Monaten legen lassen und möchte gerne meine Erfahrungen mit euch teilen, die bisher fast nur positiv waren. Nachdem ich nach acht Jahren blind die Pille nehmen diese abgesetzt hatte ( seitdem geht es mir wesentlich besser!) riet mir mehr Frauenärztin zur jaydess. Für den abend vor der Einlage bekam ich eine vaginal Tablette, die den Muttermund weiten sollte.

Ich will nichts beschönigen, das Einlegen am nächsten Tag war wirklich kein Zuckerschlecken. Solche Schmerzen hatte ich noch nie. Ich kann nur jedem empfehlen entweder eine lokale Anästhesie zu machen oder vorher eine Schmerztablette zu nehmen. Der ganze Eingriff war aber nach nicht einmal zehn Minuten vorbei. Ich bin danach auch direkt selbst nur dem Auto nach hause gefahren. Die Schmerzen danach waren erträglich. Wie sehr starke Regelschmerzen, die ich aber auch schon immer hatte. Aber mit einer Schmerztablette gut auszuhalten. Bin auch abends noch ausgegangen.

Danach ging es von Tag zu Tag besser bis ich Sie irgendwann gar nicht mehr spürte. Nach einem Monat hatte ich den ersten Kontrolltermin, alles bestens! Die ersten drei Monate machte sie sich durch leichtes Ziepen oder leichte Schmierblutungen noch ab und zu bemerkbar, aber seitdem merke ich gar nichts mehr. Auch die anfängliche Paranoia, sie könnte verrutschen habe ich irgendwann abgelegt, da man durch Tasten nach den Rückholbändchen sehr gut feststellen kann ob sie noch da ist wo sie hingehört.

Im Vergleich zur Pille geht es mir damit wesentlich besser. Ich fühle mich wacher und besser. Auch die sexuelle Lust ist wieder voll da, die bei mir während der Pille fast weg war. Außerdem habe ich einfach das gute Gefühl immer geschützt zu sein. In der Übergangszeit hatte ich meine Tage recht unregelmäßig bis sich mein Zyklus wieder richtig eingependelt hatte. Die Schmerzen während der Periode , für die ich leider sehr anfällig bin sind stärker als mit Pille, aber wesentlich schwächer als ohne.

Vor einem Monat hatte ich den zweiten Kontrolltermin. Alles gut. Sie sitzt ideal und es sind auch keine Zysten entstanden. Also alles in allem habe ich gute Erfahrungen mit der jaydess gemacht. Wenn man das Einsetzen überstanden hat ist es eine gute und vor allem langfristige Verhütungsmethode. Ob ich sie mir nochmal legen lasse entscheide ich dann in zweieinhalb Jahren.

Schwächere Regelblutung, keine Auswirkungen auf die Psyche, Gefühl von Sicherheit – elVeros, 04. Mai 2015

Hallo Menschen, also da die Meisten hier nach 2 Wochen einsetzten Erfahrungen teilen, will ich euch meine Erfahrung erleutern. Ich bin 21 Jahre alt, Kinderlos und in einer Beziehung. Hatte vorher 1 Jahr verschiedenste Pillen, welche ich nicht besonders vertrug (Migräne, Libido sank stark,…) Aus diesen Gründen habe ich mich für die Jeydess entschieden, welche ich mir Anfang August 2014 einsetzen ließ. Das Einsetzen an sich will ich gar nicht näher erläutern – tat weh, war bei mir allerdings nicht dramatisch.

Schmerzen hatte ich nur am selben Tag. (Tipp: Legt euch unbedingt danach schlafen! Und esst und trinkt vor dem Einsetzen ausreichend – Cola und Bananen) Hatte danach auch ca. 1 Monat durchgehend Schmierblutungen, aber ohne Schmerzen. Danach bekam ich immer schwächer die Periode – hatte sie sogar in einem Monat gar nicht. Mittlerweile habe ich regelmäßig und gleich schwach die Tage. Auswirkungen auf meinen Körper habe ich keine gemerkt. Habe wieder eine für mich normale bzw. passende Libido und keine Migräne.

Fazit: Lasst euch nicht von den Kommentaren einschüchtern bzw. einschüchtern. Jeder reagiert auf die Hormonspirale anders. Im Normalfall ergeht es euch so wie mir. Schmerzfrei wird das Einsetzen nicht sein, aber ihr müsst da einfach tiiiiiief durchatmen und euch unbedingt entspannen!!!! Wenn ihr euch anspannt, tut es nur noch mehr weh. Weiters fühle ich mich damit viel besser als mit der Pille – habe weniger Angst schwanger zu werden, habe weniger bis keine Angst mehr Thrombosen zu bekommen bzw. Varrizen,… Ich kann sie nur empfehlen, da sie für mich angenehm ist und ich bis jetzt keine Probleme damit habe. Bin damit wunschlos zufrieden! 🙂

Negative Erfahrungen…

Schmerzen mit liegender Spirale, schlechte Haut, Libidoverlust; aber keine depressiven Verstimmungen – Sandra, 03. September 2015

Hallo zusammen Ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit der Jaydess. Ich habe sie mir im Januar 2015 einsetzen lassen. Die Schmerzen waren sehr stark (hätte ich niemals so schlimm erwartet – bin fast vom Stuhl runtergefallen). Musste dann zuerst auch mal 2 h liegen bleiben beim Frauenarzt bevor ich überhaupt nach Hause konnte. Seither habe ich oft Schmerzen (die ersten zwei Monate habe ich so viel Schmerzmedis genommen, wie noch nie in meinem Leben). Es hat aber bis jetzt nicht aufgehört. Va beim Sex, wenn ich meine Tage habe, nach Alkoholkonsum, Kotabsatz/Harnabsatz oder auch sonst habe ich immer noch Schmerzen (hatte ich früher nie).

War letzte Woche beim Frauenarzt und sie konnte im Ultraschall nichts spezielles feststellen. Ausserdem habe ich seit dem Einsetzen sehr schlechte Haut (hatte immer Pickel – aber nicht so grosse, schmerzende 4 Wochen bleibende), meine Brüste wachsen extrem pro Zyklus, so dass sie innerhalb eines halben Jahres zu hängen begonnen haben (bin 25), ich habe überhaupt keine Lust mehr auf Sex (vorher hatte ich immer eine sehr grosse Lust auf Sex), habe keine Lust mehr auf Körperkontakt und auch mein Freund fühlt sich mir fremd an.

Das einzige was besser ist im Vergleich zu allen anderen hormonellen Verhütungsmittel – ich habe keine depressiven Verstimmungen, die leider sehr stark waren bei allen anderen Präparaten (bis zur Psychotherapie und Einnahme von Antidepressiva). Ich werde mir die Spirale nächste Woche rauziehen lassen (450 Euro für ein halbes Jahr Verhütung :() und wieder auf das gute alte Kondom zurückgreifen – leider nicht so sicher, aber für mich immer noch das einzige mögliche Verhütungsmittel. Will hier niemandem Angst machen, alle meine Frauenärzte und Freundinnen haben nur positive (abgesehen von den Schmerzen beim Einsetzen) Erfahrungen gemacht. Ich wüsst nur gerne, ob es noch anderen so ergangen ist wie mir, da es schon beunruhigend ist, wenn man als einzige solche Erfahrungen gemacht hat. Liebe Grüsse Sandra

Schmierblutungen, Eierstockzysten, Pilzinfektionen, Libidoverlust – Lannie, 18. Mai 2016

Hallo, ich wollte meine Erfahrung mit der Jaydess teilen. Ich hatte die Hormonspirale für sieben Monate und habe mich dann aufgrund der Nebenwirkungen entschieden, sie ziehen zu lassen. Ich (26 Jahre, gleichmäßige, beinahe schmerzlose Periode bis dato) habe vorher nicht hormonell verhütet. Ich habe mich schließlich für die Jaydess entschieden, da meine Frauenärztin mir die geringe Hormondosierung erläuterte, den Erhalt des natürlichen Zyklus und die dauerhafte, unkomplizierte Verhütung für drei Jahre. Zudem riet sie mir aufgrund des Infektionsrisikos und weiterer Nebenwirkungen (bei den Blutungen) von der Kupferspirale ab.

Das EInsetzen war eigentlich ziemlich harmlos bei mir. Ein kurzes Ziehen und am selben Tag nur ganz leichte Schmerzen, mehr jedoch nicht. Auch saß die Spirale bei Kontrollen danach sehr gut in der Gebärmutter. Folgende Probleme sind jedoch bei mir aufgetreten: – Lange Schmierblutungen nach der Periode. Ich hatte nach dem Einsetzen immer jeweils ca. 1 Woche lang meine normale Periode. An die Periode selbst hat sich jedoch noch einmal 1 Woche angeschlossen, in der ich Schmierblutungen hatte. Meine Frauenärztin meinte, dass sich das in bis zu 6 Monaten einspielen sollte, hat es aber nicht. Auch nach 7 Monaten war dieses Blutungsmuster immer noch bei mir vorhanden. – EIerstockzysten: Bei der ersten Nachkontrolle fiel auf, dass ich eine EIerstockzyste hatte. Meine Frauenärztin meinte, das müsse nicht mit der Spirale zusammenhängen.

Im weiteren Verlauf entwickelte ich jedoch fast jeden Monat eine oder mehrere Zysten, zum Teil so groß, dass ich Schmerzen davon hatte. Auch wenn Zysten natürlich nicht unbedingt mit einer Spirale zusammenhängen müssen, hatte ich dennoch vor der Spirale nie Probleme damit. Einmal bin ich dann sogar in eine Bereitschaftspraxis, weil die Schmerzen immer wieder so stark waren, dass ich befürchtete, es könnte etwas mit der Spirale sein. Die Untersuchung ergab aber wieder zwei sehr große Zysten. – Pilzinfektion: Muss auch nicht zwangsläufig an der Spirale hängen, kann jedoch bei einem Hormonungleichgewicht begünstigt werden. Zudem hatte ich vorher nie eine Pilzinfektion und konnte keinen anderen Grund (wie z.B. Antibiotikumeinnahme) finden. – Libidoverlust: War bei mir spürbar vorhanden. Ich war zwar nicht völlig lustlos, aber doch merklich weniger interessiert als vor der Spirale.

Insgesamt hat mich die Situation mit der Spirale zuletzt nicht nur körperlich, sondern auch mental sehr belastet. Ich habe mich irgendwann mit meinem Körper nicht mehr wohlgefühlt. Als ich wieder einmal die Nebenwirkungen (Zystenschmerzen, Jucken wie bei einer Pilzinfektion) gespürt habe, bin ich zu meiner Frauenärztin und habe die Jaydess ziehen lassen. (Eine Zyste war natürlich wieder vorhanden.) Der Vorteil zum Einsetzen: unabhängig von der Periode konnte die Spirale sofort und komplett schmerzlos gezogen werden. Meine Periode (2 Tage später) war danach kurz, aber an einem Tag davon mehr als heftig. Die nervigen Nachblutungen waren sofort weg. Auch fühle ich mich insgesamt wieder besser.

Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich allen raten, sich vorher gut Gedanken zu machen, ob der Körper mit den Hormonen klar kommt. Eventuell kann vorher eine Pille mit den gleichen Hormonen getestet werden. Ich hatte mich aufgrund der vielen Hormone schon immer gegen die Pille entschieden und bei der Jaydess dann gemerkt, dass mein Körper offenbar auch mit der vergleichsweise geringen Menge nicht zurecht kommt. Viele Grüße!

Starke Hautprobleme – Franzi, 05. Januar 2015

Hallo zusammen, Ich wurde schon von meiner Frauenärztin darauf hingewiesen, dass ich wohl eine der wenigen sei, die ernsthafte Probleme mit der jaydess hatten und sie mir letztendlich habe ziehen lassen nachdem sie 6 Monate nach dem einsetzen ihre Nebenwirkungen mit sich brachte. Hier zu meiner Geschichte: Im April 2014 habe ich mich entschieden mir die jaydess einsetzen zu lassen, da ich fast schon mein halbes Leben lang (seit ich 14 bin) die Pille genommen habe und in inzwischen weniger als 3 Wochen meinen Lehrgang als Flugbegleitung starte und da ja das Thema Zeitverschiebung immer so ein heikles Thema mit der Pille ist und man täglich dran denken muss. Deshalb habe ich mir mir überlegt umzuschwenken. Eben von der pille auf die Spirale.

Klar, das einsetzen war Hölle, wie bei fast allen wenn ich das richtig verfolgt habe. Die Schmerzen haben aber eigentlich nach weniger als einem Tag nachgelassen bzw. Waren ganz weg und ich war der glücklichste Mensch auf der welt. Musste an die nervige einnahme nicht mehr denken und das Ding hat sich soweit auch nicht mehr wirklich bemerkbar gemacht. Meine Blutungen setzten kaum noch ein, was zudem ein Pluspunkt war und ich war rundum zufrieden, hatte sogar etwas abgenommen.

Naja, bis mehr und mehr Zeit verstrich, ich hatte noch nie Probleme mit meiner Haut, außer 1 bis 2 Pickelchen im Monat könnte ich mich nie beklagen, selbst meine Pille die ich zuvor nahm war keine Hautpille sondern die YAZ. Nach 6 Monate fing es dann an, ich bekam mittelschwere bis schwere AKNE im kinnbereich (mittlerweile wandert das schon an den Mundwinkeln nach oben) und ich bekam starken Haarausfall (Gott sei dank habe ich ziemlich dickes Haar, dass es fast nicht auffiel außer eben jetzt, da sie anfangen nachzuwachsen und überall kleine Härchen zu sehen sind -.-) Ich hatte davor super schöne Haut, also könnt ihr euch ja vorstellen, dass das für mich der absolute Horror war und immer noch ist. Ich bin von Hautarzt zu Hautarzt gerannt und hab von Reinigungsschäumen, Gesichtstonics über thai care Aloe Vera gel, Mikrosilber Cremes bis hin zu den verschiedensten verschreibungspflichtigen Cremes alles ausprobiert. Selbst Termine bei der Kosmetikerin, die auf Aknehaut spezialisiert sind haben nicht wirklich was gebracht.

Ich habe sie mir dann ziehen lassen im November 2014. Nie mehr wieder!!! Ich war und bin teilweise immer noch todunglücklich, habe damals nie make up benutzt weil ich sehr viel Wert auf Natürlichkeit lege aber seither traue ich mich ohne GARNICHT mehr raus. Das kratzt schon sehr am Selbstbewusstsein. Aber vermutlich gehöre ich damit zu den Einzelfällen. Benutze seither den nuvaring, zumindest vorübergehen, bis mir die 3 Monatspackung ausgeht und steige dann definitiv auf eine Hautpille um, in der Hoffnung das endlich loszuwerden! Man muss glaub ich nur genug Geduld mitbringen, da das alles von innen kommt und Außenbehandlung zu nichts führen, ist aber nicht wirklich einfach, Vorallem wenn man weiß dass man bald makelloses Gesicht aufweisen sollte, besonders als Flugbegleitung. Klasse :/ Daher bleibt mir nur zu sagen, Überlegts euch gut, probierts aus, aber seid gewarnt. Falls jemand das gleiche durchmacht oder ein Wundermittel kennt, meldet euch doch !

Jaydess verrutscht -> schwanger – Isabella, 20. Mai 2016

Hallo zusammen! Ich möchte auch gerne meine Erfahrung bzgl. der Jaydess mit euch teilen. Ich bin 20 Jahre alt und habe keiner Kinder. Ich habe die Jaydess im Februar 2015 eingesetzt bekommen (die Schmerzen sind absoult auszuhalten gewesen). Ich hatte lange Schmierblutungen und bei meiner, ersten nachfolgenden, Periode seeehr strake Unterleibsschmerzen. Das hat sich nach etwa sechs Monaten aber eingependelt. An sich kam ich aber super mit der Spriale zurecht. Zwar hatte ich länger meine Periode (etwa eine Woche), aber sie wurde insgesamt schwächer.

Dann war ich heute zur Kontrolluntersuchung beim FA. Zur Info: Ich hatte vor etwa einer Woche ein MRT und danach sollte den Sitz der Spirale abchecken lassen. Diese Info teilte ich meinem FA vorab der Untersuchung mit und er sagte mir, dass bei der Jaydess ein MRT eigentlich nichts bewirken könnte. Nun gut. Beim Ultraschall: Leider teilte er mir mit, dass meine Spirale leider in eine komplett falsche Position gerutsch war. Er sagte, man könnte nichts mehr richten, also zog er sie. Somit hatte etwa 1 Jahr und 3 Monate die Spirale und dann würde festgestellt, dass sie verrutsch ist. Leider konnte der FA mir nicht sagen, warum das passiert ist. Ob es am MRT lag (was er eigentlich vorher ausgeschlossen hatte), ob es am GV lag, Tampons falsch verwendet wurden oder weshalb auch immer.

Gerne hätte ich wieder eine Spirale, weil sie an sich sehr unkompliziert ist. Nur leider weiß man immer nur nach einer Ultraschalluntersuchung, ob sie richtig sitzt. Das Ganze ist schade verlaufen… und schade um’s Geld. Und vielleicht, wenn mein Freund und ich nicht noch zusätzlich mit Kondomen verhütet hätten, wäre ich jetzt schwanger. Das ist halt leider immer der Risiko bei einer Spirale…vielleicht hat eine von euch auch Erfahrungen mit dem Verrutschen gemacht? Würde mich sehr freuen, von euch zu hören. Liebe Grüße

Weitere Informationen…

Viele Berichte könnt ihr zum Beispiel auch auf gutefrage.net und im Hormonspirale Forum lesen – ich habe euch jeweils die interessanten Forenbereiche verlinkt. Unter meinem Informationsbeitrag zur Jaydess sind auch noch zahlreiche Erfahrungsberichte und einige nützliche Links zu finden.

Hast du selbst Erfahrungen mit der Jaydess gemacht? Dann wäre es super, wenn du einen kleinen Bericht über deine Erfahrungen hier lassen würdest. Verfasse ihn am besten direkt in einem Kommentar und hilf so den zukünftigen Leserinnen dieses Beitrags bei ihrer Entscheidung. Und es wäre ganz toll, wenn du an der folgenden Umfrage teilnimmst. Zusätzlich zu den Kommentaren geben eure Antworten den zukünftigen Leserinnen einen guten Eindruck davon, wie eure Erfahrungen mit der Jaydess im Allgemeinen sind. Vielen Dank für deine Mithilfe!

War die Einlage der Jaydess schmerzhaft für dich?
×

Welche der folgenden Nebenwirkungen hattest du mit der Jaydess?
×

Würdest du die Jaydess weiterempfehlen?
×

Foto: A. and I. Kruk / shutterstock.com

Neues von sintimate

Drei kleine Helferlein, die Spaß, Spannung und Verbindung in eure Partnerschaft bringen.

Dies sind die ersten Produkte aus einer Reihe von vielen Ideen, die in nächster Zeit verwirklicht werden.

blank

Stadt Land XOXO

< mehr >

Stadt Land XOXO

Ein Spieleklassiker - neu erfunden! Euch erwarten lustige Geschichten, nette Worte, Anekdoten und eine gute Zeit zu Zweit. Mutige wagen sich an "Sexy Time" und bringen ihr Liebesleben auf ein neues Level.

blank

Stick Together

< mehr >

Stick Together

Haftnotizen für Paare? Ja, richtig gehört! Die zwei Blöcke von Stick Together animieren euch, bewusst schöne Momente in euren Alltag zu bringen und aufmerksam füreinander zu sein. Glaubt ihr nicht? Probiert's aus!

blank

Good Vibes

< mehr >

Good Vibes

Kleine Coupons zum Abreißen! Komplimente und Aufmerksamkeiten für jede Gelegenheit verschönern den Alltag. Wertiges Papier und eine freie Rückseite machen die Gesten zu kleinen Kunstwerken.

blank

Wedding Cards

< mehr >

Wedding Cards

Spannende Alternative zum klassischen Gästebuch! Nebenbei noch eine schöne Deko und perfekt in euren besonderen Tag integrierbar. Das Mittel gegen ungewollte Längen bei der Hochzeitsfeier.

184 Comments

  1. Inga

    Hallo,
    Ich bin 18 Jahre alt und habe mir die Jaydes Spirale einsetzen lassen. Leider kann ich diese spezielle Spirale nicht empfehlen, da ich sehr negative Erfahrungen damit gemacht habe. Zwar hatte ich die Spirale nur 5 Tage aber dafür hatte ich so starke Schmerzen in diesen Tagen, das ich sogar ins Krankenhaus gefahren wurde.
    An den ersten beiden Tagen hatte ich noch Verständnis dafür aber nach dem 4. Täglich wurde es nicht besser, sondern sogar schlimmer. Die Frauenärztin im Krankenhaus und meine Frauenärztin haben beide keinen Grund gefunden warum ich so starke Schmerzen hatte. Meine Frauenärztin hat mir schmerzmittel verschrieben aber mit denen wurde es nicht besser. Ich hatte das Gefühl das ich fast sterbe und mein Freund musste mich von vorne bis hinten bedienen, weil ich nicht mal das Bett für die Toilette verlassen konnte ohne vor Schmerzen gefühlt zu sterben.

    Reply
  2. Mali

    Ich hatte schon immer Schwierigkeiten mit den Verhütungsmitteln – ein Mann hat mal das Kondom heimlich entfernt, dreimal ist es gerissen, die Pille erhöhte meine Leberwerte radikal, die Minipille war auch nicht ideal. Die Hormonspirale klang daher super, jedoch leide ich nun auch unter ihr sehr.

    Meine FA sagte es sei komplett Schmerzlos sie einzusetzen – war es nicht. Es war grausam. Ich bin sehr extreme Regelschmerzen gewohnt, wegen denen ich immer Tagelang nur wimmernd im Bett liegen konnte, doch das war noch schlimmer. 3 Monate lang gingen die Schmerzen kaum eine Minute lang weg. Laut Untersuchung war aber alles ok. Jetzt habe ich sie seit etwa nem Jahr und die Krampfanfälle werden seltener, aber bleiben sehr stark.

    Positives: keine Regelblutung mehr, keine Probleme wegen der Einnahme und Magenproblemen. Das war mir sehr wichtig. Ich habe mehr Spaß am Sex, auch weil ich mich sicherer fühle.

    Negatives: Ich hab früher nie geheult, jetzt bei jeder Kleinigkeit. Die Nippel jucken und schmerzen. Ich habe viele Pickel bekommen. Der Intimgeruch ist auf einmal sehr unangenehm. Und obwohl ich weniger esse und mehr Sport mache, habe ich in kurzer Zeit ca 10 Kilo zugenommen, was eine Katastrophe ist, da ich aus gesundheitlichen Gründen abnehmen muss.

    Momentan überlege ich sie entfernen zu lassen, leider gibt es keine weitere Alternative mehr die in Frage kommt.

    Reply
  3. Paulina

    Keine Empfehlung, Schmierblutungen, längere Periode, depressive Verstimmung, Zyste am Muttermund

    Hallo ihr Lieben! Ich habe mich nun auch dazu entschieden, meine Erfahrungen mit der Jaydess zu teilen. Kurze Vorgeschichte: Ich habe vorher (bis auf das Kondom) keine Verhütungsmittel genommen. Die Pille wollte ich nicht nehmen und somit habe ich mich nach viel Recherche (wobei überwiegend alle Artikel positiv waren) und nach der Beratung mit meiner Frauenärztin für die Hormonspirale entschieden. Gesagt getan, das Einsetzen war zwar schmerzhaft aber relativ aushaltbar. Die Arzthelferin musste auf meinen Bauch drücken, damit sich der Muttermund etwas nach unten verschiebt, was natürlich unangenehm war.
    Ich habe noch keine Kinder & somit war das Gefühl, etwas durch den Muttermund in die Gebärmutter gelegt zu bekommen sehr unangenehm.

    Die Tage nach dem Einsetzen waren auf jeden Fall entspannt. Ich hatte leichte Schmierblutungen, aber da ich am selben Tag in den Urlaub geflogen bin, war ich gut abgelenkt. Die Schmierblutungen könnt ihr euch gut merken, die werden jetzt im Laufe meines Kommentars immer und immer wieder kommen :).

    Die Dauerblutungen hielten fast 2 Monate nach Einlage der Spirale an. Im 1. Monat nach der Einlage, versuchte ich wirklich die Zähne zusammen zu beißen. Ich hatte höllische Unterleibsschmerzen und bin eigentlich ein sehr schmerzresistenter Typ. Die Schmerzen waren einfach nur extrem, sodass ich an Silvester 2019 ins Krankenhaus gefahren bin (28 Tage nach der Einlage) um mal alles abchecken zu lassen. Die Frauenärztin dort sagte mir, meine Gebärmutter versuche mit aller Kraft den „Fremdkörper“ durch Wehen auszustoßen. Und so fühlte es sich auch an. Doch sie sagte mir, ich solle durchhalten, es würde sich doch lohnen ;D. Dies tat ich. Nun liegt die Spirale seit fast 1 1/2 Jahren. Alle zwei Monate bekomme ich mal eine Blasenentzündung (hatte ich vorher nie!), mit eventueller Nierenbeckenentzündung, einen Vaginalpilz (ich habe nur einen Geschlechtspartner & achte sehr auf meine Intimhygiene + ich hatte vorher noch nie einen Pilz), ich habe 5 Tage vor meiner eigentlichen Periode Schmierblutungen, und meine Periode dauert statt den vorherigen 5 Tagen jetzt gerne mal 8-10 Tage. Sie ist also nicht geringer geworden und die Schmerzen sind auch nicht weniger geworden. Ich habe nicht zugenommen, meine Haut ist auch nicht schlechter geworden, allerdings bin ich viel schneller gereizt, habe oft depressive Phasen, bin alles in allem schlechter gelaunt, lustloser, öfter müde & einfach ein anstrengender Mensch geworden.

    Als ich mich bei meiner Frauenärztin gemeldet habe, um sie zu fragen warum ich denn nach über 1 Jahr der Einlage immernoch Zwischenblutungen usw habe, sollte ich schnellstens vorbei kommen. Sie checkte alles, die Spirale lag super, es war alles in Ordnung. Sie verschrieb mir allerdings dann die Pille (&gab mir direkt 3 Packungen kostenfrei mit), da sie vermutete, dass sich die Schmierblutungen dadurch eindämmen liessen. Einen wirklichen Grund warum dies alles so ist, hatte sie nicht.

    Nach 5 Tagen der zusätzlichen Einnahme der Pille, ging echt garnichts mehr. Ich war super genervt, wütend und unendlich traurig. Ich rief erneut bei meiner Frauenärztin an und sie sagte ich solle sofort aufhören die Pille zu nehmen.

    Aktuell schaue ich mir noch an wohin sich meine Spirale mit mir noch entwickelt. Wäre sie nicht so unfassbar wirksam im Bezug auf die Verhütung, hätte ich mir dieses Scheiß Teil auch endlich ziehen lassen.

    Sie liegt jetzt voraussichtlich noch 1.5 Jahre, und ich weiß echt nicht was ich stattdessen nehmen soll, da eine Verhütung alleine durch Temperaturmessen und Schleimkontrolle für mich nicht in Frage kommt.

    Reply
  4. Annabelle, 28

    Hallo,

    ich habe die Jaydess nun schon über zwei Jahre und kann nur gutes berichten. Ich hatte damals mit der Pille angefangen, welche mein ganzes Wesen ( leider negativ ) beeinträchtigt hat. Vor der Jaydess habe ich fast drei Jahre gar nicht verhütet sodass ich weiß was die Hormonspirale am Wesen und körperlich bei mir verändert hat. Das Einsetzen war nicht schön aber ich muss dazu sagen dass ich eine ganz tolle, ruhige und einfühlsame FA habe das macht in meinen Augen viel aus. Danach hatte ich Brust- und Unterleibsschmerzen, welche nach ein paar Tagen vorbei waren genau weiß ich das nicht mehr. Die ersten Wochen etwas Schmierblutung wie lange das alles genau war, weiß ich auch nicht mehr da es schon über zwei Jahre her ist. Alles in allem war es aber nicht schlimm.
    Der Zyklus ist meist regelmäßig, die Blutung mega leicht bis fast gar nichts. Meinen Eisprung spüre ich nach wie vor jeden Monat was ich an der Spirale ganz toll finde ( dieser wird bei der Pille unterdrückt ), meine Haut ist wie vorher ( habe nie Hautprobleme gehabt ) mein Gewicht ist stabil. Ich bin froh diesen Schritt gegangen zu sein mann muss an nichts mehr denken. Ich werde mir Ende des Jahres auf jeden Fall die zweite einsetzen lassen.

    Reply
  5. Lea

    Achja, die Jaydess – die Erfahrungsberichte, die ich damals vor dem Einsetzen las, waren genauso unterschiedlich wie jetzt noch.
    Ich hab mich trotzdem entschieden, sie zu nehmen, da für uns Kondome nicht gehen und ich nach jahrelanger Einnahme der Cerazette/Jubrele so angenervt von der Pille war, dass ich dringend eine Alternative suchte. Die Pille hatte mir nur Unanehmlichkeiten bereitet, von Akne bis Depressionen.

    Der erste Versuch des Einsetzens scheiterte, ich kippte um. Der zweite Versuch klappte und nach ca. 1 Jahr hat sich alles super eingependelt, meine Regel, einfach alles. Psychischen Kram loszuwerden ist natürlich nicht so einfach, aber ich denke, die Jaydess hat durchaus einen positiven Einfluss nach der Pille gehabt.
    Bald hab ich die drei Jahre also rum und überlege, mir gleich die nächste Jaydess (oder die neue Kayleena) einsetzen zu lassen.

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich ab 16 eigentlich nie „hormonfrei“ unterwegs war und keinen Vergleich zu meinem „natürlichen, nicht hormonellen Ich“ habe.

    Ich war zufrieden mit der Jaydess, diverse Nebenwirkungen wären wahrscheinlich auch ohne sie aufgetreten (z.B. Pilzinfektionen, die hatte ich schon mit 15…)

    Reply
  6. Jule

    Ich habe direkt nach dem Einsetzen der Spirale Bauchschmerzen gehabt. Nach einer Woche bekam ich Verdauungsprobleme, die immer schlimmer wurden. Ich habe nur noch Schonkost vertragen und hatte trotzdem oft Durchfall. Jeden Abend hatte ich Blähungen. Während meiner Periode hatte ich eine Woche lang so schlimme Schmerzend dass ich nicht aus dem Bett kam. ich hatte fast immer Schmierblutungen. Kopfschmerzen und Schwächegefühl kamen auch dazu, sowie depressive Verstimmungen, Heulattacken, Angst und Einschlafschwierigkeiten. Mein Frauenarzt hat gemeint, dass das alles nichts mit der Spirale zu tun haben kann. Ich ließ einen Bluttest durchführen sowie einen Ultraschall, Stuhlproben und eine Darmspiegelung um organische Ursachen auszuschließen. Alles war im grünen Bereich, aber mir ging es immer schlechter. Mein Hausarzt riet mir die Hormonspirale entfernen zu lassen, was ich dann bei einer anderen Frauenärztin auch machen ließ. Das war vor einer guten Woche. Seitdem habe ich fast keine Symptome mehr. Mir geht es von Tag zu Tag immer besser. Die Hormonspirale hat sich auf mein gesamtes Nervensystem negativ ausgewirkt. Ich wünschte ich wäre vorher gescheit darüber aufgeklärt worden oder dass mich wenigstens mein Frauenarzt ernst genommen hätte, damit ich nicht drei Monate umsonst hätte leiden müssen (naja umsonst war es nicht, 500 € musste ich auch noch dafür zahlen)

    Reply
  7. Sophia

    Hallo zusammen,

    mir ist es ein Anliegen zu den vielen negativen Erfahrungen meine positiven Erfahrungen mit der Jaydess kund zu tun. Wie viele andere auch habe ich mich, bevor ich mir die Jaydess im Juli 2017 einsetzen lassen habe, ausführlich im Internet informiert und wurde von den zahlreichen negativen Berichten deutlich verunsichert.

    Nichts desto trotz habe ich mir die Spirale im Juli 2017 einsetzen lassen. Ich wollte einfach weg von der Pille, wollte weg von dem Zwang jeden Abend daran denken zu müssen, mir Sorgen machen zu müssen, wenn sich die Einnahme mal etwas verschoben hat und wollte zudem ein Verhütungsmittel, bei dem ich nach dem Absetzen direkt schwanger werden kann, ohne, dass sich mein Zyklus erst monatelang wieder einpendeln muss.
    Zum Einsetzen: Ich habe bei meiner Frauneärztin die Möglichkeit in Anspruch genommen mir die Spirale unter Anwendung eines Anästhesiegels setzen zu lassen und das war eine weise Entscheidung. Das Einsetzen selbst war schon unangenehm und schmerzhaft, aber durchaus auszuhalten. Viel schlimmer war für mich der Nachmittag, als das Anästhesiegel dann nachgelassen hat. Ich hatte wirklich starke Schmerzen im Unterleib und war dann einfach nur froh als ich daheim war. Dort habe ich dann direkt Novalgin Tropfen genommen, die mir den Schmerz fast komplett genommen haben. Bereits am Abend als die Wirkung des Novalgins nachgelassen hat, habe ich kaum noch Schmerzen gehabt und am nächsten Tag war ich auf eine Hochzeit eingeladen und hatte keinerlei Schmerzen war. Fazit: Unangenehm und schmerzhaft, aber Gott sei Dank nur für wenige Stunden und daher durchaus mal erträglich im Gegenzug für 3 Jahre Ruhe.
    Die ersten Wochen mit der Jaydess hatte ich immer mal wieder noch leichte Zwischenblutungen, ab und an mal ein kurzes Ziehen im Unterleib, aber alles in allem hatte ich keine größeren Beschwerden. Ich bekomme mittlerweile kaum noch meine Tage, höchstens alle paar Monate mal ein paar leichte Blutungen, aber die sind nicht mal stark genug, als dass ich ein Tampon bräuchte. Am Anfang hatte ich Angst, dass mich das verunsichern würde, wenn ich meine Tage nicht mehr bekomme. Mittlerweile muss ich sagen, dass ich voll und ganz in meine Jaydess vertraue, gerade die Möglichkeit anhand des Fadens selber regelmäßig zu checken, ob alles noch sitzt, beruhigt am Anfang auch sehr und ich vermisse meine Tage rein gar nicht.

    Zu möglichen Nebenwirkungen: Ich habe wirklich keinerlei Nebenwirkungen durch die Jaydess. Es geht mir super, ich habe weder Stimmungsschwankungen, noch unreine Haut bekommen. Ich habe nach wie vor keinerlei Libidoverlust. Für mich hat sich mit der Jaydess im Vergleich zur Pille eine deutliche Verbesserung ergeben: Das einzige Problem, was ich mit der Pille hatte und was mich stark beeinträchtigt hat, war meine Migräne, unter der ich sehr gelitten habe. Dies habe ich jedoch erstmal gar nicht mit der Pille in Zusammenhang gebracht, sondern erst festgestellt als ich die Pille nach dem Einsetzen der Spirale nicht mehr genommen habe. Fazit: keine Nebenwirkungen und noch dazu keine Migräne mehr (Yeeey :D).

    Alles in allem war die Jaydess in Bezug auf Verhütung die beste Entscheidung für mich und ich werde mir nach Ablauf der drei Jahre bis zu dem Zeitpunkt an dem ich Kinder haben möchte wieder eine Jaydess setzen lassen. Ich bin rundum glücklich und habe die ersten unangenehmen Stunden nach dem Einsetzen gerne in Kauf genommen, um jetzt völlig problemfrei und unbeschwert in Bezug auf Empfängnisverhütung leben zu können. Inklusive Einsetzen und Gel waren es mir die 335€ voll und ganz wert. Was eventuell für Frauen, die sich extrem unsicher sind, was das Hormon Lenovorgestrel angeht: Ich habe bereits vor Einsetzen der Spirale eine Pille gehabt, die exakt dieses Hormon verwendet (das war Zufall). Aber so wusste auch meine Frauenärztin vor dem Einsetzen bereits, dass mein Körper das Hormon gut verträgt.

    Ich drücke euch allen die Daumen und hoffe, dass ein postitiver Bericht zwischendurch auch mal gut tut!

    Reply
  8. Sophia

    Zu den wahnsinnig vielen negativen Stimmen möchte ich gerne meine sehr positive Erfahrung zur Jaydess mit euch teilen.

    Bevor ich mir die Jaydess im Juli 2017 legen lassen habe, habe ich (wie so viele andere auch) detailliert im Internet recherchiert und bin unter anderem auf diese Berichtesammlung, aber auch auf andere Seiten und Erfahrungsberichte gestoßen. Auch wenn ich immer wieder durchaus positive Erfahrungen gelesen habe, haben mich die vielen negativen Stimmen sehr verunsichert. Ich denke aber, dass das nicht ganz repräsentativ ist, weil es plausibel ist, dass gerade Frauen, bei denen es komplett schief gegangen ist und die wirklich Probleme hatten eher dazu neigen ihrem Ärger Luft zu machen und ihre schlechten Erfahrungen zu teilen, um andere Frauen zu warnen. Das ist ja per se auch nicht schlecht und gut so, nichts desto trotz kann ich mir vorstellen, dass das den Eindruck etwas verzerrt.

    Reply
  9. Jennifer

    Hallo….ich schaue Grad nach Beiträgen,weil ich mir eventuell die Spirale legen lassen möchte.
    Was ich nicht verstehe …eine Spirale ist nicht für ein gutes Hautbild gedacht,so wie eine Pille.Darüber sollte man sich bewusst sein,informieren, und ein guter Frauenarzt erwähnt sowas auch.

    Reply
  10. Mareika

    Hallo! Ich habe die Jaydess jetzt seit einer Woche und ich muss sagen.. es geht 🙂 Die Schmerzen beim Einsetzten war nicht schön, aber so gerade erträglich. Bisher merke ich die Spirale sehr wenig bis gar nicht. Ich bin gespannt wie die weitere Zeit mit der Jaydess so wird.
    Wie Lange habt ihr auf Sport/Sex verzichtet?
    Viele Grüße

    Reply
  11. Janine

    Hi, habe die Jaydess seit 1,4 Jahren und lasse sie nächsten Monat ziehen.
    Einlage war sehr schmerzhaft, einige Tage danach starke Unterleibsschmerzen.
    Seit ca. 1 Monat wieder anhaltende Schmierblutungen, immer wieder Unterleibschmerzen, schnell fettige Haare, Libidoverlust und Stimmungsschwankungen.
    Ich werde es jetzt mit dem Caya Diaphragma probieren – nie wieder Hormone.
    Hatte vor vielen Jahren bereits ähnliche Symptome unter der Minipille, die den gleichen Wirkstoff besitzt. Damals verblassten die Nebenwirkungen recht zeitnah zur Absetzung.

    Reply
  12. Katharina

    Halli halloooo,
    heute haben wir den 20.07.2018, ich habe mir die Jaydess am 19.04.2017 einsetzten lassen (war 15 Jahre alt) und muss sagen, dass das einsetzen die Hölle war! Es tat so weh, mein Kreislauf hat den Geist aufgegeben, ich hab angefangen zu Erbrechen und und und…. Mittlerweile habe ich die Spirale über 1 Jahr und habe meine Periode jeden Monat über eine Woche und übertrieben Unterleib schmerzen! Ich habe auch vor mir sie ziehen zu lassen. Ich empfehle die Spirale keinem weiter!

    Reply
  13. Jölle

    Hallo, auch von mir einen Bericht zur Jaydess.
    Ich bin 27 Jahre alt und habe mir die Jaydess im März 2018 nach 2 jährigem Tragen ziehen lassen. Das Einsetzen war unangenehm, jedoch nicht unerträglich. Danach hatte ich erst ein mal keine Beschwerden. Bis sich innerhalb eines Monats mein Hautbild total verschlechtert hat, zudem sind mir die Haare ausgefallen und dieser Zustand hat sich bis heute kaum verbessert, obwohl die Spirale schon vor 4 Monaten entfernt wurde. Die Haut ist vernarbt, großporig und ständig entstehen neue Entzündungen unter der Hautoberfläche. Ich habe eine Art Geheimratsecken bekommen, dort wachsen nur noch „Flusen“. Ich hatte zuvor sowohl eine sehr reine und gute Haut als auch gesunde , lange Haare. Noch schlimmer als die ästhetischen Aspekte ist, dass meine Periode ausbleibt, was ja während des Tragens der Spiral normal ist, aber 4 Monate danach? Außerdem haben sich Zysten gebildet, laut Ärztin „harmlos“ aber wer hat schon gerne Zysten an den Eierstöcken, vor allem wenn man genau weiß, dass sie durch die Spirale verursacht wurden. Ende des Lieds ist, dass ich jetzt irgendwie versuche wieder einen Zyklus zu bekommen. 🙁 Falls jemand die Problematik kennt, bin ich für jeden Tipp, dankbar.
    Ich rate jedenfalls von der Jaydess ab. Ich habe mich damals dafür entschieden, weil die Ärztin meinte sie würde hormonell nur „lokal“ wirken…totaler Quatsch, wie ich leider erst später festgestellt habe.

    Reply
  14. Sandra

    Hallo 🙂 Ich bin 28 Jahre & kinderlos und habe seit 1,5 Jahre die Jaydess. Das Einsetzen verursachte bei mir einen Kreislaufkollaps und war unangenehm. Ich nahm am Abend eine Schmerztablette und gut wars. In den ersten Monaten hatte ich sehr lange Blutungen/Schmierblutungen und auch sehr starke Unterleibsschmerzen während des Eisprungs und der Periode. Nach ca 1 Jahr hat mir mein Frauenarzt weitere Hormone für 2 Monate verschrieben um die Schmerzen zu lindern. Ich musste wirklich oft zu Hause bleiben oder habe geweint vor Schmerzen, da ich dies bislang nicht kannte (hatte 10 Jahre die Yasmin). Danach waren die Schmerzen tatsächlich besser, obwohl sie jetzt nach weiteren 2 Monaten wieder stärker werden. Jedoch seid dem Einsetzen von Jaydess habe ich mit Nervosität, unreiner Haut im Gesicht, Rücken & Arme zu kämpfen, 1 Woche Periode im 21 Zyklus, Stimmungsschwankungen, Pilzinfenktionen, Hämorrhoiden, Harnweginfekte, Blasens hwäche und am ersten Tag der Periode habe ich einen starken Druck auf meinen Enddarm. Nun werde ich sie mir auch rausnehmen lassen, da ich nie mit solchen Krankheiten zu tun hatte und mein Körper & Jaydess einfach nicht zusammen passen. Natürlich ist es schade um das Geld, aber man muss abwiegen was einem an der eigenen Gesundheit liegt.

    Reply
  15. Gesa

    Hi, vorab finde ich diese Seite echt cool und desshalb möchte ich hier auchnoch mal meine Erfahrungen zum besten geben :).
    Ich bin erst 17, jaydess wurde mir mit 16 gelegt, was eigendlich von Frauenärzte wenig gemacht wird…
    Zum Thema Schmerz kann ich nur sagen, dass ixh das eigendlich Einlegen wirklich nicht dramatisch fand, ich hätte es mir viel schlimmer vorgestellt. Die schmerzen am selben tag waren wie sehr starke regelschmerzen, aber definitiv zu überleben. Mein Tipp: Wärmflasche und schlafen!
    ICh hatte dann die erste Zeit schmierblutungen, die aber schnell eieder weg gegangen sind und nun habe ich sogar hat keine Blutungen mehr! Was mir persönlich sehr recht ist, da ich vorher auch immer starke Regelschmerzen hatte.
    Ich bin sehr zufrieden, da ich an nichts denken muss und somit auch nichts vergessen kann.
    Daher würde ich jaydess wieklich weiterempfehlen.

    Reply
  16. Annabelle 27

    Hallo ihr Lieben,

    gerne würde ich etwas positives sagen. Kurz zu mir ich bin 27 kinderlos habe drei Jahre lang gar nicht verhütet davor die Pille diese war kein Problem. Jetzt habe ich die Jaydess knapp 7 Monate und bin sehr zufrieden. Ich wollte mich um nichts mehr kümmern und nichts vergessen deswegen habe ich mich für die Jaydess entschieden. Das Einsetzen war schmerzhaft aber auszuhalten mann muss einfach denken das geht schon ich schaff das! Anfangs hatte ich ein paar Tage lang Schmerzem im
    Unterleib sowie den Brüsten. Nach ca. zwei Wochen war bei mir alles weg keine Schmerzen keine Schmierblutungen mehr. Ich habe meine Blutung seit dem drei mal gehabt leider habe ich ca. eine Woche davor sehr unangenehme Unterleibsschmerzen aber nur für ein paar Sekunden das aber 3-4 mal am Tag. Die Blutung dauert eine Woche ist aber sehr leicht. Eigentlich wäre es langsam auch wieder soweit bis jetzt hat sich aber weder durch Schmerzen oder sonst etwas eine Blutung angekündigt. Ich hoffe sie bleibt ganz aus :-). Ganz wichtig noch meine Haut ist schön geblieben sowie an meinem Gewicht hat sich auch nichts absolut nichts geändert.

    Reply
  17. Katja23

    Hallo,
    auch ich möchte gern meine Erfahrung mit Euch teilen.
    Zu meiner Person: 33 Jahre und keine Kinder.
    Im September 2017 habe ich mir die Jaydess einsetzen lassen.
    Dies war kurz und schmerzlos, jedoch hat man ein brennen und ziehen ca. 5 Stunden noch gemerkt.
    Ich hatte ca. 2 Wochen lang meine Tage. und danach keine mehr, max. 2 Tage ganz leichte Schmierblutungen aber das war es auch schon.
    Mir war bewusst, dass sich der Körper erst darauf einstellen muss.
    Für mich war im ersten Moment alles Top.
    Keine Schmerzen !
    Jedoch bemerkte ich bei Zeiten,
    Gewichtszunahme bis März 2018 ca 7. Kilo. und monatlich wurde der Libidoverlust schlimmer ….
    Seit Februar 2018 habe ich auch ziehende Schmerzen im Unterleib, Kopf- und Brust.
    Hatte ein Unwohlsein in meinem Körper.
    Leider kann einem niemand sagen, ob sich das mit der Zeit wieder gibt.
    Ich habe mir die Spirale nach reichlicher Überlegung dann 04.2018 ziehen lassen.
    Dies ist jetzt 3 Tage her und ich fange an mich besser zu fühlen.
    Man darf beim legen nie vergessen, es sind trotzdem Hormone die man sich zufügen tut.
    Und jeder Mensch macht andere Erfahrungen.

    Reply
  18. Anonym

    Hallo alle zusammen, ich möchte hier ebenfalls meine Erfahrungen mit euch teilen da ich momentan wieder mit den Nebenwirkungen der Jaydess konfrontiert werde. Es gibt mit Sicherheit Fälle wo alles reibungslos funktioniert, jedoch auch genug negative.. Hier kommt mein Erfahrungsbericht. Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt und hatte noch nie irgendeine Form von Unverträglichkeit von Medikamenten oder Ähnlichem. Ich habe mit 14 angefangen die Pille zu nehmen und bin im Alter von 18 auf den NuvaRing umgestiegen. Ich hatte eine super Haut (maximal 1-2 kleine Pickelchen im Monat, die nach ein paar Tagen wieder weg waren), ich hatte noch nie Unterleibsschmerzen, Schmierblutungen, Hormonschwankungen oder Ähnliches. Ich hatte eine super Figur und mir ging es körperlich sowie mental hervorragend. Meine Periode bestand aus 24 Stunden minimaler Blutung. Das wars. Als ich 20 wurde, ließ sich meine Schwester (damals 17) die Spirale setzen und schwärmte wie toll diese wäre, da man sich um nichts kümmern bräuchte, zudem der Preisvorteil. Ich überlegte ein Jahr hin & her und entschied mich für die Spirale. Ich hatte ja noch nie eine Unverträglichkeit und meine FA war begeistert über meine Entscheidung. Also was soll’s..

    Beim Setzen der Spirale bin ich fast schreiend vom Stuhl gesprungen, trotz das ich vorher (auf Rat meiner FA) eine Ibu 600 eingeworfen hatte. Ich hatte unfassbare Schmerzen, die knapp anderthalb Tage anhielten. Keine Ibu 600 und auch kein Buscopan in doppelter Dosierung halfen. Meine Tage dauerten knapp 2 Wochen mit anschließenden Schmierblutungen. Krämpfe ohne Ende in Schüben, sodass ich kaum Stehen konnte. Meine FA meinte nur „Geduld, das legt sich schon. Nach circa 6 Monaten hat sich der Körper daran gewöhnt.“ Mein Fazit nach einem Jahr:
    „Für’n Arsch“ – Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber das letzte Jahr war das schlimmste meines Lebens. Alles wie gehabt.. 2 Wochen Bluten, aber wie.. Ich habe einen OB-Verbrauch wie noch nie zuvor. Anschließend eine Woche Schmierblutungen. Meine Periode meldet sich mit 1-2 Tagen heftigsten Unterleibsschmerzen an, wo keine Tabletten der Welt helfen. Aufstehen ist eine Herausforderung & Ansprechen ist russisch Roulette. Während meiner Periode ist es auch nicht besser. Hinzu kommt, dass ich Stimmungsschwankungen vom aller Übelsten habe (auch außerhalb meiner Periode). Ich raste wegen jedem Mist aus (obwohl ich es eigentlich nicht will) und bekomme mich selbst nicht gebremst. Ich habe Versagensängste, die teilweise einen Tag anhalten und ich dadurch wie gelähmt bin. Mein Hautbild? Katastrophe! Ich habe Akne im Gesicht (ganz schlimm um die Mundpartie), Dekoltee ist betroffen und ebenfalls der Schulterbereich. Ebenfalls mein Äußeres Erscheinungsbild betreffend – ich habe 10 kg zugenommen. Meine FA-Besuche ergeben, dass die Spirale super liegt. Weitere Erkenntnis ich habe Zysten ohne Ende. Ich hatte vorher vielleicht in meinem bisherigen Leben vielleicht 2-3 winzige Zysten, welche von alleine nach weniger Zeit wieder verschwunden waren. Mittlerweile habe ich allein an einem Eierstock 3-4 schwarze Monster hängen, sodass man den Eierstock auf dem Ultraschall kaum noch erkennt. Meine FA meinte nur, dass dies nicht zwingend mit der Spirale Zusammenhängen muss. Da ich jedoch vorher nie solche Bälle da hatte, gebe ich voll und ganz der Spirale die Schuld. Hinzu kommt der GV. Ein gesundes Sexualleben gibt’s nicht mehr. Mein Freund und ich sind durch meine Schübe so dermaßen eingeschränkt, dass es schon fast traurig ist. Wenn es jedoch dazu kommt, blute ich anschließend. Nicht immer, aber immer häufiger. Meine Schwester, welche jetzt das zweite Mal diese Spirale hat, hat das gleiche Problem. Bei ihr treten momentan immer mehr Beschwerden auf. Ich werde mir die Spirale demnächst ziehen lassen. Kein Geld der Welt ist mir das beschissene Erlebnis wert. Ich werde anschließend wieder auf den NuvaRing umsteigen, der mit 200€ pro Jahr zwar deutlich teurer ist, mir aber hoffentlich wieder mein altes Lebensgefühl wieder gibt.
    So, das war mein Kommentar zu dem Ganzen. Ich hoffe wirklich, dass nur wenige das mitmachen wie ich.
    Wärmflasche auf dem Bauch, heißen Tee trinkend und mit Schmerzmitteln zugepumpt bis obenhin, verabschiede ich mich. Auf die nächsten 2 Horror-Perioden-Wochen..
    Hoffentlich hat das bald ein Ende.

    Reply
    • Anonym

      Ergänzung Beitrag 12. März 2018

      Kurz nach Verfassen des Beitrags, war ich wegen meiner Beschwerden noch 2 mal bei meiner FA. Sie allerdings wollte mir die Spirale nicht ziehen mit der Begründung sie sitzt doch super – meine Beschwerden wurden ignoriert. Was schon ziemlich traurig ist, weil ich sie beinahe angebettelt hatte, mir das Höllending zu ziehen. Daraufhin machte ich mir einen Termin bei einer anderen FA und kurz vor besagtem Termin, bekam ich meine ERSTE Blasenentzündung. Ich erzählte der FA alles, was ich auch hier beschrieben hatte plus die grade aufgetretene Blasenentzündung. Bei einem Ultraschall kam raus, dass nicht nur meine Blase entzündet war, sondern meine gesamte Gebärmutter plus Eierstöcke. In mir war eine „gefährliche Menge“ Wasser durch die Entzündungen. Ich bekam eine 2-wöchige Antibiotika-Therapie. Die Spirale wurde auf der Stelle gezogen. Meine neue FA konnte meine Beschwerden gut nachempfinden, weil Sie selbst ähnliche Erfahrungen damit gemacht hatte. Schon allein die Schilderung meiner Beschwerden wäre Grund genug gewesen um mir die Spirale zu ziehen, die Entzündungen dazu. Bei einem Bluttest kam zusätzlich raus, dass meine Vitaminwerte gänzlich im Keller waren (trotz ausgewogener Ernährung!). Also bekam ich ebenfalls noch eine Vitaminkur. Anschließend bin ich wieder auf den NuvaRing umgestiegen. Nach nun fast einem halben Jahr, geht es mir wieder gut. Ich fühle mich besser, keine Schmerzen mehr, keine 2-Wochen-Blutungen mehr, keine Stimmungsschwankungen, alles weg! Das einzige was mir geblieben ist, sind die Hautunreinheiten und die Kilos zu viel. Meine neue FA ist jedoch davon überzeugt, dass wir das schnell in den Griff bekommen. Das traurigste an der Geschichte ist meiner Meinung nach, dass meine alte FA mir in der gesamten Situation nicht weiterhelfen WOLLTE. Lasst euch bloß nichts einreden, wenn ihr merkt, es funktioniert nicht. Auch nicht von einer Ärztin. Bitte unbedingt eine zweite Meinung einholen! Ich bin froh, dass ich das endlich hinter mir habe und hoffe, dass es anderen besser damit geht oder ihr wenigstens eine Ärztin habt, welche euch wirklich helfen möchte. Das Gefühl von der eigenen FA allein gelassen zu werden, ist schon traurig und das obwohl sie mich seit beinahe 10 Jahren in Behandlung hatte. Na ja einen guten Arzt erkennt man erst, wenn man wirklich gesundheitliche Probleme hat…

      Reply
  19. Simse

    Hallöchen miteinander. Da ich leider nur wenige positive Erfahrungsberichte und viele negative gelesen habe möchte ich heute nun meine Positive Erfahrung mit Jadess berichten. Ich (29)habe sie mir im Mai 2017 einsetzen lassen. Das einsetzten tat überhaupt nicht weh und ich bin sehr sensibel. Ein 2 Tage hab ich die Spirale gespürt, danach nicht mehr. Ich hatte zu Beginn regelmäßig meine Periode bekommen. Nun aber kaum mehr. Mehr als Schmierblutungen ist es nicht. OB’S sind absolut überflüssig so gering sind die Schmierblutungen die nur 3 Tage anhalten. Ich habe seit dem sehr abgenommen und habe mein altes Gewicht wieder.Mit der Pille habe ich aufpassen müssen was ich esse sonst habe ich sehr schnell zugenommen. Was endlich vorbei ist. Ich kann essen was ich will,auch viel süßes und mein Gewicht bleibt. Ein Nachteil gibt es allerdings, was aber niemand abschrecken sollte. Ich habe sehr viele Pickel bekommen. Da ich regelmäßig zur Kosmetikerin geh, hatte ich es etwas im Griff. Kleiner Tipp: Nehmt stink normale Kernseife, wo keine Duftstoffe drin sind. Nicht eincremen. So kann sich das Hautbild langsam von selbst einpendeln. Cremes machen die jetzt fettige Haut zum Paradies für Pickel/Akne. Finger weg von Pickeln nicht ausdrücken. Nach ca. 2 Wochen kann man mit einer leichten Creme beginnen. Trotz allem immer die Kernseife weiterhin morgens und abends benutzen. Heute ist mein Hautbild verdammt gut. Viel feiner. Klar, wenn ich mal meine Periode bekomme kommt ein Pickel mal . Im großen und ganzen bin ich absolut zufrieden. Ich bin froh das ich es gemacht habe. Ich kann es jedem weiterempfehlen.

    Reply
  20. isi97

    Ich würde euch gerne meine Erfahrungen schildern und hoffe euch damit helfen zu können. Ich halte mich so kurz wie nur möglich.
    Ich war 19 fast 20 als ich die Jaydess bekam. Das Einsetzen tat höllisch weh (bin normalerweise einiges gewohnt). Mir ist übel und schwindelig zugleich geworden. Hatte enorme schmerzen den ganzen Tag über und die weiteren Tage. Bei der nächsten Routineuntersuchung stellte sich heraus, dass alles ok ist. Hatte aber dauerhaft unterleibsschmerzen und suchte erneut meine Ärztin auf – die meinte wieder es ist alles OK. Schmerzen kann ich bis zu 6 Monate haben. Naja jetzt habe ich sie seit 1,5 Jahren drin und werde sie mir nächste Woche entfernen lassen. Hatte noch nie Regelschmerzen, seit ich die Jaydess habe jedoch sehr stark. Kann ohne mind. 2 Schmerztabletten nicht leben im Monat. Meine Haut hat es auch sehr mitgenommen, habe sehr viele Pickel im Gesicht vorallem in der Zeit wo ich meine Regel habe – das war davor auch nie so. Zudem kommt noch dass ich Wassereinlagerungen an meinen Oberschenkeln bekam :/. Die Regelblutung ging sehr zurück – kann man eigentlich nicht mehr als Regelblutung ansehen. Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr geschockt. Das ist nur meine Erfahrung, ich hätte mir gewünscht, dass ich das alles davor schon gewusst hätte. Dann wär das Geld besser investiert gewesen… Hm….

    Reply
  21. Vic18

    Hallo,
    ich bin 20 Jahre und habe seit fast 1 1/2 Jahren die Jaydess.
    Da ich stark zu Thrombosen neige, fand sich keine geeignete Pille.
    Das Einsetzen der Spirale war fast schmerzfrei, danach kamen jedoch höllische Unterleibsschmerzen (was aber auch völlig normal ist).
    Bis zum jetzigen Zeitpunkt habe ich keinerlei Probleme mit der Spirale gehabt. Die Regelblutungen werden immer weniger, jedoch meist schmerzhaft (die Ärztin meinte es liegt daran, dass ich noch so jung bin, keine Kinder habe und recht dünn bin).
    Zusammenfassend gesagt bin ich sehr sehr zufrieden mit der Spirale, denn ich habe viel mehr Sicherheit und muss mir keine Gedanken mehr bei Reisen und verschiedenen Zeitzonenmachen. 🙂

    Reply
  22. Isabell, 26

    Gerne würde ich etwas positives über die Jaydess sagen. Zu mir ich bin 26 kinderlos und ich habe drei Jahre lang gar nicht verhütet. Die Pille habe ich damals gut vertragen aber ich bin sehr viel unterwegs auch in anderen Zeitzonen und würde evtl. vergessen die Pille zu nehmen. Das Einsetzen war sehr unangenehm aber weil es nur drei mal für ein bis zwei Sekunden wehtat war es ok. Die ersten vier Wochen waren nicht schön ich musste einiges an Schmerzmitteln nehmen das waren 6 Ibu die Krämpfe waren extrem so etwas hatte ich noch nie auch nicht während der Regel, da hatte ich auch immer sehr starke Schmerzen. Doch das warten hat sich gelohnt und von einem auf den anderen Tag war alles weg nach 4,5 Wochen, die Schmierblutung die Schmerzen im Unterleib und den Brüsten. Ich habe sehr reine Haut und auch diese hat sich nach knapp zwei Monaten noch nicht verschlechtert oder verändert ein paar Rötungen habe ich aber dass liegt denke ich am Wetter im Winter ( Einmal heiße Heizungsluft dann wieder Kälte draußen ). Eine Freundin von mir hat aber nach 2 – 3 Monaten sehr starke Akne bekommen und auch ein halbes Jahr später als sie sich die Spirale nach 1,5 Jahren wegen der Akne wieder ziehen hat lassen hat sie damit noch zu kämpfen, ich hoffe dass mir das nicht passiert. Das einzige was heftig war, waren die Schmerzen in den ersten vier Wochen ich hatte wirklich Wehenartige Schmerzen die ohne Schmerzmittel nicht zu ertragen waren. Mein Libido ist nicht mehr so hoch aber ich denke es liegt einfach gerade an dem Stress den ich habe. Ich habe sie jetzt nicht sooo lange drin aber ich hoffe dass alles so bleibt. Falls nicht werde ich wieder einen Bericht schreiben.

    Reply
  23. Isa

    Hey, ich hab die Spirale im Juli 2016 bekommen.

    Kurz und knapp mein Feedback dazu:
    -Einlegen extrem schmerzhaft (habe noch nie so starke Schmerzen gehabt)
    -erste Zeit ca.1 Monat nach Einlage weiterhin stechende Schmerzen, die jedoch weniger wurden
    -ca.6 Wochen dauerhafte Blutungen
    Die Monate danach:
    -starke Periodenschmerzen
    -sehr oft Schmierblutungen dafür aber nur 2-3Tage leichte Periode
    -Libido ist nach Pille wieder gestiegen
    -starker Haarausfall der bis heute 1, 5 Jahre nach Einsetzen noch anhällt
    -sehr unregelmäßige Periode

    Alles in allem bin ich nicht wirklich zufrieden damit aber werde Sie die kompletten 3 Jahre behalten, da ich gelernt habe mit den Nebenwirkungen zu leben. Ich werde mir jedoch danach keine Jaydess mehr einlegen lassen.

    Reply
  24. Jenn

    Hallo zusammen

    Gerne schreibe ich wieder einen Bericht bezüglich meiner Spirale Jaydess (Einlage März 2017). Im Juli 2017 habe ich bereits meine ersten Erfahrungen hier beschrieben.

    Grundsätzlich bin ich immer noch mit der Spirale zufrieden. Jedoch habe ich einige Nebenwirkungen wie folgt:

    Im letzten Bericht hatte ich über vermehrte Pickel, sogar leichte Akne geschrieben. Ich leider immer noch darunter, habe es aber langsam etwas in den Griff bekommen und hoffe, dass es sich noch weiter bessert.

    In letzter Zeit habe ich vermehrt Kopfschmerzen, manchmal schon fast Migräne. Ob dies auf die Spirale als Nebenwirkung zurückzuführen ist oder bezüglich Wetter, Heizung und trockener Luft, kann ich nicht sagen. Auch auf Umwelteinflüsse reagiere ich mit Kopfschmerzen.

    Ein weiterer Nachteil bzw. Nebenwirkung ist die vermehrte Körperbehaarung. Ich habe vor allem im Mundbereich mehr, längere und dunklere Haare bekommen. Es stört mich sogar so, dass ich diese zupfe. Allgemein sind meine Körperhaare länger geworden, was ich vorallem im Gesicht gut beurteilen kann.

    Mein Zyklus ist regelmässig, aber seit kurzem habe ich leichte bis starke Bauchkrämpfe während meiner Tage (verfärbter Ausfluss bis leichte Schmierblutung), was für mich aushaltbar ist aber auch ein Nachteil.

    Die Vorteile der Jaydess sind für mich:
    – fast keine Regelblutung (ab und zu Schmierblutung gemäss Zyklus)
    – Sicherheit bei der Verhütung ist gewährleistet bei einer festen Partnerschaft kann auf Kondome verzichtet werden

    Die beiden Vorteile sind für mich lohnenswert, aber die Nachteile, vor allem mit der Körperbehaarung stört mich extrem. Ich werde auf jeden Fall die 3 Jahre Tragezeit durchhalten und hoffe ich werde keine weiteren Komplikationen mehr bekommen. Ob ich nachher wieder eine Spirale einsetzten lasse, weiss ich noch nicht.

    Meine Freund ist bezüglich Verhütung sowieso etwas übervorsichtig. Er vertraut der Spirale nicht so wie ich.

    Ich kann mir vorstellen, nach den 3 Jahren einmal eine Pause von allen hormonhaltigen Verhütungsmittel zu machen und einmal sehen, wie mein Körper reagiert und sich verhält ohne die Hormone und dann auf die Kondome zurückgreifen als Verhütungsmittel. Nach meiner Tragezeit der Spirale hätte ich Total 12 Jahre mit Hormonen verhütet, daher wäre eine Pause für meine Körper angebracht =)

    Ob ihr euch für eine Spirale entscheidet oder nicht, ist euch überlassen. Ich kenne weitere Frauen, welche auch eine Hormonspirale oder Kupferspirale/ball haben. Schlussendlich reagiert jede Frau anders und man kann es nur durch testen erfahren, wie der eigene Körper darauf reagiert.

    Reply
  25. Felisha - Jaydess belastet Beziehung

    Hi:)
    Ich habe die Jaydess vor einem halben Jahr eingesetzt bekommen. Ich hatte große Schmerzen während des einsetztens und auch danach. Mein Gefühl während: Übelkeit, wehenartige Schmerzen und Kreislaufprobleme
    Danach: Durchgehende Schmerzen, richtig stechend und ich konnte nicht richtig liegen oder sitzen und stehen schon gar nicht. Ich habe richtig gespürt, dass ein unwillkommener Fremdkörper in meiner Gebärmutter sitzt. Nach 2 Tagen ging es weg.

    Nun komm ich mal zu den Vorteilen:

    – Ich habe keine depressiven Verstimmungen
    – Ich muss nicht ständig auf die Verhütung achten, ausser die Kontrolltermine bei der FA
    – Meine Periode bereitet mir ca. 3 bis 5 Tage davor leichte Unterleibsschmerzen, Wassereinlagerung , Hitzewallung undso typische Anzeichen, aber wenn sie dann kommt, dann ohne jegliche Schmerzen und Beschwerden und auch ganz leicht (höchstens 2-3 Tage)

    Nachteile:

    – Häufigere Sexunlust
    – oft gereizt, genervt
    – hatte schon mehrere Blasenentzündungen seit der Spirale und vorher nicht
    – Auch seit der Spirale sehr anfällig für Scheideninfektionen
    – teilweise sehr schlechte Haut
    – beim Sex tun oft manche Stellungen sehr weh , weil ich das Gefühl habe, die Spirale zu spüren (sowie mein Partner)
    Das zieht zur Folge , dass wir nicht mehr das Sexleben haben, was es einmal war.:(

    Nach diesen ganzen Nachteilen, die ich schon seit einem halben Jahr jetzt mitmache, möchte ich sie mir ziehen lassen. Es ist einfach so nervig und belastet teils auch meine Beziehung. Ich habe auch oft Angst und den Drang, dieses Ding in meiner Gebärmutter soll einfach raus – nicht dass es noch einen Schaden anrichtet.
    Überlegt euch bitte ganz ganz gut, ob ihr es macht. Klar, man kann es immer mal probieren. Ich muss aber sagen, wenn ihr anfällig für Schmerzempfindlichkeit seit, egal wie tapfer ihr seit: macht es nicht , oder nur unter Narkose. Ich wünsche keinem diese Schmerzen, die ich hatte.
    Werde dann mal wieder berichten, wenn sie endlich draussen ist:) hoffe ich konnte einigen weiterhelfen..

    Reply
  26. FoxWithCherry

    Hi,
    ich würde euch auch gerne über meine Erfahrungen mit der Jaydess berichten. Ich habe sie mir vor 3 Jahren einsetzen lassen, da ich mit der Pille auch nicht mehr klar gekommen bin (ständig Migräne, Stimmungsschwankungen; die mir aber erst so richtig bewusst geworden sind, als ich sie abgesetzt habe; genervt von der Einnahme, da ich oft Magenprobleme habe). Die Jaydess wurde mir auch als „das innovative neue Wunderteil“ verkauft, mit viel weniger Nebenwirkungen als die Pille aufgrund der lokalen Wirkungen, auch besser für meine Migräne, das ganze blabla.
    Letztenendes habe ich mich also dazu entschieden. Das Einsetzen war schon wirklich schmerzhaft, war froh, dass ich die darauffolgenden Tage noch frei hatte. Zum Glück legte es sich nach einiger Zeit. Leider hatte ich dann die nächsten 5-6 Monate fast dauerhaft mit Schmierblutungen zu kämpfen. Meine FA meinte, es müsse sich eben alles einpendeln und ich sollte geduldig sein. War ich dann auch und zum Glück hat es sich wirklich dann irgendwann normalisiert. Meine Periode hatte ich fast ein Jahr nur sehr schwach oder gar nicht, was mir natürlich sehr gelegen kam, da auch keine Schmerzen oder Krämpfe auftraten. Ich habe leichte Veränderungen an mir bemerkt, auch verstärkter Haarausfall und der Körpergeruch hat sich irgendwie verändert. Dennoch war ich meistens recht zufrieden. Knapp zwei Jahre nach der Einlage hatte ich dann hin und wieder ein Zwicken im Unterleib und dachte jedes Mal, dass die Spirale jetzt verrutscht oder rausgefallen wäre, aber der FA hat jedesmal gesagt, sie sitze gut.
    Im letzten Jahr der Tragezeit habe ich jedoch verstärkt an mir wieder Stimmungsschwankungen bemerkt. Ich bin sehr leicht gereizt, total nah am Wasser gebaut (habe ein Jahr zwischen Pillen und Spirale gar keine Hormone genommen und war da vieeel entspannter und gefestigter) oder falle in depressive Löcher. Zumal fühle ich mich auch oft wie in Watte gepackt, nehme meine Umwelt gar nicht mehr so intensiv war und oft bin ich völlig gleichgültig. Auch ist die Migräne wieder da und ich hatte mehrere völlig grundlose Panikattacken, habe das Gefühl ich habe vor allem seit dem letzten halben Jahr massive Konzentrationsschwierigkeiten und kann mir kaum noch etwas merken. Meine FA hat das aber immer abgetan und gesagt, dass könne auf keinen Fall von der Spirale kommen und alle Frauen, denen sie das eingesetzt hätte, wären super zufrieden und ich bilde mir das ein. Habe mich überhaupt nicht ernstgenommen gefühlt und habe letztenendes den Arzt gewechselt. Meine neue FA meinte, ich würde wohl einfach sehr empfindlich auf Hormone reagieren und deshalb würde sie mir von der Jaydess abraten und stattdessen diesen neuen Kuperball empfehlen, von dem ich leider bisher nur oft gelegen habe, dass er so oft rausgerutscht ist.
    Fakt ist – auch wenn ich anfangs sehr zufrieden gewesen bin – scheint sich mein Körper wieder an die Hormone gewöhnt zu haben und sie nicht zu mögen. Ich werde mir die Jaydess jetzt im April ziehen lassen und hoffe, dass es mir dann wieder besser geht. Die drei Jahre Liegezeit habe ich durchgehalten und es war schön, sich nicht mehr um die Pilleneinnahme kümmern zu müssen. Aber den fadenscheinigen tollen Argumenten der Hersteller und der FA, die ihre Patienten nur als Geldmaschinen sehen und denen die Ängste und Befürchtungen ihrer Patienten egal sind und die die Nebenwirkungen völlig runterspielen werde ich nicht mehr vertrauen. Künstliche Hormone sind für mich einfach keine Option mehr, dafür geht mir eindeutig zu viel Lebensqualität verloren.

    Reply
    • steffi8888

      FoxWithCherry mir geht’s ganz gleich und ich hab sie erst 3 Monate liegen werde sie in 2 tagen wieder ziehen lassen und hoffe dass meine laune sich bald wieder normalisiert – zudem es auch die Beziehung sehr belastet!

      Reply
  27. Mrs.Vernise

    Hallo,
    ich würde euch gerne meine Erfahrungen mit der Jaydess erzählen und hoffe das ihr mich nicht für verrückt erklärt.
    Ich bin mit 16 Jahren schwanger geworden und habe eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Die Tatsache das sie mein einziges Kind bleiben soll und ich die Pille zu oft vergessen habe, hat mich dazu gebracht mich für die Spirale zu entscheiden.
    Die Spirale war für mich Kostenlos da ich unter 21 war und sie sollte für 5 Jahre sein.
    Ich habe sie momentan 2 Jahre und ich muss sagen das ich 1 Jahr ohne schmerzen ohne Periode und Probleme sehr zufrieden mit ihr war. Leider kann ich nur sagen das es jetzt für mich wie ein Albtraum ist. Ich fühle mich wie in einer neuen Pupertät…bekomme schnell fettige Haare, muss mindestens 3x am Tag duschen, bin sehr reizbar und bekomme schnell Heulkrämpfe wegen jedem sch*** außerdem habe ich sehr viel zugenommen. Früher schwankte mein Gewicht immer zwischen 45 und 50 Kilo, sogar in der Schwangerschaft 38w wog ich nur 60kg und momentan gehe ich schon auf die 70kg zu was mich schon verzweifeln lässt.

    Leider ist das nicht das einzige.
    Im Februar habe ich eine Nieren Becken Entzündung bekommen, habe dafür 3000g Antibiotika verschrieben gekriegt und lag 1 Woche flach. Mir ging es danach vielleicht 1 Monat besser und dann ging es wieder los. Der Toilettengang ist der Horror für mich, ebendso wie der Geschlechtsverkehr. Während dessen und danach habe ich schmerzen.
    Ich war daraufhin wieder beim Arzt und er verschrieb mir wieder 3000 Antibiotika was ich wieder einnahm aber nicht einen einzigen Tag geholfen hat.
    Danach habe ich es mit Homöopathischen Arzneimitteln versucht (Chantaris), danach sogar mit Tedilin was alles nur schlimmer machte. Jetzt habe ich mich jetzt dazu entschieden mir sie entfernen zu lassen und hoffe das es hilft.

    Ich will niemanden beeinflussen aber auch das niemanden das gleich wiederfährt wie mir.

    Alles Gute an euch alle 🙂

    Reply
  28. Theodora

    Hallo, hier eine Positive Erfahrung…

    Habe die Jaydess nun seit 9 Monaten, vorher hatte ich seit mehr als einem Jahr gar keine Verhütung ausser Kondome genutzt, vorher die Pille knapp 9 Jahre lang. Bin 25 und Kinderlos. (Ja hab früh mit der Pille angefangen)
    Nach der Pille hat sich mein Körper sehr verändert, ich spürte meinen Körper, merkte meinen Zyklus (Eisprung, ankündigung der Regel, ect.) Kurz gesagt es war ein Aha erlebnis, das wollte ich natürich nicht mehr aufgeben, hatte aber das Problem mit einer starken Blutung und grade so aushaltbaren Regelschmerzen.. Also fing die Recherche nach Hormonfreien mitteln an, sprach mich alles nicht so an, zu unsicher, zu viel Arbeit damit, oder Verstärkung der schmerzen und Blutung, ziemlich frustrierend… Also blieb als Kompromiss die Jaydess..

    Das einsetzen bzw. ausmessen war wirklich seeehr unangenehm, allerdings aushaltbar, da es recht kurz war. Danach schmerzen und einen schwachen Kreislauf.. Es war noch ca eine Woche schmerzhaft, danach kamen immer wieder krämpfe (Unterleibschmerzen) die Blutung ging schnell zurück und war noch eine weile eine Schmierblutung.. Bin nach 2,5 Wochen wieder beim Arzt gewesen, hatte Angst das sie Verrutscht ist oder irgendwas halt falsch läuft. Alles war ok..
    Danach, mit einem besseren Gefühl wurde es immer besser und heute hab ich eine Regelmäßige, leichte Schmierblutung. Tampons kann ich nicht mehr nehmen, Slipeinlagen genügen völlig, so wenig ist es.. Eher wie ein leicht blutiger Ausfluss… Und die Schmerzen wurden immer weniger, mittlerweile kündigt sich die Regel nur noch durch die sensiblen Brüste und einem kurzen leichten ziehen im Unterleib an. Das war ohne Verhütung verstärkter, generell fühl ich mich wie ohne Hormone… Sehr toll 🙂

    Also bei mir ging Glücklicherweise alles gut und hoffentlich bleibt es auch so 🙂

    Reply
  29. Isabelle

    Ich kann leider auch nicht viel Gutes über die Jaydess berichten – ich bin 25, hatte sie 1,5 Jahre (März 2016) und habe sie mir gestern ziehen lassen.
    Vorweg sei gesagt, dass ich absolut kein Hormongegner bin. Ich wollte immer auf der ganz sicheren Seite sein und hab alles Hormonelle ausprobiert, was geht – nicht unbedingt schlau, aber das ist man ja nicht immer 😉 Ich würde mich also nicht als „typische“ Hormonspiralen-Gegnerin sein.
    Das erste Jahr war ich auch super begeistert von der Jaydess – ich habe meine Tage nicht mehr bekommen und auch sonst hat alles gepasst. Bis zum gestrigen Tag haben sich allerdings immer mehr Nebenwirkungen eingeschlichen: ich hatte von Monat zu Monat weniger Libido, sodass ich jetzt soweit bin zu sagen, ich „brauche“ gar keinen Sex mehr, selbst der heißeste Filmstar lässt mich total kalt und wenn es mal zum Sex kam, fühlte es sich wie lästige Pflicht an… und so kenne ich mich absolut nicht. Zudem haben nach 1,5 Jahren meine Tage wieder eingesetzt und pünktlich eine Woche vorher bekam ich massivste Brustschmerzen, die ich bis dato auch noch nie hatte. Was mich weiterhin noch gestört hat, waren die Haut-und Haarprobleme: Meine Haare wurden mit der Zeit viel schneller fettig, außerdem habe ich Haare verloren ohne Ende. Zudem wuchsen mir generell viel mehr Haare (z.B. Damenbart, vereinzelt Haare auf Rücken, Brust und Bauch – super unsexy!). Auch bemerkte ich, dass ich plötzlich sehr viele Pickel an Hals und Schläfen bekam – Orte, wo ich zuvor nie Pickel hatte. Und auch mit meiner Psyche ging es bergab: ich war immer ein sehr fröhlicher Mensch, aber mit der Zeit ist mir mein Lachen abhanden gekommen, ich war nur noch müde, hatte keine Lust auf gar nichts mehr, und nun zum Ende sind auch noch kleinere Panikattacken (wegen total nichtigen Dingen) dazu gekommen.
    Natürlich kann ich nicht beschwören, dass das von der Jaydess kam, da sie ja erst seit gestern raus ist, aber ich hoffe doch auf starke Besserung jetzt.

    Reply
  30. Jules

    Hallo, ich habe Jaydess jetzt seit exakt 3 Jahren und morgen werde ich sie, wie üblich nach dieser Zeit, entfernen lassen. Davor habe ich ca. 7 Jahre die Pille genommen und muss sagen, das einzig positive an der Spirale ist für mich, nicht mehr an die regelmäßige Einnahme der Pille denken zu müssen. Ich habe mich damals für die Spirale entschieden weil ich etwas mit weniger Hormonen wollte. Nach etwa 6 Monaten mit der Jaydess bekam ich Akne am Kinn und vermehrt Pickel auch an anderen Stellen im Gesicht (hatte vorher so gut wie nie auch nur einen Pickel). Ich schwitze seither stärker und rieche auch anders, was mir unangenehm ist. Stimmungsschwankungen hatte ich zwar schon immer, allerdings nie so extrem und seit einem Jahr ist es so schlimm geworden, dass ich sogar überlegte mir einen Psychotherapeuten zu suchen. Ich weiß garnicht, warum ich das jetzt so lange mitgemacht habe. Ich hatte womöglich immer noch die Hoffnung, dass diese Symptome nicht von Jaydess kommen und weiß es natürlich auch jetzt noch nicht mit Sicherheit. Allerdings könnte ich es mir gut vorstellen. Nun weiß ich nicht, ob ich wieder die Pille einnehmen soll oder auf eine Kupfer Variante o.ä ohne Hormone wechseln soll…

    Reply
  31. Mel

    Habe mir die Jaydess am 13.3.17, etwa 6 Monate nach meiner 2. Geburt legen lassen.
    War ihr ggü sehr positiv eingestellt, zweifel mittlerweile jedoch stark.
    Ich habe einen erkennbaren 30 Tage Zyklus, jedoch beginnen 1 Woche vor der Period bereits die Schmierblutungen, dann etwa 1 Woche Periode und dann wieder etwa 1 Woche SB…..wirklich blutungsfrei bin ich also nur etwa 1 Woche im Zyklus und das nervt ziemlich.
    Mittlerweile hab ich extremen Haarausfall und meine Libido war auch schon besser (wobei das auch an unseren 2 kleinen Kindern liegen kann, die fordern halt).

    Wäre es nicht so viel Geld, hätte ich sie wohl schon ziehen lassen, so gebe ich ihr noch ein bisschen Zeit.
    Aktuell würde ich mich nicht wieder für eine Hormonspirale entscheiden.

    Reply
  32. Aline

    Bei mir liegt die Spirale nun seit über einem Jahr (eingesetzt im Mai 2016). Grund waren die vielen Nebenwirkungen die die Pille und schließlich auch der nuvaring bei mir aufzeigte. Daher wurde mir die Hormonspirale empfohlen. Fazit: extrem schlechte Haut, depressive Verstimmungen , Antribeslosigkeit , Stimmungsschwankungen, kein Haarausfall. Starke Unterleibsschmerzen und Brustschmerzen vor der Regel. Ich lasse mir die Spirale in knapp 8 Tagen wieder entfernen da sie nicht das liefert was ich mir von ihr erwartet habe, nämlich ein besseres Lebensgefühl.

    Reply
  33. Sarah

    Hallo,

    ich habe die Jaydess vor 5 Monaten eingesetzt bekommen und habe diese ganze lange Zeit mit teilweise unerträglichen Schmerzen ausgehalten.

    Meine Frauenärztin hat mir gesagt dass es bis zu 6 Monate dauern kann, bis sich der Körper an die Spirale gewöhnt hat. Im Nachhinein frage ich mich jedoch ob das sein muss.
    Wenn der Körper die Spirale so erbarmungslos versucht loszuwerden sollte man das eigentlich achten und nicht versuchen mit Schmerzmitteln zu stillen.

    Ich lasse mir die Jaydess heute endlich ziehen und empfinde dass als die größte Erlösung.

    Ich denke man merkt recht schnell, ob der Körper die Spirale akzeptiert oder nicht. Ich empfehle nur aufmerksam zu sein, für die Zeichen die der Körper euch sendet.

    Reply
  34. Melanie1986

    Habe seid 2 Monaten die Jaydess. Jeden Tag Schmerzen und Schmierblutungen. Haarausfall ganz ganz schlimm Sie sitzt richtig. Werde nochmals zum Arzt gehen.

    Reply
  35. Christina

    Hi
    nach langem grübeln habe ich (28, 2 Kinder) mir am 14.Juli 2017 die Jaydess einsetzten lassen und ich muss sagen, meine sorgen sind bis jetzt unbegründet. Das einsetzten war kurz unangenehm, hatte aber keine Schmerzen. Danach hatte ich nun 10 Tage noch leicht geblutet, aber sonst nicht gemerkt. Also bist jetzt alles TOP!

    Reply
    • Christina

      Nachtrag:
      Es sind nun fast 10 Monate rum und ich bin leicht genervt…meine Periode kommt regelmäßig, allerdings 8-12 Tage lang (2-3 Tage lang normal stark, der rest nur so ein bisschen…)dann hab ich circa 18 Tage Pause und es geht von vorne los… überlege nun , sie mir wieder raus nehmen zu lassen.

      Reply
  36. Jenn

    Da ich vor meiner Spiraleneinlegung fast nur negatives gelesen habe, möchte ich meine vorwiegend positiven Erfahrungen schildern.

    Ich hatte seit ich 15 war die Pille genomen, also gute 9 Jahre. Ab dem 20. Lebensjahr haben bei mir Nebenwirkungen angefangen, die immer schlimmer wurden und mich dazu bewogen, die Jaydess Spirale einzulegen. Die Nebenwirkungen waren Wassereinlagerungen in den Beinen und Kopfschmerzen/Migräne während meiner Pillenpause täglich und teilweise auch während der Pilleneinnahme. Für mich war das kein Zustand mehr!

    Warum die Jaydess und nicht Mirena. Ich hätte lieber die Mirena für 5 Jahre gehabt, hätte besser gepasst von der Dauer und der Preis wäre derselbe gewesen. Da uch aber kinderlos bin und meine Gebärmutter dementsprechend klein ist, musste ich die Jaydess nehmen.

    Da ich gerne reise, habe ich mich für die Hormonspirale entschieden. Vorteile bei mir, ich habe meine Tage seit dem einlegen nicht gehabt und muss mir wegen Wassersport im Urlaub keine Gedanken machen, daher die Hormonspirale anstatt Kupferspirale. Eine Spirale ist eine gute Verhütung, damit man auf Reisen keine Zeitverschiebung ect einrechnen muss. Auch gibt es keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

    Das Einlegen hat bei mir keine grossen Schmerzen verursacht. Ich empfand es als sehr unangenehm und die Schmerzen würde ich als starke Menstruationsschmerzen einstufen, wie ich es kannte, als ich noch keine Pille genommen hatte. Aber das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Ich hatte mir riesige Gedanken davor gemacht und war erstaunt, dass due Schmerzen nicht so gross wie erwartet waren. Trotzdem würde ich empfehlen sich danach auszuruhen.

    Etwa am dritten Tag war mir wegen der Hormonumstellung schwindlig. Ca 1 Woche hatte ich ein leichtes Ziehen im Unterbauch.

    Nun habe ich meine Spirale ca 4 Monate und bin zufrieden. Meine Tage sind seither ausgeblieben. Nach 2 Monaten war der Kontrolltermin fällig und da war alles gut. Mir geht es allgemein besser, vorallem sind meine Kopfschmerzen weg. Negativ ist mein Hautbild. Leider habe ich wieder Pickel bekommen, hauptsächlich am Rücken. Darunter leide ich etwas, aber ich hoffe, ich kriege das noch in den Griff. Ich denke es ist wegen dem Absetzen der Pille. Auch mein Zyklus hat sich noch nicht ganz eingependelt. Dauer gemäss FÄ 6–9 Monate. Das merke ich, indem ich mehr Pickel habe wenn ich meine Tage haben sollte und ein leichtes Spannen in den Brüsten.

    Ich hoffe mein Bericht hilft den unentschlossenen etwas. Gerne werde ich wieder einen kurzen Erfahrungsbericht erfassen, wenn ich meine Spirale etwas länger habe.

    Reply
  37. M.

    Ich habe seit etwa 1,5 Jahren die Jaydess. Das Einsetzen war schon sehr unangenehm, aber schnell vorbei. Allerdings habe ich sie noch monatelang sehr deutlich gespürt, obwohl sie angeblich perfekt sitzt. Leider hat sich auch der gewünschte Effekt kaum eingestellt. Statt 10-12 Tagen dauert die Periode im Schnitt 9 Tage und ist etwas schwächer, d.h. ich muss Tampons nicht mehr stündlich, sondern „nur“ noch alle 2-3 Stunden wechseln. Die Schmerzen sind auch nicht mehr ganz so schlimm. Das Ergebnis ist aber weit entfernt von dem, was mir in Aussicht gestellt worden war.
    Nun habe ich seit 3 Wochen durchgehend Blutungen und z.T. auch heftige Schmerzen. Die FÄ hat dafür keine Ursache finden können. Langsam wird’s mir zu viel… denke über eine andere Möglichkeit nach (Ablation oder GM-Entfernung).

    Reply
  38. Clarissa

    Hallo !
    Ich habe die jaydess vor 1 Monat einsetzen lassen.
    Zuvor hatte ich mir hier viele Kommentare durchgelesen und muss zugeben sie haben mich sehr eingeschüchtert. Fast wollte ich einen Rückzieher machen.
    Aber durch meine Thrombosegefahr habe ich mich innerlich überredet.
    Und bin froh das ich mich nicht unterkriegen hab lassen.
    Das einsetzen hat etwas gezogen war aber absolut auszuhalten ! Hier hieß es teilweise: „solche Schmerzen hatte ich noch nie“.
    War bei mir nicht der Fall.
    Auch die Lust auf sex ist geblieben. Vielleicht ist es sogar noch mehr geworden. Zudem habe ich mehr Energie wie zuvor mit der Pille.
    Keine Monatsblutungen auch keine schmierblutungen.
    Das einzige was unangenehm ist sind die Unterleibesschmerzen.
    Also Tip: lest bitte vorher mehrere Kommentare bevor ihr euch entscheidet.
    Jeder reagiert anders.

    Reply
  39. nadja

    Hallo zusammen,

    erst Mal vorne weg, ich bin generell der Meinung das jede Frau ihre eigenen Erfahrungen machen muss – auch mit der Jaydess.

    Ich habe mir die Jaydess im November 2014 legen lassen, das Einsetzen verursacht Schmerzen, die sich mit starken Regelschmerzen vergleichen lassen – und hier weiß ich von was ich spreche 😉

    Ich war total begeistert von der Jaydess, meine Stimmungsschwankungen und mein weinerliches Gemüt haben sich derart verflüchtigt, dass ich nach 4-jähriger Pilleneinnahme ein komplett anderer Mensch geworden bin 🙂
    Zu diesem Zeitpunkt hätte ich selbst dem 45 Jährigen Herrn Maier von nebenan diese Spirale empfohlen 😀 Für die Spirale habe ich knapp 350 € bezahlt, was sich bei mir (Pille kostete davor 50 € für 3 Monate) wirklich ausgezahlt hat.
    Die einzige Nebenwirkung die ich hatte waren die Pickel, die haben mich aber nicht weiter gestört.

    Leider musste ich im Sommer 2015 fast 1 Woche im Krankenhaus verbringen wegen einer Eierstockentzündung und einem diagnostizierten Chlamydieninfekt (von dem ich aber nichts bemerkt hatte). Und dann ging der Spuck los…

    Seit dem Krankenhausaufenthalt (bei dem wohlgemerkt NICHTS gemacht wurde, kein operativer Eingriff etc.) hatte ich mal mehr mal weniger Regelschmerzen, oder Bauchkrämpfe die sich termintechnisch nicht mit dem Eisprung oder meiner Regelblutung in Verbindung bringen ließen. Naiv wie ich bin hatte ich immer wieder geglaubt „wird schon wieder weg gehen“ und habe diese Problem demnach nicht bei meiner Frauenärztin angesprochen. Die Schmerzen wurden immer schlimmer, so schlimm, dass ich bei jeder Erschütterung beim GEHEN die Schmerzen hatte. Selbst beim Hinsetzen oder Aufstehen war es kaum auszuhalten. Sex war zu diesem Zeitpunkt nur mit einem SEHR verständnisvollem Partner möglich – da die Schmerzen dann SO unerträglich waren das mir die Lust verging.

    Anfang Februar diesen Jahres hatte ich wieder (wie schon üblich) die wehen artigen Unterbauchschmerzen. Ich machte mir also einen Termin bei einer neuen Frauenärztin aus, da meine zu dieser Zeit im Urlaub war. Die Frauenärztin machte eine gründliche Untersuchung, sagte mir, wie alle davor, das meine Eisertöcke super toll aussehen und die Spirale perfekt in meiner Gebärmutter platziert ist. So weit so gut…aber woher bitte kommen dann die Schmerzen???? Die Frauenärztin meinte das eine detailliertere Untersuchung nur mittels Bauchspiegelung möglich sein, um tiefliegende Zysten etc. auszuschließen. Geschockt fuhr ich nach Hause, da ein operativer Eingriff bei mir nur im Notfall in Frage kommen würde. Leider hat mich das Gefühl das irgendetwas nicht stimmt nicht los gelassen, die Empfehlung einer Operation der Frauenärztin genau so wenig. Also beschloss ich mir eine zweite Meinung einzuholen, schwubs habe ich mir einen weiteren Termin bei meiner (jetzigen!) neuen Frauenärztin ausgemacht.

    Leider konnte auch Sie im Ultraschall nichts sonderbares erkennen, erklärte mir wieder wie schön nicht meine Eierstöcke seien und empfahl mir eine Bauchspiegelung zu machen.
    Gesagt getan! Da ich mir meine Schmerzen auch selber nicht mehr erklären konnte und die Ärztinnen nichts ungewöhnliches finden konnten entschloss ich mich zur OP. Am 29. März wurde ich also operiert. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ungelogen schon 1,5 Monate Regelblutungen (keine Schmierblutungen) – ich kam mit dem OB Kauf kaum noch nach 🙂 Bei der Bauchspiegelung wird der Bauchraum mit einem Gas gefüllt, so dass die Ärzte mit deren Instrumenten und Kameras besser arbeiten können. Die Schmerzen nach der OP waren erträglich – wie ein starker Muskelkater 😉 Bei der OP wurden mir zwei kleine Zysten an den Eierstöcken entfernt (nichts bösartiges, eigentlich nur mit Wasser gefüllte Bläschen 😉 ), leider wurden auch kleinste Endometrioseherde gefunden (https://de.wikipedia.org/wiki/Endometriose) und natürlich gleich beseitigt.

    Die Jaydess wurde drinnen gelassen um zu beobachten ob sich die Schmerzen verbessern und von der Endometriose kommen. Ich war total zuversichtlich, ich hatte auch schon GV und habe dabei keinerlei Schmerzen mehr (vielleicht weil wir total vorsichtig waren 😉 ). Doch dann gestern die Ernüchterung. Ich habe den GANZEN Tag im Bett verbracht. WEHEN ARTIGE, KRAMPFHAFTE SCHMERZEN, so das ich nicht mehr wusste wie ich mich hinsetzen sollte, geschweige den liegen. Ich saß Schweißgebadet neben meinem Freund und mir standen die Tränen in den Augen – also habe ich einen Entschluss gefasst. Die Jaydess muss raus! Ich war also heute Vormittag im Krankenhaus wo ich operiert wurde, zum Glück hatte meine Ärztin Dienst und hat mir die Spirale gezogen. (Das Ziehen tut nicht weh, es fühlt sich eher an wie ein kurzes Zwicken und ist aber auch gleich wieder vorbei) Ich bin also jetzt Spiral-los und im Moment geht’s mir ganz gut. Ich werde mir allerdings nächste Woche eine Pille verschreiben lassen (Empfehlungen ? :)) Die Schmerzen die ich gestern Abend hatte, sind auf meinen Eisprung zurückzuführen den ich wohl gestern hatte, bei dem sich eine Zyste gebildet hat in die es ein geblutet hat. Diese sollte aber in 2-4 Wochen wieder weg sein und wird jetzt beobachtet. Für alle die ich mit meiner Geschichte vielleicht schockiert habe. Meine Frauenärztin hat mir heute nochmals eindringlich gesagt das sie NICHT denkt das die Schmerzen von der Jaydess verursacht wurden, aber auch nicht direkt an meiner Endometriose liegen. Sie meinte auch, dass es sein kann das sich mein Körper an die Hormonabgabe der Spirale „gewöhnt“ hat. Wir werden jetzt versuchen meine Schmerzen durch eine Pille ein zu dämmen. Gerne werde ich euch in Zukunft nochmal berichten.

    Also im großen und ganzem würde ich die Jaydess schon weiterempfehlen, sollten allerdings Beschwerden auftreten – ab zum Arzt und hartnäckig bleiben 😉

    Ich bin guter Dinge! 🙂

    LG nadja

    Reply
  40. Lena

    Also hier mal ein positiver Kommentar. Ich habe mir die Jaydess im November 2016 einsetzen lassen, weil ich zu verplant für dir Pille wäre und außerdem damit meine extrem starken Blutungen leichter werden sollten. Ich hatte ziemlich Angst, weil ich zuvor die Berichte im Internet gelesen hatte. Dann kam die Überraschung. Nachdem ich am Tag und am Morgen zuvor eine Tablette eingenommen habe wurde mein Name aufgerufen und nach 10 Minuten war ich schon wieder aus der Praxis. Es hat nur einmal kurz gepikst und fertig. Die, von der Ärztin angekündigten, Unterleibschmerzen sind nie aufgetreten. Ich hatte zwar noch 2 Monate danach täglich nervige Schmierblutungen, aber das war’s schon mit den Nebenwirkungen. Und meine Periode hat sich auf 2 Tropfen Blut am Tag reduziert.

    Reply
  41. SeraPhine

    Ich habe die Jaydess seit September 2016. Das einlegen war eigtl ganz harmlos, tat nur im Nachhinein etwas weh. Der erste Monat war auch ohne Probleme, ich bekam nach genau 28 Tagen meine Periode. Allerdings begleitet von ziemlich heftigen Schmerzen. Naja das wiederholte sich die Monate drauf, allerdings wurden die Schmerzen etwas erträglicher und die Blutung war kaum mehr zu vernehmen.
    Seit Januar ist es aber so, dass ich (unabhängig vom Zyklus) richtig heftige Unterbauchschmerzen habe, sodass ich ohne starke Schmerzmittel nicht mehr klar komme. Ich wurde immer von einem Arzt zum anderen geschickt, auf Blasen-/Nierenbeckenentzündung mit Antibiotika behandelt (weil die Tests positiv waren), aber nichts half und bei der Katheter-Urinprobe stellte sich dann raus, dass die Blase vollkommen in Ordnung sei. Zudem verliere ich unwahrscheinlich viele Haare (ich komme dran und habe die Hand voll, waschen und bürsten bringt mir ca 300 Stück-habe sie gezählt!). Ich bin langsam echt verzweifelt, weil mir kein Arzt weiterhilft, bei meinem gyn war ich logischerweise schon mehrmals, heute zuletzt. Allerdings hätte sie mich heute fast rausgeworfen, weil ich ihr scheinbar auf die Nerven damit gehe. Es kann ja alles nicht von der Jaydess kommen!!! Eigtl wollte ich von ihr nen Hormonstatus abnehmen lassen, aber da weigerte sie sich. Was ich jetzt tue, keine Ahnung. Evtl werde ich sie ziehen lassen und versuchen aufs rausgeschmissene Geld zu schei…! Ich bin der Meinung, damit sollte man an die Öffentlichkeit gehen!!!!

    Reply
  42. Jacqueline

    Hallo zusammen, ich habe heute morgen 9 Uhr die Jaydess eingesetzt bekommen. Dafür musste ich mir für 3 Uhr Nacht erst mal einen Wecker stellen, da ich 6h vorher eine Tablette oral und eine vaginal einnehmen sollte. Vor Ort wurde dann die Gebärmutter vermessen und ich hab auch eine Spritze in die Gebärmutter bekommen. Die Schmerzen waren die Hölle, ich hatte vorher noch nie so starke Schmerzen. Ich lag dann auch ca. 1h noch in der Praxis da es mir überhaupt nicht gut ging. Jetzt um 16:30 Uhr geht es wieder etwas besser mit den Schmerzen, ich fühl mich aber noch etwas unwohl. Ach ja ich habe anders als die meisten hier vorher einen NuvaRing genommen, meine Frauenärztin hat mir als Raucherin aber wegen der trombose Gefahr geraten etwas anderes zu verwenden. Ich bin 28 Jahre alt und habe noch keine Kinder. Durch die lange Verwendung des NuvaRing (10 Jahre) hab ich einen enormen Libido Verlust erlitten, ich hoffe dies bessert sich mit der Jaydess jetzt.

    Reply
  43. Jessie

    Hallo,
    ich habe ca. 4 Jahre die Pille genommen, habe die aber sehr oft vergessen zu nehmen. Daraufhin habe ich recherchiert was es für andere Möglichkeiten gibt. Bin dann zu meiner Frauenärztin gegangen um einen Beratungstermin aus zu machen. Eigentlich wollte ich mir die Mirena einsetzen lassen, aber meine FA meinte die sei nicht so gut wie die Jaydess. Sie hat mir dann ein paar Infobroschüren und Büchlein gegeben, hat gesagt ich soll das in Ruhe durchschauen. Als ich alles durchgelesen hatte, habe ich entschieden, die Jaydess einsetzen zu lassen. Also habe ich die Pille abgesetzt, und auf meine Blutungen gewartet. Von Tabletten wurde bei mir nichts erwähnt, um die schmerzen zu erleichtern. Die Einlage der Jaydess waren für mich die schlimmsten Schmerzen die ich je hatte, und ich konnte vor Schwindel ca. eine halbe Stunde lang nicht mehr aufstehen.
    Als ich wieder aufstehen konnte, bin ich nach Hause und war platt. Nach 3 Tagen waren dann die Schmerzen weg, und die Schmierblutungen ca. nach 2 Monaten. Ich hatte Hautprobleme und Haarausfall, was ich aber nicht nur auf die Jaydess, sondern auch auf das Absetzen der Pille zurückführe. Mittlerweile ist wieder alles normal, und ich habe keine schmerzen mehr. Ich spüre zwar meinen Eisprung was ich vorher so nicht kannte. Regelschmerzen habe ich nach wie vor, was aber mit der Pille nicht anders war. Mittlerweile habe ich die Jaydess 1 Jahr, und bin sehr zufrieden damit. Ich habe schwächere Blutungen, gefühlt einen gesteiegerten Libido und weniger Hautprobleme als mit der Pille. Ob ich sie aber nochmal einsetzen lasse weiß ich noch nicht, denn das Einsetzen waren wirklich starke schmerzen.

    Reply
  44. Katharina

    Ich habe mir heute die jaydess einsetzen lassen. Der Eingriff dauerte wenige Minuten und ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt (hatte viel in verschiedenen Foren gelesen, dabei stand mehr negatives als positives). Ich würde es jederzeit wieder tun. Es hat sich wie beim Blut abnehmen angefühlt. Jetzt am Abend habe ich ein leichtes Ziehen im Unterleib, wie bei der Periode.

    Reply
  45. Lea

    Ich bin 20 Jahre alt und habe noch keine Kinder.
    Ich habe 4 Jahre lang mit der Pille verhütet und habe sie dann im Mai 2016 abgesetzt, da ich sie oft vergessen habe und mit der Einnahme – trotz diverser Erinnerungs-Apps – nicht sehr zuverlässig umgegangen bin.
    Danach habe ich mich sehr genau über verschiedene Verhütungsmethoden schlau gemacht und habe mich für einen Verhütungsring entschieden. Nach 1 ½ Monaten habe ich mich allerdings wieder gegen ihn entschieden, da er mir des öfteren raus gerutscht ist und im Sitz zeitweise sehr unbequem war.
    Nach reichlichem hin- und her- überlegen habe ich mich dann für eine Hormonspirale entschieden. Es ist nunmal auch sehr bequem: Einmal zum Frauenarzt und schwupp hat man für drei Jahre vorgesorgt.
    Ich wurde über die möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt, wobei mir allerdings auch gesagt wurde, wie selten diese Nebenwirkungen auftreten.
    Als meine Periode im November 2016 das nächste Mal einsetzte, habe ich für den nächsten Tag einen Termin zum einsetzen der Spirale vereinbart. Acht Stunden vor dem Termin habe ich je eine Tablette vaginal und oral eingenommen. Beim Frauenarzt wurde noch einmal ein Ultraschall gemacht um eine Schwangerschaft auszuschließen und um die Gebärmutter auszumessen.
    Danach habe ich einen Bogen bekommen, auf dem mögliche Nebenwirkungen standen.
    Nachdem ich diesen unterschrieben hatte ging es los:
    Die Frauenärztin war sehr nett und ist sehr liebevoll auf mich und meine Bedürfnisse eingegangen. Beim Einsetzen der Spirale hatte ich solche Schmerzen, dass ich ohnmächtig geworden bin und die nächste halbe Stunde Käseweiß bei der Hebamme nebenan verbracht habe. Nach drei Tagen waren die Schmerzen vollkommen verflogen und es ging mir gut. Ich habe erstmal nichts von der Spirale gespürt.
    Im Februar 2017 bin ich dann das erste Mal wieder zum Frauenarzt gegangen, weil ich beim Husten ein ziehen in der Gebärmutter spürte und weil meine Brüste ein wenig spannten.
    Ich wurde mit einem Ultraschall untersucht und mir wurde gesagt, dass die Spirale perfekt sitzt und meine Brüste spannten, weil sie wohl noch wachsen würden. Also bin ich zufrieden nach Hause gegangen und habe mir nichts weiter dabei gedacht.

    Am 09. März bin ich in der Nacht mit sehr starken Unterleibsschmerzen aufgewacht. Als ich aufs Klo gegangen bin und gesehen habe, dass ich blute, tat ich dies als normale Regelschmerzen ab. Ich hatte das letzte Mal Anfang Januar geblutet und erklärte mir mit dem großen Abstand dazwischen die starken Schmerzen. Ich konnte kaum schlafen und die Schmerzen wurden von Stunde zu Stunde schlimmer. Vormittags konnte ich die Schmerzen rechts unten lokalisieren und dachte deshalb an eine Blinddarmentzündung. Ich rief im Krankenhaus an um abzuklären, ob ich kommen kann. Diese verwiesen mich allerdings zu meinem Hausarzt. Da mein Hausarzt im dritten Stock “wohnt” und ich mich auch ohne Treppen kaum bewegen konnte entschied ich mich gegen Nachmittag doch direkt ins Krankenhaus zu gehen. Ich konnte mich kaum bewegen, hatte Durchfall, Appetitlosigkeit und Übelkeit. Mit diesen Symptomen wurde ich dann von dem Städtischen Krankenhaus zu dem Kinderkrankenhaus geschickt, da dieses eine Gynäkologie hatte.
    Nachdem ich eine Stunde damit verbrachte ein Glas Wasser nach dem nächsten zu trinken um eine Urinprobe abgeben zu können, erbarmten sich die Schwestern dann doch mich zur Ärztin für einen Ultraschall zu schicken. Die Ärztin half mir mich für den Ultraschall auszuziehen, da ich mich kaum bewegen konnte und stellte dann per Ultraschall fest, dass ich Flüssigkeit im Bauch hatte (was womöglich Blut war). Es wurde vermutet, dass es eine geplatzte Zyste sei, oder eventuell doch der Blinddarm. Nebenbei stellte die Ärztin wieder den perfekten Sitz der Hormonspirale fest.
    Ich sollte sofort operiert werden, um sicherzugehen, dass nichts schlimmeres sei – wobei keiner wirklich davon ausgehen zu schien, dass es wirklich etwas ernstes sei.
    Ich wurde 1 ½ Stunden operiert. Während der Operation wurde eine Eileiterschwangerschaft in der 6-7 Woche festgestellt, welche entfernt wurde. Mein Eileiter ist wohl gerissen und hat in meinen Bauch geblutet, woher auch die Schmerzen kamen. Ich habe einen Liter Blut verloren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich wieder eine Eileiterschwangerschaft haben werde ist nun erhöht. Mein rechter Eileiter ist sehr mitgenommen. Und das alles nur wegen dem Gedanken sich drei Jahre lang um keine Verhütung mehr kümmern zu müssen.

    Reply
  46. Tina

    Hallo!
    Vor 2 Jahre hatte ich fast 1 Jahr Mirena, sie hat mir gut gefallen, nun hatte ich auch nervige schmirblutung jeden Tag in diesem Jahr, deshalb habe mich entschieden entfernen zu lassen. Interessiert mich, ob jaydess besser wäre, weil geringere Menge von Hormon hat als Mirena?

    Reply
  47. Ayleen

    Hey
    Ich weiß nicht was ich von der spirale halten soll ich habe sie mir vorher über eine Woche setzen lassen , seit dem sehr starke blutungen die ab und an schwächer werden und dann wieder an fangen sonst hab ich keine Beschwerden.

    Reply
  48. Judith

    Hallo zusammen,

    Ich wollte hier nun auch einmal von meinen Erfahrungen mit der Jaydess berichten. Für alle, die das hier lesen, bevor sie sich die Spirale einsetzen lassen, würde ich dem Rat von tina28 zustimmen: Lest die ganzen Kommentare nicht! Eine Spirale ist keine Waschmaschine, die entweder funktioniert oder nicht, sondern die Wirkung hängt ganz von den individuellen Begebenheiten ab. Außerdem muss man natürlich auch beachten, dass viel mehr Leute mit negativen Erfahrungen ihre Meinung auf solchen Foren äußern, die Angaben also nicht wirklich repräsentativ sind.
    Ich habe am Abend vor der Einlage diese Kommentare hier durch geschaut und war kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Und das alles völlig umsonst: Die Einlage hat super geklappt, obwohl ich einer der Gebärmutterweichmacher-Tabletten etwas zu spät genommen habe. Ich hatte auch außer in einem Moment keine Schmerzen. Klar, die Einlage ist unangenehm, aber meiner Meinung nach jetzt auch nicht schlimmer als beim Kieferorthopäden, nur halt an einer ungewohnten Stelle, wenn man wie ich noch kein Kind zur Welt gebracht hat. In einem Moment merkte ich, wie mein Kreislauf etwas runter ging, was laut meiner Frauenärztin aber ein natürlicher Reflex ist, wenn man an einem Organ wie der Gebärmutter zieht. Sie hat dann einfach eine kurze Pause gemacht und alles war gut. Die Einlage dauerte auch wirklich nicht lang, vielleicht zehn Minuten, maximal eine Viertelstunde.
    An dem Tag der Einlage hatte ich dann etwas Schmerzen, so im Maße von moderaten Regelschmerzen, aber mit einer Schmerztablette und vor dem Fernseher liegend war das kein Problem. An den nächsten beiden Tagen spürte ich dann nur noch ab und zu ein leichtes Ziehen und auch mit meinen Tagen habe ich jetzt keine Probleme. Vorteile sind aber, dass ich merke, wie meine Libido stärker wird, die unter der Pille etwas gelitten hat und dass ich mich mit der Spirale einfach sicherer fühle, da ich sie nicht vergessen kann.
    Letzte Woche war ich dann beim Kontrolltermin bei der Frauenärztin und alles sitzt perfekt. Für mich hat sich die Investition in die Jaydess also wirklich gelohnt!

    Reply
  49. Dida

    Auch ich habe die Einlage als wahre Hölle erlebt. Bin mit einer äusserst positiven Einstellung an die ganze Sache heran, aber sowas hatte ich vorher noch nicht gekannt. Das ganze ging soweit, dass ich vor Schmerzen fast ohnmächtig geworden wäre. Mittlerweile habe ich keine blutung mehr, da sich die Schleimhaut komplett abgebaut hat. Aber: jeden monat wenn eigentlich die Periode kommen sollte, habe ich unbeschreibliche Krämpfe. Mit den Krämpfen ist alles unmöglich. wenn man Schlafen will, wecken einem die Schmerzen und jeder Versuch es irgendwie zu vermindern scheitert, auch nach der einnahme mehrerer Schmerztabletten. Ich habe jeden Monat zu der selben Zeit immer schon panische Angst, dass es wieder so wird wie den Monat zuvor.

    Reply
  50. Leo

    Hallo Zusammen,
    Ich habe mir die Jaydess im November 2015 einsetzen lassen. Damals aus dem Grund weil ich jahrelang die Pille blind genommen hatte und dachte dass es vllt auch andere gute Verhütungsmittel gibt…also informierte ich mich und kam schlussendlich zur Jaydess. Das Einsetzen war nicht schön aber ich habs überstanden. Hatte anschließend auch einige Zeit Schmierblutungen (ca. 1,5 – 2 Monate). Danach war alles super. Ich hatte ca. 5 Monate gar keine Blutung bis folgendes passierte…
    Meine Brüste haben unglaublich gespannt und sogar das BH tragen tat weh. Am Bestens war es sie einfach gar nicht zu berühren. Das ging ca 1, 5 Wochen bis ich Unterleibschmerzen bekam und im Anschluss daran meine Periode. Seit dem ist dieser Ablauf regelmäßig alle 3-4 Wochen derselben.
    Mit der Pille hatte ich nie unterleibschmerzen oder Probleme mit den Brüsten.
    Ich bin genervt davon weil es mich einschränkt und warte nun auf den nächsten Kontrolltermin um mir einen Rat meiner FA einzuholen.
    Aber…es ist einfach super nicht an die Einnahme der Pille denken zu müssen und ich hab gefühlt mehr Lust als vorher.
    Alles in allem kann man schelcht Ratschläge geben, da jeder Körper anders darauf reagiert trotzdem ist es hilfreich Erfahrungen von anderen zu lesen.
    Lg Leo

    Reply
  51. tina28

    Hallo zusammen

    Ich habe mir gestern die Spirale (in der Schweiz) einlegen lassen. Ich muss sagen, ich habe vor der Einlage viel gelesen und die Kommentare haben mir schlaflose Nächte bereitet. Damit aber nicht alle so leiden müssen wie ich: lest diese Kommentare nicht und wenn, denkt dabei: nicht jeder Mensch ist gleich. Meine Frauenärztin erklärte mir vor der Einlage alles noch einmal und betonte, dass es drei Momente gibt, wo ich fest auf dem Stuhl bleiben muss und mich nicht bewegen darf, da Verletzungsgefahr droht. Meine Gebärmutter war früher immer geknickt. Für den Termin musste ich 4h vorher zwei Tabletten einführen und dadurch sollte dann alles einfacher gehen. Komischerweise war dann an diesem Tag meine Gebärmutter gestreckt. Hatte aber keine Auswirkungen auf die Einlage. Ich sass also auf dem Stuhl und dachte mir: vielleicht hätte ich es einfach lassen sollen.. Dieser Gedanke bevor es losging… Sie begann mit der Prozedur und erwähnte, dass ich bitte immer antworten soll und immer die Augen offen haben soll. Es waren noch zwei Assistentinnen anwesend. Ich konnte beide anschauen und sie fragten, immer wieder ob alles ok sei. Damit ich nicht alles detailliert erzählen muss: Ich wollte nur mitteilen, dass ich KEINE SCHMERZEN gespürt habe. Zum Schluss fing ich an zu schwitzen, weil es wirklich minim unangenehm war, aber sonst ist es nichts, worüber man sich sorgen machen muss. Da kann auch eine Blutentnahme schmerzhafter sein als diese Einlage. Nun sind nicht mal 24h vergangen und ich fühle mich super. Die ersten 2-3h waren komisch, da ich so ein Ziehen im Unterleib verspürte. Am Abend nahm ich dann noch eine Schmerztablette, die ich von meiner Frauenärztin erhielt und das war’s. Wie es weitergeht, weiss ich natürlich nicht. Nächste Woche habe ich die erste Kontrolle und bis dahin darf ich nichts schweres tragen, kein GV und keine OB’s benutzen. Ich hoffe, mein Kommentar hilft euch ein wenig. Eine Narkose kostet in der Schweiz ziemlich viel, daher habe ich auf diese verzichtet, da ich alles selbst bezahlen muss und ich bin froh, dass wär rausgeschmissenes Geld gewesen (über 300.-). Und noch eines: Auch wenn die Einlage für einige schmerzhaft ist, ist eine Geburt ist schmerzhafter 🙂

    Reply
  52. Maria

    Hallo,
    ich habe mir vor genau einer Woche die Jaydess einsetzen lassen. Ich habe starke Blutungen, ein wenig Bauchschmerzen (aber nichts wildes). Meine Frage an euch: Konntet ihr direkt nach dem Einsetzen die Fäden spüren? Bei mir ist alles geschwollen und blutet einfach viel zu sehr, so dass ich absolut keine Fäden spüre. Will da auch nicht „rumstochern“.
    Danke schon einmal für eure Antworten 🙂

    Reply
  53. julia123

    Hallo,
    Habe mir die jaydess vor 6 Wochen unter Vollnarkose einsetzten lassen. Die Narkose war notwendig, da meine Gebärmutter nach hinten gekippt ist und es nicht anders möglich war. Meine +/- liste: pro: nach eingewöhnung sind alle nebenwirkungen weg! Vielleicht noch ein paar stimmungsschwankungen aber alles ok! / hatte bereits meine periode die zwar immer noch andauert aber viel leichter ist und ich habe statt 4 tagen schmerzen nurnoch 1 tag gehabt / 3 jahre ruhe // contra: hatte 5 wochen lang extreme schmerzen also täglich min. 2x 600 ibo/ seit 6 wochen blutungen / anfangs sehr starke kopfschmerzen aber das hat nur 1 woche lang angehalten / schmerzen beim GV // würde ich sie weiter empfehlen? Jaein..ich bin froh dass sie drin ist und ich meine ruhe habe aber die schmerzen mach ich nicht noch einmal durch. Jeder muss das für sich entscheiden. Ich finde sie 1000 mal besser als die pille oder den vaginalring (hatte beides und schlimmere probleme). Ich hoffe ich konnte helfen!!

    Reply
  54. Jana

    Hallo ihr Lieben, ich bin Jana und 20 Jahre alt. Habe Montag (vor 4 Tagen) meine Spirale gelegt bekommen. Meine FA hat mir dazu geraten, weil ich nun 20 bin und die Pille sehr teuer werden kann, außerdem meinte sie, dass man mit 20 Jahren mehr Hormone produziert und daher wäre die Pille ungeeignet. Nachdem ich beim Beratungsgespräch war und mir die ganze Broschüre durchgelesen habe und später noch all meine Fragen losgeworden bin, habe ich mich nach 2 Wochen dazu entschieden. Als Studentin bekommt man von der AWO eine Förderung, sodass ich knapp die Hälfte nur selbst zahlen musste(160Euro). Finanziell gesehen ist es also auch machbar! Nachdem ich das mit der AWO geklärt habe, haben wir einen Termin vereinbart. Das Einlegen der Jaydess war die Hölle, es waren die schlimmsten 5 Minuten meines Lebens (eventuell weil ich eine nach hinten gekippte Gebärmutter habe?) und danach bekam ich auf dem Stuhl noch einen Kreislaufzusammenbruch^^ als ich wieder Farbe annahm, durfte ich wieder gehen 😀 ich fühlte mich am selben Tag noch etwas komisch, aber hatte keine Schmerzen 🙂 bin auch noch zur Uni gefahren und den Tag ganz normal verbracht, die Tage darauf spürte ich garnichts und habe keine Schmerzen 🙂
    Nebenwirkungen habe ich nicht, ich kann mir vieles auch nicht erklären( warum sollte man deswegen Depressionen haben, macht doch keinen Sinn?!), daher denke ich solche Nebenwirkungen sind eher psychosomatisch. Also wenn man sich dazu entscheidet und die erste Zeit nach der Einlage entspannt, sollte alles gut gehen.
    Ich wünsch euch alles gute!

    Reply
  55. Anna

    Vielen Dank für diesen Artikel 🙂 Es hilft echt zu sehen, dass ich nicht als einzige so leide unter der Jaydess. Ich (26j) habe die Jaydess seit bald 2 Jahren und bin mir inzwischen sicher, dass ich sie frühzeitig entfernen lassen will. Auch wenn es mich um das Geld reut, sehe ich es nicht mehr ein, mich fast die hälfte des Monats zu quälen.

    Das Einlegen war sehr schmerzhaft und seit dort nehmen die Schmerzen kaum ein Ende. Knapp ein Monat nach dem Einlegen hatte ich extrem starke Schmerzen, die sich über den Oberschenkel bis zur Fußsohle gezogen haben. Das war dann meine erste Zyste. Ich hatte davor noch nie eine Zyste und meine Gyn meinte das kann durchaus von der Spirale sein. Diese Schmerzen habe ich inzwischen aber bei fast jeder Periode und ich habe das Gefühl dass die Schmerzen jeden Monat stärker werden. Die Schmerzen setzen immer schon ein paar Tage vor der Periode ein und inzwischen kann ich kaum mehr normal arbeiten während diesen Tagen, da ich entweder kaum gerade sitzen kann vor Schmerzen, oder mich so mit Schmerzmittel vollpumpen muss (2x600er Ibu pro Tag) , dass ich eh nichts auf die Reihe kriege.

    Was für mich völlig neu ist, ist dass ich meinen Eisprung spüre. Und zwar mindestens so schmerzhaft wie die Periode selber. Einfach 2 Tage im Monat zusätzliche Schmerzen. Neuerdings schmerzen zu alledem noch meine Brüste während der Periode.
    Seit ein paar Monaten konnte ich die Fäden nicht mehr ertasten. Im Ultraschall wurde aber festgestellt dass die Spirale immer noch korrekt liegt und ich mir deswegen keine Sorgen machen muss.

    Das einzige positive: Die verhütende Funktion verfehlt die Jaydess auf keinen Fall, da ich dank Stimmungsschwankungen und aus Angst vor Schmerzen eh keine Lust mehr verspüre.

    Reply
  56. Sofia

    Hallo zusammen,

    Ich habe die Spirale nun bald ein Jahr und bin sehr unzufrieden damit. Wie bei vielen Kommentaren schon steht war das Einsetzen die Hölle. Nach dem Einsetzen hatte ich eine Woche lang stärkste Krämpfe. Als dann die erste Regelblutung nach dem Einsetzen kam bin ich schier gestorben vor Schmerzen. Ich konnte nicht mehr stehen selbst liegen im Bett fand ich schlimm. Zudem habe ich seit ich die Jaydess habe starke Ekzeme an der Kopfhaut, die sehr schmerzhaft sind. Ich habe auch fettige Haut erhalten. Ich habe auch starke schlafstörungen seit der Einlage. Ich habe auch stark zugenommen seit dem. Ich treie viel sport und ernähre mich auch nicht ungesund. Doch am schlimmsten an der Sache ist ich habe in diesem Jahr wegen der Spirale 8 mal einen starken Pilzinfekt. 2 von diesen 8 Infekten waren auch noch Bakterien im Spiel und ich musste Antibiothika nehmen.
    Lasse sie mir jetzt nach einek Jahr entfernen, da ich keine Lust mehr auf diese Tortur habe. Ich würde allen jungen Frauen davon abraten sich die Jaydess einlegen zu lassen.

    Reply
  57. Sofie

    Ich habe mir die Jaydess im April 2016 einsetzen lassen und bin unglaublich unzufrieden mit dem Ergebnis. Das Einsetzen war die Hölle! Mir war bewusst, dass es kein Spaziergang werden würde, allerdings war ich auf derartige Schmerzen bei weitem nicht vorbereitet. Nach dem Eingriff lag ich zwei Stunden lang bei meinem FA und musste darauf warten abgeholt zu werden, da Busfahren in meinem Zustand einfach nicht möglich war. Die nächsten vier Tage habe ich daraufhin im Bett verbracht. Ohne Ibuprofen und Wärmflasche wären die Schmerzen nicht aushaltbar gewesen. Die darauf folgenden Tage hatte ich mit starken Schwindelattacken zu kämpfen und auch das Ziehen im Unterbauch hatte sich noch nicht vollständig verabschiedet. Dann ging es los! Wochenlange Blutungen, ohne Ende. Als ich nach zwei Monaten endlich Blutfrei war, musste ich feststellen, dass der Sex mit meinem Freund unglaublich schmerzhaft war. Er spürte die Spirale nicht, ich dafür um so mehr. Meine FA sicherte mir zu, dass mein Körper sich erst an den Fremdkörper gewöhnen müsse und es dann sicher besser werden würde. Nichts da! Ich hatte immer sehr gern Sex und auch niemals Probleme mit meiner Libido. Seit ich die Spirale nun seit fast sechs Monaten trage, nehme ich mich zunehmend weniger als sexuelles Wesen war. Lust habe ich eigentlich nie und wenn es doch zum Sex kommt, ist dieser ungenießbar. Da dieser Zustand sowohl mich, als auch meine Beziehung enorm belastet, habe ich nun den Entschluss getroffen die Spirale ziehen zu lassen. Ich ärgere mich dabei vor allem über die hohen Kosten der Spirale und die des Einsetzens. Das Geld war vor allem der Grund, weshalb ich diesen Entschluss so lange heraus gezögert habe.
    Des weiteren habe ich eine starke Veränderung meiner Haut wahrgenommen. Ich habe die vorherigen vier Jahre die Pille genommen und dadurch ein sehr reines Hautbild gehabt. Seit dem Einsetzen der Spirale habe ich immer mehr mit Pickeln und Verunreinigungen zu kämpfen. Wobei man hierbei natürlich nicht sagen kann, ob dies vom Absetzen der Pille oder der Spirale kommt.
    Mein Fazit: Ich würde die Spirale Jaydess nicht weiterempfehlen. Die Schmerzen während der viel zu langen Regelblutungen und während dem Sex sind die Verhütung nicht wert. Ich habe gerade eine sechs wöchige sehr schmerzhafte Menstruation hinter mir und habe nun endlich den Schlussstrich gezogen.

    Reply
  58. sunny

    Also ich habe die jaydess nun seit 2 1/2 Jahren drinn. Habe etliche Frauenarzt und Spitalbesuche hintermir. Gründe dafür waren: unterleibsschmerzen, juckreiz, pilzinfektionen, chlamydien (vorher nie ein thema gewesen) ect. Ich habe immer gedacht es liegt an mir. Mein FA hat mir etliche Male die selben Medis gegeben. Sie haben zwar geholfen jedoch nicht für lange… Nun habe ich die Schnauze voll von diesem Theater… Nach so langer Zeit Probleme glaube ich wirklich daran, dass es die Spirale ist… Ich habe keine nerven mehr für diese etlichen Behandlungen… Mache nun einen Termin um sie frühzeitig zu entfernen und hoffe auf eine Besserung! Rate echt jedem davon ab, da die meisten die ich kenne die selben Probleme damit haben.

    Liebe Grüsse sunny

    Reply
  59. sintimate

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für die rege Diskussion und die vielen Einblicke in eure Erfahrungen! Ich habe nun unter diesem Beitrag hier eine Umfrage gestartet, in der ihr in 3 kurzen Fragen über eure Erfahrungen mit der Jaydess berichten könnt. So können wir mit der Zeit ein paar übersichtliche Zahlen zusammentragen, die das Geschriebene ergänzen!
    Ich freue mich über eure Teilnahme! Solltet ihr noch weitere Vorschläge für Fragen haben, schreibt mir gerne!
    Liebe Grüße, Diana

    Reply
    • A.D.

      Hey Diana
      Danke für die Umfrage.
      Kurze Rückfrage: Warum gibts bei der Nebenwirkungfrage keine Option keine (bewusst)“ / „bisher keine“ oder so was in der Art?
      Danke dir. LG

      Reply
      • sintimate

        Oh ja, das ist eine gute Idee. Werde ich direkt ergänzen. Hatte das irgendwie aus Perspektive eines Beipackzettels verfasst 🙂
        Liebe Grüße, Diana

        Reply
  60. Püppilein

    Hallo ihr Lieben,

    hab meine jaydess jetzt schon seit gut zwei Jahren. Ich bin übrigens 24 Jahre alt. Das Einsetzten war damals schon schmerzhaft aber auszuhalten. Hatte etwa zwei Wochen nach der Einlage ziemlich heftig mit Unterleibskrämpfen zu kämpfen, die mir an der Rpckseite vom Oberschenkel fast bis ins Knie runtergereicht haben. (habe diese Schmerzen noch ab und an, aber immer nur stundenweise oder mal nen Tag und ist mit ibu sehr gut in den Griff zu kriegen) Ja was soll ich sagen, zum Thema Verhütung: Es ist natürlich super-mega entspannt, sich um nichts scheren zu müssen 😉 Allerdings ist meine Regel eigentlich immer mindestes 8 Tage lang gewesen, dafür aber eher schwach… Zusammen mit den üblichen Begleiterscheinungen meiner Periode, Völlegefühl, aufgebläht sein, Probleme mit dem aufs Klo gehen und so weiter zeiht sich das Gut und Gerne mal 2,5 Wochen hin und. Also wirklich komplett beschwerdefrei fühle ich mich selten. Seit etwa 8 Wochen stellt sich bei mir hormonell anscheinend was um. Wo früher etwa vier Tage vor der Periode Pickel kamen, kommen jetzt etwa zehn Tage vorher Mitesser…Nunja bleibt abzuwarten. Fest steht, dass ich definitiv wenn die Spirale raus ist, meinem Körper mal eine längere Hormonpause gönnen werde und dann eventuell auf Kupfer umsteige, wenn ich seh wie das inzwischen mit der Periode ohne Hormone ist.

    Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit der Jaydess, es ist mega entspannt, man muss sich um nichts scheren, aber ich gehöre offensichtlich zu den Frauen, die sich mit jeder Form von Hormonen schwer tut. Wobei ich sagen muss, im Vergleich zu meiner letzten Pille davor ist die Jaydess ein Traum 😀
    (Übrigens habe ich kein Problem mit Libidoverlust oder ähnlichem)

    Reply
  61. A.D.

    Hallo zusammen. Hier auch mal ein kurzer Zwischenbericht:

    Habe die Jaydess nun seit fast 3 Monaten „drin“. Die Einlage war der Horror (bin scheinbar sehr eng gebaut) – gleichzeitig war der Spuk nach etwa 10 – 15 min auch durch. Aber war schon ziemlich übel, wenn aber nun 3 Jahre Ruhe sind, geht das schon i.O. 🙂

    Den ersten Tag habe ich mehrheitlich mit Wärmeflasche im Bett verbracht (Krämpfe, Schwindelgefühl, Unwohlsein). Die folgenden 2 Tage zudem extreme Stimmungsschwankungen gehabt (tw. einfach losgeheult). Die Hormonumstellung war echt mühsam – va. für meinen Freund xD. An Ausgehen war nicht zu denken, litt extrem unter Unsicherheit etc. Muss hier aber anmerken, dass ich nun seit fast 8 Jahren die Yasmin-Pille eingenommen hatte und unbedingt von den vielen Hormonen wegwollte.

    Nun weiter im Text…die ersten Wochen spürte ich noch oft ein Ziehen im Bauch. So auch das erste Mal den Eisprung (seit der Pubertät!), was auch eher schmerzhaft war. Aber zeigte mir, dass da doch noch was ist (bei der Voruntersuchung waren meine Eierstöcke kaum zu finden, so „verkümmert“ waren sie).

    Dann die erste Mens. Angekündigt durch üble Schmierblutungen, ging sie relativ rasch vorüber. Wieder halt ein Ziehen in der Nierengegend…ansonsten aber ok.

    Seither keine Schmierblutungen mehr zwischendurch, ganz wenig nur meine Tage gehabt. Auch Eisprung etc. spüre ich kaum mehr. Bei der Nachuntersuchung waren die Eierstöcke wieder gut zu finden und es geht allem insoweit gut.

    Etwas nervig war am Anfang die Umstellung > habe etwas zugenommen (aber auch wegen Semesterprüfungen; nur Mist gegessen) und im Gesicht und am Dekollté viele Pickel bekommen. Die im Gesicht sind nun nach den fast 3 Monaten praktisch weg, am Dekollté pendelt sich das Ganze auch langsam ein…

    Allgemein fühle ich mich immer besser. Keine Bauchkrämpfe mehr. (Noch!) mehr Lust auf meinen Freund. Keine Migräne mehr (hatte jeweils während der Pillenpause in der Mens Migräne, welche jedes Mal noch übler wurde > darum auch der Wechsel). Kein „muss ich noch einnehmen, ja nicht vergessen!“ mehr…

    2 Punkte muss ich noch anmerken, die aber einfach bei mir nun sich etwas geändert haben:
    – ich bin viel feuchter unten rum..da ich vorher schon eher zu den „Feuchten“ gehörte, ist es mir jetzt manchmal fast etwas peinlich, wie sehr das da unten abgeht..
    – der Geruch hat sich untenrum verändert. Früher eher stark und dachte, typisch ich. Jetzt viel weniger Geruch, nicht unangenehm oder so, einfach anders, was auch etwas gewöhnungsbedürftig war (fast ein bisschen geschmacksneutral). Hatte zuerst sehr Mühe, ob mich mein Freund wohl noch „schmecken“ mag und jeweils etwas verkrampft.
    Für ihn sind aber beide „Probleme“ kein Ding und alles soweit i.O.

    Fazit: Kann die Jaydess bis jetzt sehr empfehlen.

    Reply
  62. Luisa

    Hey ihr Lieben,
    Also ich hab seit einem Jahr die Jaydess, weil ich während meiner Weltreise (mit meinem Freund) Ruhe haben und mich nicht um Verhütung kümmern müssen wollte. Vor vier Monaten wurde die Spirale zum letzten Mal kontrolliert und bis auf eine kleine Zyste war alles in Ordnung. Allerdings hab ich quasi nur Probleme mit der Jaydess. Ich muss jeden Monat mehrere Tage lang Schmerztabletten nehmen, hab richtige Pickel/Rötungen/Unreinheiten im Gesicht, während der Periode schlechte Laune und Reizbarkeit vom Feinsten, bin oft auch müde und lustlos während der Periode und überlege, ob ich mir die Spirale jetzt wieder entfernen lasse obwohl ich noch auf Reisen im Ausland bin.
    Ich würde sie nicht empfehlen.

    Reply
    • sintimate

      Ach du je, das klingt ja gar nicht gut. Hattest du denn vor der Jaydess auch diese Nebenwirkungen bei hormonellen Verhütungsmitteln?

      Reply
  63. Jaydess

    Ich hab mir gestern die jaydess einsetzten lassen und ich muss sagen.. Es war die Hölle. Weniger das einsetzten direkt sondern mehr die Schmerzen davor und danach. Mein FA hat mir davor 2 Tabletten gegeben die ich 2 Stunden vor dem einsetzten einnehmen sollte. Habe durch die Tabletten Durchfall und starke bauchkrämpfe bekommen und dadurch war das einsetzten dann noch schlimmer. Nach dem einsetzten hat es mich die ganze Zeit gewürgt und ich hatte totalen kotzreitz. Ich bin sehr froh gewesen als ich dann endlich zu Hause war, da der Weg nachhause so gut wie unerträglich war. Ich konnte nicht lange stehen geschweige denn laufen. Als ich dann zu Hause war und eingeschlafen bin war es zum Glück besser. Heute bin ich aufgewacht und habe immer noch sehr starke Unterleibschmerzen.

    Also ich empfehle: vor dem einsetzten genug trinken und essen und sich am besten nachhause fahren lassen.

    Reply
    • sintimate

      Wie geht es dir inzwischen mit der Jaydess? Hat sich dein Körper an die Spirale gewöhnt?

      Reply
  64. Susi

    Ach ja noch etwas,was hier oft vergessen geht,wenn man das Einsetzen erklärt:Das Unangenehmste fand ich,dass die FA mit einer Arzt Zange die Gebärmutter ein wenig nach vorne ziehen musste.Aber wie bereits gesagt,es ist vor allem extrem unangenehm und ungewohnt und nicht wirklich schmerzhaft.Mein Fazit wäre:Ich würde sie sofort wieder einsetzen!!Die Horrorberichte stimmen nicht und sind Einzelfälle (man kann auch von der Pille genug Horrorzeugs nachlesen,wenn man danach sucht).Zähne zusammenbeissen und durch und wer mal Kinder haben möchte,sollte nicht wegen der Angst vor Schmerzen von der Spirale abraten!

    Reply
  65. Susi

    Ich habe mir die Jaydess Spirale vor 4 Tagen einsetzen lassen.Und hört mal auf,hier so rum zu heulen.Ja,es war schmerzhaft (also wer sagt,es sei voll locker,lügt entweder,hatte bereits Kinder oder ist aber ich sag jetzt mal „genug weit“),aber vor allem ist es halt ein extrem unangenehmer Schmerz.Gemäss meiner Frauenärztin wisse ich nun,wie sich Wehen in sehr abgeschwächter Form anfühlen.Also alle,die hier von unerträglichen Schmerzen sprechen:Das Kinderkriegen ist 50’000 Mal schlimmer (und nein,ich habe bislang noch keine Kinder,bin 28ig).Am ersten Tag hatte ich sehr starke Unterleibsschmerzen,da konnte ich wirklich kaum gehen.Ich habe dann Dafalgan genommen und somit wars erträglich (der Schmerz ist der der Menstruationsschmerzen).Danach (bis jetzt) habe ich leichte Unterleibsschmerzen,welche manchmal für kurze Zeit wieder richtig übel werden.Also habe ich für den Notfall Dafalgan dabei,brauchte aber bislang nur am ersten Tag etwas.Ich bin am nächsten Tag auch wieder rumgedüst,alles kein Problem.Über das Ziehen mag ich gar nicht nachdenken,aber wir sind Frauen und können diese Schmerzen überstehen.Ich hatte vorher immer das Implanon und habe nun auch einen durchlöcherten Arm,von daher….Ich habe mir die Spirale einsetzen lassen,weil ich leider keine Lust mehr auf sexuelle Aktivitäten hatte,mir überall Haare wuchsen,wo keine sein sollten,während sie mir im Bereich der Stirn ausfielen und ich schwitzte bei der kleinsten Bewegung wie was weiss ich.Mit der Spirale kann ich in einigen Wochen einen Hormonspiegel machen lassen,um zu überprüfen,ob alles i.O. ist.Lustigerweise klagen total viele Frauen über Unlust und sie nehmen allesamt die Pille.Und trotzdem wird einem nie so ganz klar kommuniziert,dass die Pille dies verursacht.Blutungen hatte ich übrigens nur am 1 Tag,seit da ists ok.Und von wegen zunehmen:Das ist völlig normal.Ist bei der Pille genauso der Fall wie beim Implanon und bei der Spirale.Vor allem zu Beginn lebe ich auf Diätniveau,dann merkt man sehr schnell,wie viel man darf 🙂

    Reply
    • sintimate

      Hallo Susi, kannst du schon sagen, wie sich deine Libido bis jetzt entwickelt hat? Verträgst du die Jaydess gut?

      Reply
  66. berry

    Hallo,

    ich bin 20 und habe seit September letzten Jahres die Spirale Jaydess, da ich nur eine Form der Pille nehmen darf und ich es als gute Alternative für mich gesehen habe. Leider nehme ich seit dem (so kommt es mir so vor) stetig zu. Ich esse sehr gesund und mache mindestens 5x die Woche Sport, sowohl Kraft als auch Ausdauer. Ich bin jetzt von 52 kg auf 60 kg gekommen zu meinem Bedauern.
    Ich habe meine Blutwerte und auch Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, hier war alles ok.
    Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir die Spirale ziehen zu lassen und wieder auf die Pille zurückzugreifen. Ansonsten war ich sehr zufrieden mit der Spirale, dass Einsetzen war wie bei vielen wenig schmerzhaft.
    Wenn sich in 4 Wochen mein Zustand nicht geändert hat, werde ich sie mir ziehen lassen.

    Ich hoffe mir kann vllt. noch jemand weiterhelfen ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Ist es auch Möglich, dass dies von Jaydess kommen kann?

    Liebe Grüße

    Reply
    • sintimate

      Hallo berry, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Kannst du uns noch erzählen, wie deine Geschichte weiterging? Hat die Gewichtszunahme aufgehört oder musstest du dir die Spirale doch wieder ziehen lassen?

      Reply
  67. Pinkpen

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe jetzt seit ca. einer Stunde die Jaydess liegen und das Einlegen hat mir kaum weh getan. Ich hatte gestern diese Berichtesammlung gefunden und hatte daher Angst vor den Schmerzen, aber es war nur sehr kurz ein wenig schlimmer als Bauchkrämpfe während der Periode sind. Dabei sei gesagt, dass mein innerer Muttermund wohl nicht so wirklich weit geöffnet war und der erst noch gedehnt werden musste. Ich hatte mir allerdings vorher auf Youtube auch ein Video von der Einlage angesehen und wusste daher immer was der Arzt gerade macht und was noch auf mich zukommt (wer medizinische Videos aushalten kann, dem kann ich das nur empfehlen, mich hat das sehr beruhigt).
    Insgesamt hatte ich vllt ne halbe Minute Schmerzen, beim Vermessen der Gebärmutter, bei der Einlage der Jaydess und noch ganz kurz hat es ’nachgehallt‘ aber seitdem war Ruhe. Hatte auch keinerlei Kreislaufbeschwerden oder so. Das Ganze hat dann vllt 5-10 Minuten gedauert mit Vorbereitung und so.
    Bislang kann ich also nur Positives berichten und ich bin gespannt wie es weiter geht.
    Liebe Grüße 🙂

    Reply
  68. Rike

    Aloha ihr lieben,
    Ich hab die Jaydess Ende April bekommen weil ich die Pille nicht vertragen haben. Obwohl ich auch die Tabletten für einen geschmeidigen muttermund bekommen habe, hat es unglaublich weh getan. Man muss aber dazu sagen,dass ich erst 20 bin und eine nach hinten geneigt Gebärmutter habe, was nicht ganz so schnerzfrei ist. In den ersten ein, zwei Wochen hatte ich immer wieder Unterleibsschmerzen und Schmierblutungen. Anscheinend war ich auch sehr gereizt, was aber vom Wechsel der Pille( minisiston) auf die Spirale kam.
    Ansonsten bin ich unsagbar zufrieden. Ich fühle mich besser, wesentlich wohler und sehr beruhigt, dass ich mir um das Thema Verhütung erstmal keine Gedanken machen muss. Ich bin sehr gespannt auf die erste Regelblutung mit Spirale, aber wenn es nur halb so schlimm wird wie mit der Pille bin ich sehr zufrieden.

    Grundsätzlich empfehle ich Spirale, auch wenns nicht nur ein wenig weh tut. Dieses angenehme Gefühl der Sicherheit (vorallem bei häufigen magenproblemen zb durch laktoseintolleranz) macht das vollkommen wett. Und der Preis ist auf die ganze zeit gesehen auch nicht schlecht als mit der Pille, zumal die meisten Frauen ja kaum noch Geld für Ob’s etc ausgeben müssen.
    LG, rike

    Reply
  69. Isabella

    Hallo zusammen!
    Ich möchte auch gerne meine Erfahrung bzgl. der Jaydess mit euch teilen. Ich bin 20 Jahre alt und habe keiner Kinder.
    Ich habe die Jaydess im Februar 2015 eingesetzt bekommen (die Schmerzen sind absoult auszuhalten gewesen). Ich hatte lange Schmierblutungen und bei meiner, ersten nachfolgenden, Periode seeehr strake Unterleibsschmerzen. Das hat sich nach etwa sechs Monaten aber eingependelt. An sich kam ich aber super mit der Spriale zurecht. Zwar hatte ich länger meine Periode (etwa eine Woche), aber sie wurde insgesamt schwächer.
    Dann war ich heute zur Kontrolluntersuchung beim FA. Zur Info: Ich hatte vor etwa einer Woche ein MRT und danach sollte den Sitz der Spirale abchecken lassen. Diese Info teilte ich meinem FA vorab der Untersuchung mit und er sagte mir, dass bei der Jaydess ein MRT eigentlich nichts bewirken könnte. Nun gut.
    Beim Ultraschall: Leider teilte er mir mit, dass meine Spirale leider in eine komplett falsche Position gerutsch war. Er sagte, man könnte nichts mehr richten, also zog er sie. Somit hatte etwa 1 Jahr und 3 Monate die Spirale und dann würde festgestellt, dass sie verrutsch ist. Leider konnte der FA mir nicht sagen, warum das passiert ist. Ob es am MRT lag (was er eigentlich vorher ausgeschlossen hatte), ob es am GV lag, Tampons falsch verwendet wurden oder weshalb auch immer.
    Gerne hätte ich wieder eine Spirale, weil sie an sich sehr unkompliziert ist. Nur leider weiß man immer nur nach einer Ultraschalluntersuchung, ob sie richtig sitzt.
    Das Ganze ist schade verlaufen… und schade um’s Geld. Und vielleicht, wenn mein Freund und ich nicht noch zusätzlich mit Kondomen verhütet hätten, wäre ich jetzt schwanger. Das ist halt leider immer der Risiko bei einer Spirale…vielleicht hat eine von euch auch Erfahrungen mit dem Verrutschen gemacht? Würde mich sehr freuen, von euch zu hören.
    Liebe Grüße

    Reply
    • sintimate

      Oh nein, das ist ja wirklich blöd gelaufen 🙁 Zum Glück habt ihr noch zusätzlich verhütet! Vielleicht wäre die Gynefix eine Alternative für dich? Oder du informierst die mal über die symptothermale Verhütung? Würde mich freuen, wenn du dich hier noch einmal meldest und erzählst, wofür du dich jetzt entschieden hast.

      Reply
  70. Lannie

    Hallo, ich wollte meine Erfahrung mit der Jaydess teilen. Ich hatte die Hormonspirale für sieben Monate und habe mich dann aufgrund der Nebenwirkungen entschieden, sie ziehen zu lassen. Ich (26 Jahre, gleichmäßige, beinahe schmerzlose Periode bis dato) habe vorher nicht hormonell verhütet. Ich habe mich schließlich für die Jaydess entschieden, da meine Frauenärztin mir die geringe Hormondosierung erläuterte, den Erhalt des natürlichen Zyklus und die dauerhafte, unkomplizierte Verhütung für drei Jahre. Zudem riet sie mir aufgrund des Infektionsrisikos und weiterer Nebenwirkungen (bei den Blutungen) von der Kupferspirale ab.
    Das EInsetzen war eigentlich ziemlich harmlos bei mir. Ein kurzes Ziehen und am selben Tag nur ganz leichte Schmerzen, mehr jedoch nicht. Auch saß die Spirale bei Kontrollen danach sehr gut in der Gebärmutter. Folgende Probleme sind jedoch bei mir aufgetreten:
    – Lange Schmierblutungen nach der Periode. Ich hatte nach dem Einsetzen immer jeweils ca. 1 Woche lang meine normale Periode. An die Periode selbst hat sich jedoch noch einmal 1 Woche angeschlossen, in der ich Schmierblutungen hatte. Meine Frauenärztin meinte, dass sich das in bis zu 6 Monaten einspielen sollte, hat es aber nicht. Auch nach 7 Monaten war dieses Blutungsmuster immer noch bei mir vorhanden.
    – EIerstockzysten: Bei der ersten Nachkontrolle fiel auf, dass ich eine EIerstockzyste hatte. Meine Frauenärztin meinte, das müsse nicht mit der Spirale zusammenhängen. Im weiteren Verlauf entwickelte ich jedoch fast jeden Monat eine oder mehrere Zysten, zum Teil so groß, dass ich Schmerzen davon hatte. Auch wenn Zysten natürlich nicht unbedingt mit einer Spirale zusammenhängen müssen, hatte ich dennoch vor der Spirale nie Probleme damit. Einmal bin ich dann sogar in eine Bereitschaftspraxis, weil die Schmerzen immer wieder so stark waren, dass ich befürchtete, es könnte etwas mit der Spirale sein. Die Untersuchung ergab aber wieder zwei sehr große Zysten.
    – Pilzinfektion: Muss auch nicht zwangsläufig an der Spirale hängen, kann jedoch bei einem Hormonungleichgewicht begünstigt werden. Zudem hatte ich vorher nie eine Pilzinfektion und konnte keinen anderen Grund (wie z.B. Antibiotikumeinnahme) finden.
    – Libidoverlust: War bei mir spürbar vorhanden. Ich war zwar nicht völlig lustlos, aber doch merklich weniger interessiert als vor der Spirale.
    Insgesamt hat mich die Situation mit der Spirale zuletzt nicht nur körperlich, sondern auch mental sehr belastet. Ich habe mich irgendwann mit meinem Körper nicht mehr wohlgefühlt. Als ich wieder einmal die Nebenwirkungen (Zystenschmerzen, Jucken wie bei einer Pilzinfektion) gespürt habe, bin ich zu meiner Frauenärztin und habe die Jaydess ziehen lassen. (Eine Zyste war natürlich wieder vorhanden.) Der Vorteil zum Einsetzen: unabhängig von der Periode konnte die Spirale sofort und komplett schmerzlos gezogen werden.
    Meine Periode (2 Tage später) war danach kurz, aber an einem Tag davon mehr als heftig. Die nervigen Nachblutungen waren sofort weg. Auch fühle ich mich insgesamt wieder besser.
    Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich allen raten, sich vorher gut Gedanken zu machen, ob der Körper mit den Hormonen klar kommt. Eventuell kann vorher eine Pille mit den gleichen Hormonen getestet werden. Ich hatte mich aufgrund der vielen Hormone schon immer gegen die Pille entschieden und bei der Jaydess dann gemerkt, dass mein Körper offenbar auch mit der vergleichsweise geringen Menge nicht zurecht kommt.
    Viele Grüße!

    Reply
    • sintimate

      Liebe Lannie, du hast ja wirklich viele unschöne Nebenwirkungen durch die Jaydess gehabt. Aber es ist schön zu hören, dass es dir jetzt besser geht! Weißt du schon, wie du in Zukunft verhüten möchtest?

      Reply
  71. Soph

    Hi ihr Lieben,
    ich habe mir Jaydess vor 6 Tagen legen lassen. Ich habe, wie die meisten hier, am Vortag eine Tablette genommen, die den Muttermund öffnen sollte. Ich hätte meine Periode eigentlich zwei Tage vor dem Einlegen bekommen sollen, dieses Mal ist sie aber leider ausgeblieben. LEIDER sage ich, weil ich glaube ich genau deshalb Höllenschmerzen beim Einsetzen erlebt habe. Durch die Tablette hatte sich mein äußerer Muttermund zwar geöffnet aber der innere war anscheinend komplett zu und so musste mein FA diesen zuerst mit einem Stäbchen öffnen und aufdehnen. Alleine das hat schon so wehgetan, dass ich mich nur an die Armlehnen gekrallt habe, kurz aufgeschriehen habe und panisch gefragt habe, ob die Spirale schon drin ist. Zu meiner Enttäuschung war sie das noch nicht und kurz danach gab’s nochmal ein tiefes Stechen. Dann war sie drin.. Mein FA wollte gleich einen Ultraschall machen um zu checken ob sie richtig sitzt. Ich habe ihn gebeten damit zu warten und mir eine kurze Pause zu gönnen. Daraufhin habe ich ein Glas Cola bekommen und wurde von meinem Arzt beruhigt, mein Kreislauf ist dabei auch ganz schön zamgehauen, mir war leicht übel und auch etwas schwindelig. Ich hatte sofort starke Unerleibschmerzen. Wenn man an den unteren Bauch gefasst hat, war er steinhart und mein Arzt hat mir erklärt, dass sich die Gebärmutter zamzieht, weil ein Fremdkörper in ihr sitzt und sie diesen am liebsten ausstoßen würde. Ich lag danach sicherlich noch 45 Minuten auf einer Liege, habe eine Schmerztablette bekommen und habe mich dann abholen lassen. Die Autofahrt war durch das ganze geruckel wirklich furchtbar, sogar die schlimmste Situation während dieser ganzen Prozedur, dass ich kurz davor war, mich vor Schmerzen zu übergeben.. Solche Schmerzen hatte ich wirklich noch nie in meinem gesamten Leben. Zuhause angekommen habe ich mich sofort hingelegt und eine Wärmflasche auf den Bauch gelegt und mit der Zeit wurde es besser. Allerdings kamen bei mir auch immer wieder in Schüben Unterleibskrämpfe. Ich hatte auch leichte Schmierblutungen, allerdings dachte ich, dass sie davon kamen, dass mein Arzt beim aufdehnen des Muttermundes ein Gefäß erwischt hatte. Vor dem Schlafengehen habe ich nochmal eine Schmerztablette genommen.
    Am nächsten Morgen ging es schon viel besser. Nachmittags habe ich dann wieder Unterleibschmerzen bekommen, allerdings nicht zu vergleichen wie am ersten Tag.
    In der Nacht vom 4. auf den 5. Tag habe ich furchtbare Kopfschmerzen bekommen, sodass ich ständig davon aufgewacht bin. Ich habe vor dem schlafengehen eine Schmerztablette genommen, die hat aber nur ganz kurz und so gut wie garnichts gebracht. Am 5. Tag habe ich nochmal eine Schmerztablette genommen und irgendwann waren die Kopfschmerzen dann weg. Ich bin ziemlich sicher, dass die Kofschmerzen davon kamen, ich habe nämlich sonst nie welche. An dem gleichen Tag habe ich meine richtige Periode bekommen.
    Heute habe ich immer wieder Unterleibschmerzen, allerdings sind sie nicht so unerträglich, als dass ich Schmerzmittel nehmen möchte. Allerdings weiß ich nicht ob die nicht nur von meiner Periode kommen.
    Ich hoffe, dass sich das alles bald einpendelt und ich die Zeit mit der Spirale dann genießen kann 😉
    AUFJEDENFALL empfehle ich JEDEM unbedingt diese Tablette am Vorabend zu nehmen, darauf zu achten, dass man während des Einsetzens seine Periode hat und dass man vorab Schmerzmittel zu sich nimmt.. Falls ich es nochmal mache, werde ich es das nächste mal aber GANZ SICHER unter Anästhesie machen lassen!! 😉
    Alles Gute

    Reply
    • sintimate

      Hui, klingt nach einer kleinen Horror-Story. Hast du immernoch Schmerzen bei der Blutung oder ist inzwischen alles okay?

      Reply
  72. nicole

    Hallo,

    Ich habe meine Spirale jetzt seit 8 Monaten..nach den üblichen Beschwerden mit Schmierblutungen in den ersten Wochen mach dem Einsetzen ging es mir super.
    Jedoch habe ich jetzt seit ca 2 Monaten immer wieder ziehen im Unterleib und schmieren.und starke Spannung’sschmerzen der brüste. Beim dok war alles io und ich habe jetzt Tropfen bekommen die den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen sollen und eine Creme für die Brüste. Sie meint die Beschwerden kommen nicht von der jaydess ..
    Muss jetzt abwarten ob es besser wird-.- Wäre schade wenn sie raus muss.
    Lg

    Reply
  73. Pina

    Ich habe heute vor drei Wochen die Jaydess eingesetzt bekommen. Fand wie viele anderen das Einsetzen sehr schmerzhaft, würde es aber wieder machen, da man 3 Jahre Pause hat.

    Was mir jedoch immer noch probleme verursacht sind die Schmerzen. Ich bin Fitnesstrainerin und mache daher viel Sport, doch jedes Mal nach einem harten Training habe ich starke Unterleibschmerzen. Die schlimmsten Schmerzen kommen nach dem Bauchtraining. Auch Blutungen treten jedes Mal nach den Schmerzen auf. Ich habe in 2 Wochen die Nachkontrolle und werde da meine FA fragen.

    Reply
    • sintimate

      Ich habe die Gynefix anfangs auch noch manchmal gemerkt, obwohl sie seeeehr flexibel ist. Dein Körper muss sich vermutlich einfach noch an die Spirale gewöhnen! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es schnell besser wird. Melde dich doch gerne noch einmal, wenn du mit deiner Frauenärztin gesprochen hast.
      Liebe Grüße und noch eine sonnige Woche, Diana

      Reply
  74. Mia1996

    Okay ihr Lieben, da ich selber auch viel zu viel gegooglet habe will ich jetzt mal meine positive Erfahrung mit euch teilen :).
    Gestern wurde mir die Jaydess eingesetzt. Am Abend vorher habe ich auf Anraten meines Arztes eine Tablette eingeführt und 2 h vor dem Einsetzen noch eine Tablette genommen (Orthac oder so?) Und 25 Tropfen Novaminsulfon.
    Das Einsetzen hat echt wehgetan, das muss man schon sagen. Es war so ein ekliger Tiefenschmerz, der Phasenweise (mit Röhrchen und Weitung) immer etwas mehr wurde. Da ich aber eher mit einer 10 auf der Schmerzskala gerechnet habe, war ich froh, dass ich es eher bei 8 einordnen konnte. Es dauerte dann auch nur ca. 10 min. Nachdem alle „Gerätschaften“ wieder entfernt wurden, ist der Tiefenschmerz sofort verschwunden. Sofort haben bei mir Bauch- u. Rückenschmerzen eingesetzt, in etwa wie starke Menstruationsbeschwerden, aber noch erträglich. Ich dachte mein Kreislauf spielt mit und konnte mich relativ schnell anziehen und aufstehen. Als ich gerade Bezahlen wollte ist mein Kreislauf aber doch nochmal krass abgefallen und ich musste mich nochmal eine halbe Stunde hinlegen bevor ich gehen durfte. Nimmt euch also unbedingt jemand mit, der euch danach fährt!
    Viele empfehlen auch jemanden zum Händchen halten mitzunehmen (also direkt beim Einsetzen), aber das wollte ich persönlich jetzt nicht.
    Ich hatte mein Einsetzen um 15 Uhr und hatte an dem Tag dann schon noch bis Nachts die oben beschriebenen Schmerzen, die aber mit Kirschkernsäckchen und Dolormin für Frauen gut auszuhalten waren.
    Heute habe ich schon nichts mehr gespürt, war aber trotzdem froh, dass Feiertag war und ich noch einen Faulen machen konnte.
    Insgesamt habe ich es mir viel schlimmer vorgestellt als es wirklich war und ich bin sehr froh, es gemacht zu haben 🙂 .

    Reply
  75. Mallie_

    Ich bin 16 und habe die Spirale nun seit 5 Monaten. Die Pille habe ich nicht vertragen und mich deshalb dafür entschieden. Das Einsetzen war für mich nicht sonderlich schmerzhaft, allerdings hatte ich von da an quasi dauerhaft schmerzen und schmierblutungen. Ich mache gerade eine hormonergänzung, zu der mit meine fa geraten hat, nachdem ich täglich sowohl schmerzen als auch Blutungen hatte. Momentan bleiben die Blutungen zwar aus, allerdings habe ich zwischendurch ziemlich starke Schmerzen. Ich hoffe das legt sich nun endlich nach der Einnahme der Hormone, anderenfalls seh ich mich wohl gezwungen sie nun doch ziehen zu lassen

    Reply
    • sintimate

      Liebe Mallie, vielen Dank für deine Erfahrungen, die besonders für meine jungen Leserinnen interessant sein kann. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich deine Nebenwirkungen bessern – eine Hormonergänzung ist auf Dauer sicherlich keine Lösung. Es wäre schön, wenn du uns über die Entwicklung auf dem Laufenden hältst! Liebe Grüße, Diana

      Reply
  76. Cherry

    Habe gestern die Jaydess bekommen und war eigentlich nicht sehr aufgeregt. Man hat mir gesagt, dass ich fast nichts merke und mir demnach auch keine Tabletten oder Betäubung gegeben. Das Öffnen des Muttermundes war schon die Hölle. Der Arzt meinte, der Schmerz geht gleich vorbei und wartete kurz… Besserte sich aber nichts. Das Einsetzten war noch mal schlimmer. Ich wollte nur, dass er aufhört und habe der Arzthelferin fast die Hand „zertrümmert“. Ich hatte eine 200 Ibu genommen vorher. Viel zu wenig. Danach eine 400er. Der Weg zum Auto war die Qual. Ich krümmte mich vor Schmerzen und war froh, endlich im Bett mit Tee und Wärmflasche zu sein. Heute musste ich noch eine Ibu nehmen, weil die Schmerzen, so ein Ziehen, wieder stärker waren. Ich hoffe, morgen ist es vorbei. Halte nicht viel von ständigem Schmerzmittel nehmen. Ich muss sagen die 4 Weisheitszähne auf einmal gezogen zu bekommen, war angenehmer, aber ein komplett anderer Schmerz.
    In 3 Jahren werde ich definitiv auf eine Betäubung bestehen oder genug Schmerzmittel nehmen vorher. Mein Kreislauf war stabil aber ich konnte mich fast nicht bewegen vor Schmerz und normal habe ich recht starke Regelschmerzen, an die ich mich gewöhnt habe.
    Vorher hatte ich die Pille 4 Jahre genommen und Probleme mit Pilzinfektionen und „Trockenheit“ bekommen, auch nach dem Pillenwechsel von Mayra auf Belinda Al (=Cosima). Den Rest vom Tag habe ich etwas schlapp im Bett verbracht.

    Reply
  77. Jay (25-keine Kinder)

    Auch ich habe mir die Jaydess heute setzten lassen.
    Meine Frauenärztin hat mich leider weder darauf hingewiesen mit welchen Schmerzen das ganze verbunden ist, noch bekam ich iwelche Schmerzmittel.
    Das Einsetzen selbst habe ich nicht gespürt, da ich mir ein narkosegel hab einführen lassen. Allerdings war das schon extrem schmerzhaft – meine FÄ meinte es würde etwas brennen u einen leichter Druck zu spüren sein – Pustekuchen – ich hatte solche Schmerzen, dass ich schrie u mir die Tränen kamen – als hätte man durchgehend Regelschmerzen nur viel schlimmer als ich es je erlebt habe. Daher kann ich leider nicht sagen wie schmerzhaft das Einlegen an sich ist – dass es noch mehr schmerzt als das Gel, kann ich mir aber kaum vorstellen.

    Da mein Kreislauf bis dato stabil war, konnte ich wenige Minuten später wieder nach Hause. Allerdings hatte ich bereits auf dem Weg Schmerzen, die kaum zu ertragen waren. Regelschmerzen sind dagegen ein Witz. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder kriegen noch schlimmer sein kann.
    Letztlich hat mich mein Freund in die Notaufnahmen gebracht; dort wurde mir ein extrem starkes schmerzmittel (zu den Opiaten gehörend) gespritzt – ca eine Stunde später wurden die Schmerzen dann erträglich.

    Ich weiß nicht, ob es nur an der Jaydess liegt oder ob meine FÄ etwas grob war – immerhin hatte ich auch einiges an Blut im Höschen – aber diese Schmerzen würde ich mir nie mehr im Leben antun.
    Ich hoffe, dass es das zumindest wert war u die Spirale nebenswirkungsfrei liegen bleiben kann

    Reply
  78. Ingrid

    Hallo an alle.

    Ich bin 27 Jahre alt und habe noch keine Kinder. Seit 10 Monaten habe ich die jaydess.
    Da ich mich selbst über Langzeit-Berichte freuen würde, möchte ich jetzt selbst meine Erfahrungen teilen:
    Mit 14 Jahren habe ich angefangen die Pille zu nehmen. Der Hauptgrund dafür waren sehr starke, wehenartige Schmerzen während der Monatsblutung. Die sind dadurch auch verschwunden, aber nach 10 Jahren Einnahmezeit und mit gereifterem Verstand, sind mir dann viele Nebenwirkungen aufgefallen, die ich nicht mehr hinnehmen wollte.

    Nach einem Jahr Verhütung mit Kondom habe ich mich für die jaydess entschieden, da mir das Kondom auf Dauer doch zu unsicher war.

    Das Einsetzen war ganz schlimm. Ich bin mehrmals ohnmächtig geworden.
    Danach hatte ich ca. 2 Wochen starke Blutungen und Schmerzen.
    Zwischenblutungen und immer wieder starke Krämpfe/Schmerzen hielten ca 3 Monate an.
    Die Monatsblutung hält bei mir weiterhin an. Sie ist regelmäßig, nur der Zyklus ist etwas länger, ca 40Tage. Die erste Blutung war extrem stark und schmerzhaft! Das hat sich mittlerweile aber gelegt.
    Sie ist so stark wie früher unter der Pille, nur etwas schmerzhafter. Zudem spüre ich den Eisprung sehr deutlich.

    Nach ca. 5 Monaten waren auf einmal die Fäden nicht mehr zu spüren. Mein Frauenarzt meinte, dass das vorkommen kann. Die Fäden haben sich an den Gebärmutterhals “angelegt” oder sind “hineingeschlüpft”, das könne er nicht so genau sagen. Die Spirale sitzt aber noch immer an der richtigen Stelle.
    Zu den Nebenwirkungen:
    Zu Beginn hatte ich starke Gefühlsschwankungen, war sehr sensibel, manchmal auch gereizt.
    Das hat sich mittlerweile eingependelt.
    Meine Haut ist schlechter geworden, hält sich aber in Grenzen. Ich hoffe, dass es sich nicht noch mehr verschlechtert.
    Zugenommen habe ich nicht.
    Die störendsten Nebenwirkungen sind für mich meine ständig schmerzenden Brüste, die sehr berührungsempfindlich geworden sind und die Schmerzen bei Eisprung und Monatsblutung. Wobei letzteres wohl eher nichts mit der Spirale zu tun hat.

    Mein Fazit:
    Die Spirale hat für mich auf jeden Fall weniger Nebenwirkungen als die Pille. Ich vertrage sie bisher ganz gut, obwohl ich auch schon darüber nachgedacht habe sie ziehen zu lassen.
    Dennoch ist es, denke ich, durchaus berechtigt das Marketing von Bayer und die Aufklärung über Nebenwirkungen zu kritisieren.
    Denn es ist kein kleines “Wunderding”, bei dem du dir keine Gedanken mehr machen musst und für 3 Jahre deine Ruhe hast.
    Wenn man eine reflektiert denkende Frau ist und seinen Körper gut kennt, wird man genau beobachten, was für Auswirkungen die jaydess auf den eigenen Körper und Kopf hat.
    Und dann ist nicht von “Ruhe” die Rede, sondern von Nachdenken, Vergleichen und Recherchieren. Denn über Auswirkungen der Spirale wird man nicht ausreichend informiert.

    Ich freue mich über Antworten, oder auch andere Berichte von Frauen, die schon länger Erfahrung mit der Spirale haben.

    Alles Gute!

    Reply
  79. Anonym

    Ich habe mi vor 2-3 Stunden die Spirale einsetze lasse.
    Ich bereue es. Ich hatte noch nie solche Schmerzen im Leben.
    Mein Kreislauf war kurz vorm Ende, Zittern, Kälte, Schwindel und Übelkeit.
    Hab immernoch Schmerzen trotz Schmerztropfen.

    Reply
  80. Jana

    Hallo an alle,

    ich gebe mal meine Erfahrungen hier auch weiter.
    Habe mir im Oktober 2015 die Jaydess legen lassen. Habe vorher ca 7 Jahre die Pille genommen wollte die aber nicht mehr ,dadurch das ich immer aufpassen musste was ich esse, um Verdauungsprobleme zu vermeiden und ich meinem Körper was gutes tun wollte . Das Einlegen war extrem schmerzhaft obwohl ich 4 Stunden vorher Omep und bevor ich hingefahren bin eine Ibu 400 genommen habe. Musste nach dem Einlegen 1-2 Stunden dort bleiben, da mein Kreislauf im Keller war und mir extrem Übel war. Sollte dann auch mein Auto dort stehen lassen und mich abholen lassen.
    Jetzt so nach knapp 4 Monaten gibt es immer noch keine Besserung. Immer noch Schmierblutungen und ein bis drei mal im Monat Starke Schmerzen zum Abend hin die dann so stark wie beim Einlegen sind.
    Wann ich genau meine Periode habe kann ich bisher noch nicht genau sagen, da ich wenn ich mal ruhe von Schmierblutungen habe mal 1 Woche im Monat nicht dran denken muss “hast du eine Slipeinlage drin oder nicht”.
    Hinzu kommt noch das ich jetzt seit 2 oder sogar 3 Monaten schmerzen beim Sex habe(furchtbar lass sie mir extra einlegen das ich unbedenklich Sex haben kann und dann das). War gestern dann auch bei der Frauenärztin ,um meine Probleme abklären zu lassen.
    Die Jaydess liegt perfekt so wie sie soll.Hat sich nur eine “harmlose” Zyste am Eierstock gebildet und die sollte das wohl alles begünstigen( schmerzen beim Sex, Scheidentrockenheit,Starke Schmerzen zwischendurch, Schmierblutungen) aber in ca. 3 Monaten sich wieder zurückgebildet haben soll.
    Was ich noch gemerkt habe seit ich die Jaydess habe ist meine Haut sehr unrein geworden und meine Stimmungsschwankungen sind extrem Stark geworden.

    Viele Grüße

    Reply
  81. Marina

    Bin ja eigentlich kein Fan von Kommentaren schreiben aber meinen Bericht will ich hier auch los werden.
    Ich habe mir im September 2015 die Spirale Jaydess einsetzen lassen.
    Ich war wohl etwas zu gutgläubig als mir die Ärztin sagte 2 Schmerztabletten reichen vor dem Eingriff. Ich hatte noch nie im Leben solche Schmerzen. Danach bin ich 1 Stunde halb bewusstlos im Arztzimmer gelegen. Hab mich auch übergeben so stark waren die Schmerzen.
    Nach 2 Tagen war dann alles wieder vorbei und ich merkte eine Weile nix mehr. Nach der ersten Kontrolle ging ich beruhigt nach Hause alles war ok. 7 Wochen später merkte ich wie meine Haut plötzlich fettig wurde, die Haare musste ich auch wieder jeden Tag waschen. So schlimme Haut hatte ich seit 10 Jahren nicht mehr (ich bin 25). Meine Nägel wurden brüchtig und ich fühlte mich mehr und mehr unwohl in meiner Haut. Zu allem Überfluss hab ich viel stärkere Unterleibsschmerzen als vorher. In den 5 Monaten hatte ich 3 Mal eine Blutung die 10 Tage dauerten… Diese Woche lasse ich mir die Spirale wieder entfernen, weniger Hormonbelastung hin oder her. Beim entfernen der Spirale stell ich mich aufs Schlimmste ein, Schade uns Geld aber ich will mich wieder wohl fühlen in meiner Haut!!!

    Reply
  82. Sabrina

    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte nun auch von meiner Erfahrung berichten und hoffe, dass ich der ein oder anderen die Angst des Einsetzensehmen kann.
    Ich bin 25 und habe mir gestern die Hormonspirale Jaydess einsetzten lassen, da ich Raucherin bin und seit einer Eierstock-Operation nur noch Probleme mit der Pille, Zyklus, Hormone usw. hatte.

    Nach der Entscheidung mit meiner FÄ “FÜR” die Jaydess, habe ich mich in verschiedenen Foren ein bisschen reingelesen. Allerdings war ichim Anschluss extrem verunsichert, denn viele Berichte hörten sich für mich wie die Hölle auf Erden an.
    Also bin ich gestern morgen mit einem mulmigen Gefühl zu meiner FÄ.

    Ich habe wie empfohlen die Tablette zum Weiten des Muttermundes genommen und eine Stunde vorher ein Buscopan Zäpfchen + Ibu 400.

    Meine FÄ war super, Sie hat mir alles erzählt und sich rührend um mich gekümmert.
    Zuerst machte Sie einen Ultraschall um die Gebärmutter zu kontrollieren und einen Abstrich, um den PH-Wert festzustellen und eine evtl. vorhandene Infektion ausschließen zu können.
    Danach bekomm ich eine lokale Betäubung, diese Spritze habe ich nicht einmal bemerkt so fein war die Nadel.
    Das folgende Einsetzen war jetzt nicht komplett Schmerzfrei, aber meines Erachtens nicht schlimm.
    Es hat kurz gezogen als die Spirale in der Gebärmutter freigesetzt wurde. (ja dies war unangenehm, aber vollkommen auszuhalten).
    Danach wurde noch ein Ultraschall gemacht, dass die Spirale an der richtigen Stelle sitzt und fertig.

    Im Anschluss hatte ich starke Kreislaufprobleme, was laut meiner FÄ aber sehr häufig bei Frauen/Mädchen vorkommt, welche noch nie zuvor eine Spirale hatten.
    Da einfach die Anspannung und das Adrenalin so groß sind, dass der Kreislauf verrückt spielt.

    Nach einer Stunde war dies aber auch wieder ok und ich hatte nur noch ca 2 Stunden Unterleibsschmerzen (ähnlich Regelschmerzen) und leichte Blutungen. Mit leichtem Schmerzmittel und einer Wärmflasche ist es sehr gut auszuhalten.

    Ich habe dann versucht zu schlafen, was mir sehr gut geholfen hat.

    Seit gestern Nachmittag habe ich keine Blutungen mehr und nur noch ein ganz leichtes Ziehen, vorallem dann wenn die Blase gefüllt ist.
    Mit einer Wärmflasche ist dies super in den Griff zubekommen und ich fühle mich bis jetzt wirklich gut.

    Stand jetzt, große Ängste vor dem Einsetzten völligst unbegründet.

    Ich hoffe ich konnte die Angst ein bisschen nehmen und werde weiterhin von meiner Erfahrung mit Jades berichten.

    Liebe Grüße

    Reply
  83. Melanie

    Hallo ich möchte hierzu gerne was sagen.
    Habe mir vor 1 Woche die Hormonspirale Jaydess einsetzen lassen.
    Ich war sehr gründlich vorbereitet habe mich ausgehend über das Einsetzen, Nebenwirkungen, Zusammensetzung … informiert.
    Es war die Hölle. So schlimme Schmerzen hab ich noch nie zuvor aushalten müssen. Bin während des Einsetzens 2x ohnmächtig geworden Kreislauf komplett zusammengebrochen.
    Einsetzen und entfernen würde ich nur noch unter Kurznarkose /Vollnarkose vornehmen lassen. Örtliche Betäubung bringt Null. Wenn der Arzt nur dies vorschlägt würde ich mir sofort einen anderen Arzt suchen.
    Ich hoffe mein Beitrag hat weitergeholfen.

    Reply
  84. L.

    Ich habe die Jaydess seit August 2015. Vom Einsetzen selbst habe ich nichts mitbekommen da ich zum Glück eine kleine Narkose bekommen habe. Die Schmerzen danach waren zT unerträglich und nur mit starken Schmerzmitteln auszuhalten.
    Meine Periode bleibt weitestgehend aus. Dafür habe ich immer mal wieder mit starken Unterleibskrämpfen (ähnlich wie bei der Periode) zu kämpfen was leider ziemlich nervig ist, v.a. wenn man sich eigentlich nicht ständig mit Schmerzmitteln vollpumpen will.
    Meine Haut ist leider sehr schlecht geworden und ich habe seit einigen Monaten ziemlich mit Mitessern zu kämpfen.

    Der einzige Vorteil ist für mich wirklich dass man für längere Zeit nicht über die Verhütung nachdenken muss und die Spirale auch bei Antibiotikaeinnahme oder Magen-Darm-Problemen wirkt. Im Moment überwiegen jedoch die Nachteile.

    Reply
  85. Anonym

    Hallo ihr Lieben Ich bin 31, Mutter von einem Sohn (7. Monate) und habe mir die jaydess am 7. Januar 2016 einlegen lassen. Das Einlegen habe ich als unangenehm aber nicht schmerzhaft empfunden( mag Vllt. Daran liegen, dass ich schon Mama bin ). Die Tage danach hatte ich ein Ziehen im Unterleib wie man es von der Mensturation kennt und Schmierblutungen. Danach war ca 2-3 Tage alles super ( weder schmerzen oder Blutung), beim Geschlechtsverkehr haben wir auch nichts von den Rückholbändchen gemerkt. Nach den 3 Tagen hat es mit der Blutung angefangen die meiner regelblutung am 1 Tag gleicht und bis heute anhält. Zudem spüre ich ein anhaltendes ziehen wie bei der Mensturation. Langsam nervt mich diese Blutung und ich hoffe, dass sie bald aufhört. Der Kontrollbesuch beim Frauenarzt war unauffällig und er meinte das sich alles erst einspielen muss. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.? Irgendwie lese ich viel negatives hat auch jemand positive Erfahrungen gemacht, würde mich freuen mal was zu lesen…. Herzliche Grüße

    Reply
  86. Adriana

    Nachdem ich vor dem Einsetzen auch einige Erfahrungsberichte gelesen habe und ziemliche Angst hatte, möchte ich auch mal meine Erfahrung berichten.
    Ich habe mir die Jaydess vor einer Woche einsetzen lassen. Morgens habe ich gut gefrühstückt (wurde mir auch geraten), 2 Stunden vor dem Termin habe ich die muttermundweitenden Tabletten genommen und eine Stunde vorher noch eine Schmerztablette.
    Als ich dann beim Frauenarzt angekommen bin, hat mein Arzt zuerst noch mit mir gesprochen und mich ein bisschen beruhigt. Habe dann eine Wärmflasche bekommen. Beim Einsetzen hat mir mein Arzt alles erklärt und immer gefragt, ob noch alles gut ist. Es ist schon unangenehm und geht auch auf den Kreislauf, aber schmerzhaft fand ich es erst nach dem Einsetzen. Ich habe dann noch ein Glas Wasser bekommen und konnte mich ein paar Minuten hinlegen beim Arzt. Dann kamen schon starke Schmerzen im Unterbauch, die auch ungefähr 3 Stunden noch anhielten. Aber mit Schmerztablette und Wärmflasche auszuhalten. Die Blutung nach dem Einsetzen war nicht so stark bei mir.
    Die nächsten Tage hatte ich noch ein Ziehen im Bauch, aber alles gut aushaltbar. Bis jetzt bin ich auf jeden Fall zufrieden, vor allem mit der netten Betreuung bei meinem Frauenarzt

    Reply
  87. Eva

    Ich habe die Jaydess nun seit zwei Tagen. Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht!

    Zu meiner Person, ich bin 20 Jahre und habe noch keine Kinder.

    Ich kann zwar noch nicht über die Langzeitwirkung sprechen, aber ich kann über die ersten Tage berichten.

    Ich habe vor dem Einlegen (während der Menstruation) eine Tablette bekommen, damit sich der Muttermund weitet und dann habe ich zirka ein Stunde vorher nochmal eine Schmerztablette genommen.

    Dann war das Einsetz etwas schmerzhaft, aber so im Nachhinein ging es. Ich hatte wirklich Angst nach den ganzen Berichten hier, aber es ist wirklich auszuhalten.

    An dem Abend hatte ich noch Unterleibsschmerzen und ein Ziehen, das legte sich nachdem ich eine Wärmflasche auf meinen Bauch legte.

    Da ich davor schon meine Tage ziemlich stark hatte und dann an dem Abend wirklich sehr stark blutete, kann ich mich nicht beschweren. Jetzt hat die Blutung nahezu aufgehört.

    Ich werde mich wieder melden, wenn ich Weiteres berichten kann.

    Reply
  88. Steffy

    ich bin schön langsam am verzweifeln.

    Ich habe die Jaydesss seit Juni 2015 und seitdem immer noch Probleme & überlege ob ich sie mir wieder Entfernen lassen soll.

    Das einsetzten selbst hat etwas gezwickt, war aber auszuhalten.
    Dann hatte ich ganze 3 Monate durchgehend Blutungen, von sehr Stark bis ganz leicht.

    Ich bin jetzt 23 Jahre und hatte gaanz selten Pickel, seitdem ich die Spirale habe sehe ich aus wie ein Streuselkuchen & meine Haut ist extrem fettig geworden. Zudem kommt ein leichter Damenbart.
    Ich weiß nicht, ob es an der Spirale lag, aber 6 Wochen nach dem einsetzten war ich im Urlaub, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich danach aussah. Mein komplettes Gesicht & vor allem meine Brust waren übersät mit kleinen Pickeln!

    Seit kurzem kommen auch noch Schmerzen in der Brust hinzu. Ich werde jetzt noch bis Juni warten (dann hab ich sie 1 Jahr). Ich hoffe es bessert sich bis dahin.
    Ansonsten waren die 400€ umsonst 🙁

    Die Jaydess war mein letzter Versuch mit Verhütung, anscheinend vertrage ich einfach nichts.

    Reply
    • sintimate

      Hallo Steffy, magst du uns berichten, wie sich deine Situation entwickelt hat? Ich hoffe, die Nebenwirkungen haben nachgelassen? Würde mich freuen, von dir zu hören!

      Reply
  89. Anonym

    Hallo, liebe Jaydess-Trägerinnen bzw. die, die es noch werden wollen! 😉

    Ich möchte Euch auch darüber berichten, wie es bei mir mit der Jaydess so läuft, die ich seit Anfang Juli 2015 eingesetzt bekam.
    Anmerkung: ich ließ mir 14 Jahre lang die Depocon (3-Monatsspritze) verabreichen. Aber aufgrund des höheren Osteoporoserisiko habe ich mich dann für eine andere Verhütungsmethode entschieden.

    Hier eine kleine Aufzählung:

    Einsetzen: ja, es hat schon etwas gezogen, war aber zum Aushalten; danach lag ich noch ca. 3 Stunden zu Hause “flach” – nach Einnahme einer Schmerztablette waren die Schmerzen so gut wie weg! Auch die nächsten Tage habe ich noch ein leichtes Ziehen gespürt.

    Blutungen: anfangs hin und wieder mal leichte Schmierblutungen, mittlerweile habe ich in kurzen Abständen leichte Regelblutungen – ich hoffe, das bessert sich noch!

    Bauchschmerzen: naja, zur Zeit halt vermehrt, aber mit Dolormin und Buscopan leicht in den Griff zu bekommen!

    Brustschmerzen: seit November gab es nicht sehr viele Tage, wo ich keine hatte! 🙁

    Haut: keine Probleme! Ich neige zwar zu Mitessern, das war aber vor der Jaydess schon so.

    Gewicht: eigentlich auch keine Probelme; aufgrund einer 3 Jahre zurückliegenden Gastritis habe ich 30 Kilo abgenommen und dzt. etwa 6 Kilo wieder “hinaufgefuttert” – für mich ist jetzt aber nicht die Jaydess dran schuld – ich esse halt sehr gerne! 😀

    Stimmungsschwankungen: das war eigentlich der Hauptgrund, warum ich mir die Jaydess einsetzten hab lassen, da ich damals die Tage kurz vor der Regel nicht ansprechbar war! – aber ich hatte bis jetzt nur 1 Tag, an dem ich selber gemerkt habe, dass ich so richtig grantig bin!

    Ich habe vor einigen Wochen eine Gynäkologin gefragt (ich bin Krankenschwester), ob das normal ist mit den Brustschmerzen und so weiter. Sie hat gemeint, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, bis sich alles einstellt!
    Naja, ich hab ja eh keinen Stress, da ich Single bin! 😀
    Aber einen “Libidoverlust” kann ich bei mir nicht bemerken!

    Nach einigen Foren, die ich so durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass wir alle sehr unterschiedliche Erfahrungen und “Beschwerden” bzw. Nebenwirkungen haben!
    Noch bin ich zuversichtlich, dass sich alles bessert und ich möchte die Jaydess auf jeden Fall die 3 Jahre behalten!

    Ich wünsche Euch alles Gute!!
    LG Nitsch!

    Reply
  90. Monaleiin

    Ich habe mir gestern die jaydess einsetzen lassen. Das einsetzen war ungewohnt und schmerzhaft da was mit der ersten Spirale nicht gepasst hat dann hat mein FA es mit ner neuen probiert und die hat dann gepasst. Ich empfehle jeden vorher was zu essen und zu trinken da es mir danach nicht gut ging. Ich musste noch ne Stunde in der Praxis bleiben aber die Arzthelferinnen haben sich super um mich gekümmert und mir ein Zäpfchen gegen die schmerzen gegeben die dann auch schnell nachgelassen haben. Ich hab mich danach aber abholen lassen weil ich mich nicht in der Lage gefühlt hab noch Auto zu fahren. Heute, also einen Tag nach dem einsetzen der Spirale muss ich sagen dass es mir wieder gut geht und ich keinerlei schmerzen spüre 🙂 ich würde mir die jaydess auf jeden Fall wieder setzen lassen

    Reply
  91. Haidge

    Hier mal mein Beitrag zur Jaydess, ich bin vor kurzem 18 geworden und hatte Probleme mit der Pille, wenn ich gestresst war, was nicht selten der Fall war. Ich hatte ziemliche Panik vor dem einsetzen, weil ich davor sogar Probleme mit Tampons hatte. Wurde aber unter Vollnarkose behandelt und lag in der Tagesklinik. Ich hatte gar keine Schmerzen, nur ein bisschen gekitzelt hat es ( ich weiß das klingt komisch), hatte allerdings danach 2 Wochen Blutungen was mich ziemlich genervt hat. Jetzt nach 2 Monaten waren keine Blutungen mehr, meine Stimmungsschwankungen haben sich gebessert und mir ist aufgefallen, dass ich seitdem viel mehr Lust und Spaß am GV habe. Zudem hatte ich bei der Menstruation immer starke Schmerzen und viel Blutverlust. Heute habe ich meine Menstruation bekommen, und war positiv überrascht. Ich habe keine Schmerzen, nur ganz wenig Blut und bin körperlich nicht weiter eingeschränkt.
    Viele sind darüber erschrocken, dass ich mit frischen 18 die Spirale bekommen habe, aber ich habe nicht mehr Probleme als Frauen die schon geboren haben. Und das Risiko ist mir auch bewusst, aber ich nehme es in Kauf und bin bisher mehr als zufrieden.

    Reply
  92. E.

    Bevor ich mir die Jaydess habe einsetzten lassen, habe ich mich auf Ihrer Website umgeschaut. Im September 2015 habe ich mit diese dann nach langer überlegungszeit einsetzten lassen. Ich habe noch keine Kinder, möchte aber evtl später welche. Meine FA meinte, es wäre mitunter die Sicherste Verhütungsmethode, da Durchfall, andere Medikamente, Zeitverschiebung etc keinen Einfluss haben. Auf die Fruchtbarkeit hat es ja angeblich keinen Einfluss.
    Von meiner FA habe ich keine Tabletten bekommen, sie meinte ich sollte einfach ganz entspannt vorbei kommen, vorher auf die Toilette und ganz entspannt platz nehmen. Schon beim Vermessen der Länge habe ich gemerkt, dass es ganz schön wehtut, als sie dann die Spirale einsetzte, wurde ich ohnmächtig und fiel vom Stuhl. Als ich dann wieder aufwachte, machte sie erst ein ultraschall, aber die Spirale saß perfekt laut Bild. Vom Einsetzen weiß ich nichts mehr, auch nicht wie weh es tat. Nach dem aufwachen hatte ich sehr starke Schmerzen und konnte länger nicht aufstehen. Ich hatte richtige Schmerzen, aber ich konnte es an dieser Stelle nicht zuordnen, von wo die Schmerzen kamen. Mit Schmerzmittel und Wärmeflasche bekam ich das ganz gut in den Griff und nach 1-2 Tagen konnte ich die Schmerzursache auch lokalisieren: Es war nicht die Spirale, die die starke Schmerzen verursachte, sondern während des Einsetztens muss ich es irgendwie geschafft haben, mir einen Lendenwirbel so dermaßen auszurenken, dass der die Schmerzen verursachte. Irgendwie koppelte mein Körper die Bauchschmerzen mit Rückenschmerzen und sobald ich etwas ziehen vorne hatte, kam der Rücken mit viel mehr Schmerzen. Nachdem 5 Tage später die Osteopathin den Wirbel an die richtige Stelle geschröpft hatte, war ich auf einen Schlag schmerzfrei und hatte seither auch keine Bauch- und Rückenschmerzen mehr. Ich merke noch wenn ich meine Tage haben sollte, dass es mir etwas in den Rücken zieht, aber meine Ärtzin meint, dass kann daher kommen, dass mein Körper ein “Schmerzgedächntnis” hat und wenn es vorne etwas zieht, tuts hinten sofort mehr weh. Mit jedem Monat wird es aber besser. Schmierblutungen hatte ich fast keine, auch Hautveränderungen oder Gewichtsveränderungen sind bei mit nicht vorgekommen. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass die Spirale immer noch korrekt sitzt. Mein Freund meinte, er könnte das Fadenende spüren, daraufhin kürzte sie das Fadenende etwas. Davon habe ich nichts gespürt.
    Also, allen in allem würde ich die Spirale trotz des Einsetztens empfehlen, da es wirklich eine sehr einfache Form der Verhütung ist und man nichts dabei haben muss. Das nächste mal mache ich eben gleich auf den Folgetag einen Termin mit meiner Osteopathin aus, falls sich wieder ein Wirbel an eine andere Stelle verabschiedet. Und nehmt jemanden mit, der euch nach dem Einsetzen nach Hause fahren kann, nur für den Fall der Fälle.
    Ich hoffe mein Bericht schreckt nicht ab, aber oft sind die Schmerzen mit einer anderen Ursache zu begründen und einfach zu heilen.

    Reply
  93. Nici

    Ich habe mir die Jaydess vor 7 Wochen einsetzen lassen und würde es nie wieder machen, trotz dass man 3 Jahre seine Ruhe hat,finde ich zahlen sich die Schmerzen nicht aus… Das Einsetzen war noch relativ auszuhalten, wobei mein FA sagte, er hat schon erlebt dass man abbrechen musste. Aber sofort nach dem Einsetzen, machte mein Kreislauf schlapp, somit konnte ich mal eine halbe Stunde auf der Liege bleiben bich ich mich allmählich wieder gefangen habe. Ich hatte jedoch den ganzen Nachmittag so starke Schmerzen, die kaum, auszuhalten waren, richtig wehenartig… Diese Schmerzen wurden am nächsten tag zwar schwächer, 2 Wochen musste ich mich dennoch gedulden, bis ich komplett schmerzlos war. 2 Tage bevor ich meine Blutung gekriegt habe, hatte ich wieder solche Schmerzen, wobei die Blutung jedoch sehr gering war. Meine Haut hat sich ebenfalls sehr verschlechtert, obwohl ich vorher keine Hautpille hatte. Die Schmerzen vergingen nach ca einer Woche, ein leichtes ziehen verspüre ich aber dennoch immer wieder mal.

    Durch diese Erfahrung würde ich mir kein weiteres Mal mehr die Spirale einsetzen lassen, bin sogar am überlegen sie frühzeitig rauszunehmen und entweder steige ich anschliessend auf den NuvaRing um oder gehe zur Pille zurück.

    Reply
  94. Lena

    Ich habe Mir die jaydess heute früh legen lassen. Ich hab ganz spontan bei der fa angerufen heute früh, da ich meine Periode bekommen habe und sie haben mich ohne Probleme zwischen geschoben. Ich bin eine Stunde vor Termin hin und habe eine schmerztablette bekommen, eine Stunde später ging’s los. Das einführen selbst hat nicht sehr wehgetan, nur ein kurzer Schmerz wie bei der regelblutung. Mit meinem Kreislauf hatte ich auch keine Probleme wie viele hier schreiben. Aufm Weg nach Hause fingen die Schmerzen richtig an, sehr ungewohnt für mich, da ich nie regelschmerzen davor hatte. Zuhause hab ich mich sofort hingelegt und einen Tee getrunken. Da die Schmerzen sehr unangenehm waren musst ich noch eine Tablette nehmen, jetzt ist alles gut ☺️ Die Schmerzen sind aber total normal, da die Gebärmutter sich erst An den Fremdkörper gewöhnen muss. ALSO die Schmerzen sind zu ertragen, man braucht keine Angst haben

    Reply
  95. lavie

    Hallo, ich (27, keine Kinder), habe mir die Jaydess vor knapp 3 Wochen einsetzen lassen da ich ziemlich schlechte Erfahrungen mit der Pille gesammelt habe, Kondome auch keine Alternative mehr darstellten und ich nur eine möglichst geringe Hormondosis zu mir nehmen wollte, daher also der Beschluss für die Spirale. Das Einsetzen fand bei mir operativ in Vollnarkose statt da es örtlich nicht funktioniert hatte (der Muttermund war nicht weit genug geöffnet). Nach dem Einsetzen ging es mir wirklich verdammt schlecht, was aber teilweise auch an der Narkose lag, allerdings hatte ich auch ziemlich starke Unterleibsschmerzen welche trotz Schmerzmittel erst nach einigen Stunden etwas nachgelassen hatten. Am Tag darauf sah die Welt dann aber auch schon wieder ganz anders aus, es ging mir, überraschenderweise, wirklich prima. Die Schmierblutung ist sicherlich etwas ätzend aber nun ja, damit kann man gut leben und ich denke (hoffe) die wird mit der Zeit und bis sich der Körper an den Fremsdkörper gewöhnt hat, auch noch nachlassen. Vor einigen Tagen fingen dann aber plötzlich schubweise enorm starke Unterleibsschmerzen an, ganz genauso wie es Barbiecue in ihrem Kommentar vor mir beschrieben hatte. Normalerweise wäre das noch garnicht der Moment meiner Regelblutung gewesen, daher habe ich die Schmerzen auch nicht mit der Periode in Verbindung gebracht. Auch hatte ich vorher nie solch starke Schmerzen erlebt. Da ich ein paar Stunden vor dem ersten Auftreten der Schmerzen das erste Mal nach der Einlage wieder Sport gemacht hatte, habe ich diese Schmerzen also eher mit der Anstrengung in Verbindung gebracht. Seit 3 Tagen hat dann aber meine Regelblutung eingesetzt, wesentlich stärker als sonst, die Schmerzen sind aber zum Glück so gut wie weg. Also ich hoffe, dass nicht der Sprt der Auslöser war und dass die nächsten Monate sich nicht wieder so schmerzhaft gestalten. Ansonsten bin ich bis jetzt jedenfalls sehr happy und 3 Jahre Ruhe zu haben, das ist schon gut :-

    Reply
    • BarbieCue

      Hallo Lavie, wie geht es Dir inzwischen? Meine Regelblutung hat 10 Tage angehalten und ich habe immer noch regelmässig Unterleibschmerzen. Ich hatte auch während der Periode sehr starke Stimmungstiefe, inkl. Angstzustände und Panikattacken. Ich hatte allerdings schon früher ab und zu mal diese Angstzustände, aber nie so schlimm. Ich kann daher nicht zu 100% sagen, dass es an der Spirale liegt, aber es scheint als würde ich die Hormone (auch wenn diese angeblich nur “lokal” wirken sollen) einfach nicht vertrage. Zur Zeit geht es mir besser und die Angst und Panik hat auch etwas nachgelassen, aber sitzt mir dennoch immer im Nacken. Ich habe auch fast täglich Kopfschmerzen, vielleicht liegt dies aber auch daran, dass ich sehr angespannt bin wegen den letzten Tage durch diese Panikattacken. Ich habe in einer Woche einen Termin bei meinem FA und werde danach nochmals Bericht erstatten. Wenns nicht geht, kommt die Spirale wieder raus (schade ums Geld, aber die Gesundheit geht vor).

      Reply
      • lavie

        Hallo Barbiecue,
        danke für deine Antwort. Mir geht es mittlerweile wieder wesentlich besser, zum Glück! Die Unterleibsschmerzen sind jetzt mit Ende meiner Regelblutung verschwunden und ansonsten habe ich auch keinerlei Nebenwirkungen. Das einzige was halt ätzend ist, ist die ständige Schmierblutung, aber das wusste ich ja vorher.
        Das mit deinen Stimmungstiefen und Angstzuständen hört sich garnicht gut an. Hattest du mittlerweile schon deinen Termin bei derinem FA gehabt? Du hast auf alle Fälle recht, die Gesundheit geht auf alle Fälle vor. Ich drücke die Daumen, dass es dir bald wieder besser geht. Liebe Grüße, lavie

        Reply
        • BarbieCue

          Hallo Lavie, ja ich hatte einen Termin bei meinem FA; er meint ich soll der meinem Körper noch ein bisschen mehr Zeit geben um sich auf die Jaydess einzustellen. Psychisch geht es mir inzwischen einiges besser. Ich leide an einem Eisenmangel und zudem an einem Vitamin D Mangel, welche diese Stimmungstiefe noch verstärken. Da ich nun weiss woher es kommt kann ich es gut mit Medikamenten behandeln. Ich gebe der Jaydess also nochmals eine Chance. Schmierblutungen habe ich zum Glück keine, hoffe bei Dir wird sich das auch noch legen. Viel Glück und danke für’s Austauschen. 🙂

          Reply
  96. BarbieCue

    Hallo, ich bin 27 und habe keine Kinder. Ich habe 8 Jahre nur mit Kondomen verhütet, da ich alle hormonellen Verhütungsmittel nicht vertrage (Depressionen, Angst- und Panikstörung usw.). Ich habe mir die Jaydess vor etwas mehr als 4 Wochen legen lassen, da ich wieder einen festen Freund habe und ich keine Kondome mehr verwenden wollte. Mein Frauenarzt hat mir zur Jaydess geraten, da die Hormone sehr gering seien und Nebenwirkungen wie Depressionen und Stimmungsschwankungen sehr selten wären. Das Einsetzen empfand ich als sehr schmerzhaft und unangenehm. Nach dem Einsetzen hatte ich 2 bis 3 Tage immer wieder starke Unterleibsschmerzen, welche ich nur mit Ibu aushalten konnte. Danach hatte ich erst einmal Ruhe. 3 Tage bevor ich meine Periode erwartete bekam ich sehr starke Unterleibs- und Rückenschmerzen, welche 2 Tage anhielten. Am Tag, an dem meine Periode hätte kommen sollen hatte ich keinerlei Schmerzen, jedoch setzte die Blutung auch nicht ein. Einen Tag später hatte ich den ganzen Tag starke Schmerzen, also nahm ich eine Ibu. Am Abend hatten sich die Schmerzen so stark entwickelt, dass ich weinend gekrümmt im Bett lag und kurz davor war ins Krankenhaus zu fahren. Die Schmerzen breiteten sich auf meinen kompletten Unterleib aus und strahlten aus bis in den Darm und die Beine. Ich nahm nochmals eine Ibu und konnte dann irgendwann einschlafen. Am nächsten Tag (2 Tage zu spät) bekam ich dann endlich die erlösende Blutung. Ich weiss dass sich der Zyklus verschieben kann, aber dann sollten auch die Schmerzen sich nicht schon so früh melden. Ich muss sagen, dass diese Blutung dann aussergewöhnlich stark war und auch die Farbe der Blutung etwas heller war als ich es bisher kannte. Auch hat die Blutung ziemlich lange gedauert (3 Tage stark), was ich bisher nie hatte. Zur zeit nimmt die Blutung ab und die Schmerzen sind wie normale Regelschmerzen. Hatte diese Tage leichte Stimmungsschwankungen und fühlte mich etwas niedergeschlagen. Ich hoffe im nächsten Monat wird es nicht mehr so schlimm.

    Reply
  97. Lisa

    Hallo zusammen,
    Ich (23, keine Kinder) habe mich für die jaydess entschieden, da ich aufgrund einer Blutgerinnungsstörung die Pille nicht nehmen darf und mit der minipille überhaupt nicht Zurecht kam.Habe monatelang durchgeblutet und das war für mich gar nicht tragbar. Gestern war es dann soweit und ich muss sagen, es hat kaum weh getan. Mein FA hat mich mit Gesprächen abgelenkt und ich habe es kaum mitbekommen, dass sie reingemacht wurde 🙂 klar, es war unangenehm, aber meiner Meinung nach noch völlig im Rahmen. Danach bin ich direkt nach Hause und habe mich hingelegt, da ich im Anschluss starke Unterleibsschmerzen hatte. Außerdem habe ich stark geblutet. Heute, ein Tag danach geht es mir wieder total gut und konnte auch ohne Probleme wieder Sport machen 🙂 und ich blute fast gar nicht mehr.

    Reply
    • sintimate

      Na dann hat ja alles reibungslos geklappt, Glückwunsch! Ich hoffe, dass du auch in Zukunft keine Beschwerden hast. Du kannst gerne noch einmal berichten, wenn du Langzeiterfahrungen mit der Jaydess gemacht hast – meine Leserinnen würde sich sicher freuen. Alles Liebe.

      Reply
  98. Naturalbeauty

    Ich habe mir Mitte Juli ca die Spirale legen lassen. Danach bin ich fast zusammengeklappt. Ich hatte Tagelang so heftige Schmerzen, dass nicht mal mehr Tabletten oder Zäpfchen geholfen haben. Naja..war eine Entzündung der Gebärmutter durch das Einsetzen. Nach 4 Packungen Antibiotika hoffe ich, dass nun alles passt. Die erste Blutung hatte ich nach 3 Wochen und bis jetzt keinen einzigen Tropfen Blutung mehr was mir Sorgen bereitet und dafür kommen die Schmerzen wieder. Hoffentlich kann ich die Spirale behalten denn 300 euro für knapp 2 bis 3 Monate wäre ein teurer Spaß. Nächste Woche kommt das Ergebnis vom Abstrich und ich hoffe sehr, dass ich mich endlich wieder auf mein Studium konzentrieren kann nachdem ich 5 Wochen lang Schmerzen hatte, die kaum auszuhalten waren.

    Reply
    • sintimate

      Oh je, wie war denn das Ergebnis? Ist die Entzündung überstanden? Kannst/willst du die Jaydess behalten? Melde dich doch mal, ich würde mich freuen.

      Reply
  99. Sandra

    Hallo zusammen

    Ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit der Jaydess.
    Ich habe sie mir im Januar 2015 einsetzen lassen. Die Schmerzen waren sehr stark (hätte ich niemals so schlimm erwartet – bin fast vom Stuhl runtergefallen). Musste dann zuerst auch mal 2 h liegen bleiben beim Frauenarzt bevor ich überhaupt nach Hause konnte.
    Seither habe ich oft Schmerzen (die ersten zwei Monate habe ich so viel Schmerzmedis genommen, wie noch nie in meinem Leben). Es hat aber bis jetzt nicht aufgehört. Va beim Sex, wenn ich meine Tage habe, nach Alkoholkonsum, Kotabsatz/Harnabsatz oder auch sonst habe ich immer noch Schmerzen (hatte ich früher nie). War letzte Woche beim Frauenarzt und sie konnte im Ultraschall nichts spezielles feststellen.
    Ausserdem habe ich seit dem Einsetzen sehr schlechte Haut (hatte immer Pickel – aber nicht so grosse, schmerzende 4 Wochen bleibende), meine Brüste wachsen extrem pro Zyklus, so dass sie innerhalb eines halben Jahres zu hängen begonnen haben (bin 25), ich habe überhaupt keine Lust mehr auf Sex (vorher hatte ich immer eine sehr grosse Lust auf Sex), habe keine Lust mehr auf Körperkontakt und auch mein Freund fühlt sich mir fremd an.
    Das einzige was besser ist im Vergleich zu allen anderen hormonellen Verhütungsmittel – ich habe keine depressiven Verstimmungen, die leider sehr stark waren bei allen anderen Präparaten (bis zur Psychotherapie und Einnahme von Antidepressiva).
    Ich werde mir die Spirale nächste Woche rauziehen lassen (450 Euro für ein halbes Jahr Verhütung :() und wieder auf das gute alte Kondom zurückgreifen – leider nicht so sicher, aber für mich immer noch das einzige mögliche Verhütungsmittel.
    Will hier niemandem Angst machen, alle meine Frauenärzte und Freundinnen haben nur positive (abgesehen von den Schmerzen beim Einsetzen) Erfahrungen gemacht.
    Ich wüsst nur gerne, ob es noch anderen so ergangen ist wie mir, da es schon beunruhigend ist, wenn man als einzige solche Erfahrungen gemacht hat.

    Liebe Grüsse
    Sandra

    Reply
    • sintimate

      Liebe Sandra, das klingt ja wirklich schrecklich! Ich hoffe, die geht es jetzt wieder etwas besser? Sicherlich bist du nicht die Einzige, die schlechte Erfahrungen gemacht hat, lies z.B. mal etwas weiter oben hier in den Kommentaren den Beitrag von Milena! Es ist natürlich nie auszuschließen, dass man das gewählte Verhütungsmittel nicht verträgt… egal, wieviele positive oder negative Berichte man gelesen hat. Wenn du hormonfrei verhüten möchtest, käme eventuell als zusätzlicher Schutz zum Kondom noch NFP oder auch ein Diaphragma – quasi als doppelter Boden – in Betracht. Hast du schon überlegt, wie es bei dir weiter geht?

      Reply
  100. Samantha

    Hallo 🙂
    Ich habe mir gestern die Jaydess einlegen lassen. Ich würde gern meine Erfahrung mit Euch teilen.
    Es war ein sehr spontaner Entschluss als ich bei der Jahreskontrolle beim FA war. Er fragte mich ob ich immer noch zufrieden mit dem Nuvaring bin. ( ich benutze den Nuvaring schon seit 7 Jahren und kann eigentlich nur Gutes dazu sagen), aber ich wollte eine Empfängnisverhütung bei der ich nicht ständig nachdenken muss. “Habe ich Sie rechtzeitig entfernt?” “Reicht die Wirkung noch?” Wo ist die nächste Apotheke?” Oh mist, das Rezept ist abgelaufen.” Aus diesem Grund zeigte er mir die Jaydess und ich war sofort davon überzeugt. Ich war zuerst erschocken wegen dem Preis der Jayless!!! 490 schweizerfranken!!!(450 euro) aber dann habe ich ausgerechnet wieviel die Jaydess umgerechnet im Monat kostet, ganze 10 Franken weniger als der Nuvaring. Also im Vergleich billiger und ich muss mich nicht drum kümmern. 🙂 zu meinem Glück hatte ich meinen Ring schon einen Monat nicht benutzt und meine Tage haben am gleichen Tag angefangen.
    Mit meinem FA habe ich für den nächsten Tag einen Termin gemacht und er hat mir alle Broschüren mitgegeben, alles was es über die Jaydess zu lesen gibt. (Natürlich hatte ich noch ein richtiges Beratungsgespräch, ist ja klar :-).
    Weil ich so nervös war und im Netz vieles gelesen habe wegen “schmerzen” “krämpfe” usw, war ich eine 1/2 zu früh mein FA. (Eigentlich wollte ich vorher noch ein Schmerzmittel nehmen, was ich aber leider vergessen habe.) weil ich so früh war und eine Patientin zu spät war, kam ich sofort an die Reihe. Wow war ich nervös!
    Kleine Info zu mir: ich bin 27, noch keine Kinder, aber da ich ein bestimmtes Gen in mir habe, ist bei mir eine 1/2 jährliche Gebärmutterhalsabstrich notwendig. Bedeutet: ich konnte mir schon vorstellen wie es sein wird, wenn ein Stäbchen in meinem Muttermund eingeführt wird. Genau das hat er mir nochmals gesagt und boooom: die nervosität war weg!
    Zuerst hat er geschaut ob mein Muttermund immer noch so weich ist wie am vorherigen Tag. (Ich musste keine Tabletten nehmen, damit diese weicher wird, da ich die Periode bekommen habe). Dann hat er meinen Muttermund fixiert mit irgendeinem “Instrument”!!!!…ich empfand dass als das unangenehmste von der ganzen Prozedur. Nachdem er meinen Muttermund fixiert hatte, sagte er mir: jetzt werde ich zuerst alles desinfizieren und dann einen kleinen Schlauch einführen, an dem ein Gel drauf ist, dass Betäubend wirkt. Das Desinfizieren war sehr warm 😀 ein seltsames Gefühl. Und der Schlauch hat etwas gepickst..(ähnlich eines Abstrichs). Dann haben wir 5 Minuten gewartet und dann war es soweit: zuerst hat der mit einem anderen Schlauch die Länge des Muttermundkanals gemessen..(es fühlte sich an als würde die Periode einsetzen mit einem leichten Krampf, aber nicht wirklich schmerzhaft) und dann wurde die Jaydess mit dem dazugehörigen Schlauch eingesetzt. Eingeführt, eingesetzt und der Spuck war vorbei.
    Für mich waren es keine Schmerzen, eher ein unangenehmes Zwicken. Aber ich war erstaut wie schnell es ging und schnell war alles vergessen. Danach musste ich noch ein paar Minuten liegen bleiben und ich fing an zu Zittern.(was aber mit der Nervosität zu tun hatte und der Erleichterung). Mit hilfe meines FA bin ich dann aufgestanden und die Welt war immer noch rund. :-))
    Dann ging ich nachhause und hatte immer mal wieder einen kleinen Krampf.(Mein Körper musste Jaydess erst kennenlernen und wehrte sich etwas dagegen) nach 2 Stunden habe ich nichts mehr gespürt une habe sogar vergessen, dass ich in mir die JaYdess trage :-). Heute morgen beim aufwachen habe ich sie wirklich nicht mehr gespürt und es sind keine Krämpfe entstanden. Ich musste auch zum Glück gar keine Schmerzmittel nehmen und Schmierblutungen habe ich auch keine.
    (Was aber daran liegen kann, dass ich so oft schon einen Abstrich hatte beim Gebärmutterhals) .
    Mein Fazit: jeder Körper ist anders. Jeder erträgt Schmerz anders. Aber für mich war es ein normaler FA Besuch ohne “speziellen” Schmerzen.
    Jetzt habe ich hoffentlich 3 Jahre ruhe und bin gespannt wie das Auswechseln wird.

    Euch alles Liebe <3
    SAM

    Reply
    • sintimate

      Wow, so eine spontane Entscheidung?! Nicht schlecht! … und dann auch noch ganz ohne Schmerzmittel! Danke für deinen ausführlichen Bericht. Nur den Preis fand ich ziemlich hoch, was aber vermutlich an den Schweizer Arztkosten liegt… in Deutschland ist das Ganze in der Regel etwas günstiger.

      Reply
  101. Isa

    Hallo zusammen, würdet ihr denn eine OP in Betracht ziehen, um die Jaydess einlegen zu lassen? Leider hab ich des ohne Narkose nicht ausgehalten.

    Reply
    • sintimate

      Liebe Isa, danke für deine Frage. Eine OP – darunter verstehe ich jetzt eine Vollnarkose? – ist schon ein ziemlich großer Eingriff und jede Vollnarkose bringt Risiken mit sich. Wenn es also nicht zwingend notwenig ist, würde ich in der Regel eine Vollnarkose vermeiden. Ich kann deine Angst verstehen, aber vielleicht redest du mal mit deinem Frauenarzt darüber, was er für Möglichkeiten hat, dass die Schmerzen für dich erträglich sind. Vielleicht kann er dir eine Beruhigungstablette geben, oder dich lokal betäuben? Es wäre schön, wenn du hier noch einmal berichten würdest. Alles Liebe und viel Glück!

      Reply
  102. Kira

    Ich habe mir vor 3 Tagen die jaydess einsetzen lassen und dachte ich schreibe meine Erfahrungen nun auch mal auf, da ich mir vor dem Einsetzen sehr viel durchgelesen habe hier und wahnsinnige Angst bekommen habe. Ich habe eine Schmerztablette genommen bevor ich zur Frauenärztin gegangen bin schon einmal präventiv und um mir die Angst zu nehmen. Der Eingriff tat echt weh aber nur für ein paar Sekunden. Ich war überrascht wie schnell es auch vorbei war. Direkt danach ging es mir super, nach ca 2 h fühlte ich mich allerdings sehr schlapp. Ungefähr so wie an dem Tag bevor man eine Grippe bekommt und schon weiss, dass man krank wird. Schmerzen hielten sich in Grenzen, zumindest bis die Tablette nachließ. Danach zeckte es schon ganz schön, war aber mit Wärmflasche ertragbar. Am zweiten Tag hatte ich keine Schmerzen mehr und auch keine übermäßigen Blutung. Das ist bis jetzt so geblieben. Ich konnte sogar am Abend dieses Tages mit meinem Freund schlafen, was natürlich für uns beide positiv überraschend war. Mittlerweile habe ich die Spirale schon fast wieder vergessen und spüre nichts. Hoffe das bleibt so:) ich wollte gerne einen positiven Bericht verfassen, da manche Story’s mir doch sehr Angst gemacht haben. Zur Info : Ich bin 18 Jahre und habe noch keine Kinder, eim Zustand der mir jetzt auch ohne weiteren Aufwand für die nächsten Jahre erhalten bleiben wird:D

    Reply
  103. Denise Rosè

    Hallo ihr lieben 🙂
    Ich habe mir die jaydess gestern einsetzen lassen , ich hatte schon ziemlich angst vor den schmerzen das mir die Tränen kamen bevor der FA überhaupt irgendwas gemacht hat.
    Als es dann los ging , hat mir der FA jeden nächsten Schritt aufs genaustes erklärt und mir damit auch die angst genommen,
    Ich habe den pickser sehr gespührt und sollte nach dem eingriff sitzen bleiben damit mir nicht schwindelig wird, so weit so gut,
    Auf dem weg nachhause fingen die schmerzen an, das sitzen war unangenehm so das ich in der bahn lieber stehen geblieben bin ,Die schmerzen hielten ungefähr 7 Stunden an bis in die Nacht , ich habe keine schmerztablette genommen,
    Heute spüre ich aber so gut wie garnichts mehr 🙂
    Ich bin 17 Jahre alt und zum kinder kriegen hab ich noch zeit , für frauen die noch keine kinder haben eine gute Verhütungs Methode . Ich muss sagen ich bin zu frieden 🙂 und hoffe das es auch so bleibt nächste woche kommt dann der erste kontrolltermin 🙂 Liebe grüße ♥

    Reply
    • sintimate

      Sehr tapfer…. 17 Jahre und Jaydess-Legen ohne Schmerzmittel! Hut ab und alles Gute für die Zukunft!

      Reply
  104. Milena

    Ich habe mir die jaydess vor 1 1/2 Monaten setzen lassen und hatte richtig panik bin auch erst 17. Ich darf nicht mit östrogen verhüten auf Grund des Faktor 5 Leidens und hatte vorher die dreimonatsspritze die ich sehr schlecht Vertragen habe.Als mit die jaydess gelegt wurde hatte ich starke schmerzen und danach sackte mein Kreislauf ab als ich dann zuhause war hatte ich krampfartige unterleibschmerzen und mir war übel und habe auch leicht geblutet. Dann hatte ich einen Nachsorge Termin bei meiner Frauenärztin die feststellte das die jaydess verrutscht war und hat die gerichtet was ich schlimmer als das einsetzen fand und danach war ich für 2-3 Tage schmerzfrei und hatte gehofft das es jetzt besser werden wird doch dann hatte ich wieder starke schmerzen und Blutung (frisches blut) und schmerzen beim Geschlechtsverkehr sodass dieser mir durch die schmerzen keinen Spaß mehr macht und habe seit ich die jaydess nehme starke stimmungsschwankungen habe auch ständig gelblichen Ausfluss und hoffe das sich das bald wieder legen wird . Mir bleiben nicht viel Verhütungsmittel sodass ich hoffe das die Beschwerden bald verschwinden……

    Reply
    • sintimate

      Oh je, das klingt ja gar nicht erfreulich. Sieht so als, als hättest du mit der Jaydess bislang einiges durchgemacht 🙁 Wie geht es dir inzwischen? Haben sich die Beschwerden gelegt, oder hast du die Jaydess entfernen lassen? Du hast recht, dass es nicht besonders viele hormonfreie Verhütungsmethoden gibt. Aber schau doch noch mal bei meinen Blogartikeln nach, ob nicht z.B. das Caya-Diaphragma, oder eine Kupferspirale infrage kommen würde. Ich würde mich freuen, wenn du noch einmal über deine weiteren Erfahrungen berichten würdest. Alles Liebe!

      Reply
  105. Annika

    Hallo 🙂
    Auch ich wollte mal meine Erfahrungen mit der Jaydess teilen. Ich habe lange zwischen der Jaydess und der Gynefix überlegt. Grund war, dass ich mich mit den ganzen Hormonen von der Pille einfach nicht mehr wohl gefühlt habe. Da meine Frauenärztin, der ich sehr vertraue, mir letztendlich von der Gynefix abgeraten hat und mir die Jaydess vorschlug, entschied ich mich letztendlich für die. Und ich bereue es keine Sekunde. Das einsetzten war nicht grade angenehm und den restlichen Tag hatte ich leichte Unterleibsschmerzen, das war es aber Wert.
    Ich fühle mich emotional so viel besser, obwohl ich nie dachte, dass ich mit der Pille so starke Beschwerden hätte. Ich bin viel weniger schnell gereizt, habe nicht mehr so starke Stimmungsschwankungen, keinen extremen Heißhunger mehr vor den Tagen und bin einfach viel fröhlicher. Ich war nie depressiv oder ähnliches unter der Pille, aber hatte manchmal das Gefühl emotionslos zu sein oder mich gar nicht mehr richtig freuen zu können.
    Außerdem habe ich an den Hüften, Beinen und Brüsten Wasser verloren und lager auch nicht mehr so schnell welches ein, was mich früher sehr belastet hat.
    Alles in einem kann ich jedem von der Pille ab und zur Jadess raten!

    Reply
    • sintimate

      Schön, dass es dir mit der Jaydess so gut geht! Darf man fragen, welche Pille du vorher genommen hast? Ich drücke die Daumen, dass du auch die nächsten 2 Jahre Ruhe mit der Verhütung hast.

      Reply
  106. Marina

    Also erstmal danke für die tolle Seite. Sie hat mir bei meiner Entscheidung für die jaydess enorm geholfen.
    Die Spirale habe ich nur nun schon vor über sechs Monaten legen lassen und möchte gerne meine Erfahrungen mit euch teilen, die bisher fast nur positiv waren.
    Nachdem ich nach acht Jahren blind die Pille nehmen diese abgesetzt hatte ( seitdem geht es mir wesentlich besser!) riet mir mehr Frauenärztin zur jaydess.
    Für den abend vor der Einlage bekam ich eine vaginal Tablette, die den Muttermund weiten sollte.
    Ich will nichts beschönigen, das Einlegen am nächsten Tag war wirklich kein Zuckerschlecken. Solche Schmerzen hatte ich noch nie. Ich kann nur jedem empfehlen entweder eine lokale Anästhesie zu machen oder vorher eine Schmerztablette zu nehmen. Der ganze Eingriff war aber nach nicht einmal zehn Minuten vorbei. Ich bin danach auch direkt selbst nur dem Auto nach hause gefahren. Die Schmerzen danach waren erträglich. Wie sehr starke Regelschmerzen, die ich aber auch schon immer hatte. Aber mit einer Schmerztablette gut auszuhalten. Bin auch abends noch ausgegangen. Danach ging es von Tag zu Tag besser bis ich Sie irgendwann gar nicht mehr spürte. Nach einem Monat hatte ich den ersten Kontrolltermin, alles bestens!
    Die ersten drei Monate machte sie sich durch leichtes Ziepen oder leichte Schmierblutungen noch ab und zu bemerkbar, aber seitdem merke ich gar nichts mehr. Auch die anfängliche Paranoia, sie könnte verrutschen habe ich irgendwann abgelegt, da man durch Tasten nach den Rückholbändchen sehr gut feststellen kann ob sie noch da ist wo sie hingehört.
    Im Vergleich zur Pille geht es mir damit wesentlich besser. Ich fühle mich wacher und besser. Auch die sexuelle Lust ist wieder voll da, die bei mir während der Pille fast weg war. Außerdem habe ich einfach das gute Gefühl immer geschützt zu sein.
    In der Übergangszeit hatte ich meine Tage recht unregelmäßig bis sich mein Zyklus wieder richtig eingependelt hatte. Die Schmerzen während der Periode , für die ich leider sehr anfällig bin sind stärker als mit Pille, aber wesentlich schwächer als ohne.
    Vor einem Monat hatte ich den zweiten Kontrolltermin. Alles gut. Sie sitzt ideal und es sind auch keine Zysten entstanden.
    Also alles in allem habe ich gute Erfahrungen mit der jaydess gemacht. Wenn man das Einsetzen überstanden hat ist es eine gute und vor allem langfristige Verhütungsmethode. Ob ich sie mir nochmal legen lasse entscheide ich dann in zweieinhalb Jahren.

    Reply
    • sintimate

      Hallo Marina, es freut mich, dass du so gute Erfahrungen gemacht hast. Auch ich hatte anfangs Paranoia über den Verhütungsschutz meiner Gynefix, was sich aber inzwischen gelegt hat. Ab und zu mal das Rückholbändchen zu tasten beruhigt ungemein 🙂

      Reply
  107. MJ

    Hallo 🙂
    Bevor ich mir die Jaydess hab setzen lassen habe auch ich hier sämtliche Kommentare durchgearbeitet. Deswegen nun mein eigener Bericht zu dem ganzen Procedere…
    Ich habe mir die Jaydess vor 2,5 Monaten setzen lassen, nachdem mir von der Gynefix zwecks Platz und Risiko abgeraten wurde.
    Ich habe mich wegen verschiedenen Fakten dafür entschieden: Einmal der lange Verhütungsschutz und die geringe Hormondosis. Natürlich kommen da noch andere angenehme Aspekte dazu, wie z.B. kein vergessen der Pille.
    Ich bin 25 und habe vorher mit mehreren Unterbrechungen die Pille genommen und auch immer Recht gut vertragen.
    Nach einer Voruntersuchung und einem Beratungsgespräch habe ich ein Rezept für die Jaydess bekommen und sollte mich am Anfang meiner Periode bei meinem FA melden. Dies tat ich und war am 3. Tag meiner Periode bestellt.
    Die Einlage dauerte vllt. insgesamt 10 min und war bei mir sehr schmerzhaft, aber aushaltbar. Bin nach Aussagen der Schwester auch sehr bleich geworden, aber als ich wusste, dass es ist vorbei ist hat sich mein Kreislauf auch wieder schnell gefangen. Ich muss dazu sagen, dass ich weder muttermundweitende Medikamente noch Schmerzmittel genommen habe und auch noch keine Kinder habe. Da ist die ganze Sache natürlich ein wenig eng 😉
    Die Stunden nach dem Einsetzen habe ich ein starkes Ziehen verspürt, wie bei starken Periodenschmerzen, und habe auch geblutet, wobei ich nicht beurteilen kann, ob es mehr war als sonst regulär während meiner Periode. Ich würde auf jeden Fall jedem raten sich zum Termin begleiten zu lassen. Auch ich hätte nicht gedacht, dass ich nicht mehr selbst fahren möchte.
    Dann hatte ich eine Woche, bis auf Schmierblutungen, meine Ruhe. Erst nach dieser Zeit hatte ich drei Abende hintereinander sehr starke Schmerzen und habe eigentlich damit gerechnet, dass die Spirale abgestoßen wird. Der Faden war immer gut am Muttermund tastbar und beim Kontrolltermin saß auch alles am richtigen Platz.
    Insgesamt hatte ich fast 1,5 Monate leichte Schmierblutungen und ab und zu ein Ziehen, welches aber nie lange angedauert hat. Meine Blutung ist unverändert und gleich stark, Tampons sind auch kein Problem.
    In der Anfangszeit habe ich zusätzlich mit Kondom verhütet (aus Angst vor Infektionen, etc.). Beim Sex ist der Faden auch nicht zu spüren.
    Ich muss zugeben, anfangs hatte ich ständig Sorgen, dass die Spirale bei irgendwelchen Aktivitäten verrutschen oder raus kommen könnte, aber bisher hat sie viel mitgemacht 🙂
    Ansonsten merke ich keinerlei Veränderungen, keine schlechte Haut, kein Libidoverlust, keine Gewichtszunahme…
    Wenn es weiterhin so gut läuft kann ich es nur jedem empfehlen. Natürlich kann das Einsetzen und die Zeit danach sehr schmerzhaft sein, aber irgendwann pegelt sich das ein. Da nehme ich die zwei Monate gerne in Kauf, wenn ich dann drei Jahre meine Ruhe habe.

    Reply
    • sintimate

      Danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Es freut mich, dass so viele von euch hier auf meinen Blog gestoßen sind und diesen zur Information und zum Erfahrungsaustausch nutzen. Vielleicht ist das für dein ein oder anderen tatsächlich eine Entscheidungshilfe. Und nicht vergessen: Auf meinem Blog könnt ihr nicht nur über die Jaydess lesen, sondern auch über so ziemlich jede andere Verhütungsalternative. Schaut dich ruhig mal um…

      Reply
  108. Lena B.

    Huhu,

    ich bin 24 Jahre alt, keine Kinder. Habe mir die Jaydess gestern einsetzen lassen, da ich keine östrogenhaltigen Präparate mehr nehmen darf (wegen Faktor-V-Leiden-Mutation, heterozygot= erhöhtes Thromboserisiko). Habe fast 10 Jahre lang die Pille Leios genommen, die ich immer sehr gut vertragen habe, danach 6 Monate die 3-Monatsspritze, auf die ich überhaupt nicht klarkam (Gewichtszunahme wegen Fressattacken, Stimmungsschwankungen/Depressionen, Libidoverlust,…), und die, wie mir meine neue Frauenärztin sagte, auch für junge Frauen, die noch nicht entbunden haben, nicht geeignet sei.
    Hatte etwas Angst vor dem Einsetzen der Jaydess und ich muss auch leider gestehen, dass es bei mir höllisch wehgetan hat. Allerdings geht das Einsetzen ruck-zuck. Ich bin wohl kreidebleich geworden, deswegen wurde ich erstmal dazu “verdonnert” mich eine halbe Stunde hinzulegen und Wasser zu trinken. Ich empfehle ein gutes Frühstück.
    Danach war mir stundenlang übel und ich hatte sehr starke Schmerzen. Ibu 800 hat Wunder gewirkt. Habe dann einige Stunden geschlafen. Nach dem Aufwachen habe ich noch einmal eine Ibu 400 genommen. Heute geht es mir gut, ab und zu zwickt es noch ein bisschen im Unterleib ;). Bis heute Morgen hatte ich auch Blutungen. Alles in allem bin ich aber recht zufrieden. Ich denke, es war das Leid wert, wenn ich jetzt 3 Jahre lang Ruhe habe :).

    Liebe Grüße!
    Lena

    Reply
  109. Melly

    Hallo Ihr 🙂
    Ich bin 20, habe noch keine Kinder und habe mir am Freitag (19.06.) die Jaydess einsetzen lassen. Ich wollte einfach weg von der Pille, da ich diese Hormonhexerei nicht ausstehen kann, außerdem war meine Pille die teuerste auf dem Markt, weswegen ich mich dann auch aus finanziellen Gründen für die Jaydess entschieden hab. Dazu kamen noch die Stimmungsschwankungen und dass ich rauche. Erstmal möchte ich jedem, der das liest und sich die Spirale einsetzen lassen will raten gut zu frühstücken bzw essen davor! ich habe vor aufregung nicht so viel gegessen und bin dann nach dem einsetzen als ich gehen wollte einfach umgefallen (kreislauf). Das einsetzen empfand ich um ehrlich zu sein schon als sehr schmerzhaft aber es geht ja vorbei und meine FA hat mir mir zusammen den Schmerz weggeatmet 😉 danach hatte sich meine Gebärmutter schlimm verkrampft (ähnlich wie Regelschmerzen – nur hatte ich keine die ganzen Jahre in denen ich die Pille genommen hab) aber mit einer Ibu 600 hat sich auch das gelegt. Was mich erschrocken hatte war, dass ich am Tag danach (weil ich eben meine Tage hatte) eine schmierblutung hatte und mir dabei aufgefallen ist, dass da zwei Fäden aus mir rausgekommen sind. Natürlich hatte ich gleich panik weil ich die Jaydess auch nicht spüren konnte und hatte schon Angst, dass ich gerade dabei war sie schon auszustoßen, die fäden wären abgerissen etc. alles Blödsinn, habe nach dem GV mit meinem Freund nochmal gefühlt und die Fäden (beide) spüren können. Da ich sie also erst seit 4 Tagen habe kann ich zu den Nebenwirkungen noch nicht viel sagen, habe allerdings eine Haut die eher zu Akne neigt und erst seit einem halben Jahr wieder eine reine Haut (behandle sie aber auch wirklich sehr sorgfältig), denke allerdings nicht, dass sich das durch die Spirale verändern wird. Meine FA meinte, dass sich die Haut oft bei jungen Frauen verschlechtert, die durch die Pille eine reine Haut hatten und nun eben nicht mehr dieses Östrogen besitzen. Ist bei mir nicht der Fall, ich hatte sowieso die Pille ohne Östrogen.
    war heute schon beim Sport und alles ist ganz normal.
    Bin also zufrieden bis jetzt!

    Reply
    • sintimate

      Hey Melly, danke für deinen Erfahrungsbericht! Das mit den Fäden ist normal… abhängig davon, wie weit dein Frauenarzt die Fäden kürzt und wie sich deine Gebärmutter im Zyklus bewegt, kann man sie mal spüren und mal nicht… oder sogar nie (http://sintimate.de/2014/04/19/jaydess-faden/). Wie hat sich deine Haut inzwischen entwickelt? Und wie waren die ersten Blutungen? Ich hoffe, du bist immernoch mit deiner Entscheidung zufrieden. Alles Liebe!

      Reply
  110. Leyloo

    Also ich bin 17 Jahr alt (hab natürlich noch kein Kind :D) Ich hab mir die Jaydess vor zwei Wochen einsetzen lassen und bin bis jetzt vollkommen zufrieden! Das einsetzen war schon ziemlich schmerzhaft, aber dennoch auszuhalten. Meine FA hat mir definitiv die Angst genommen. Und ich hatte auf jeden fall riesige Angst, weil ich mir im Internet erkundigt habe und kaum was Gutes gelesen habe. Die ersten zwei Tage hatte ich noch extremes ziehen im Unterleib. Aber mit Schmerztabletten definitiv auszuhalten.
    Habe es mir auch Lange überlegt, ob ich sie einsetzen soll. Und bin jetzt ziemlich froh über meine Entscheidung. Ich nehme schon seit ich 14 bin die Pille, weil ich immer extreme Unterleibsschmerzen hatte und immer alle 2 Wochen Blutungen. Doch mit der Zeit hat sich bei mir eine Lebensmittelunverträglichkeit rausgestellt und irgendwann war mir die Pille zu unsicher. Dann habe ich den Nuva Ring ausprobiert, hatte diesen circa 5 Monate und habe mich dann wieder für die Pille entschieden. Habe mich mit dem Ring total unwohl gefühlt.
    Wer genau solche Probleme hat, dem würde ich die die Jaydess wirklich ans Herzlegen. Klar kann ich noch nicht wirklich viel sagen, aber bis jetzt bin ich wirklich zufrieden!  3 Jahre ruhe – da kann man solche schmerzen schon mal auf sich nehmen!

    Reply
  111. luisa

    Hallo,
    Ich würde mir gerne die Spirale einsetzen lassen da ich die Pille nicht vertrage 🙁
    Nur eine kurze frage: gibt es welche unter euch, die noch kein Kind bekommen haben und sich die Spirale während der periode, aber OHNE tablette zum muttermund weiten haben setzen lassen? Eine andere Frage wäre (solltet ihr doch eine tablette genommen haben) wie die Tablette heißt, die ihr vorm einsetzen bekommen habt?! Ihr würdet mir sehr helfen! Danke und liebe grüße 🙂

    Reply
    • MJ

      Ich habe sie mir während der Periode und ohne Tabletten setzen lassen. Ist kein Zuckerschlecken, aber dank guter Ablenkung durch die Schwestern und ein schnelles Einsetzen doch aushaltbar. Konnte danach gleich alleine aus der Praxis gehen.

      Reply
    • Anna

      Ich habe mir die Jaydess am dritten Tag der Periode einsetzen lassen und ich habe noch kein Kind. Die Tablette zur Muttermundweitung (“Cytotec”), die ich am Vorabend einführen sollte, hat sich nicht aufgelöst und deshalb nicht richtig gewirkt. Keine Ahnung, warum. Die Schmerzen beim Einsetzen waren erträglich und es ging sehr schnell. Leider ging es bei mir auf den Kreislauf, Blutdruck war unten (90/50, glaube ich) und ich musste mich mehrmals übergeben. Deshalb hat das Ibuprofen 400 vermutlich auch nicht besonders viel gebracht. Ich lag noch circa 1-2 Stunden beim Arzt, bis mein Kreislauf wieder stabil war. Direkt nach dem Einsetzen hatte ich wehenartige Schmerzen, die relativ stark waren und dann immer kurz verschwanden. Im Laufe des Tages wurden die Abstände zwischen diesen Krämpfen immer größer und die Krämpfe an sich schwächer. Gegen Abend waren sie nur noch wie leichte Periodenschmerzen. Wärmflasche, Decke und Tee haben mir sehr geholfen. Schmerztabletten habe ich keine mehr genommen. Am Tag nach dem Einsetzen waren die Schmerzen komplett weg und ich konnte Sport machen. Am zweiten Tag danach hat auch die Blutung aufgehört und ich konnte wieder alles machen. Seitdem bin ich sehr zufrieden.
      Obwohl es, wie weiter oben so schön formuliert, “keine Wellnessbehandlung” ist, fand ich es vollkommen in Ordnung. Schließlich hab ich jetzt drei Jahre Ruhe und ich bin sehr froh, dass ich nach acht Jahren endlich nicht mehr die Pille nehme. Meine Ärztin war sehr kompetent und aufmerksam und das hat mir sehr geholfen, weil ich das Gefühl hatte, zu wissen, was auf mich zukommt.

      Reply
    • sintimate

      Hallo Luisa, hast du dich inzwischen für eine alternative Verhütungsform entschieden? Es wäre schön, wenn du uns deine Erfahrungen mitteilen würdest.
      Zu deiner Frage über die Tablette… ich habe zwar nicht die Jaydess, aber die Gynefix gesetzt bekommen. Der Applikator ist ähnlich groß und daher ist das Vorgehen vermutlich vergleichbar. Ich habe keine Tablette zum Weiten des Muttermundes bekommen, sondern die Gynefix ohne derartige Vorkehrungen am zweiten Tag meiner Periode setzten lassen. Zur Vorbereitung sollte ich ein Buscopan Plus Zäpfchen, was den Unterleib entkrampft. Mithilfe von Instillagel wurde der Gebärmuttermund etwas betäubt. Da ich etwas Angst habe, habe ich vorsorglich noch eine Schmerztablette genommen. Insgesamt war die Einlage so gut zu überstehen, auch wenn ich danach etwas benebelt war 🙂

      Reply
  112. lottefee

    Ich habe seit beinahe 3 Wochen die Jaydess und ich meine ganz zufrieden zu sein, ich kann das noch nicht beurteilen, dafür hab ich sie noch nicht lang genug.
    Das Einsetzen war sehr schmerzhaft für mich, obwohl ich auch schon ein Zäpfen vorher genommen hatte und musste danach eine Stunde lang in der Praxis liegen bleiben, um nicht wegzukippen. Aber ich würde es wohl wieder tun, wenn ich mir überlege für einen unangenehmen Tag 3 Jahre lang Schutz zu haben, denn Pille nehmen war nichts für mich. Ich habe andauernd vergessen sie einzunehmen, oder habe mich erbrochen/Durchfall gehabt und dann war das immer eine Zitterpartie bis zur nächsten Periode.
    Bis jetzt bin ich aber happy damit und könnte das auch weiterempfehlen, denn was macht denn schon ein Tag Schmerzen :

    Reply
  113. elVeros

    Hallo Menschen,

    also da die Meisten hier nach 2 Wochen einsetzten Erfahrungen teilen, will ich euch meine Erfahrung erleutern. Ich bin 21 Jahre alt, Kinderlos und in einer Beziehung.
    Hatte vorher 1 Jahr verschiedenste Pillen, welche ich nicht besonders vertrug (Migräne, Libido sank stark,…)
    Aus diesen Gründen habe ich mich für die Jeydess entschieden, welche ich mir Anfang August 2014 einsetzen ließ.
    Das Einsetzen an sich will ich gar nicht näher erläutern – tat weh, war bei mir allerdings nicht dramatisch. Schmerzen hatte ich nur am selben Tag. (Tipp: Legt euch unbedingt danach schlafen! Und esst und trinkt vor dem Einsetzen ausreichend – Cola und Bananen)

    Hatte danach auch ca. 1 Monat durchgehend Schmierblutungen, aber ohne Schmerzen.
    Danach bekam ich immer schwächer die Periode – hatte sie sogar in einem Monat gar nicht.

    Mittlerweile habe ich regelmäßig und gleich schwach die Tage. Auswirkungen auf meinen Körper habe ich keine gemerkt.
    Habe wieder eine für mich normale bzw. passende Libido und keine Migräne.

    Fazit: Lasst euch nicht von den Kommentaren einschüchtern bzw. einschüchtern. Jeder reagiert auf die Hormonspirale anders. Im Normalfall ergeht es euch so wie mir. Schmerzfrei wird das Einsetzen nicht sein, aber ihr müsst da einfach tiiiiiief durchatmen und euch unbedingt entspannen!!!! Wenn ihr euch anspannt, tut es nur noch mehr weh.

    Weiters fühle ich mich damit viel besser als mit der Pille – habe weniger Angst schwanger zu werden, habe weniger bis keine Angst mehr Thrombosen zu bekommen bzw. Varrizen,…

    Ich kann sie nur empfehlen, da sie für mich angenehm ist und ich bis jetzt keine Probleme damit habe.

    Bin damit wunschlos zufrieden! 🙂

    Reply
    • sintimate

      Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Du hast sicherlich recht damit, dass man beim Lesen im Internet auf viele Horror-Geschichten stößt, die einen durchaus einschüchtern können. Aber die meisten schreiben auch, dass nach den Schmerzen bei der Einlage alles gut ist und sie zufrieden mit der Jaydess sind. Sicherlich ist es trotzdem eine Hürde, aber der Eingriff ist ja vergleichsweise kurz, wenn man danach 3 Jahre lang Ruhe mit dem Thema Verhütung hat. Ich hoffe, du verträgst die Jaydess weiterhin so gut… du machst auf jeden Fall den Frauen Mut, die auch wegen Thrombose, Libido, Migräne usw. eine Alternative zur Pille sichen…

      Reply
  114. Caro

    Gestern habe ich mir die Jaydess legen lassen. Nach reiflicher Beratung mit meiner Ärztin habe ich mich für diese Spirale entschieden, da die Pille mir komplett die Libido verhagelte (ich nahm sie bis zum Dezember 7 Jahre ohne Pause) und zudem ein erhöhtes Thromboserisiko festgestellt wurde. Andere Spiralen schieden oft auf Grund ihrer Größe aus, die Jaydess ist kleiner (als bspw. die Mirena) und somit auch besonders für “schmalgebaute”, noch-nicht-geboren-habende Frauen geeignet.

    Wochenlang habe ich mich durch Foren/Kommentare/Erfahrungsberichte gewühlt und bekam immer mehr Angst: Da war von unerträglichen Schmerzen die Rede, von andauernden Blutungen und Zusammenbrüchen.
    Eigentlich riet mir meine FA zum Einsetzen am ersten (stärksten) Tag der Periode, leider fand ich an diesem keine Zeit und konnte erst am nächsten Tag, abends um 20 Uhr, einen Termin ergattern.
    Entsprechend aufgeregt nahm ich zwei Stunden vor dem Einsetzen muttermunderweiternde Tabletten (Cytotec) (ich habe noch keine Kinder, bin erst 22) und hoffte auf deren Wirkung.
    Eine halbe Stunde später spürte ich ein leichtes, immer wiederkehrendes Ziehen (ähnlich Krämpfen während der Tage) im Unterleib. Es dauerte ungefähr eine Stunde lang an, dann machte ich mich mit meinem Partner (er war so lieb mich zu fahren, ich wusste ja nicht in welchem Zustand ich im Anschluss an die Behandlung sein würde) auf den Weg zur Praxis.

    Ich wurde von einer superfreundlichen MFA empfangen, die mir das Geld (330 € in dieser Praxis in Nürnberg – sie haben sich aufs Legen diverser Spiralen spezialisiert und haben immer diverse Sorten direkt auf Lager, den Eingriff führen sie etliche Male im Monat durch – inbegriffen ist die Nachkontrolle, Beratung, eine Garantie – wenn die Spirale außerplanmäßig in den ersten Wochen abgehen sollte-, Ultraschall usw.) abnahm und die Formulare mit mir durchging.
    Mein Partner durfte im Wartezimmer Platz nehmen, ich musste vor der Behandlung noch das WC aufsuchen (es sollte kein Urin mehr in der Blase sein), danach nahm mich die Ärztin in Empfang. Es gab eine kurze Beratung, im Anschluss daran ging es flott auf den Behandlungsstuhl:
    Vorsorgeuntersuchung war schmerzfrei, es folgte das Ausmessen des Uterus (Spreizung mit Spekulum, Desinfektion, dann wird ein Metallstäbchen mit Messskala eingeführt), die war leicht unangenehm. Es zwickt ein bisschen, ungefähr vergleichbar mit dem Schmerz, wenn man sich an einer Nadel sticht.
    Aber dauerte nicht mal 10 Sekunden.
    Dann bereitete die FA die Spirale vor…
    Leider wurde ich nicht “gewarnt”, zuckte zusammen (es war mehr der Schreck als der Schmerz) beim Platzieren. Der Schmerz war schon ordentlich (ungefähr vergleichbar mit der Intensität wenn man sich am Backblech verbrennt), jedoch nach etwa 30 Sekunden vorbei. Wie gesagt, die Ärztinnen in der Praxis machen das so oft und sind routiniert, während einen die MFA mit Smalltalk ablenkt… – Nach nicht einmal 15 Minuten war ich fertig.
    Pulsierender Unterleibsschmerz (wie schwache Wehen) begleiteten mich dann nach Hause. Gerade beim Beugen/Bücken/Bewegungen der Bauchmuskeln war der Schmerz deutlich spürbar, aber ich ging früh ins Bett, konnte schlafen und benötigte keine Schmerztabletten (weder vor der Einlage, noch danach).
    Am heutigen Morgen hatte ich noch schwache Krämpfe, die mittlerweile nur noch alle 2-3 Stunden kurz auftauchen.

    Bisher bereue ich die Jaydess gar nicht, ich fühle mich gut, habe keine Nebenwirkungen erspüren können und die Schmerzen sind wirklich gut ertragbar (wenn man mal dreißig Sekunden Muttermunddehnung mit einem “Stäbchen” mit 48 Stunden Geburtsvorgang und einem Kindskopf im Geburtskanal vergleicht sicherlich ein Witz ;)).

    Also traut euch!

    Reply
    • sintimate

      Na das klingt doch nach einer super Einlage! Wie gehts dir heute mit der Jaydess? Alles gut?

      Reply
  115. Chloe

    Hallo! Ich (17, w, keine Kinder) habe mir heute Mittag (vor 2.5 stunden) die Jaydess machen lassen. Also erstmal, die ganzen Kommentare im Internet machen echt Angst! Als ich dran war, wäre ich fast gestorben, weil mir die Erfahrungsberichten von den andern echt eingefahren sind! Ich nahm vorher 2 Jahre lang die Pille und hab die ziemlich oft gewechselt, da ich extrem zugenommen habe (7KG!). Da meine Schwester die Jaydess hat, habe ich mich anschliessend auch für die Spirale entschieden. Heute morgen musste ich 2 Medikamente zu mir nehmen, einerseits um den Muttermund weiter zu öffnen und zusätzlich ein Schmerzmittel. Die Behandlung geht ca. 10-15 Minuten. Jedoch dauert der eher schmerzhafte Eingriff nur wenige Minuten (ca. 3-5). Zuerst wird die Gebärmutter und alles ausgerechnet und geschaut, ob alles ok ist (wegen Zysten, etc.). Anschliessend wird die Jaydess “reingemacht”. Es ist wirklich gut auszuhalten, nicht sehr angenehm, teilweise schmerzhaft, allerdings nur für einige Sekunden. Nach wenigen Minuten war alles vorbei. Anschliessend hatte ich mittelstarke Unterleibsschmerzen. Ich hatte nie Regelschmerzen, deshalb war es für mich eher ungewohnt. Ich nahm dann noch eine starke Schmerztablette und 30 Minuten später Zuhause angekommen, zog ich mir Trainerhosen an, machte mir eine Wärmflasche, einen Tee und schaltete den Fernseher an. Seit da an geht es mir immer besser. Ich muss sagen, ich bis jetzt positiv (von den Schmerzen) überrascht! Natürlich ist es bei allen änderst, aber ich bin echt schmerzempfindlich und wollte das zuerst aus Angst mit einer Narkose machen. Also, lest lieber nicht zu viele Berichte über den Eingriff selbst. Es schmerzt, aber er ist erträglich und nicht von langer Dauer.

    Reply
  116. Meli

    Hi. So, nun kann ich ziemlich frisch von dem ganzen Ereignis berichten, habe mit gestern die Jaydess setzen lassen, zur Info, das ist mein erstes Verhütungsmittel (ich selbst 21, Kinderlos), hatte aus persönlichen Gründen nie eine Pille etc.. genommen, also hab ich mir die Spirale einsetzen lassen. Ich hatte riesen Angst davor, bekam 3 Stunden vor dem Eingriff Muttermund-weitende Medikamente und Schmerzmittel (war gut so, anders hätte es mein Arzt gar nicht geschafft, meinte er). Das Einsetzen an sich dauerte keine 10 Minuten, die hatten es allerdings in sich: Ich war binnen einer Minute von Kopf bis Fuß durchgeschwitzt, wichtig aber auch für alle: Das war kein Schmerz der 10min anhielt, immer mal wieder war es halt schmerzhaft weil er den MM gedehnt hatte oder eben gerade die Spirale eingesetzt wurde etc…
    Nach dem Eingriff fühlte ich mich halbwegs gut, ging mich umziehen und bin dann leider umgekippt und konnte erst nach einer Stunde die Praxis verlassen, … hatte aber nichts mit den Schmerzen zu tun, war einfach alles ein bisschen zu viel… So, am selben Tag war es echt unangenehm, das ist wie Regelschmerzen hoch 5, nach ca 3 Stunden ließen diese aber ganz ohne Schmerzmittel nach! sicherheitshalber habe ich in der Nacht noch eine Ibuprofen geschluckt, hatte somit eine sehr ruhige Nacht, heute morgen nach dem Aufstehen spüre ich schon kaum mehr was, klar es ist noch immer etwas ‘unangenehm’ und hier und da kommt so ein “schwallartiger” Schmerz, aber BIS JETZT alles aushaltbar! Blutungen in den ersten Tagen sind laut Arzt normal, allerdings habe ich weder gestern nach dem EIngriff, noch heute irgendwelche aussergewöhnlichen Blutungen,…habe mir die SPirale am 6. Zyklustag setzen lassen, somit sind diese Mini-Blutungen eher Restblutungen von meinen Tagen. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht, hoffentlich bleibt alles gut und ich kann irgendwann mal einen Langzeitbericht schreiben 🙂
    Hat jemand Erfahrung mit Sport etc… in den Tagen danach? Laut meinem Arzt muss ich ab dem Punkt des Einlegens nichts mehr beachten… dachte mir aber ich fange heute mal mit gemütlichem Spazieren etc… an 🙂
    Gruß,
    Meli

    Reply
  117. Lena

    Hallo zusammen, ich habe mir die Spirale vor ein paar Tagen setzen lassen und möchte meine Sicht der Dinge dalegen. Ich hatte schon beim einsetzen richtig arge Schmerzen und als es dann gesetzt war, fing alles an. Ich hatte Kreislaufprobleme und bin fast umgefallen. Ich habe mich (noch beim Frauenarzt) mehrfach übergeben -> immer dann wenn die Unterleibsschmerzen arg waren. Die Nacht war auch sehr heftig, es ging los damit, dass mir schwarz vor den Augen wurde und dann kamen wieder die Unterleibsschmerzen heftig wieder. Ich habe mich in der Nacht wieder ein paar Mal übergeben und konnte kaum schlafen, doch zur Beruhigung, am nächsten Tag war alles vorbei. Trotz alle dem würde ich sie mir glaub ich wieder einsetzen lassen, da die Vorteile doch überwiegen. Kein nerviges Pillen nehmen, keine Tage mehr usw…

    lg Lena

    Reply
  118. Meli

    Hi.
    Bekomme in den nächsten Tagen eine “Jaydess” eingesetzt und bin schon wirklich sehr nervös! Lese überwiegend Horrorstorys hier, vor allem was die Schmerzen beim Einsetzen und danach betrifft. Ich hoffe ich kann das in einigen Tagen dementieren und positive Ergebnisse vorweisen …
    Gruß!

    Reply
  119. Manu

    Hallo Zusammen,

    ich habe nun seit ca 4. Wochen die Spirale Jaydess.
    Kurz zu meiner Person – ich bin 29 Jahre alt, habe noch keine Kinder, früher habe ich die Pille genommen und die letzten 3 Jahre habe ich mit IMPLANON verhütet.
    Da ich aber zum Ende hin immer mal wieder zwei bis drei Zysten an den Eierstöcken hatte (welche auf Grund ihrer Größe operativ entfernt werden mussten), habe ich das letzte halbe Jahr die Pille – EVALUNA30 – genommen.
    Da ich durch das IMPLANON sehr verwöhnt war was die Verhütung betrifft, habe ich mich nach Rücksprache mit meinem FA auf die JAYDESS eingelassen.
    Das setzten fand ich schmerzhaft, aber auszuhalten.
    Seit diesem Tag habe ich jedoch öfter mal Unterleibsschmerzen und seit gut 5 Tagen habe ich meine Periode mit sehr starken Blutungen. Ich hatte früher nie schmerzen vor oder während der Periode. Auch hatte ich max. 2 Tage Blutungen, die echt sehr gering waren.
    Durch das IMPLANON hatte ich 3 Jahre meine Periode überhaupt nicht mehr 🙂
    Sport ist auch kein Problem, gehe regelmässig zum Zumba und Rollerbladen/Schlittschuhlaufen.
    In 10 Tagen habe ich meine erste Kontrolluntersuchung.
    Wenn die Blutungen und schmerzen (vor und während der Periode so stark bleiben) werde ich mir die Jaydess ggf. wieder entfernen lassen und mir erneut das IMPLANON setzen lassen.
    Ganz ehrlich, ich glaube ich würde mir keine Spirale mehr legen lassen. Für dieses Geld (307€), lasse ich mir lieber wieder ein IMPLANON setzten – ohne Schmerzen und meistens auch ohne Periode!
    Hoffe ich konnte euch ein wenig weiter helfen.

    Gruss Manu

    Reply
  120. Selin

    Hallo bety

    Ich hab mir die jaydess vor 3 monaten einsetzen lassen und treibe regelmässig und intensiv (volleyball, fitness, joggen) sport und hatte (bis jetzt) überhaupt keine probleme. Hoffe das bleibt so 🙂

    Lg

    Reply
  121. Bety

    Ich hab nur eine Frage und zwar, wie ist es mit intensiven Sport und Jaydess? Ich bin sehr sportlich und manchmal sind Trainings sehr intesiv….irgendwelche Erfahrungen? Dankeeeeeeee
    Ah ja…und wie isses mit Narkose? Kann das ambulant von der FÄ durchgeführt werden?

    Reply
    • sintimate

      Liebe Bety, vielen Dank für deine Nachfrage. Normalerweise sollte ein Spirale weder beim Sport noch beim Sex verrutschen. Allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass eine Spirale ihre Lage verändert – das sollte aber unabhängig von den genannten Aktivitäten sein und hat vermutlich meiste Kontraktionen und Lageveränderungen der Gebärmutter als Ursache. Solltest du Zweifel haben, wie es bei deinem Sport aussieht, würde ich dir raten mal mit deinem Frauenarzt zu sprechen.
      Zur Narkose kann ich dir leider auch nichts sagen. In der Regel wird die Spirale ohne Narkose gesetzt. Da sie meist während der Regelblutung gelegt wird, wenn der Muttermund recht weich ist, ist das auch auszuhalten. Dennoch kann zum Beispiel eine Muttermund-öffnende Tablette verabreicht werden, oder sogar eine lokale Betäubung des Muttermunds. Es helfen auch entkrampfende Mittelchen, um den Schmerzen vorzubeugen…. Du siehst: Es gibt da viele Möglichkeiten! Ich habe mich für eine große Dosis Ibuprofen und zusätzlich Buscopan Plus entschieden – und das war vollkommen ausreichend! Ich weiß auch, dass sich manche Frauen die Spirale unter Narkose legen lassen. Ich denke aber, die Schmerzen sind auszuhalten (und ich bin ne echte Memme^^). Sprich doch einfach mal mit deinem Arzt über die Möglichkeiten!

      Reply
  122. Franzi

    Hallo zusammen,

    Ich wurde schon von meiner Frauenärztin darauf hingewiesen, dass ich wohl eine der wenigen sei, die ernsthafte Probleme mit der jaydess hatten und sie mir letztendlich habe ziehen lassen nachdem sie 6 Monate nach dem einsetzen ihre Nebenwirkungen mit sich brachte.

    Hier zu meiner Geschichte:
    Im April 2014 habe ich mich entschieden mir die jaydess einsetzen zu lassen, da ich fast schon mein halbes Leben lang (seit ich 14 bin) die Pille genommen habe und in inzwischen weniger als 3 Wochen meinen Lehrgang als Flugbegleitung starte und da ja das Thema Zeitverschiebung immer so ein heikles Thema mit der Pille ist und man täglich dran denken muss. Deshalb habe ich mir mir überlegt umzuschwenken. Eben von der pille auf die Spirale.
    Klar, das einsetzen war Hölle, wie bei fast allen wenn ich das richtig verfolgt habe. Die Schmerzen haben aber eigentlich nach weniger als einem Tag nachgelassen bzw. Waren ganz weg und ich war der glücklichste Mensch auf der welt. Musste an die nervige einnahme nicht mehr denken und das Ding hat sich soweit auch nicht mehr wirklich bemerkbar gemacht. Meine Blutungen setzten kaum noch ein, was zudem ein Pluspunkt war und ich war rundum zufrieden, hatte sogar etwas abgenommen. Naja, bis mehr und mehr Zeit verstrich, ich hatte noch nie Probleme mit meiner Haut, außer 1 bis 2 Pickelchen im Monat könnte ich mich nie beklagen, selbst meine Pille die ich zuvor nahm war keine Hautpille sondern die YAZ. Nach 6 Monate fing es dann an, ich bekam mittelschwere bis schwere AKNE im kinnbereich (mittlerweile wandert das schon an den Mundwinkeln nach oben) und ich bekam starken Haarausfall (Gott sei dank habe ich ziemlich dickes Haar, dass es fast nicht auffiel außer eben jetzt, da sie anfangen nachzuwachsen und überall kleine Härchen zu sehen sind -.-)
    Ich hatte davor super schöne Haut, also könnt ihr euch ja vorstellen, dass das für mich der absolute Horror war und immer noch ist. Ich bin von Hautarzt zu Hautarzt gerannt und hab von Reinigungsschäumen, Gesichtstonics über thai care Aloe Vera gel, Mikrosilber Cremes bis hin zu den verschiedensten verschreibungspflichtigen Cremes alles ausprobiert. Selbst Termine bei der Kosmetikerin, die auf Aknehaut spezialisiert sind haben nicht wirklich was gebracht. Ich habe sie mir dann ziehen lassen im November 2014.
    Nie mehr wieder!!! Ich war und bin teilweise immer noch todunglücklich, habe damals nie make up benutzt weil ich sehr viel Wert auf Natürlichkeit lege aber seither traue ich mich ohne GARNICHT mehr raus. Das kratzt schon sehr am Selbstbewusstsein. Aber vermutlich gehöre ich damit zu den Einzelfällen.
    Benutze seither den nuvaring, zumindest vorübergehen, bis mir die 3 Monatspackung ausgeht und steige dann definitiv auf eine Hautpille um, in der Hoffnung das endlich loszuwerden! Man muss glaub ich nur genug Geduld mitbringen, da das alles von innen kommt und Außenbehandlung zu nichts führen, ist aber nicht wirklich einfach, Vorallem wenn man weiß dass man bald makelloses Gesicht aufweisen sollte, besonders als Flugbegleitung. Klasse :/

    Daher bleibt mir nur zu sagen, Überlegts euch gut, probierts aus, aber seid gewarnt.

    Falls jemand das gleiche durchmacht oder ein Wundermittel kennt, meldet euch doch !

    Reply
    • sintimate

      Liebe Franzi, danke für deinen Erfahrungsbericht! Es tut mir wirklich leid, was du alles durchmachen musstest und jetzt auch noch durchmachst! Aber dein Bericht zeigt, dass man durchaus auch bei anfänglicher Beschwerdefreiheit immernoch seine Verhütungsmethode im Hinterkopf haben sollte, wenn man plötzliche Probleme bekommt. Vielleicht meldet sich ja jemand, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich hoffe auf jeden Fall, dass sich dein Hautbild bald wieder bessert, wenn du weiter um die Welt jettest 😉

      Reply
  123. M.

    Hallo 🙂
    ich bin 22 und habe letztes Jahr Ende Mai die Jaydess gelegt bekommen. Hatte zuvor Zwischenblutungen, auch mit (vielen verschiedenen) Pille(n), die nun durch die Spirale weggehen sollten. Das Einlegen wurde unter Vollnarkose durchgeführt, deswegen hab ich da gar nix gespürt. Direkt danach hatte ich Unterleibsschmerzen wie in “pillenfreien” Zeiten zur Regelblutung, also auch nix neues. Allerdings ist das ganze nun schon über ein halbes Jahr her und weder Blutungen noch Schmerzen sind weg. Ich hab quasi durchgängig (seit sechs Monaten..) Schmier- und “normale” Blutungen. Meine FÄ meinte, dass es bis zu einem halben Jahr dauern kann, bis sich der Körper an die Spirale gewöhnt hat. Da es aber nach einem halben Jahr noch nicht der Fall war, hab ich jetzt zusätzlich noch die Pille bekommen, um die Blutungen zu stoppen. Hat natürlich nichts gebracht, ich hab jetzt dafür aber jeden Tag Unterleibsschmerzen und bei der letzten Untersuchung wurde eine Zyste entdeckt. Ich werde sie mir auf jeden Fall wieder ziehen lassen, denn eine Verhütung brauch auch bei der ganzen Bluterei sowieso nicht.. Wirklich sehr schade, da ich echt gehofft hab, dass das alles besser wird. Aber irgendwie ist es auch “beruhigend”, dass nicht alle gut klar kommen, das Gefühl hatte ich nämlich, als ich in den ersten Monaten danach geschaut hab..
    Viele Grüße,
    M.

    Reply
    • sintimate

      Oh je, oh je. Das tut mir wirklich leid, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Aber diese Unregelmäßigkeiten im Blutungsmuster können durchaus vorkommen. Typischerweise tritt dieses Problem auch öfter beim Implanon auf – auch da wird dann zusätzlich noch die Pille verschrieben. Nur hast du natürlich Recht: Warum soll man dann so eine Form der Langzeitverhütung nehmen, wenn man zusätzlich noch die Pille schlucken muss?! o.O Leider weiß man vorher nicht, wir der eigene Körper darauf reagiert und am Anfang heißt es sicherlich abwarten und hoffen, dass sich alles zum Positiven entwickelt. Das hat es leider nicht bei dir 🙁 Für welche Verhütung hast du dich jetzt entschieden? Ich bin dir auf jeden Fall dankbar, dass du deine Erfahrungen hier geteilt hast, denn für eine Gesamteinschätzung ist es sicherlich auch wichtig, mal negative Berichte zu lesen… Ich wünsche dir alles Gute!

      Reply
  124. Michaela

    Hallo,
    Ich habe mir vor einem Monat die jaydess einsetzen lassen, durch sie soll ja die regelblutung weniger werden. Doch habe ich sie noch normal stark. Legt sich das noch mit der zeit oder bleibt sie trotzdem noch so stark?
    Vielen Dank für die Hilfe.

    Reply
    • sintimate

      Hallo Michaela, danke für deine Frage. Man kann leider nicht pauschal sagen, ob die Regelblutung schwächer wird, aber bei den meisten Frauen ist es tatsächlich so. Jedoch benötigt der Körper einen Moment, um sich auf die neue Hormonlage einzustellen. Die Jaydess wurde ja während eines laufenden Zyklus eingesetzt, in dem sozusagen noch relativ “normal” die Schleimhaut aufgebaut wurde. In den nächsten Monaten kann und wird vermutlich der Aufbau der Schleimhaut durchaus nachlassen und die Blutung dadurch schwächer werden. Es wäre schön, wenn du von deinen Erfahrungen berichten würdest. Ich drück dir die Daumen!

      Reply
  125. Jen

    Hallöchen.
    Also ich habe mir heute die Jaydess einsetzen lassen.
    War eigentlich davon ausgegangen das ich mir die Mirena einsetzen lasse. Aber nach ausführlicher beratung durch meinen Gyn habe ich mich für die Jaydess entschieden. Sie ist zwar preislich bis auf zehn euro gleich wie die Mirena. Muss aber nach drei Jahren statt fünf schon wieder gewechselt werden.
    Jedoch meinte mein Doc das diese Jaydess einfach besser für mich sei. Ich bin 31 Jahre alt und habe zwei Kinder. Ich möchte keine Pille oder irgendetwas mit vielen Östrogene etc nehmen da ich Angst vor brustwachstum(hatte bereits eine Verkleinerung)und Pickel,Haarausfall usw habe.
    Ich bin ausführlich Beraten worden. Einsetzen ca 5 Minuten am 3.Tag der Periode. Es war ungewohnt aber überhaupt nicht schmerzhaft. Ein Klacks für eine Frau die zwei Kinder geborenes und deshalb zb auch Untersuchungstechnisch schon einiges erlebt hat.
    Also bisher bin ich zufrieden. Kontrolle in sechs Wochen. Ich hoffe das sich keine nebenwirkungen zeigen.
    LG Jen

    Reply
    • sintimate

      Hallo Jen, wie sind denn deine Erfahrungen mit der Jaydess weiter verlaufen?! Alles in Ordnung bis jetzt? Wie war die erste Regelblutung? Danke für deinen Erfahrungsbericht!

      Reply
  126. Anonym

    Ich habe mir die jaydess am Freitag einlegen lassen, die schmerzen waren stark aber kurz…… dann fühlte sich mein Unterleib sehr empfindlich an aber sonst war alles gut… womit ich überhaupt nicht klar komme ist das ich ständig daran denke das in meiner Gebärmutter dieses ding drin ist und ob ich wenn ich sport mache es spüren werde und es verrutscht …. ich habe große Angst dass ich es beim Sex spüre oder das es zieht oder auf irgend einer Weise weh tut …. ich bin verzweifelt den mein Kopf kommt nicht klar damit … jetzt weiß ich nicht was ich tun soll … am liebsten würde ich sie raus ziehen lassen … mein freund meint ich soll noch Geduld haben, mein Kopf würde sich mit der Zeit daran gewöhnen … ich bin mir da nicht so sicher ….ich habe einfach große Angst das es weh tut wenn ich mich körperlich sehr anstrenge … auch über das raus ziehen habe ich große Angst …. ich bin verwirrt und verzweifelt … ich will dieses Ding nicht in nir drin haben … obwohl ich weiß das es reine Kopfsache ist, den mein Körper hat es bis jetzt sehr gut vertragen … aber wenn ich so große Angst habe ( Sex , sport , tanzen , wandern …. ) und alles zu machen was man normalerweise macht …. ist es dann sinnvoll sie drin zu lassen? ????

    Reply
    • sintimate

      Erst einmal Ruhe bewahren, würde ich sagen. Bis jetzt ist ja alles gut gewesen, oder? Du hast – außer beim direkten Einsetzen – noch keine Schmerzen oder Beschwerden gehabt? Dann gibt deinem Körper und deinem kopf noch einen Moment, sich daran zu gewöhnen… Du kannst dich ja vorsichtig herantasten! Wenn du dann feststellst, dass die Spirale kein Problem beim Sport, Tanzen, Wandern oder Sex darstellt, wirst du dich auch langsam an sie gewöhnen können!
      Sicherlich ist dieser neue Fremdkörper für dich erst einmal beunruhigend, aber versuche, dich darauf einzulassen! Wenn du bei all deinen Aktivitäten keine Beschwerden feststellst, wird es schon gut gehen! Und wenn du gar nicht damit zurücht kommst, musst du noch einmal mit deinem Arzt über die Problematik sprechen… Aber du hast die Spirale ja erst seit Freitag – sie ist also noch ganz neu! Versuche erst einmal, dich von dem Einsetzen zu erholen. Und rede ruhig mit deinem Freund über deine Ängste… vielleicht kann auch er dir behilflich sein!
      Ich wünsche dir alles Gute!

      Reply
  127. Anonym

    Bei mir war es leider nicht so schmerzfrei :-/ mir wurde die jaydess empfohlen und vor 1 woche wurde sie gesetzt …. Ich hatte wärend dem einsetzen höllishe schmerzen die kaum auszuhalten waren, danach als ich mich wieder angezogen habe wurden die schmerzen schlimmer ich habe hyperventiliert und der ganze unterlaib tat höllisch weh sodass meine frauenärztin mir 2 ibus gab. Nach 20 minuten wurde es einfach nicht besser und sie wollte den Krankenwagen rufen um mich dort einzuliefern weil es echt nichtmehr ging … Dann wollte sie mir die Spirale rausmachen und ganz unerwartet wirkten dann endlich die tabletten und es war wieder alles gut … Jetzt 1 woche danach muss ich sagen ich kann es persönlich keinem empfehlen ich habe seit 1 woche durchgehend mega schmerzen und kann kaum laufen … Muss jeden tag Dolormin nehmen das es überhaupt geht :-/ ich hoffe das die Schmerzen sich legen denn ich will sie ungern rausmachen lassen 🙂 also bis auf diese höllischen Schmerzen ist die Spirale ja eine praktische sache da hat man 3 Jahre keine sorgen da ich davor die Pille hatte und diese auch gerne mal vergaß 🙂

    Reply
    • sintimate

      Wie geht es dir inzwischen? Haben deine Schmerzen nachgelassen? Bist du zufrieden mit der Jaydess?

      Reply
  128. Peter

    Nachdem hier ja nur positive Kommentare zu lesen sind wollte ich euch mal meine Erfahrung mit Jaydess schildern. Im Juni diesen Jahres entschieden meine Frau und ich nach zwei gesunden Kindern die Familienplanung damit zu beschließen. Heut Abend sitze ich allein bei meinen beiden Kindern, da meine Frau durch eine Eileiterschwangerschaft im Krankenhaus liegt. Hat viel Blut durch den Vorfall verloren. Bildet euch selbst ne Meinung wie ich jetzt von Spiralen denke.

    Reply
    • sintimate

      Lieber Peter, vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Man weiß natürlich nicht, ob die Eileiterschwangerschaft von der Jaydess kommt. Ich finde es aber sehr gut, dass du hier mal von euren negativen Erfahrungen berichtet hast! Das ist wichtig, damit man sich ein umfassendes Bild machen kann! Ich hoffe, deiner Frau geht es inzwischen besser.

      Reply
  129. Yvonne

    Hallo zusammen,
    Habe mir vor 4 Monaten die jaydess einlegen lassen. Bin 23,habe noch keine Kinder und nehme seit 8 Jahren die Pille. Hatte eig keine Probleme mit der Pille aber habe mich für die Bequemlichkeit der Spirale beeindrucken lassen …nie wieder Angst haben die Pille zu vergessen. Das einsetzen war schon etwas schmerzhaft und sehr unangenehm, allerdings auszuhalten. Ging auch recht schnell. Danach hatte ich Ca 1 Stunde starke Unterleib schmerzen,aber auch nicht anders als bei der Periode. Habe 2 ibus genommen und danach noch 6 Stunden gearbeitet. Abends hatte ich dann wieder periodenartige schmerzen. Am nächsten Tag war aber soweit alles wieder gut. Nach 6 Wochen habe ich einen Ultraschall machen lassen und alles bestens…meine Periode ist seit dem ausgeblieben,keine schmierblutungen ,nix. Nur in Abständen leichtes ziehen,wie als wenn sich die Periode ankündigt,meist auch so am Zyklus Ende…Nichts desto trotz bin ich voll und ganz zufrieden und würde es immer wieder machen. Ich kann sie auch nur jedem empfehlen und kla jeder geht anders mit schmerzen um,aber ich denke bei einer Geburt ist es auch nicht anders und sogar viel schlimmer 😉
    Viel Spaß und viel Glück:)
    Ganz liebe grüße

    Reply
  130. Helena

    Blöd formuliert… ich meinte dass ich zwei Tage nach dem Einsetzen wieder beim FA war 😉

    Reply
  131. Helena

    Hallo,
    ich bin 20 Jahre alt und habe noch kein Kind.
    Ich habe mir am 18.11. die Hormonspirale einsetzen lassen.
    Drei Tage lang hatte ich heftige Schmerzen im Unterleib, war dann allerdings 2 Tage später beim FA, der mir nachschaute und mir versicherte, dass die Spirale richtig sitzt.
    Doch seit dem zweiten Tag nach dem Einsetzen habe ich meine Blutung bekommen, die seit dem immer stärker wird. Erst war es nur eine Schmierblutung, doch jetzt ist es frisches Blut.
    Ist das normal oder sollte ich mir Sorgen machen?
    Vielen Dank für eine rasche Antwort. 🙂

    Reply
    • sintimate

      Liebe Helena, wenn ich dich richtig verstanden habe, warst du zwei Tage nach dem Einsetzen der Spirale beim Frauenarzt – das bedeutet, zu diesem Zeitpunkt hattest du bereits die Schmerzen und wolltest abklären, ob alles in Ordnung ist? Der Frauenarzt hat dies bestätigt, das ist schonmal gut! Wie allerdings der aktuelle Stand ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. Ich möchte auch noch einmal betonen, dass ich KEIN Arzt bin und bei gesundheitlichen Fragen IMMER auf den Kontakt zu einem Arzt verweise! Bist du dir also unsicher, ob alles in Ordnung ist, wende dich noch einmal an deinen Frauenarzt! Sicher, dass es nicht deine Periodenblutung sein kann?

      Reply
      • Helena

        Ja es kann die Periodenblutung sein, da ich davor die Pille genommen habe und diese Einnahme jetzt durch die Spirale mitten im Zyklus unterbrochen habe. Ich habe mich nur gewundert, dass sie so stark ist, da es ja hieß, dass die Spirale bewirkt, dass weniger Blut ausfließt.

        Reply
        • sintimate

          Dann kannst du vermutlich davon ausgehen, dass es deine Periode ist! Wenn du die Pille mitten im Zyklus abgesetzt hast, kommt die Abbruchblutung entsprechend auch früher! Vermutlich also kein Grund zur Sorge.
          Dass die Blutung unter der Jaydess geringer werden kann, ist richtig. Dafür müssen sich die Hormone aber erst einmal auf die Gebärmutterschleimhaut auswirken…. Das bedeutet: Momentan stößt dein Körper die alte Schleimhaut vom letzten Zyklus ab. Die Blutung sollte also ähnlich wie immer sein, vielleicht sogar etwas stärker, da die Gebärmutter sich noch an die Spirale gewöhnt. Beim nächsten Mal – wenn also im nächsten Zyklus wieder die neue Schleimhaut aufgebaut wird – kann die Blutung durch die Hormone der Jaydess aber schon geringer sein als sonst. Auch kann die Blutung über die nächsten Monate hinweg immer schwächer werden. Ich wünsche dir alles Gute mit der Jaydess!

          Reply
  132. Mela

    Hallo
    Ich bin wohl die eine der wenigen die schlechte Erfahrungen gemacht hat, oder geht es auch anderen so?
    Ich Habe mir die Jaydess im Juli2014 legen lassen. Einsetzten wie in den meisten Erfahrungsberichten genau gleich. Nun, jetzt im November habe ich seit fast einer Woche Bauchschmerzen, war auch schon bei mehreren Ärzten. Blutbild und Gesundenuntersuchung gemacht. Würde alles passen. Was ich auch noch sagen muss, ich hatte vor 4 Wochen eine Konisation und curettage, Anfangstadium Krebs jedoch alles im guten Entfernt. Jedoch gehen die Schermzen nicht weg. Ich hab wanderende Schmerzen nähe Blinddarm mal rechts mal links auch unter dem Bauchnabel. Ich weiss nun nicht ob das von der Spirale kommt oder ich sonst nicht so ganz gesund bin. Wollte nur mal fragen, ob jemand auch solche Schmerzen hatte?

    Reply
    • sintimate

      Hallo Mela, es tut mir leid, dass du keine guten Erfahrungen mit der Jaydess gemacht hast. Aber ich finde es super, dass du hier davon berichtest! Viele der hier gesammelten Erfahrungen beziehen sich ja auch unmittelbar auf das Einsetzen oder die direkte Zeit danach. Wenn ich dich richtig verstanden habe, war da ja auch noch alles in Ordnung bei dir. Von daher ist es wichtig, sich auch mal über Langzeiterfahrungen auszutauschen. Ob deine gesundheitlichen Probleme nun mit der Jaydess zusammenhängen, weiß man natürlich nicht. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung. *daumen drück*

      Reply
  133. Janine

    Ich habe die Jaydess vor 4 Monaten gelegt bekommen, hatte einfach keine Lust mehr auf die Pille.

    Das Einsetzen tat schon weh, so ein Stich. Und dann fühlte ich mich schon etwas unwohl, weil ich blutete aber erstmal nur Binden verwenden sollte. Schmerzen waren etwas stärker als sonst während der Regel. Wirklich auszuhalten!

    Ich hatte ca. 3 Wochen immer leichte Schmierblutungen. Diese waren dann für ungefähr eine Woche komplett weg, bis meine normale Blutung anfing. Diese dauerte nur 1 Tag!! Und war so leicht, es reichte ne Slipeinlage.

    Nun habe ich seitdem gar nicht mehr geblutet:) über 2 Monate nicht!
    Ich merke mittlerweile gar nichts mehr von der Jaydess, fühle mich sehr wohl und fitter als mit der Pille! Ich würde nicht mehr wechseln wollen:) habe keine Probleme mit Libidoverlust, was bei der Pille definitiv da war!

    Bin einfach froh, mich für die Jaydess entschieden zu haben! Muss an nichts mehr denken…

    Das Einzige negative ist, dass meine Haut schlechter geworden ist. Hatte sonst immer ne Hautpille. Aber mit der richtigen Pflege bin ich gerade dabei das in den Griff zu kriegen, außerdem sollte sich nun alles einpendeln mit der Jaydess. War ja doch ne Hormonumstellung, habe immerhin 10 Jahre die Pille genommen. Aber nun Jaydess <3

    Reply
    • sintimate

      Danke für deinen Erfahrungsbericht, Janine. Es tut mir leid, dass deine Haut schlechter geworden ist 🙁 Aber das kann bei reinen Gestagen-Präparaten vorkommen. Und wenn du zuvor auch noch eine “Hautpille” hattest… Ja, oft kann man ja leider nicht alles auf einmal erfüllen. Ich hoffe, dass du trotzdem weiterhin zufrieden mit der Jaydess bist! Ich drück die Daumen! Liebe Grüße…

      Reply
  134. Emily

    Hallo Ihr Lieben,

    Bei mir wurde sie auch während der Regelblutung eingesetzt und eine Tablette zur Erweiterung des Muttermunds bekam ich auch.
    Leider hatte ich trotzdem schlimme schmerzen.
    Nun wollte ich euch allen, meine Erfahrung nach fast 2 Wochen des Einsetzen mitteilen.
    Aufgrund der Unterleibschmerzen, die schlimmer wurden sowie die Blutung.
    Wurde ich am vergangenen Donnerstag zur Sicherheit kontrolliert. Zum Glück war alles super.
    Die Schmerzen habe ich seit Donnerstag auch nicht mehr.
    Die Blutung wird nun langsam weniger, sie war wie meine Regel.
    Ich habe keine Nebenwirkungen, überhaupt gar keine! Was ich bei die Pille wohl hatte und ich habe einigen Pillen ausprobiert..immer das gleiche.
    Ich bin wunschlos glücklich damit, und wenn ich es mir jetzt überlege.. die schmerzen waren es aufjedenfall Wert.
    Alles Gute und Liebe euch. 🙂

    Reply
  135. Emily

    Hallo ihr Lieben,
    Ich habe mir letzte Woche Jaydess einsetzen lassen, da ich von der Pille depris bekam und alles andere.
    Für mich war das Einsetzen die Höhle und ich würde es auch nie wieder machen. Was auch eigentlich ziemlich gut passt.. denn Kinder sind nach 3J. Evtl geplant und danach gibts andere Lösungen wie zB sterilisation.
    Ich finde aber trotz den Schmerz hat es sich gelohnt! Denn 3 Jahre keine Probleme .. kein Einnahmefehler oder sonst was.
    Momentan aber ich noch wohl jeden Abend Unterleibschmerzen die momentan schlimmer werden aber mit einer Ibu auszuhalten sind. Blutungen treten jetzt auch auf.. mal schmier und mal frisch..
    Hoffe das, dass alles bald verschwindet.
    Ich schätze das es zur Eingewöhnung gehört..
    Ich fühle mich emotional und alles andere sehr sehr gut.
    Ich würde es trotz den heftigen Schmerz an alle empfehlen, die die Pille nicht vertragen und die nächsten Jahren kein Kinderwunsch haben.
    Alles Liebe und ps ich habe gelesen das man auch eine örtliche Betäubung verlangen kann!
    Also wer Angst hat, spricht doch mit dem FA vorab darüber.

    Reply
    • sintimate

      Liebe Emily, vielen Dank für einen Erfahrungsbericht! Es tut mir leid, dass du so schlimme Schmerzen beim Einsetzen hattest. Aber das ist auch bei jedem anders! Normalerweise wird die Spirale ja auch während der Regelblutung gelegt, damit der Muttermund etwas weiter geöffnet ist und es nicht so stark weh tut. Aber du hast Recht, es geht auch eine örtliche Betäubung oder manche nehmen auch Muttermund-erweiternde Tabletten…..
      Aber jetzt hast du ja zum Glück alles uberstanden und bis jetzt sieht doch auch alles gut aus! Ich drück dir weiterhin die Daumen und werde deinen Erfahrungsbericht oben in der Liste aufnehmen. Ganz liebe Grüße… Ciao

      Reply
  136. Sonja

    Hi! Habe mich vor längerer Zeit schon mal zu Wort gemeldet, weil ich unsicher war wg. Jaydess/Mirena oder Gynefix. Gynefix wär mir lieber, geht aber nicht wegen meiner starken Periode (obernervig!!!).
    Bleibt also nur die Hormonspirale. Ich habe aber Schiss davor wegen des erhöhten Brustkrebsrisikos, das ja wohl alle hormonellen Verhütungsmittel haben…. Weiß jemand Näheres darüber, insbesondere in Bezug auf Jaydess oder Mirena?

    Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert