Ocon IUB – es gibt wieder Neuigkeiten!

by | Sep 13, 2014 | Spirale

blank

Neues von sintimate

… Helferlein für eure Partnerschaft …

blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
Ocon IUB, Kupferball, Kupferspirale, Ocon Kupferball, Verhütung, Pessar, Glaskugel

Es gibt wieder Neuigkeiten zur neuen Spirale von OCON medical – besser gesagt dem Kupferball, Verhütungsball oder Intrauterinball (IUB). Vielen, vielen Dank auch für eure vielen Erfahrungsberichte und die rege Diskussion in den Kommentaren. Ohne euch gäbe es hier nur halb so viele Informationen… Ich habe euch ja vor langer Zeit schon einmal von dieser neuartigen, kugelförmigen Spirale zur hormonfreien Verhütung erzählt und auch zwischendurch ein Update zur aktuellen Entwicklung geliefert. In regelmäßigen Abständen informiere ich mich, wie es mit der Zulassung des IUB weitergeht.

Seit kurzem (Ende 2014) ist der IUB in Österreich erhältlich bei Gynial… schaut man sich diesen Anbieter genauer an, sieht man, dass er diverse alternative Verhütungsmethoden informiert – die Gynefix, die Goldspirale, jetzt den Verhütungsball, aber auch den OvulaRing oder das Caya Diaphragma. Das gefällt mir!

Ich bin gespannt, wann man die ersten Erfahrungsberichte lesen kann und wann es eine Zulassung in Deutschland gibt! Mit der Gynefix hat es ja auch eine Weile lange gedauert. Aber ich werde mich regelmäßig informieren und euch auf dieser Seite hier auf dem aktuellen Stand halten! Wen das Thema interessiert, dem würde ich empfehlen, mal einen Blick in die Broschüre des Herstellers und die FAQ zu werfen, die ihr auf der Seite von Gynial auch noch einmal in deutscher Sprache findet.

Außerdem möchte ich euch nicht vorenthalten, mit welchen Vorteilen für den Verhütungsball von OCON medical geworben wird (Quelle: gynial.com)…

  • Verhütung ohne Hormone
  • für 5 Jahre wirksam
  • verhütet dort, wo er soll – in der Gebärmutter
  • hohe Wirksamkeit (mit der Antibabypille zu vergleichen)* (*Bemerkung: keine Methode der Schwangerschaftsverhütung bietet jedoch 100 % Sicherheit)
  • gut verträglich
  • beeinflusst nicht die Libido und den Knochenstoffwechsel
  • kein Einfluss auf den Eisprung
  • verursacht keine Gewichtszunahme
  • Fruchtbarkeit sofort nach Entfernung wiederhergestellt
  • Alternative zur dauerhaften Sterilisation – eine Operation, die vermieden werden kann

Da es regelmäßig neue Informationen zum Verhütungsball gibt und es inzwischen einen regen Erfahrungsaustausch von euch unter diesem Artikel gibt, möchte ich euch genau an dieser Stelle hier über die neuen Entwicklung auf dem Laufenden halten…

Zunächst zum aktuellsten Entwicklungsstand, den ich direkt aus den News von OCON medical entnommen haben. Dies ist der Stand vom 17. August 2016.

Ocon IUB, Kupferball, Kupferspirale, Ocon Kupferball, Verhütung, Pessar, Glaskugel

UPDATE Oktober 2015: Es freut mich, dass inzwischen zahlreiche Frauen ihr Erfahrungen mit dem IUB in den Kommentaren gepostet haben. Leider sieht es so aus, als ob viele Frauen ihren Kupferball wieder verloren haben. Daraufhin habe ich mal für euch recherchiert, ob es dazu Studienergebnisse gibt. Auf der Seite von OCON medical wurden folgende Ergebnisse veröffentlicht: Ohne spezielles Training für die Einlage des IUB wurde dieser bei 14,5 % der Frauen ausgestoßen. Durch eine Schulung der Ärzte konnte dieses Risiko auf 2,7 % reduziert werden (die gesamte Studie findet ihr hier). Ähnlich wie bei der Gynefix ist es daher auch beim IUB wichtig, einen Arzt zu finden, der möglichst viel Erfahrung mit der Einlage des Kupferballs hat. Übrigens gibt es den IUB momentan in zwei verschiedenen Größen (die dritte ist in Planung) mit einem Durchmesser von 12 und 15 mm. Die Auswahl des richtigen Verhütungsballs ist ebenso wichtig dafür, dass er an Ort und Stelle bleibt! Gerne könnt ihr in den Kommentaren auch Empfehlungen aussprechen, wenn ihr gute Erfahrungen gemacht habt…

UPDATE Januar 2016: Seit Januar ist der IUB auch in der Schweiz durch Gynial erhältlich. Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte! Übrigens, zur Einführung in Deutschland habe ich noch keine neuen Informationen.

Außerdem sind zwei größere Studien geplant. Zum einen sollen zu Beginn des Jahres 2016 retroperspektiv Erfahrungen von 200 österreichischen Frauen mit dem IUB ausgewertet werden. Zum anderen ist für Mitte diesen Jahres eine groß angelegte Studie in den USA geplant, die erneut Ergebnisse zur Verträglichkeit liefern soll.

UPDATE Februar 2016: Endlich gibt es erste Informationen dazu, dass der Kupferball auch bald in Deutschland vertrieben werden soll. MIBE GmBH wird der Vertriebspartner sein. Es gibt also tatsächlich langsam Fortschritte. Dennoch müssen wir uns wohl noch einen Moment gedulden. Ich bin auch gespannt auf die Ergebnisse der größeren Studien, die bald durchgeführt werden…

UPDATE August 2016: Die ersten Ärzte aus Deutschland setzen bereits den Kupferball ein. In den Kommentaren könnt ihr lesen, dass es auf jeden Fall im Süden Deutschlands und Berlin Ärzte gibt, die euch diese Methode der Verhütung anbieten. Wenn ihr noch mehr Ärzte kennt, hinterlasst doch bitte einen Kommentar! Auch die Infoseite des deutschen Vertriebspartners MIBE GmbH ist nun online.

Ich würde mich freuen, wenn ihr an der folgenden Umfrage teilnehmen würdet. Zusätzlich zu den Kommentaren gibt diese einen guten Eindruck davon, wie eure Erfahrungen mit dem Kupferball sind. Vielen Dank!

War die Einlage des Kupferballs schmerzhaft für dich?
×

Hast du den Kupferball verloren?
×

Hat sich deine Regelblutung durch den Kupferball verändert?
×

Würdest du den Kupferball weiterempfehlen?
×

Foto: Anatoli Styf / shutterstock.com

Neues von sintimate

Drei kleine Helferlein, die Spaß, Spannung und Verbindung in eure Partnerschaft bringen.

Dies sind die ersten Produkte aus einer Reihe von vielen Ideen, die in nächster Zeit verwirklicht werden.

blank

Stadt Land XOXO

< mehr >

Stadt Land XOXO

Ein Spieleklassiker - neu erfunden! Euch erwarten lustige Geschichten, nette Worte, Anekdoten und eine gute Zeit zu Zweit. Mutige wagen sich an "Sexy Time" und bringen ihr Liebesleben auf ein neues Level.

blank

Stick Together

< mehr >

Stick Together

Haftnotizen für Paare? Ja, richtig gehört! Die zwei Blöcke von Stick Together animieren euch, bewusst schöne Momente in euren Alltag zu bringen und aufmerksam füreinander zu sein. Glaubt ihr nicht? Probiert's aus!

blank

Good Vibes

< mehr >

Good Vibes

Kleine Coupons zum Abreißen! Komplimente und Aufmerksamkeiten für jede Gelegenheit verschönern den Alltag. Wertiges Papier und eine freie Rückseite machen die Gesten zu kleinen Kunstwerken.

blank

Wedding Cards

< mehr >

Wedding Cards

Spannende Alternative zum klassischen Gästebuch! Nebenbei noch eine schöne Deko und perfekt in euren besonderen Tag integrierbar. Das Mittel gegen ungewollte Längen bei der Hochzeitsfeier.

716 Comments

  1. Genomiss

    Hallo zusammen,

    ein kurzes Update von mir (ältere Beiträge März 2017 und Januar 2018). Ich habe meinen Ball leider nach 1,5 Jahren verloren. Ich hatte plötzlich starke Unterleibsschmerzen während meiner Tage und am darauffolgenden Tag den Ball in der Hand. Ich bin froh, dass ich es bemerkt habe und nicht schwanger geworden bin. Als neue Verhütung habe ich jetzt die Gynefix gewählt. Das Einsetzen und die Zeit danach empfand ich als viel angenehmer! Ich hoffe, dass die Kette länger als der Ball hält. Mein Arzt ist mittlerweile auch nicht mehr überzeugt von dem Ball und setzt ihn nur noch auf Wunsch ein. Würde ich ihn nochmal empfehlen? Nein. Die Nebenwirkungen waren doch relativ stark und ich bin wirklich froh, dass er nicht verrutscht ist ohne, dass ich es bemerkt habe. Meine Tage sind mit der Kette wieder kürzer und schwächer geworden. Die Schmerzen waren auch nicht so schlimm wie mit Ball.

    Ich wünsche euch alles Gute. Vielleicht war der Ball einfach nicht das richtige für mich 🙂

    Liebe Grüße
    Genomiss

    Reply
  2. Genomiss

    Hallo zusammen,

    ein kurzes Update von mir (ältere Beiträge März 2017 und Januar 2018). Ich habe meinen Ball leider nach 1,5 Jahren verloren. Ich hatte plötzlich starke Unterleibsschmerzen während meiner Tage und am darauffolgenden Tag den Ball in der Hand. Ich bin froh, dass ich es bemerkt habe und nicht schwanger geworden bin. Als neue Verhütung habe ich jetzt die Gynefix gewählt. Das Einsetzen und die Zeit danach empfand ich als viel angenehmer! Ich hoffe, dass die Kette länger als der Ball hält mein Arzt ist mittlerweile auch nicht mehr überzeugt von dem Ball und setzt ihn nur noch auf Wunsch ein. Würde ich ihn nochmal empfehlen? Nein. Die Nebenwirkungen waren doch relativ stark und ich bin wirklich froh, dass er nicht verrutscht ist ohne, dass ich es bemerkt habe. Meine Tage sind mit der Kette wieder kürzer und schwächer geworden. Die Schmerzen waren auch nicht so schlimm wie mit Ball.

    Ich wünsche euch alles Gute. Vielleicht war der Ball einfach nicht das richtige für mich ☺️

    Liebe Grüße
    Genomiss

    Reply
  3. Lore

    Hallo ihr Lieben,
    nachdem ich vor 2 Jahren noch recht positiv über das Einsetzen des IUB berichtet habe, muss ich nun sagen, dass der Kupferperlenball auf voller Länge versagt hat. Nach etwa anderthalb Jahren Schmierblutungen und einem halben Jahr, in dem alles wunderbar lief, kam vor ein paar Tagen das Gefühl auf, dass nun etwas nicht stimmen kann. Aber was ist passiert? Der Faden ist zu spüren. Also kann der Ball schonmal nicht weg sein, aber warum kam die Periode dann nicht? Nun gut, es kann ja sein, wenn man viel abnimmt und Stress hat, dass diese ausbleibt. Trotzdem möchte man ja die Sicherheit haben, dass alles ok ist. Mit gemischten Gefühlen ging ich also in die Apotheke, um mir einen Test zu holen und tadaaa: der Schwangerschaftstest war deutlich positiv….naja, jetzt haben wir den Salat. Der Frauenarzt bestätigte, dass der Ball verrutscht ist und ich in der 7. SSW sei.
    Was ich euch allen, die darüber nachdenken sich den IUB legen zu lassen, sagen möchte, ist, dass der pearl Index zwar den Ball als sehr sichere Verhütungsvariante einstuft, es aber viele kritische Stimmen gibt (u.a. Mein Frauenarzt) und keinerlei Studien zur Sicherheit des Balls existieren. Plump gesagt, findet die Testphase in Deutschland direkt an der Patientin, also an uns, statt. Da sind mir erstmal alle Gesichtszüge entgleist. Was für ne Frechheit! Scheinbar treten immer häufiger Fälle ein, wo der Ball nicht das tut, was er soll. Hätten wir das vorher gewusst hätten wir uns niemals dafür entschieden (Er wurde von einer anderen Frauenärztin wärmstens empfohlen). In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr gut über die Entscheidung den Ball legen zu lassen, nachdenkt und das ganze immer im Hinterkopf behaltet. Dieser Kommentar soll euch keine Angst machen. Denkt einfach gut nach was ihr wollt.

    LG Lore

    Reply
  4. Sophie

    Hallo, ich hatte mir den IUB im Juli diesen Jahres einsetzten lassen. Das Einsetzten selbst war eigentlich ok, natürlich hatte ich leichte Schmerzen, die waren aber erträglich. Bedenklich stimmte mich nur die Nervösität meines Arztes, er hat ziemlich gezittert und auch nicht so selbstbewusst wie sonst gehandelt. Dachte in diesem Moment das ist bestimmt Einbildung.
    Das Einsetzen ging zum Glück gut und der Ball lag perfekt. Auch nach der 1. Blutung war alles in Ordnung. Die Blutung war zwar etwas länger als sonst und Schmierblutungen waren ein fast täglicher Begleiter aber das sollte sich ja nach ca. 6 Monaten einpendeln. Alles gut so weit. Letzte Woche passierte dann das „Unglück“. Ich spürte ein Kratzen in der Vagina und tastete nach dem Rückholfaden – das ich gleich den ganzen Ball ertastete versetzte mich in Schock! Sofort telefonierte ich mit meinem FA – tja mein Kupferball war herausgefallen 🙁
    Heute habe ich einen FA Termin, der wird die Ursache bestimmt auf die natürliche Abstoßung meiner Gebärmutter schieben, aber kann es sein dass die Abstoßung durch Unerfahrenheit beim Einsetzten unterstützt wird? Ich werde auf jeden Fall fragen wieviele dieser IUB er schon gelegt hat..
    Natürlich habe ich gleich mit der Pille danach die Verhütung „wiederhergestellt“ doch ob der IUB schon länger „falsch“ lag und wirkte oder nicht wird sich hoffentlich mit der nächsten Monatsblutung zeigen ;/
    Auch die Kostenfrage beschäftigt mich sehr, immerhin sind 480€ sehr viel Geld! Hat da jemand Erfahrung damit ob man das Geld zurück bekommen kann?
    Liebe Grüße aus OÖ

    Reply
  5. Doro

    Hallo ihr Lieben,
    ich möchte heute meine Erfahrungen mit euch teilen.
    Ich habe mir im November 2016 den Kupferball setzen lassen.(siehe früherer Eintrag). Mitte 2017 habe ich erneut berichtet (siehe auch Beitrag von mir).
    Nun kann ich retrospektiv folgendes berichten:
    Ich hatte während der gesamten Zeit eine Vaginose. Diese schob ich erst auf meinen Partner, da dieser wie der Kupferball neu war
    Jedoch viel mir auch auf, dass ich anders roch. Eher unangenehm und für mich fremd.
    Dazu kam das ich ab September 2017 jeden Monat erkältet war und alles mitnahm was es so gibt: Augenentzündung und Magen-Darm (hatte ich vorher nie). Mein Immunsystem war einfach sehr runter gefahren. Im Februar 2018 wusste ich warum: ich bekam Feigwarzen. Ein Schock. Mein Partner hatte keine. Da mir das alles zu viel war: Die anhaltende Vaginose, das Fremdfühlen des eigenen Intimbereichs und die Feigwarzen(die nach Behandlung nicht weggingen) entschloss ich den Ball zu entfernen. Anfang Juni zog sie mir den Kupferball: Die Vaginose war sofort weg. Die Feigwarzen sind innerhalb von vier Wochen verschwunden. Auch Farbe und Geruch meiner Scheide waren wieder Normal.
    Ich denke einfach es gibt in Deutschland zu wenig Studien über den Kupferball bzw. Wird verschwiegen was Kupfer mit dem Körper machen kann (googelt Mal auf Englisch Kupfervergiftung Verhütung). Ich möchte die Methode auch nicht verteufeln oder Panik verbreiten. Ich möchte nur appellieren bewusst die Dinge zu hinterfragen. Ich kann aber aus eigener Erfahrung sagen, das ich den Kupferball nicht mehr einsetzen lassen werde auch wenn ich eine von 1million bin der das passiert ist. Zu mächtig ist der negative Einfluss auf meinen Körper und seinem Immunsystem.
    Lg Doro

    Reply
  6. nayma

    Liebes Forum, ich wollte nur kurz berichten, dass nun leider auch mein zweiter IUB verrutscht ist. Angeblich ‚kann das mal passieren‘, ich habe aber den Eindruck, auch da es laut den Forenbeiträgen relativ häufig passiert, dass die Methode einfach nicht ganz ausgereift ist. Eine empirische Studie wäre diesbezüglich wünschenswert.

    Ich bin sehr enttäuscht, habe viel auf mich genommen: Schmerzen, starke Bluttungen, sehr viel Geld investiert. Nun also wieder neu denken.
    Gerade ärgert mich zudem, dass ich sowohl den Ultraschall (der meinen Verdacht des Verrutschens) als auch die Entfernung des Balls selbst zahlen musste. Teurer Versuch. 🙁

    Mich würde interessieren, ob jemand von euch weiß, ob es Unterschiede in der Reaktion auf die Kupferspirale und den Ball geben könnte. Habe wirklich sehr stark geblutet, was relativ belastend war. Kann sich das bei der Spirale anders verhalten? (Gynefix geht bei mir leider nicht…)

    Wünsche allen, die ihren noch haben ganz viel Freude an und mit dem Ball!

    Reply
  7. Blume16

    Habe 2.5 Jahre diverse Pillen ausprobiert, musste jedoch ständig mit Schmierblutungen kämpfen was natürlich sehr lästig war. Daraufhin empfahl mir mein FA eine Pause einzulegen. Nach 4 Monaten Pause habe ich mir auf Empfehlung vom FA den Kupferball einsetzen lassen. Das Einsetzen war auszuhalten. Hatte bis zum Kontrolltermin 5 Wochen später jedoch ständig Schmierblutungen. Bei der Kontrolle hat der FA leider feststellen müssen, dass er verrutscht ist. Er hat noch versucht diesen an die richtige Stelle zu schieben jedoch ohne Erfolg. Daher musste er gezogen werden. Da ich gerade noch meine Periode hatte, wurde kostenlos gleich ein neuer gesetzt. Er konnte mir aber nicht erklären wie dies passieren konnte. Nun ja.. hoffentlich klappt es diesmal bin schon ziemlich am verzweifeln. Hatte jemand schon ähnliche Probleme? und hat es beim zweiten Anlauf vielleicht geklappt?

    Reply
  8. Sonny

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin 20 Jahre alt habe den Kupferball nun seit Ende Januar, da ich leider nicht „geeignet“ für die Gynefix war. Das Einsetzen habe ich ebenfalls als sehr schmerzhaft empfunden, jedoch hielten die starken Schmerzen nur 2 Tage an. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Ball, habe jedoch nun auch eine Woche vor meinen eigentlich Tagen meine Periode bekommen. Bin dann direkt zum FA, weil dies nicht normal bei mir ist. Ich Hatte den Monat wohl keinen richtigen Eisprung und eine eingeblutete Zyste.. meine FA sagt, dass dies ungefährlich ist und Zysten oft entstehen ohne dass wir dies merken. Es erklärt aber die früh einsetzenden Tage.
    Nun hatte ich 6 Tage meine Periode und diese ist wieder vorbei. Mir ergeht es mit der Stärke aber ähnlich.. ich hatte immer schon ausgeprägt meine Periode, aber seit dem IUB ist dies noch heftiger geworden. Waren es früher 7 Tage sind es nun immer zwischen 8 und 10. leider auch so dass ich ca jede Stunde mein Tampon wechseln muss.

    Ich hoffe das Pendelt sich wieder ein. Mir ist auch aufgefallen dass ich vermehrt Ausfluss habe, welche von der Konsistenz ganz anders ist als zuvor.. ich erkläre mir dies jedoch durch die Entzündlichkeit, welche die Kupferinonen auslösen..

    Ich hoffe es bleibt jedoch alles so gut. Eine Gewichtszunahme habe ich zum Glück noch nicht erfahren.. ich habe eher abgenommen aber das scheint am Sport zu liegen.

    Es ist oft so, dass positive Erfahrungen nicht geteilt werden und da bei mir bis jetzt alles abgesehen von der Periodendauer top ist, wollte ich auch mal positives Feedback dalassen für alle Mädels die sich durch viele negative Erfahrungen verunsichert fühlen.

    Jeder Körper ist anders und oft findet man nur heraus was für einen gut ist, wenn man es selber ausgetestet hat. 🙂

    Reply
    • Mia

      Hi Mädels,
      Nachdem man hier in den Kommentaren leider nur überwiegend negative Bewertungen ließt, möchte auch ich meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich bin vor kurzem 18 geworden und habe mich Dezember 2017 (zu der Zeit war ich 17), für das einsetzen des IUB entschieden da ich Pille nicht vertragen habe und ein sehr erfahrener Arzt mir dazu geraten hat. Das einsetzen habe ich unter Narkose gemacht. Der IUB wurde von meiner Kasse (AOK) bezahlt da ich unter 18 war. Ich habe den Ball jetzt seit 7 Monaten und was soll ich sagen, ich war noch nie glücklicher.

      Das einsetzen habe ich unter Narkose gemacht, nach einer Stunde auszuhaltener Schmerzen war alles vorbei. Ich hatte 2 Wochen einen harten Unterleib, aber keine Schmerzen. Mai hatte ich meine letzte Lagekontrolle alles super. Schmerzen, Zwischenblutungen habe ich keine. Meine Periode ist immer pünktlich und dauert maximal 6 Tage, in der Periode habe ich keine Schmerzen. Auch gestern hat sie pünktlich eingesetzt. Das einzige was der Fall ist, dass sie stärker geworden ist (mehr Blut) und ich mich ausgelaugt fühle an den stärksten Tagen. Dies konnte ich jedoch mit Eisenmangel beheben, indem ich Kräuterblut an diesen Tagen zu mir nehme. Dazu muss ich auch sagen, dass ich damals ohne Pille auch schon starke Blutungen hatte und nie Schmerzen in der Periode hatte. Mit meinem Freund schlafe ich regelmäßig und er spürt den Draht nicht, allerdings ist er scheinbar ziemlich kurz abgeschnitten worden. Fremdkörper Gefühl habe ich übrigens auch keins.

      Mein Fazit, ich kann nichts negatives sagen über den IUB abgesehen von der stärkeren Tage, habe ich keine der oft genannten Probleme. Auch ich war letztes Jahr verunsichert, da man nur negative Sachen liest, aber bitte lasst euch nicht verunsichern und probiert es aus. Ich war nie glücklicher. Jeder Körper ist anders, der IUB scheint wie für mich gemacht. Auch eine Freundin hat ihn zur ungefähr gleichen Zeit setzen lassen und ihr geht es gut damit, wie mir. Bei der Praxis wo ich ihn habe legen lassen (Gazawi in Leipzig), wurde in den 4 Jahren von lediglich 2 Fällen berichtet wo er abgestoßen worde und ganz selten wo er verrutscht.
      Naja ich hoffe ich konnte damit den Ruf des IUB etwas verbessern, da ich Mega glücklich bin eine Verhütung für mich gefunden zu haben OHNE HORMONE.

      Gruß eure Mia

      Reply
  9. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe ein kleines Problem. Ich bin letztes Jahr im Juni/Juli nach Hannover umgezogen. Mein Kontrolltermin war im November. Ich habe es immer noch nicht geschafft mir einen neuen FA zu suchen, der sich mit dem IUB auskennt. Habe dann im Internet Dr. Ebrahimi gefunden, der auch den IUB einsetzt. Allerdings hat er bis einschließlich Juni keine freien Termine mehr. Das Problem ist, dass ich am 12. Juni in den Urlaub fliege und das gerne vorher noch abgeklärt haben möchte. Kann ich auch zu einem Arzt, der den IUB nicht einsetzt zur Kontrolle? Hab Bedenken, dass es vllt. eine Fehlstellung nicht erkennt. Gibt es ein Ärzteregister oder noch einen anderen FA in hannover, der den IUB einsetzt?
    Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen. 🙂

    LG Julchen

    Reply
  10. Nina

    Ich habe mich (auch auf Grund der doch recht vielen negativen Erfahrungen hier im Forum) gegen den Ball und für die Gynefix entschieden.
    Da ich bei den ersten 2 malen einsetzen (also Hormonspirale davor) solch ein Trauma entwickelt habe (schwarz vor Augen vor Schmerz, übergeben, 1 Std. warten bis der Kreislauf wieder da war…) habe ich die Gynefix unter Vollnarcose einsetzen lassen.
    Der Arzt den ich mir heraus gesucht habe ist sehr erfahren und bietet den Service unter Narcose im Haus direkt an (seine Frau ist die Anästhesistin). Ich war zuvor noch nie bei einem Mann, doch das war es mir wert und garnicht schlimm.

    Meine Erfahrung mit allem bisher: Die Einlage war super (habe ja nichts gemerkt) und ich war an dem Tag natürlich etwas benebelt, aber hatte auch ausser minimalem unbehagen und Ziepen keinerlei ernst zu nehmende Schmerzen.
    Tag 2 war alles ganz normal und am Tag 4 stoppte die Schmierblutung und war ich back to normal.

    Nach einigen Wochen fühlte ich wie sich meine Haut und Stimmung um einiges verbesserten (keine Hormone mehr!) und da ich zu Ostern immer Heilfaste habe ich auch einiges abgenommen…
    Normal bei mir nach dem Fasten sind 5 kilo runter, 3 bleiben weg. Diesmal waren 10 runter und kam noch 1 dazu als ich wieder anfing zu essen.

    Das mag natürlich Zufall sein, denke ich aber eher weniger….. Ich faste seit 11 Jahren regelmässig als Kur.

    Jetzt habe ich die Kette ca 2 1/2 Monate drin. Die Kontrolle sagte mir das sie perfekt liegt und damit jetzt auch die ersten paar Wochen des raus fallen könnens (und Sport-Sex-Verbotes) vorbei sind.
    Ich fühle mich grpßartig!
    Nach der ersten Regelblutung die für meine Verhältnisse etwas stärker war als normal, habe ich jetzt wieder meine Tage bekommen und diesmal ist es wie normal (sehr schwach von Natur aus).

    Während der Hormonspiralen hatte ich meine Tage so gut wie nie. 8 Jahre lang…
    Daher freue ich mich jetzt darüber sie wieder normal zu haben und der körpereigenen Reinigung ihren Lauf zu lassen.

    Ich würde also die Gynefix sehr empfehlen!
    Den Ball legt der Arzt bei dem ich war auch ein, aber da sagte er ist die Chance des verrutschens größer und daher mache er das nur wenn die Gynefix nicht eingelegt werden kann (zu dünne Gebärmutterwand o.ä.) oder die Frau dies nicht anders wünscht.

    Hm…. das war denke ich ein recht ausführlicher Bericht. Meine Gebärmutter ist recht klein und die Wand relativ dünn falls das noch jemandem weiterhilft. Es ging trotzdem um bisher ist wie gesagt alles super.

    Da mir die Kommentare hier sehr bei meiner Entscheidung geholfen hatten wollte ich auch etwas hinzufügen 😉

    Reply
    • Mia

      Hi Mädels,
      Nachdem man hier in den Kommentaren leider nur überwiegend negative Bewertungen ließt, möchte auch ich meine Erfahrungen mit euch teilen. Ich bin vor kurzem 18 geworden und habe mich Dezember 2017 (zu der Zeit war ich 17), für das einsetzen des IUB entschieden da ich Pille nicht vertragen habe und ein sehr erfahrener Arzt mir dazu geraten hat. Das einsetzen habe ich unter Narkose gemacht. Der IUB wurde von meiner Kasse (AOK) bezahlt da ich unter 18 war. Ich habe den Ball jetzt seit 7 Monaten und was soll ich sagen, ich war noch nie glücklicher.

      Das einsetzen habe ich unter Narkose gemacht, nach einer Stunde auszuhaltener Schmerzen war alles vorbei. Ich hatte 2 Wochen einen harten Unterleib, aber keine Schmerzen. Mai hatte ich meine letzte Lagekontrolle alles super. Schmerzen, Zwischenblutungen habe ich keine. Meine Periode ist immer pünktlich und dauert maximal 6 Tage, in der Periode habe ich keine Schmerzen. Auch gestern hat sie pünktlich eingesetzt. Das einzige was der Fall ist, dass sie stärker geworden ist (mehr Blut) und ich mich ausgelaugt fühle an den stärksten Tagen. Dies konnte ich jedoch mit Eisenmangel beheben, indem ich Kräuterblut an diesen Tagen zu mir nehme. Dazu muss ich auch sagen, dass ich damals ohne Pille auch schon starke Blutungen hatte und nie Schmerzen in der Periode hatte. Mit meinem Freund schlafe ich regelmäßig und er spürt den Draht nicht, allerdings ist er scheinbar ziemlich kurz abgeschnitten worden. Fremdkörper Gefühl habe ich übrigens auch keins.

      Mein Fazit, ich kann nichts negatives sagen über den IUB abgesehen von der stärkeren Tage, habe ich keine der oft genannten Probleme. Auch ich war letztes Jahr verunsichert, da man nur negative Sachen liest, aber bitte lasst euch nicht verunsichern und probiert es aus. Ich war nie glücklicher. Jeder Körper ist anders, der IUB scheint wie für mich gemacht. Auch eine Freundin hat ihn zur ungefähr gleichen Zeit setzen lassen und ihr geht es gut damit, wie mir. Bei der Praxis wo ich ihn habe legen lassen (Gazawi in Leipzig), wurde in den 4 Jahren von lediglich 2 Fällen berichtet wo er abgestoßen worde und ganz selten wo er verrutscht.
      Naja ich hoffe ich konnte damit den Ruf des IUB etwas verbessern, da ich Mega glücklich bin eine Verhütung für mich gefunden zu haben OHNE HORMONE.

      Gruß eure Mia

      Reply
  11. Lisa

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe mir Mitte Februar den Kupferball einsetzen lassen, nach dem ich nun 5 Jahre die Gynefix hatte. Durch die neue verankerungsfreie Methode hatte ich mit einem weniger schmerzvollen Einlegen gerechnet. Leider war dem nicht so, meine Gynefix empfand ich damals „angenehmer“.
    Dazu muss ich noch sagen ich hatte ein bis zwei Wochen immer wiederkehrende Krämpfe und bei der Gynefix war nach 2-3 Tagen alles wie gewohnt.
    Leider hat mein Gyn heute bei der Kontrolle vor meinen Augen den IUB heraus geholt, laut ihm hätte ich ihn die nächsten Tage selber verloren.
    Es ist so ernüchternd, dass ich diese Prozedur noch einmal durch machen muss, aber deswegen werde ich doch lieber zu Gynefix greifen.
    Zumindest muss ich nicht ein zweites Mal zahlen.
    Auf das euch so etwas nicht passiert. Lisa

    Reply
  12. Özi

    Hallo, heute war ich beim FA und wir bemerkten bei der Untersuchung, dass mein IUB Kupferball verschwunden war…. Vor knappe 3 Jahren wurde dieser eingesetzt. Hatte außer 2-3 Tage stärkerer Blutung eigentlich keine Probleme… bis heute Meine FAin hat mich gleich zum Röntgen geschickt. Auf dem Apthomenröntgen war auch nichts zu sehen. Wir haben keine Ahnung wo dieser hin gekommen ist ???? Zum Glück bin ich nicht schwanger… Wer weiß, wie lange dieser schon weg ist. Jetzt weiß ich auch nicht wie wir verhüten sollen… Außerdem, kann ich da nicht eine Anzeige machen? Die Firma die das erzeugt bzw. Frauenärztin? Liebe Grüße Özlem

    Reply
  13. SG

    Hallo ihr lieben,
    Ich habe den Ball jetzt seit einem Jahr und er sitzt perfekt.
    Das mit den starken Blutungen kann ich nur bestätigen. Das mit der Gewichtszunahme und dem Leistungsabfall habe ich
    auch erlebt. War deshalb bei meinem Arzt und dann kam beim Bluttest heraus das ich auf Grund der starken Blutungen einen Eisenmangel entwickelt hatte und deshalb meine Leistung im Keller war. Inzwischen nehme ich Eisenpräparate und seit dem geht mir wider wie vor dem Ball.

    Reply
  14. Allinchen

    Hallo ihr Lieben. Wollte auch kurz berichten und auch gleich was fragen. Habe seit Anfang Dezember 2017 den IUB und bin eigentlich sehr zufrieden. Die Schmerzen beim Einsetzten waren zwar recht heftig aber zu ertragen (keine Betäubung ode Narkose). Bin übrigens 36 und habe keine Kinder. Drei Tage danach noch Nachts ziemlich gelitten aber dann war es rum. Die erste Periode war blutmengentechnisch sehr heftig, Schmerzen stärker als sonst aber ok. Und zwei Tage länger war diese auch. Der Kontrolltermin zeigte aber dass alles perfekt sitzt und ich war zufrieden. Beim zweiten Zyklus hatte ich jedoch ca eine Woche vor meinen eigentlichen Tagen recht starke Blutungen über drei Tage. Ich dachte schon es wären meine Tage aber diese waren eigentlich nicht stark genug. Gingen dann auch wieder weg und eine Woche später kamen meine eigentlichen Tage. Nun ist dieses mal wieder so. In einer Woche wären meine Tage fällig, und prompt wieder ziehen und leichte Krämpfe im Unterbauch und recht starke, hellrote Blutung. Kennt das jemand? Durchhalten oder doch ab zur Kontrolle? Der Faden ist soweit ich es beurteilen kann immer noch an der richtigen Stelle.
    Danke und liebe Grüße.

    Reply
  15. smomo

    Ich habe den IUB jetzt seit einem Jahr. Das Einsetzen tat ziemlich weh, mir wurde der Ball allerdings auch während des Eisprungs eingesetzt, als Notfallverhütung (Es war vorher schon abgesprochen, den Ball während der nächsten Periode einzusetzen, doch dann ist das Kondom vorher geplatzt).
    Während des Einsetzens wurde mir schwarz vor Augen und ich musste mich übergeben. Leider haben die Schmerzmittel im Nachgang auch nicht wirklich geholfen, zumal ich die ersten Gaben auch wieder ausgebrochen habe. Es hat dann ca. 1 Woche gedauert, bis der Schmerz nicht mehr zu spüren war. Nach 3 Tagen, war allerdings schon das Schlimmste vorüber. Danach folgte dann ein großes Auf und Ab. Prinzipiell finde ich die Art der Verhütung gut. Mein Partner spürt den Ball wirklich nicht und ich selbst mittlerweile auch nicht mehr. Aber der große Nachteil ist die Periodenblutung. Ich blute so unglaublich viel und auch nach einem Jahr hat es sich noch nicht eingependelt. Damals habe ich meine Binde am Stärksten Tag nur ca. 3-5 x wechseln müssen und hatte schlappe 5 Tage Blutungen. Da habe ich mich immer gefragt, warum Frauen Tampons benutzen. Nun weiß ich es. Jetzt blute ich 7 Tage. Davon 5 sehr stark. An meinen beiden (!) stärksten Tagen muss ich den Tampon (immer in Verbindung mit einer Binde) ca. jede halbe Stunde wechseln und auch nachts muss ich aufstehen, wenn ich nicht „überlaufen“ möchte. Zurzeit habe ich eine Eierstockzyste, welche mutmaßlich auf meinen Zyklus Einfluss nimmt. Jetzt ist es untragbar. Ich habe zwischen den Tagen nur ca. 1 Woche Blutungsfrei und fühle mich dementsprechend ausgelaugt. Zudem kann ich eine stetige Gewichtzunahme seit Einlage des IUBs vermerken. Durch den großen Blutverlust habe ich richtig viel Hunger und habe 8kg über das Jahr zugenommen. Bisher hatte ich in meinem Leben noch nie Gewichtsprobleme (bin 25 Jahre jung). Dadurch das ich mich so ausgelaugt fühle, bin ich emotional echt angreifbar und finde es schwierig mich auf mein Studium zu konzentrieren. Da ich ständig blute, ist der Sex auch irgendwie eingeschränkt, deswegen bin ich mittlerweile an dem Punkt angekommen mir den Ball ziehen zu lassen. Ich finde es wirklich schade, da ich viel Hoffnung hatte und ich das Prinzip (ohne Hormone und so) wirklich gut fand und ich da eigentlich auch immer noch hinter stehen würde.
    Ich werde mich in Zukunft wohl der sympthothermalen Methode zuwenden, da für mich eine Schwangerschaft kein Weltuntergang wäre.
    Falls jemand auch eine Gewichtszunahme bemerkt haben sollte, oder sich als weniger belastbar empfand würde ich mich über eine Antwort freuen. Das würde mich wirklich interessieren.
    Ansonsten wünsche ich allen anderen Mädels viel Glück mit dem Ball und hoffe, dass sie ihn besser vertragen.

    Reply
    • Mary

      Salü. Obwohl ich 20 jahre älter bin als du, geht es mir sehr ähnlich. Das einsetzen empfand ich als äusserst schmerzhaft und danach wurde es mir so richtig übel. Über ca 4 wochen musste ich schmerzmittel einnehmen. Ebenfalls konnte ich mir nicht vorstellen, dass man so stark seine tage haben kann. Nun muss ich mich wie du ,doppelt, absichern und alles regelmässig wechseln, da man ansonsten ,ausläuft,. Die pe habe ich während 8 tagen…5 tage davon sehr stark. Danach habe ich ca. 16 tage ruhe, obwohl ich teils auch zwischenblutungen habe. Den iub habe ich mir vor 19 monaten einsetzen lassen. Obwohl ich die methode sehr gut finde, werde ich mir den ball leider wohl ziehen lassen, da ich wesentlich müder als üblich und auch grippeanfälliger geworden bin. ausserdem habe ich einfach viel zu oft, viel zu lang und viel zu stark meine tage. Auch bin ich nun 6 kilo schwerer und habe vermehrt heisshunger…..wobei ich den möglichen zusammenhang mit den blutungen erst nach dem lesen deines textes realisiert habe 😉 Wünsche dir beim ziehen alles alles gute und sende liebe grüsse

      Reply
  16. katkat

    Hey meine Lieben,

    obwohl ich zu meinen letzten negativen Berichten von euch keinen Rat mehr bekam berichte ich nun trotzdem wie es weiterging.

    Der Ball ist draußen, ich habe ihn ziehen lassen. Endlich kann ich wieder leben. Mir gehts so viel besser, die Beschwerden waren quasi sofort verschwunden (siehe ältere Beiträge). Nach fast einem Jahr mit dem Ball habe ich es nicht mehr ausgehalten. Ich und meine Beziehung haben so sehr darunter gelitten. Verhüten werde ich erstmal mit Kondom.

    Ansonsten kann der Mann ja mal was machen in Sachen Verhütung. Habe gehört dieses Jahr gibts für den Mann endlich was zum verhüten.

    Also ich kann den iub einfach nicht weiter empfehlen.

    Goodbye katkat

    Reply
    • Caro

      Hey! Hatte mir auch den Ball ziehen lassen (er war runtergerutscht nach 3 Monaten) und verhüte jetzt mit NFP (mit dem LadyComp und zusätzlich die myNFP App). Ich finde das eine sehr gute Alternative (Pearlindex bei 0,4, LadyComp: 0,7). Es geht darum die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage der Frau genau zu bestimmen, denn eine Frau kann nur an 6 Tagen im Monat überhaupt schwanger werden. An allen Tagen ist also keine zusätzliche Verhütung durch Kondom oder sonstiges nötig. Vielleicht ist das ja was für dich 🙂 ich weiß wie schwer es ist die richtige Verhütung für sich zu finden. LG

      Reply
    • Susette

      Liebe katkat,

      es tut mir sehr leid zu hören, dass es bei dir so schief gegangen ist. Ich bin keine Medizinerin, aber scheinbar hat dein Körper wirklich den Ball nicht vertragen, weshalb es bestimmt die richtige Entscheidung war, ihn ziehen zu lassen. leicht kannst du ja auch noch die Meinung eines anderen FA einholen, welche Gründe es für diese Probleme geben kann.
      Es ist eben nicht jede Verhütungsmethode für jeden geeignet, daher drücke ich die Daumen, dass du einen guten Weg für dich finden kannst.
      Alles Gute!

      Reply
  17. Susette

    Liebe Mädels,

    in letzter Zeit haben sich hier ja auch ein paar mehr Einträge gesammelt, die auf negative Erfahrungen mit dem Ball hindeuten. Daher möchte ich (29, keine Kinder, 10 Jahre vor dem Ball die Pille genommen) zwischendurch noch einmal vermelden, dass ich den Ball nun seit 1,5 Jahren trage und er immernoch perfekt sitzt. Ich kann den Faden fast nie ertasten, daher mache ich mir auch machmal Gedanken. Mein Freund muss daher ab und zu Bericht erstatten, denn er spürt ihn häufig (findet es aber nicht unangenehm).
    Meine Blutung hat sich vollkommen normalisiert und nach einer gewissen Zeit konnte ich auch wieder die Uhr danach stellen, wann sie kommt. Anfangs gab es allerdings schon ein paar unschöne Eingewöhnungssymptome (Schmierblutungen, Krämpfe, stärkere und längere Blutung), durch die ich durch musste. Ich glaube wichtig ist, sich nicht verrückt zu machen, auf seinen Körper zu hören und regelmäßig zur Kontrolle zu gehen. Dann kann der Ball eine sehr gute Lösung sein. An alle, die gegenteilige Erfahrungen gemacht haben: Ich hoffe ihr findet noch eine für euch passende Alternative zu Hormonen.

    Reply
  18. Lauri

    Hallo zusammen,

    Ich habe den Kupferball bin seit letztem Freitag, also etwa 3 Tage. Das Einsetzen (am zweiten Tag meiner Periode) lief problemlos ab und mein Arzt sagte: „gynäkoloisch gesehen war das bei Ihnen eher langweilig.“ 😀 Es war zwar unangenehm aber schmerzhaft nicht direkt. Nur kurz, als der Ball sich in der Gebärmutter ausgebreitet hat. Kreislauf hat auch gut mitgemacht und ich war schnell aus der Praxis wieder raus. Schmerzen danach waren vergleichbar mit starken Regelschmerzen, gut mit Schmerzmitteln in den Griff zu kriegen. Am Samstag dann schon wesentlich besser und Tabletten brauchte ich nicht mehr. Dafür eine ziemlich starke Blutung. Sonntag dann kaum noch Blut aber wieder stärkere Krämpfe. Tagsüber Sofa und Wärmflasche und zum Abend hin habe ich eine Tablette genommen. War dann auch okay. Heute Morgen schmerzfrei aber im Laufe des Morgens dann wieder Krämpfe wie bei mittelschweren Regelbeschwerden. Tablette habe ich nicht genommen, geht noch ohne. Blutjung ist relativ schwach, wie immer um diese Zeit meiner Periode. Nach den ganzen Horrogeschichten im Internet habe ich große Angst, das Teil zu verlieren. Denn was hormoneller schließe ich für mich persönlich aus und Kupferkette ist bei mir nicht möglich (Gebärmutterwand zu dünn) und Spirale möchte mein FA nicht so gerne weil ich noch keine Kinder habe und die Gebärmutter einfach noch sehe klein. Daher ist der Ball für mich die einzige Alternative. Ich habe also große Panik, dass er schon längst draußen ist. Zumal ich auch den Faden nicht ertasten kann (was ja erstmal nichts heißen muss, vllt ist er auch einfach sehr kurz?). Und weil viele Frauen von langen, starken Blutungen berichten- was ich auch nicht habe. Beim Einsetzen sagte mein FA, er sitzt perfekt. Ich hoffe einfach, dass es ein gutes Zeichen ist, dass ich noch Krämpfe habe, da sich die Gebärmutter ja scheinbar noch an einen Fremdkörper gewöhnt. So rede ich mir das zumindest gut. 😀 Am Donnerstag habe ich den ersten Kontrolltermin. Ich hoffe, alles ist in Ordnung und ich mache mich unnötig total verrückt.

    Reply
  19. Micky

    Hallo zusammen, ich hatte hier auch schon über meine Erlebnisse beim Einsetzen gesprochen. Gestern war meine Kontrolle nach 6 Monaten. Der Ball sitzt absolut perfekt, es ist alles in Ordnung. Mittlerweile hat sich auch meine Periode eingependelt und ich bin rundum zufrieden. 🙂 Keine Schmerzen, keine Hormone, so darf es gerne weitergehen.

    Reply
  20. mellark27

    Hallo zusammen
    Nachdem ich alle diese Kommentare durchlese, bin ich ziemlich verängstigt. Ich habe am 6. Februar meinen Termin zum Einsetzen des Kupferballs. Ich habe Angst, dass meine Frauenärztin es irgendwie falsch macht und der Ball nachher verrutscht, da Sie mir gestern beim Infogespräch nicht wirklich viel Info gegeben hat (da ich mich im Internet schon sehr informiert habe über die Kupferkette informiert habe, sie jedoch gesagt hat der Kupferball wäre für meinen jungen 17 Jahre besser) Ich habe das Gefühl, sie weiss was sie tut, da sie es auch schon paar mal gemacht hat und sie mir auch so locker rüberkam und mir eigentlich ein gutes Gefühl gab. Ich bin einfach ein bisschen verunsichert, weil sie nicht soooo viel gesagt hat, zum Beispiel über die verschiedenen Grössen oder so. Aber über den Einsetzprozess und was passieren könnte schon.. Ich glaube sie hat einfach schon viel Erfahrung damit und weiss das sie das kann und so sicher bei dem ganzen ist. Was denkt ihr? soll ich zu einem anderen Arzt gehen?
    PS: komme aus der Schweiz, nähe Zürich

    Reply
    • Anne

      Hallo mellark27,

      ruf doch einfach mal bei Gynial an. Die vertreiben in der Schweiz den Kupferball. Da arbeiten auch sehr nette Leute die dir gerne Auskunft geben. Ich habe da mal selbst angerufen. Schildere ihnen einfach deine Sorgen. Sie sehen ja anhand der Bestellungen des Balls wieviel Erfahrung deine Ärztin hat.
      Mach dich nicht verrückt, das kommt schon alles gut.

      Liebe Grüsse!

      Reply
  21. Swiss

    Hallo zusammen

    Ich möchte hier kurz vom ENTFERNEN berichten. Ich hatte stundenlang das Internet durchforstet, aber keinen einzigen Erfahrungsbericht dazu gefunden – nun schreibe ich es hierhin, vielleicht sucht jemand anderes mal danach 😉

    Beim Einsetzen hatte ich höllische Schmerzen, auch noch wochenlang danach.

    Gestern liess ich mir den Kupferball nun wieder ziehen – er sass die ganze Zeit perfekt. Das Ziehen war nicht vergleichbar mit dem Einlegen! Entfernt wird der Ball mit einem kurzen, starken Ruck am Rückholfaden. Das schmerzhafte öffnen des MuMu fällt somit weg. Die FÄ liess mich kurz husten und schon war der Ball draussen. Ich spürte einen kurzen, stechenden Schmerz und hatte noch etwa 2-3min Schmerzen, danach war alles vorbei. Danach spürte ich rein gar nichts mehr.

    Falls also auch mal jemand Panik vor dem Ziehen hat… nicht nötig 🙂

    Allen Ballträgerinnen wünsche ich alles Gute und ich hoffe, ihr seid auch so zufrieden wie ich es war.

    Grüssle

    Reply
  22. Mile

    Hallo, also ich habe den KKB seid über ein halbes jahr drin und habe alle 10 tage starke blutungen wie im Wochenbett und dann wieder 10 tage nur schmierblutung und das ständig. Total ätzend. Hatte eine Gebärmutterentzündung und musste 4 mal verschieden Antibiotika nehmen. Hat nix geholfen, erst nach 6 Monaten sind diese schmerzen weg aber die schmierblutung nicht. Das einsetzen war schmerzhaft aber erträglich aber die schmerzen nach dem einsetzen gingen 3 tage lang, ich konnte nicht mehr gerade laufen und bin wie eine alte oma mit den Krückstock gelaufen, dass war so schlimm. Also ich werde dem ganzen noch nen Monat geben und dann werde ich die mir raus ziehen lassen. Echt schade aber ich habe in berlin nur 200€ dafür gezahlt, was echt billig ist.

    Reply
    • nayma

      Hej Mile, es tut mir echt leid, dass du mit dem Ball so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Gib ihm vielleicht noch eine Chance, manchmal dauert es etwas, bis der Körper sich darauf einstellt. Bei mir dauert es insgesamt auch ziemlich lange, wird aber immer besser, Monat für Monat.
      Falls ich mal fragen darf: wo hast du den Ball denn setzen lassen? Ich hab das auch in Berlin machen lassen und fast dreimal so viel zahlen müssen (und das als Studentin :(()
      LG

      Reply
      • Mile

        Hi bei frau dr. Carola Kubicki Nähe hermannstr.

        Reply
      • Susette

        Hey Nayma,

        wo in Berlin hast du ihn denn einsetzen lassen`?

        Reply
  23. Mari

    Hallo meine Lieben!
    Ich würde auch gern meine Erfahrung mit dem IUB-Kupferball mit euch teilen.
    Zunächst zu meiner Vorgeschichte und wieso ich mich für den Ball entschieden habe:
    Mit 15 Jahren habe ich mir die Pille verschreiben lassen (BonaDea). Relativ schnell, drei Monate nach der ersten Einnahme dann der Schock: habe eine Lungenembolie bekommen! Zum Glück alles gut verlaufen..
    Doch leider fiel danach für mich die weitere Einnahme einer Antibabypille weg. Auch andere, hormonelle Verhütungsmethoden wurden für mich grundsätzlich ausgeschlossen, war also auf Hormonfreie Verhütung angewiesen. Ich bin jetzt 19 und habe mir vor drei Tagen dann den Kupferball legen lassen.

    Das Einsetzen habe ich auch als sehr schmerzhaft empfunden. Allgemein bin ich bei sowas aber sehr hart im nehmen und würde im Nachhinein sagen, dass der Schmerz auszuhalten war. Vor allem weil die Einlage auch sehr schnell ging und man wirklich nur kurz die Zähne zusammen beißen musste. Aber ich denke, da empfindet auch jeder den schmerz anders. Und ich habe auch vier Stunden vorher eine Tablette genommen, die mir meine FA gegeben hat.
    Kurz nach der Einlage hatte ich auch noch relativ starke Unterleibsschmerzen, es war aber aushaltbar. Als ich Zuhause war, habe ich mich erstmal ausgeruht.
    In den drei Tagen seit der Einlage jetzt habe ich immernoch Unterleibschmerzen, aber sehr sehr schwach. Ich blute auch nicht besonders stark, nur sehr wenig. Von daher bin ich wirklich begeistert, hatte davor oft gehört dass es zu starken Blutungen und Schmerzen gekommen ist kurz nach dem Einsetzen, das kann ich persönlich aber glücklicherweise nicht sagen. Jetzt warte ich aber mal meine nächste Periode ab.
    Allerdings mache ich mir über etwas anderes Gedanken.
    Da es mir am Tag des Eingriffs sehr gut ging und meine FA nichts gegenteiliges gesagt hat, hatte ich noch am selben Tag mit meinem Freund Sex. In dem Info-Heft, dass mir meine FA mit gegeben hat, stand auch, dass das direkt nach dem einlegen in Ordnung ist.
    Ich spüre jetzt aber den Rückholfaden nicht mehr, kurz davor konnte ich ihn sehr gut ertasten, direkt nach dem Sex war er aber weg. Mein Freund hat nichts gespürt. Ich mache mir aber jetzt schon Gedanken, dass da etwas verrutscht sein könnte. Was meint ihr dazu?
    Im Internet habe ich nämlich jetzt auch gelesen dass viele Frauen geraten bekommen haben, mit Sex und dem Benutzen von Tampons eine Woche nach dem Einlegen zu warten.. das habe ich aber erst später gelesen und mir keine Gedanken gemacht, weil meine FA nichts gesagt hat und in dem Heft eben auch stand dass es okay ist. Bin sehr ratlos.. und habe den Kontrolltermin auch erst in einem Monat.

    Danke fürs Lesen!

    Reply
    • Susette

      Hey Mari,

      ich hoffe deine Sorgen waren nicht berechtigt. Mein FA sagte mir auch, dass nichts gegen Sex nach dem Einsetzen spricht. Sag doch mal Bescheid, was deine Kontrolle ergeben hat.

      Liebe Grüße aus Berlin

      Reply
      • Mari

        Hallo Susette,

        Ich hatte gestern meinen Kontrolltermin. Ging alles sehr schnell.. der Ball liegt noch immer perfekt, obwohl ich den Faden schon länger gar nicht mehr Tasten kann. Meine Ärztin sagte aber auch, dass ich mir darüber gar keine Sorgen machen muss. Ob ich den Faden Tasten kann oder nicht ist eigentlich nicht so wichtig. Finde ich sehr beruhigend!
        Und nach all den negativen Kommentaren muss ich sagen, ich bin eigentlich begeistert. Ich habe zwar auch Schmierblutungen und während der letzten Periode schon unangenehme Schmerzen gehabt, ich habe aber ansonsten nichts an dieser Methode auszusetzen und würde den Ball definitiv weiterempfehlen!
        Liebe Grüße aus Braunschweig 🙂

        Reply
  24. Anne

    Hallo ihr Lieben!
    Seit 4 Wochen habe ich nun den Ball und fühl mich eigentlich ganz gut.
    Das Einsetzen war für mich unangenehm, aber auszuhalten. War auch ganz schnell vorbei. Ich hatte vor dem Eingriff daheim Dafalgan 1000 mg und in der Praxis Ibuprofen 600 mg genommen. Außerdem bekam ich noch eine Betäubungsspritze in den Muttermund. Beim Einsetzen spürte ich zweimal einen heftigen Schmerz, vergleichbar mit einem richtig üblen Menstruationskrampf. Das wars dann auch schon. Mir ging es eigentlich ganz gut und bin danach noch zum Einkaufen. Schlechte Idee. Circa 1 h nach dem Einsetzen tat es dann so richtig weh. Also heim, ab aufs Sofa, Wärmflasche und Schmerzmittel parat stellen und versuchen zu entspannen. Das ging 2 Tage bei mir, am 3. Tag habe ich gemerkt, dass Bewegung mir gut tut und ich bin auf einen Spaziergang raus. Die schlimmen Schmerzen sind also nach 2 Tagen vorbei.
    Jetzt habe ich im Moment meine erste Menstruation nach Einsetzen des Balls und könnte die Wände hochrennen. Habe Menstruationskrämpfe vergleichbar mit den Schmerzen nach dem Einsetzen. Und ich blute wie abgestochen 😉 Da ich aber 12 Jahre die Pille genommen habe, kann ich echt nicht sagen, ob das jetzt vom Ball kommt oder nicht. Unter der Pille waren die Blutungen ja eher minimal und nicht mit Schmerzen verbunden. Muss ich halt beobachten.
    Aber allgemein bin ich zufrieden mit dem Ball und die 430 CHF waren gut investiert. Anfang Januar habe ich die erste Kontrolluntersuchung. Ich hoffe, der Ball sitzt da wo er soll. Ich taste regelmässig nach den Fäden, aber manchmal, je nach Lage des MuMu, finde ich sie nicht und denke, dass ich den Ball verloren habe. Bin dann beruhigt wenn ich meinen Freund beim Sex piekse, dann weiß ich, dass er noch da ist 😉

    Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

    Reply
  25. Lia

    Hallo zusammen 🙂
    Da mir eure Kommentare vor meinem Einsetzen sehr geholfen haben, erzähle ich euch jetzt auch meine Erfahrung.
    Ich habe im Internet diverse Berichte gelesen, dass das Einsetzen schlimm war, dass es die schlimmsten Schmerzen waren, dass sie geheult haben etc.. dies hat mir extrem Panik gemacht. Als es dann soweit war, war ich sehr nervös. Ich musste 4 Stunden vor dem Einsetzen eine Cytotec nehmen und 1 Stunde vorher eine Novalgan Tablette. Zuerst hat meine FA einen Ultraschall in der Gebärmutter gemacht, danach hat sie alles desinfiziert (dies war win bisschen unangenehm) und dann war es auch schon soweit. Mit einer „Zange“ hat sie meinen Gebärmutterhals geöffnet (es war nicht schmerzhaft aber unangenehm). Danach ging es ein paar Minuten und alles war vorbei. Sie machte nochmals einen Ultraschall und dort erkannte man den Ball. Ich hatte keine Schmerzen, aber es war unangenehm. Nach dem Einsetzen hatte ich starke Bauchkrämpfe was aber normal ist. Meine FA hat mir 4 Schmerztabletten gegen die Krämpfe gegebn. Ich habe eine davon genommen und danach war es auch schon vorbei. Ich hatte noch etwa 4 Tage leichte Schmierblutungen. Jetzt habe ich meine erste Periode nach dem Einsetzen (ich habe den Ball jetzt 3 Wochen) und die Stärke ist genau gleich wie vor dem Ball und Bauchkrämpfe habe ich auch keine.
    Ich kann den Ball bis jetzt nur empfehlen.
    Liebe Grüsse 🙂

    Reply
  26. Lily

    Hallo ihr lieben,
    Da auch mir vor der Einlage des Kupferballs die Einträge in diesem Forum sehr geholfen haben, möchte ich euch nun von meinen Erfahrungen berichten.
    Nach 9 Jahren Pille hätte ich im Februar diesen Jahres keine Lust mehr täglich Hormone zu schlucken, zumal ich sehr unter Stimmungsschwankungen und kompletter sexueller Unlust litt. Deshalb habe ich mir im März den Ball in der pillenabbruchblutung legen lassen.
    Das legen empfand ich als sehr schmerzhaft, trotz Ibuprofen 600 davor und trotz dem dass ich normalerweise kein sehr schmerzempfindlicher Mensch bin. Das legen an sich war aber zum Glück schnell vorbei, aber die folgenden 2 Tage hatte ich noch sehr sehr starke bauchkrämpfe. Als die Krämpfe vorbei waren hatte ich noch für circa 2 Monate eine hellrote schmierblutung die mir sehr auf die Nerven ging. Doch nach 2 Monaten war auch das endlich vorbei. Meine erste Periode Nach der Pille lies sehr lange auf sich warten, ganze 9 Monate. Sie war zwar etwas stärker als ich es mit der Pille gewohnt war aber nicht extrem. Trotz dem schmerzhaften einsetzen und der langen schmierblutung danach bin ich sehr zufrieden mit dieser art der Verhütung und sehr froh keine Hormone mehr nehmen zu müssen. Ich habe das Gefühl meinen Zyklus wahrzunehmen und auch endlich wieder Lust auf sex. Meine neue Frauenärztin meinte jedoch dass sie den kupferball nicht so gerne einsetzt, da er wohl die Tendenz hat sich in der Gebärmutter auszudehnen und das vor allem bei noch kinderlosen jungen Frauen wie mir zu bauchkrämpfen führen kann. Bisher merke ich davon aber nichts und bin trotz allem super zufrieden mit dem kupferball
    Er ist bei mir auch nicht verrutscht und liegt noch wie am ersten Tag liebe Grüße

    Reply
  27. Caro

    Hallo ihr Lieben!
    Ich muss euch warnen, passt auf! Ich habe mit vor kurzem den Kupferperlenball einsetzten lassen, da mir die Hormone zu gesundheitsschädlich waren. So weit so gut, habe ihn einsetzen lassen und drei Monate lang lief alles perfekt (es gibt eine Garantie für bis zu drei Monate). Einige Tage nachdem diese drei Monate vorbei waren, wurde der Kupferball (Midi!, also der größere) ohne weiteres durch meine Blutung „dislokalisiert“ und musste gezogen werden. Ich bin Studentin, habe also mein komplettes Geld (gute 350€) für Verhütung ausgegeben, die ich jetzt doppelt zahlen muss (die Pille die ich jetzt wieder brauche, da ich ja nicht mehr verhütet bin, kostet mich für drei Monate 60€). Jetzt habe ich kein Geld mehr für Schulbücher und Essen + Miete. Vielen Dank!
    Seit also bitte vorsichtig!! Wenn ihr Blutungen habt, die etwas stärker als schwach sind, ist der Ball absolut nichts für euch. Vor so etwas wird nirgendwo gewarnt (und ich habe mich sehr ausgiebig informiert!). Die Abstoßungsrate von 1,56% die von dem Hersteller angegeben wird, ist absolut nicht korrekt! Ich hatte mich auf die 1,56% verlassen. Ich sage nicht, dass ihr euch keinen Kupferball holen sollt, aber bedenkt bitte dieses Risiko und seit es euch bewusst. Ich dachte damals „die 1,56% werden wohl kaum auf mich zutreffen“, aber überraschenderweise höre ich überall, dass es bei Leuten genauso passiert ist wie bei mir. Das sind keine 1,56% mehr! Ich möchte nicht, dass es jemanden jetzt so grausam geht wie mir, deswegen warne ich euch. Ich wünsche euch weiterhin viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Verhütungsmittel, wer weiß, vielleicht klappt es ja bei euch. 🙂
    Liebe Grüße,
    Caro

    Reply
  28. Katha

    Hallo.
    Da mir eure Erfahrungen hier im Vorfeld sehr weitergeholfen haben. Möchte ich euch auch meine berichten. Im Sommer hatte ich mich entschieden, mir meine Hormonspirale entfernen zu lassen und einen Kupferball legen zu lassen. Da ich unter der Hormonspirale keine Periode hatte, konnte man das Einlegen nicht in diesen Zeitraum legen. Somit bekam ich vorher Tabletten und beim Eingriff eine Salbe/ Creme mit Schmerzmittel. Der Eingriff war schrecklich, dauerte aber nur 5 Minuten. Das war am 19.07.2017. Ich habe den IUB midi (15 mm) bekommen. Der Eingriff mit Ball, Tabletten und Creme hat 425 Euro gekostet. Nach dem Eingriff hatte ich 4 Tage starke Krämpfe und ca. 2 Wochen lang Schmierblutungen. Die erste richtige Periode ließ 41 Tage auf sich warten. Sie war verdammt stark und nach 5 Tagen war sie so schnell vorbei, wie sie kam. Am 02.10. hatte ich einen Kontrolltermin. Aussage von meinem Frauenarzt: Das Ding ist kurz vorm rausfallen. Der Kupferball lag nicht mehr korrekt. Verhütung 50%. Mein Frauenarzt sagte, dass ist eine Reklamation. Nach 2 Wochen warten, hatte ich die Bestätigung, die Reklamation wurde anerkannt. Am 28.11.2017 wurde mir der erste entfernt und Nummer 2 gelegt. Dieses Mal wurde es zum Zeitpunkt der Periode gemacht, die ich seit der ersten in unregelmäßigen Abständen wieder habe. Der Eingriff, dieses Mal ohne jegliche Betäubungs- oder Schmerzmittel, dauerte wieder nur 5 Minuten und war wieder schmerzhaft. Für das zweite Mal habe ich nichts bezahlt, der Ball ging über Reklamation beim Hersteller und für das Einlegen hat mein Frauenarzt dieses Mal nichts genommen. Jetzt hoffe ich sehr, dass das Ding da bleibt, wo es hingehört. Im Januar habe ich wieder Kontrolle.
    Ich wünsche euch alles Gute!

    Reply
  29. Swiss

    Hallo zusammen!

    Kann mir jemand über das ENTFERNEN des IUB berichten? Beim Einsetzen hatte ich höllische Schmerzen und nun soll er raus – ich sterbe fast vor Angst, dass es wieder schmerzhaft wird… 🙁

    Ansonsten kann ich nur Positives berichten! Ich hatte wochenlang nach dem Einsetzen Schmerzen und Blutungen, das beruhigte sich aber und von da an war alles perfekt…

    Grüssle
    Swiss

    Reply
  30. Anne

    Hallo zusammen!
    Vielen Dank zuerst mal für das Teilen eurer Erfahrungen. Ich selber habe vor 4 Wochen, nach 12 Jahren Einnahme, die Pille abgesetzt und mir geht es blendend. Allerdings muss eine andere Verhütung her und die wird bei mir auch der IUB sein.
    Laut den meisten Mädels hier ist das Einsetzen zwar unangenehm und mit Schmerzen verbunden, allerdings auszuhalten. Ihr macht mir mit euren Erfahrungen wirklich Mut, ehrlich 🙂 In anderen Foren wird geschrieben „fast gestorben, schlimmste Schmerzen ever, nur noch geweint und vor Schmerzen geschrieen“… bekomme da leicht Angst wenn ich sowas lese. Bin aber auch ein Weichei 😉
    Ich werde mir den IUB (Grösse 15 mm, also der grösste) in der Schweiz einsetzen lassen. Als Vorbehandlung bekomme ich ein schnell wirkendes Ibuprofen 600 mg und noch Betäubungsspritzen in den Muttermund. Mein Arzt hat sehr viel Erfahrung mit dem Ball (laut ihm und dem Vertrieb Gynial) und ich vertraue ihm da voll. Laut ihm ist ihm noch keine vom Stuhl gesprungen, ich hoffe, dass ich nicht die erste bin 😉
    Kosten wird mich der Eingriff inkl. Ball und Nachkontrolle um die 400 bis 450 CHF.
    Ich werde mich nochmal bei euch melden wenn ich auch die Erfahrung mit dem IUB gemacht habe und hoffe, dass ihr mir in der Zwischenzeit noch ein bisschen Mut machen und mir vielleicht Tips geben könnt.
    Ganz liebe Grüsse!

    Reply
  31. Kiki

    Hallo!
    Ich wollte nun auch mal über meine bisherige Erfahrung mit dem Kupferball berichten. Habe ihn nun seit fast 4 Monaten und bin sehr zufrieden. Das Einsetzen war schmerzfrei, nur kurz unangenehm. (Ich habe vorher eine Schmerztablete genommen, zwei die den Muttermun weicher machen und wurde zusätzlich mit einer Flüssigkeit und Spray lokal betäubt). Danach hatte ich ein paar Stunden leichte Schmerzen und ein Druckgefühl. 10-14 Tage nach dem Einsetzen hatte ich noch Blutungen (keine Regelblutung, die war beim Einsetzen schon so gut wie vorbei). Bei der Nachkontrolle war auch alles super. Vor 2 Wochen hatte ich Angst er könnte verrutscht sein, da mit der Faden so lang vorkam. Mein FA konnte mir jedoch zum Glück Entwarnung geben. Regelschmerzen habe ich keine, hatte ich aber auch vorher noch nie. Nur meine Regelblutung ist im Vergleich zu vorher wirklich extrem stark, ich hoffe das legt sich noch.

    Reply
  32. Alice

    Hi, ich schreibe zum ersten Mal in einem solchen Forum.
    Ich möchte nur mitteilen, dass mein Kupferball nach mittlerweile 5-6 Monaten einfach zur Hälfte rausgerutscht ist. Zum Glück kann man das relativ einfach ertasten. Es hätte aber auch genauso gut unbemerkt bleiben können. Finde ich wirklich sehr schade, wenn ich an den Preis und die Schmerzen beim Einsetzen zurückdenke. Hatte mich auf eine Verhütung bis zu 5 Jahren eingestellt. In meinem Alter kann ich es mir auch auf keinen Fall erlauben schwanger zu werden und weiß jetzt nicht was ich tun soll. Nochmal einsetzen lassen? Oder doch hormonell verhüten?.. Hab noch keine Erfahrungen mit Hormonen und weiß nur wie schädlich sie sind..würde zwar gerne darauf verzichten aber vielleicht besser als ein ungewolltes Baby zu bekommen? Und habe auch ehrlich gesagt Angst vor anderen Verhütungsmitteln, die man einsetzen lassen muss.. wegen der großen Schmerzen und leider kommt für mich auch keine lokale Betäubung in Frage, weil ich eine zu große Spritzenphobie habe. Sollte ich jetzt eine weile die Pille nehmen und später nach meinem ersten Kind mir wieder was Einsetzen lassen, weil ich dann ein anderes Schmerzempfinden habe und weniger empfindlich bzw ängstlich bin? Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was jetzt das beste für mich wäre.
    LG!

    Reply
  33. Grazie169

    Hallo zusammen.
    Ich möchte mich den Mädels, die hier positiv schreiben, gern anschließen.
    Seit Ende Mai (hatte damals berichtet) habe ich den Ball und bin absolut zufrieden.
    Alle Kontrolluntersuchungen waren in Ordnung und ich habe keine Beschwerden.
    Ich kann jeder nur empfehlen, die nicht hormonell verhüten möchte, was ich persönlich ohnehin nicht befürworte, sich in Richtung IUB zu orientieren. Er ist wirklich eine tolle Weiterentwicklung der herkömmlichen Spirale.
    Nur Mut und alles Gute
    Lieben Gruß

    Reply
  34. Anni

    Hallo ihr Lieben,
    da ich hier immer wieder so viele verunsichernde Kommentare lese, möchte ich nun doch nochmal etwas dazu schreiben!
    Ich habe mir den Ball im Januar 17 einsetzen lassen und kann mir aktuell keine bessere Methode vorstellen! Klar, das Einsetzen war nicht angenehm, aber absolut auszuhalten! Die ersten 2-3 Monate war die Regelblutung immer sehr stark, begleitend von Bauchkrämpfen. Mittlerweile hat sich das aber vollständig gelegt und die Blutung ist relativ schwach und bereits nach 4 Tagen vorbei!
    Heute hatte ich meine jährliche Vorsorgeuntersuchung beim FA und der Ball sitzt noch immer perfekt.
    Also lasst euch nicht entmutigen, wenn nicht sofort alles wie gewohnt verläuft. Auch ich war anfangs immer wieder verunsichert, aber der Körper braucht einfach ein bisschen Zeit sich daran zu gewöhnen… Jetzt bin ich froh, dass ich einfach auf mein positives Bauchgefühl gehört habe!

    Reply
    • LouLou

      Hallo ihr Lieben auch von mir,
      Ich kann mich Anni nur anschliessen.Ich habe den IUB seit September 2016.Das Einsetzen ging bei mir fast schmerzfrei (jeder hat ein anderes Empfinden) und ohne Komplikationen.Die Periode war in den ersten Monaten sehr stark aber nur wenige Tage.Jetzt hat es der Zyklus regelmässig eingependelt und die Blutungen sind im Vergleich zum Anfang normal bis schwach.Nur in der Nacht benutze ich eine etwas dickere Damenbinde.
      Meine Kontrolltermine ergaben das der IUB da sitzt wo er sitzen soll.
      Ich kann von meiner Seite aus den IUB nur empfehlen.Ich fühle mich ohne Hormone viel besser und leide auch nicht mehr so massiv unter Kopf- und Rückenschmerzen.
      Lasst euch durch einige negative Berichte hier nicht verunsichern. 🙂

      Reply
  35. Anni

    Hallo Leute!

    Wollt euch meinen aktuellen Stand mitteilen.
    Hab Ende Februar meinen 2! Ball eingesetzt bekommen, da sich der erste nach 6 Monaten verabschiedet hat.
    Hatte letzte Woche Kontrolluntersuchung und der IUB sitzt doch tatsächlich dort wo er soll.
    Ich bin sehr glücklich, aber hab dennoch immer im Hinterkopf dass er verrutschen oder eben wieder verschwinden könnte.
    Aber 8 Monate sind ja nun auch nicht so schlecht! =)
    Auf viele weitere!!!! (((:

    LG Anni

    Reply
    • nayma

      Dem kann ich mich nur anschließen. Mein zweiter IUB wurde im Mai eingesetzt und sitzt seitdem wo er soll.
      Meine Periode macht mir noch immer sehr zu schaffen, aber es wird besser und besser.
      Keine Hormone und trotzdem sicher(er) verhüten: großartig!

      Reply
  36. Paula

    Vor 4 Tagen habe ich den Kupferball am zweiten Tag meiner Regel eingesetzt bekommen.
    Um ehrlich zu sein war ich zuvor schon etwas beunruhigt; unter anderem auch aufgrund der Kommentare hier.
    Am Tag davor war ich dann nochmal bei meinem Arzt zur Vorbesprechung und er konnte mir dadurch meine Angst nehmen. Zusätzlich hat er mir ein Schmerzmittel und eine Beruhigungstablette gegeben. Beides müsste ich 1 h vor dem Einsetzen nehmen.
    Das Einsetzen selbst war überhaupt nicht schmerzhaft. Es hat zweimal leicht gezwickt, was aber absolut aushaltbar war und innerhalb von nicht mal 10 Minuten saß der Ball an Ort und Stelle. Danach hatte ich keinerlei Probleme mit meinem Kreislauf (obwohl ich einen extrem niedrigen Blutdruck habe), hatte keine Schmerzen, nur die Blutung hat wieder minimal zugenommen.
    Den restlichen Tag hab ich dann sicherheitshalber trotzdem auf dem Sofa verbracht, habe aber keine weiteren Schmerzmittel benötigt, hatte hin und wieder aber ein leichtes Ziehen – ähnlich den Schmerzen zu Beginn der Regel.
    Am Tag danach wurde die Blutung immer weniger. Musste nur noch dünne Slipeinlagen benutzen und auch das Ziehen war komplett weg. Abends war ich dann wieder beim Yoga und hatte keinerlei Probleme.
    Da bei mir alles so easy ablief hatte ich schon Angst, dass sich der Ball verabschiedet hat. Habe dann den Faden gesucht – alles gut.
    Aktuell habe ich nur noch eine ganz leichte Schmierblutung, die aber auch immer weniger wird.
    Btw. ich bin 28 Jahre alt, hatte noch keine Geburt und davor keine Pille genommen.
    Werde nach meiner Nachumtersuchung in ca 6 Wochen nochmal berichten, wie die Lage bei mir ist.
    Bis jetzt bin ich absolut happy mit dem IUB.

    Reply
  37. Vanessaaa

    Kann mir jemand Symptome aufschreiben die man han wenn man den Ball verliert oder er verrutscht?
    Musste gerade feststellen dass mein Faden deutlich länger ist als sonst, dazu noch Schmierblutung und wenig Schmerzen…. Bin jetzt 2 Tage nach dem letzten Periodentag.

    Reply
    • nayma

      Hallo Vanessa, schau mal weiter unten in den Post von ninifisch. Das dürfte dir weiterhelfen. Hoffentlich bleibt dir unsere Erfahrung erspart 😉 Liebe Grüße

      Reply
    • Julchen

      Tipp von mir:
      Einfach zum Arzt fahren und abchecken lassen. Hatte mal ähnliche Sorgen wie du mit Schmerzen und hab den Faden deutlich ertasten können. Hab mir genauso wie du schon das schlimmste angerufen. Hab dann kurzfristig einen Termin bekommen, wurde kurz ein ultraschall gemacht und Ergebnis war: Alles sitzt wie es soll…
      Also manchmal macht man sich mehr Sorgen als man muss. In dem Fall ist der Arzt ja da um einen zu beruhigen… Alles Gute

      LG Julchen

      Reply
  38. katkat

    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte mich mal wieder mitteilen und euch die neuesten Erfahrungen mit dem iub berichten.

    Habe ihn seit März. Bisher sitzt er gut. Mein Probleme liegen darin, das sich nur ca. 10 Tage im Monat wirklich komplett schmerzfrei und ohne Schmierblutungen bin 🙁
    Das belastet mich und meinen Partner sehr. Dazu kommt wenn wir dann mal Sex haben das es brennt bei mir. Hatte eine Vaginose (sowas hatte ich vorher noch nie) die sehr schwer weg ging. Der Druchfall (habe ich hier schon mal berichtet) ist nach meiner Periode mit schmerzen im rechten Unterleib immer noch da (hatte ich vorher auch nie). Ich war vor dem Einsetzen schon 1 1/2 Jahre hormonfrei (also mit Kondom). Aber jetzt sind so viele neue Probleme aufgetaucht. Was meint ihr? Dauert das bei mir noch oder vertrage ich ihn nicht? Meine Frauenärztin ist da sehr komisch und gibt keine richtige Stellungnahme (war jetzt schon mehrmals bei ihr). Wäre euch dankbar für eure Antworten.

    Reply
  39. Ina

    Hallo,
    ich hab vor fast einem Jahr mal in dieses Forum geschrieben, aber aus gegebenen Anlass hinterlasse ich hier jetzt mal meine Erfahrung mit dem Kupferball.
    Der erste IUB, der mir eingesetzt wurde, war nach zwei Wochen verrutscht und musste gezogen werden. Frohen Mutes, dass es dieses Mal klappt, habe ich mir einige Wochen später den zweiten IUB einsetzen lassen. Ich muss übrings hinzufügen, dass ich das Einsetzen als sehr schmerzhaft wahrgenommen. Mit dem zweiten IUB war ich bis jetzt sehr zufrieden: Nach einigen Monaten war meine Menstruation nicht mehr so stark, man brauchte nicht mehr drüber nachdenken und es war einfach eine rundum tolle Sache. Letzten Sonntag hing der IUB plötzlich ohne irgendwelche Begleitsymptome (also Schmerzen, Blutungen…) aus dem Muttermund. Ich bin auf jeden Fall sehr traurig darüber, da ich bis dato sehr zufrieden war. Mein FA rät mir davon ab, eine andere Spiralenform einzusetzen. Da ich nicht hormonell verhüten möchte, wird es ab sofort wohl deutlich komplizierter…..
    Liebe Grüße=)

    Reply
    • Nina

      Hallo Ina,
      Wieso rät dir dein/e FA denn davon ab eine Spirale zu nehmen? Ich würde die Gynefix empfehlen, kann nicht verrutschen da sie (die Kupferkette ist das) verankert wird und ist sehr klein ist (Beschwerdenfrei). Und Hormone sind da ja auch keine drin…
      Man braucht nur einen ausgebildeten Arzt, der das Ding auch gut einsetzt aber da gibt es online ein Verzeichnis zu finden.

      Reply
      • Ina

        Hallo Nina,
        Ich hatte mich damals nur für den IUB entschieden, weil eine Gynefix aus anatomischen Gründen bei mir nicht infrage kommt. Da ich den Kupferball jetzt zum zweiten mal verloren habe, werde ich es bestimmt kein drittes mal versuchen, mein Vertrauen in diese Methode ist tief erschüttert. Mein FA hat die Erfahrung gemacht, dass es bei Frauen, bei denen es mit einer Spirale, die korrekt eingesetzt war, nicht klappt, auch bei anderen Spiralen eher nicht funktioniert. Naja, jetzt muss ich mal schauen wie wir in Zukunft weiter hormonfrei verhüten;)

        Reply
  40. Co

    Hey Ihr,
    ich verfolge die Kommentare schon länger hier und wollte mal fragen, ob es jemandem schon so wie mir ging. Und zwar hatte ich im Februar mein Einlagetermin. Ich saß auch schon auf dem Stuhl und die FA hat begonnen da unten zu hantieren. Das tat schon höllisch weh und ich dachte, dass es schon geschafft ist. Letztendlich hat sie wohl versucht den Muttermund zu öffnen, was nicht funktioniert hat. Als es mir dann schwarz vor Augen wurde, hat sie aufgehört und meinte, dass wir das jetzt am besten abbrechen, bevor mein Kreislauf schlapp macht und dass wir es ein anderes Mal nochmal versuchen. Wie ihr euch vorstellen könnt, bin ich ziemlich sauer und enttäuscht nachhause, da ich zum einen schon die Schmerzen hatte… Den Ball hab ich somit verpackt hier noch liegen und mich seitdem nicht mehr getraut einen neuen Versuch zu starten.
    Ich habe keine Tablette davor bekommen (obwohl ich danach gefragt hatte), nur kurz davor pflanzliche Mittel, die anscheinend wirkungslos waren. Jetzt überlege ich, ob es es nochmal unter Narkose machen lassen. Hat da jemand Erfahrungen?

    Ich hab noch das Problem, dass jedes mal wenn ich meine Periode bekomme, ich irgendwelche wichtigen Termine habe und es deswegen nicht mache, da ich Angst habe, dann doch ein paar Tage flachzuliegen. Meine zweite Frage: Hat es von euch schon jemand außerhalb der Periode einlegen lassen?

    Liebe Grüße
    Co

    Reply
    • Nina

      Hey Co,

      Ich habe mich nach den Kommentaren die ich hier so gelesen habe und auch mitunter aus dem Grund das ich große Angst habe vor den Schmerzen habe (hatte deine story beim einsetzen lassen meiner damaligen Hormonspirale, nur das ich tatsächlich umgekippt bin und dann 1 Std. flach lag…) jetzt für den Kupferperlenball entschieden (Gynefix). Der wird bei meinem Arzt immer unter örtlicher Betäubung eingelegt, geht aber auf Wunsch (und gegen extra Kosten) auch unter Kurzzeitnarkose, also Vollnaskose die nur kurz anhält ist das. Beide Varianten gehen auch ausserhalb der Periode! Ich habe meine Periode nämlich so schwach das es mir oft garnicht auffällt ob und wenn ich sie habe und ich habe auch keine Zeit monatelang zu warten und bekäme auch keinen Termin an dem 1 Tag das ich evtl. mal ein bisschen blute…

      Reply
  41. Lin

    Hallo
    Auch ich habe mich vor der Einlage des Kupferballs durch euren ganzen Kommentare gelesen. Vielen Dank für all die Infos.
    Nun möchte auch ich meine Erfahrungen teilen und einen positiven Kommentar hinzufügen.
    Ich habe mir den Ball am 24.4.17 legen lassen und bereits nach der ersten Lagekontrolle war er etwas nach unten gerutscht jedoch noch immer in der GM. Da dachte ich bereits, oh man der rutscht sicher in den nächsten Tagen/Wochen raus. Bei der Vorstellung mir nochmals einen legen zu lassen wurde mir schlecht, denn das war bei mir echt der Horror.
    Nun hatte ich gestern meine Jahreskontrolle und siehe da der Ball sitzt wieder dort wo er soll. Ich bin echt froh und habe sonst keinerlei Beschwerden mit dem Ball. Tatsächlich fühle ich mich auch ohne Pille viel besser.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Reply
  42. Kristin

    Hallo, da im Moment so viele von euch so negative Berichte haben,dachte ich mir ich schreibe euch mal das mein Ball nun seit einem Jahr perfekt sitzt 🙂 hatte letztens die erste Kontrolle nach fast einem Jahr.

    Reply
    • LouLou

      Hallo ihr Lieben!Ich haben den IUB jetzt seit genau 1 Jahr und bin bisher sehr zufrieden.Das Einsetzten war bei mir sehr unkompliziert und auch nicht schmerzhaft.Meine Periode war zu Beginn einige Monate sehr stark,das hat sich aber nun eingependelt da meine Frauenärztin wohl recht hatte und die Gebärmutter sich erst an den Fremdkörper gewöhnen musste.Alles in allem jann ich den IUB nur empfehlen.Es ist für mich eine sehr unkomplizierte hormonfreie Verhütungsmethode die ich nur empfehlen kann. 🙂
      Es tut mir wirklich leid wenn ich hier soviele negative Erfahrungen lesen von anderen lese.Ich für meinen Teil bin froh dass ich mich für den IUB entschieden habe 🙂

      Reply
  43. Vanessaaa

    Es gibt so viele schlechte Kommentare hier… Ich lies die nur noch ab und zu weil ich sonst in Panik gerate oder mir unnötig Sorgen mache.
    Ich selbst hab den Ball midi seit 3 Monaten drinn, er sitzt perfekt. Ich hab allerdings immer wieder Schmierblutungen und Unterleibschmerzen ausserhalb der Mens. War schon in Abklärung, man hat aber nichts gefunden. Vlt. muss sich die Gebärmutter einfach noch dran gewöhnen. Mir sind diese „Nebenwirkungen“ lieber als Pille schlucken, Libidoverlust, Wassereinlagerungen, Migräne und etc. Bin froh wenn der Ball wirkt und ich meinen Körper nicht mit Hormonen belasten muss. Grüsse aus der Schweiz

    Reply
    • Julchen

      Mir geht es genauso wie dir. Werde immer per Mail benachrichtigt, sobald es neue Kommentare hier gibt. Manchmal lese ich sie und manchmal nicht. Habe meinen Ball seit März. Wenn ich dann wieder so Sachen lese wie „Schwanger trotz richtiger Lage“ wird mir ganz anders und ich habe gleich Angst, dass ich auch schwanger werde nachdem ich mit meinem Freund geschlafen habe. Das darf doch nicht der Sinn einer Vergütung sein, dass man sich so verrückt macht 🙁
      Ich habe bei meiner letzten Menstruation das erste mal nach dem Faden getastet und er guckte sehr weit raus. Ich habe nur leider keinen Vergleich, ob das normal ist. Habe nach der Menstruation nochmal getastet und er ist immer noch weiter draußen. Kann natürlich auch normal sein und ich mach mich nach den ganzen Nachrichten hier jetzt nur verrückt.

      Liebe Grüße

      Reply
      • Vanessaaa

        Vlt. ist dein Faden einfach eher lang, mein FA hat ihn mir relativ kurz geschnitten. Ich taste auch hin und wieder um sicher zu gehen dass er noch dort ist und er ist mehr oder weniger immer gleich lang, Periode hin oder her.
        Ich hab mir überlegt dass die Frauen die zufrieden sind mit dem Ball keine Kommentare schreiben und vlt auch überhaupt nicht im Internet sich informieren. Wahrscheinlich sind einfach alle gelandet dennen es nicht so gut geht dabei. 🙂 LG

        Reply
        • nayma

          Das kommt sowieso noch dazu! Wenn alles gut ist, dann googlet man gar nicht erst und findet dieses Forum nicht. 😉

          Reply
      • nayma

        Hallo, ihr zwei. Ich kann euch gut verstehen. Auf der anderen Seite nützt es ja leider nichts, sich nicht unnötig beunruhigen zu wollen, wenn dann doch etwas ist.
        Julchen, ninifisch habe ich ja schon von meiner Erfahrung berichtet. Bei mir bedeutete der längere Faden ein Verrutschen des Balls. Ich würde das lieber abklären gehen und sei es, um zu hören, dass der Ball gut sitzt. 😉 Liebe Grüße

        Reply
        • Marry

          Bei mir war der Ball ja auch erdt verrutscht,bevor er dann rausgefallen ist. Die Faden Länge war aber dann so ca. 5 cm.

          Reply
    • mimscheeey

      Ich hab ihn seit knapp 1 1/2 Jahren, hatten ein halbes – dreiviertel Jahr echt total Probleme damit und ab dann gaaaaar nix mehr, alles perfekt – also nicht einschüchtern lassen 🙂

      Reply
  44. ninifisch

    Ich hab meinen Ball seit 5 Wochen und hab gerade große Panik: Das Band war beim Einsetzen ca. einen halben cm lang, jetzt ist er viel, viel länger. Bestimmt 2cm!
    Verlier ich jetzt den Ball? Unter der Periode soll es ja normal sein, dass der Muttermund weiter unten ist, aber die Periode ist jetzt vorbei und der Faden immer noch lang!
    Das wäre ja so ärgerlich 🙁

    Kann mir jemand von Erfahrungen berichten?
    Viele Grüße!

    Reply
    • nayma

      Ja, ich habe leider Erfahrungen gemacht, ninifsch. Wende dich an deinen Arzt/deine Ärztin! Der Ball ist höchstwahrscheinlich verrutscht und es besteht kein Verhütungsschutz mehr. Natürlich kann es auch am tiefen Stand des MM liegen, aber das wird dir dein Arzt/die Ärztin schon berichten. Lieber einmal „umsonst“ untersuchen lassen.

      Reply
      • ninifisch

        Klar, einen Termin hab ich direkt ausgemacht.

        Das war dann ja ein kurzes und verdammt teures Vergnügen. Wie mistig…

        Reply
        • nayma

          Mir wurde dann vom Arzt eine kostenlose Neueinlage angeboten. Wenn du noch Interesse hast, würde ich auch darauf bestehen. Es kommt natürlich auf die Kulanz deiner Ärztin an. Aber viele Frauen hier im Forum berichten, dass die Neueinlage nichts gekostet hat. Kannst du dann ja anführen. 😉

          Der zweite sitzt jetzt seit drei Monaten auch dort, wo er hingehört. Aber ja, so richtig sicher fühle ich mich seit der Erfahrung leider nicht.

          Viel Erfolg dir damit!

          Reply
          • ninifisch

            Danke für deine Erfahrungswerte!

            Den Fall, dass der Ball rauskommen könnte, haben wir natürlich vor der Einlage besprochen. Den Ball würde ich von der Firma kostenlos ersetzt bekommen, aber die Einlage würde nochmal normal kosten. Und sie setze den Ball 2-3x die Woche ein und noch nie sei einer rausgekommen… Da bin ich dann wohl die erste. Super 🙁
            Jetzt drückt es auch am Bauch, morgen ist der Termin. Man darf gespannt sein…

    • ninifisch

      Update: Ich lag richtig, der Ball ist verrutscht und hat sich verabschiedet. Das war ja ein teurer Spaß für 5 Wochen…

      Ich bin mir unsicher, ob ich’s wirklich mit einem 2. Ball versuchen möchte. Ich glaub, ich probier’s jetzt mit der guten alten Spirale, da gibt’s wenigstens langjährige Studien.

      Ich bin echt enttäuscht und auch ein bisschen wütend, weil es so schweineteuer war.

      Reply
      • Anni_Österr.

        Hi
        Ohjee.. also wenn dir der Arzt den Ball nochmal gratis anbietet würd ich es schon versuchen.
        Hatte den ersten 6 Monate und den zweiten hab ich nun auch fast 6 Monate. Muss deswegen e bald zur Kontrolle =)
        mal sehen ob er diese Mal länger vorhat zu bleiben

        lg

        Reply
        • ninifisch

          Der Ball selbst ist kostenlos, die Einlage kostet ganz normal, egal, ob Spirale oder Ball.
          Ich les in letzter Zeit ziemlich viel negatives über den Ball. Ich werd’s mit der Spirale versuchen, denk ich, die ist wenigstens schon Jahrzehnte lang geprüft und verbessert worden. Der Ball ist einfach noch in seinen Kinderschuhen.

          Reply
          • Anni_Österr.

            Oh ok, dass hab ich nicht gelesen.
            Bei mir war alles gratis.

            Möchtest du deine Erfahrungen dann mit Spirale mit uns (mir) teilen?
            Lg

  45. Julia

    Lasst Euch den Ball bloß nicht einsetzen! Ich habe ihn seit März und war bis heute sehr begeistert davon. Bis mir gerade mitgeteilt wurde, dass ich schwanger bin. Habe den Ball nicht verloren oder ausgestoßen. Er schwimmt da in der richtigen Position neben dem Baby rum. Null Wirkung.

    Reply
    • Susette

      Waaas? Das ist ja unfassbar! Hatte dein FA irgendeine Erklärung dafür?

      Alles Gute für dich und liebe Grüße!

      Reply
    • Micky

      Das ist natürlich ein Schock für dich und ich möchte deine Situation nicht irgendwie schön reden, aber:
      Das Risiko einer Schwangerschaft besteht IMMER. Auch bei der Pille, beim Nuvaring oder dem Kondom. Daraus zu schließen dass es besser ist, keine Verhütung zu nutzen wäre ja nun auch nicht das richtige.

      Also nochmal: ich verstehe total, dass du vom Ball enttäuscht bist, das heißt aber nicht dass man ihn direkt verteufeln oder nicht nutzen sollte. 🙂

      Reply
    • nayma

      Liebe Julia,

      oh weh… das ist natürlich ein Schock! Hoffentlich kannst du in deiner jetzigen Situation eine gute Entscheidung treffen. Klar, Micky hat schon recht: ein Restrisiko besteht immer. Das meinte auch meine Frauenärztin heute bei meiner Untersuchung. Sie ist mittlerweile allerdings relativ skeptisch, was die Methode angeht. Kann ich nur teilen, hab nun schon den zweiten IUB, der bleibt hoffentlich und… funktioniert!

      Alles Gute für dich, Julia!

      Reply
  46. katkat

    hallo zusammen,

    ich habe den iub schon fast ein halbes Jahr. Ich habe seitdem immer mal wieder Schmierblutungen und vor, während oder nach der Periode starken (manchmal schmerzhaften) Durchfall. kennt das wer von euch? Liegt es an dem Ball? Leider hab ich inzwischen auch 2 -3 Tage nach der Periode starke Unterleibschmerzen (es ist nicht der Mittelschmerz laut Zyklusrechner).

    Was kann das sein? Kann man durch den Ball ein versprengtes Gewebe der Gebärmutterschleimhaut (Endometriose) bekommen?

    Wert weiß Rat?

    Reply
  47. Julia

    Hallo zusammen 🙂
    Nach jahrelangem Verhüten mit der Pille habe ich (21 Jahre alt, keine Kinder) mich aufgrund der Nebenwirkungen vor ca zwei Jahren dazu entschlossen, diese abzusetzen. Eine ganze Weile haben wir also nur noch mit Kondom verhütet, was mir auf Dauer aber zu unsicher wurde. Da ich meinem Körper aber keinen Hormoncocktail mehr antun wollte, habe ich mich bei meiner Frauenärztin über hormonfreie Alternativen informiert und bin dabei auf den Kupferperlenball gestoßen. Die Kupferkette, so sagte meine Frauenärztin mir, könne man bei mir aufgrund der Form meiner Gebärmutter nicht einsetzen. Bei der Kupferspirale schreckte mich das relativ hohe Risiko einer Perforation ab. Von allen hormonfreien Möglichkeiten schien mir also der Kupferperlenball am sympathischsten und am schonendsten für den Körper.

    Ich habe mir den Ball dann am 14.03.2017 während meiner Periode einsetzen lassen. Ein paar Tage vor dem Termin habe ich mir in der Praxis noch zwei Tabletten geholt, die ich 12 Stunden vor dem Eingriff einnehmen sollte, damit der Muttermund weicher wird. Ich hatte wahnsinnig Angst vor dem Einsetzen, nachdem ich im Internet die schlimmsten Geschichten gelesen habe. Vorsorglich habe ich kurz vor dem Termin schon mal eine Ibu eingenommen.
    Naja, was soll ich sagen… Ich möchte niemandem Angst machen aber das war wohl der schlimmste Schmerz den ich jemals gespürt habe. Ich hatte das Gefühl, ich werde von innen aufgespießt. Gott sei dank war das alles nach wenigen Sekunden vorbei, sodass das alles gut auszuhalten war.
    Ich bin danach noch eine Weile auf dem Stuhl liegen geblieben und habe noch Wasser und Kreislauftropfen bekommen weil mir danach dann doch sehr schwindlig war. Nach einer halbe Stunde hatte ich mich dann auch schon wieder erholt und konnte die Praxis verlassen und nach Hause gehen.
    Dort hatte ich mich nach den Berichten, die ich hier gelesen habe schon auf die schlimmsten Krämpfe gefasst gemacht aber ich muss sagen, ich habe überhaupt gar nichts gespürt. Mir ging es super danach und das hielt auch an. Keine Krämpfe, kein Schwindel, keine Schmerzen.

    Meine Periode ist seit ich den Ball habe wesentlich stärker geworden. An mindestens zwei Tagen der Periode muss ich alle halbe Stunde das Tampon wechseln und an diesen Tagen geht es mir auch körperlich nicht so gut, da habe ich dann mit etwas Druck im Unterleib und Schwindel zu kämpfen, was ich vorher nie hatte aber was auch gut auszuhalten ist.

    Vor zwei Monaten hatte ich den ersten Ultraschalltermin und der Ball sitzt noch wie er soll. Ich hoffe das bleibt auch so.
    Alles in allem kann ich sagen, dass ich jetzt die ersten fünf Monate bin dem Ball bestens zufrieden bin und alle Unannehmlichkeiten (Schmerzen beim Einsetzen, stärkere und schmerzhaftere Periode) dafür gerne in Kauf nehme.
    Allerdings fällt es mir schwer dem Ball verhütungstechnisch zu 100% zu vertrauen, deshalb verhüten mein Freund und ich zusätzlich noch mit Kondom.

    Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen und zwischen den ganzen negativen Berichten auch mal ein positives Feedback verbreiten 🙂

    Viele Grüße, Julia

    Reply
  48. Sindy

    Hallo Zusammen, danke für eure Worte-sie haben mir echt hoffnungen gegeben das es bei mir auch gut kommen wird. 🙂
    Leider musste ich den Ball gestern (24.7.17) bei der Kontrolle ziehen. Im ersten Moment der Ultraschalluntersuchung meinte meine Frauenärztin das er gut sitzt. Mir viel ein Stein vom Herzen. Doch dann drehte sie das Ultraschallgerät hin und her und meinte, sie glaube er sitze doch nicht wirklich richtig. Es verging eine halbe Ewigkeit bis sie zu mir sagte, dass der Ball abgeknickt sei und ich somit keinen kompletten Schutz hätte. Ich konnte die Lücke zwischen Ball und meiner Gebärmutter erkennen, welche 9mm betrug (für einen max. Schutz darf die Lücke höchstens 5mm betragen). Da Sie die Lücke erst bei genauerem hinsehen bzw. anderem Winkel des Ultraschallgerätes sah, konnte Sie nicht sagen ob dies bei der ersten Kontrolle schon der Fall war. Gott sei dank hatte ich Probleme ond ging nochmal zur Kontrolle!
    Ich kann nur sagen, lasst euch bitte von jedem Winkel der Gebärmutter den Ball zeigen! Ich konnte die Lücke wirklich sehr gut erkennen-aber auch nur von einem abgeneigten Winkel. Von vorne sah alles super aus!

    Jedenfalls meine Frauenärztin rät mir von einer zweiten Kupferball einlage ab, bzw auch einer Kupferspirale. Da bei 2/3 aller Fälle die wahrscheinlichkeit besteht das er genau gleich wieder abknickt, verrutscht oder raus fällt. (Die Gebärmutter gleicht einem Herz, bei mir sei die eine ‚Herzbacke‘ grösser dh nicht synonym. Somit rutschte der Ball wohl in eine Schieflage und knickte ab…)

    Ein Versuch war es auf jedenfall wert. Ich bin entäuscht und die suche nach der richtigen Verhütung geht von vorne los… Aber toitoitoi euch allen, das es bei euch wenigstens klappt! 🙂

    Reply
  49. LillyCarina

    hallo ihr lieben,

    Ich hab ja schon mal letzten Monat einen Beitrag geschrieben, dass das Einlegen des Balls bei mir sehr weh tat.
    Diese Woche wurde er mir nach gerade einmal 3 Wochen gezogen… Ich hab extra noch einen Termin ausgemacht, weil er sehr weit unten war und ich mir dachte “ das kann nicht normal sein“ und ich hatte recht. Der Ball ist schon in die Scheide gerutscht von alleine. Ich bin damit offiziell die erste Patientin meiner Frauenärztin, die den Ball verloren hat. 340 € hat er gekostet…. Sie wollte jetzt den Hersteller kontaktieren und mal sehen, ob ich das Geld bekomme oder einen 2 Versuch. Allerdings weiß ich nicht, ob ich es nochmal testen will. Ich müsste vor allem das Einlegen selbst bezahlen und bin jetzt grade pleite. Ich bin schon sehr enttäuscht :/ hatte gehofft, das wird meine neue alternative Verhütungsmethode und ich hab 5 Jahre Ruhe. Naja 🙁 Ich schau mal, was sie sagt. Euch wünsche ich auf jeden fall mehr Glück als mir <3

    Reply
  50. Sindy

    Hallo Zusammen!
    Ich (27j.) möchte hier auch meine Erfahrungen mit dem Kupferball teilen bzw. erfragen ob jemand in der gleichen Situation ist oder war.
    Ich habe den Kupferball vor 7ben Wochen (1.6.17) setzen lassen. Ich nahm davor seit 9 Jahr hormonelle Verhütungsmittel (verschiedene Pillen, NuvaRing). In den letzten 3 Jahre vor dem Einsetzen des Kupferballs habe ich mit einer Minipille verhütet-ergo hatte ich in meinem Fall keine Menstruation.
    Meine Frauenärztin hat den Kupferball ohne vorhandene Menstruation bei mir eingelegt. Wie viele hier bereits erwähnt haben hatte auch ich beim Einlegen grosse Schmerzen. Aber was tut man nicht alles für eine hormonelle Verhütung! 🙂
    Jedenfalls habe ich mich so richtig auf meine ‚erste‘ Menstruation gefreut-nach so einer langen Zeit. Die freude ist mitlerweile verschwunden…
    Nach ca 24 Stunden traten Schmierblutungen auf und 4 Tage später meine Menstruation (aber ungewöhnlich schwach im Vergleich zu meiner früheren Erinnerungen). Ich kann nicht genau definieren wie lange meine Menstruation wirklich war, da ich seither mal mehr/mal weniger Blute oder Schmierblutungen habe. Ich habe in diesen 7ben Wochen erst 2x eine ‚blutfreie‘ Phase von ca 5 Stunden gehabt. Ab und an kommen Unterleibsschmerzen inkl Krämpfe dazu, wobei sie auszuhalten sind und ich nur selten Medikamente nehmen muss.
    Nach 3 Wochen des Einlegens hatte ich eine Kontrolle da ich angst hatte. Sie sitzt wo sie sein soll, blutungen solten abklingen… jetzt habe ich am Montag (24.7.17) nochmals einen Kontrolltermin.
    Hatte auch jemand solche Erfahrungen? Habt ihr sie gezogen oder soll ich noch abwarten?
    Bezüglich Schmerzen beim Sex bzw Faden spüren kann ich im Moment keine Erfahrungen berichten. Da ich und mein Freund mühe haben mit dem Blut… so kann man auch verhüten! :/
    An die Schweizerinnen hier-falls ich sie ziehen muss/will, bekommt man in der Schweiz das Geld zurück? Meine Frauenärztin hat nichts davon erwähnt.
    Liebe Grüsse, Sindy

    Reply
    • Lilly

      Hallo,
      Ich habe mir den Ball im April auch unter sehr starken Schmerzen legen lassen und hatte danach circa 2,5 Monate immer wieder Schmierblutungen eigentlich fast jeden Tag.
      Seit ungefähr einem Monat ist das aber zum Glück komplett weg, da es schon ziemlich nervig war. *toitoitoi*!
      Dafür hatte ich aber seitdem meine richtige Periode noch nicht. Sind jetzt 3,5 Monate aber der Ball sitzt super.
      Also hoffe ich dass es bei dir auch aufhört zu bluten. Lg

      Reply
    • Susette

      Liebe Sindy,

      ich habe den Ball jetzt seit ca. einem Jahr und mir ging es am Anfang ganz ähnlich wie dir. Die Blutungen und Schmierblutungen haben sich bei mir erst so nach 3/4 Monaten eingepegelt. Mein Arzt riet mir einfach durchzuhalten und es hat sich bis jetzt wirklich gelohnt. Mittlerweile habe ich eine ganz normale Periode und bin auch sonst sehr zufrieden mit dem Ball. Ich hoffe, dass es bei dir ähnlich sein wird und drücke die Daumen!

      Liebe Grüße an alle!

      Reply
  51. Maxnex

    Hei ihr lieben, habe mir den Kupferball (15mm) heute morgen einsetzen lassen. Ich habe lediglich eine Vaginaltablette gestern nehmen müssen um den Muttermund zu erweichen. Ich kann nach dem Einlegen nur empfehlen vorher eine Ibo 600 zu nehmen sowie jemanden mitzunehmen der euch unterstützt. Ich bin gerade mal 20 Jahre alt und habe noch kein Kind. Das einsetzen war bei mir mit Starken Schmerzen, das Gefühl keine Luft zu bekommen und starken Kreislaufproblemen ( fast Umgekippt ) verbunden. Allerdings mag ich damit keine Angst machen, da jede Frau einen unterschiedlich hohen schmerzpegel hat. Mag nur als Rat geben eine Ibo zu schlucken oder bei großer Angst eine Nakose geben zu lassen. Jetzt gerade habe ich keine Schmerzen.. Nagut ist auch noch der selbe Tag und bin auf Ibo also melde ich mich die Tage und erzähle wie es sich so entwickelt. Liebe Grüße

    Reply
  52. Zworch

    Hallo zusammen,

    ich habe mir gestern (13.07.) den Ball legen lassen. Am 1. Tag meiner Periode. Ich muss sagen, dass die „Schmerzen“ absolut aushaltbar waren. Eigentlich kann ich gar nicht von Schmerzen sprechen, sondern eher von Druck und einem ganz kurzen Ziepen. Ich habe übrigens keine Tabletten vorher bekommen. Danach war alles prima, keine Schmerzen. Nur halt das Gefühl (ein leichtes Brennen) das etwas da unten passiert ist. Gegen Abend habe ich dann mittlere Regelschmerzen bekommen, die ich aber mit Wärmflasche und Ibu sehr gut in den Griff bekommen habe. Heute, ein Tag später, fühlt sich alles ziemlich gut an. Keine verstärkte Blutung, manchmal ein Zwacken – das war’s. Ach ja, ich bin 37 und habe bereits ein Kind bekommen.
    Liebe Grüße in die Runde.

    Reply
  53. Micky

    Hallo zusammen,
    ich habe mir gestern (12.7.) den Kupferball setzen lassen. Nachdem ich hier so viele Erfahrungsberichte gelesen habe (und so viele, die Probleme hatten oder den Ball verloren) war ich ein bisschen nervös.

    Das Einsetzen selbst war sehr unangenehm, aber absolut aushaltbar. Vergleichbar mit einem Piercing, bloß hat innen 😀 Mein Kreislauf hat sich kurzzeitig verabschiedet, ich wurde aber mit Wasser, Cola und Schoki versorgt und durfte so lange in der Praxis bleiben bis es mir wieder gut ging (war noch ne Stunde da nach dem Einsetzen)

    Zuhause hab ich mich aufs Sofa gelegt mit Kirschkernkissen und Tee. Der Druck im Unterleib war etwas unangenehm aber ähnlich wie Periodenschmerz und daher nicht so schlimm. Was mich viel mehr gestört hat, war die Übelkeit. Ich musste mich zwar nicht übergeben, war aber zeitweise kurz davor. Das schiebe ich komplett auf die Cytotec Tabletten, die ich vorher nehmen sollte und nicht auf den Eingriff selbst.

    Abends war ich schon wieder recht fit, bin Auto gefahren und war bei meiner Chorprobe. Heute war ich auch wieder normal auf der Arbeit. Ich blute noch ein bisschen, wahrscheinlich eine Mischung aus abklingender Periode und schmierblutungen. Ab und an zwickt es nochmal im Unterleib, aber ansonsten gehts mir prima. 🙂

    Ich berichte gerne weiter, in 3 Wochen habe ich einen Kontrolltermin.

    Reply
    • Micky

      So, gestern war die Kontrolle. Der Ball sitzt perfekt, schön mittig in der Gebärmutter. 🙂

      Habe auch keine Probleme gehabt die letzten Wochen. In den ersten Tagen hat es geblutet, aber dann war Ruhe.
      Hatte letzte Woche meine Periode, die war zwar etwas länger und stärker als bisher gewohnt, dafür aber schmerzfrei.

      Also ich bin super zufrieden und glücklich bisher mit dem Ball!

      Reply
  54. Kerstin

    Hallo,
    ich (30, noch nie schwanger) habe mir vor 4 Wochen den Ball unter einer Sedierung einsetzen lassen. Die Schmerzen in der Zeit danach waren kaum der Rede wert, Zwischenblutungen hatte ich zwar (insbesondere nach GV), aber das hatte ich vor dem Ball auch schon öfter. Die erste Periode war von der Blutung nur minimal stärker als vorher, aber mittelstarke Schmerzen hatte ich an 3 Tagen, was ich so nicht kannte. Nach meiner Blutung hatte ich jetzt den Kontrolltermin und der Ball sitzt perfekt. Den Faden spüren ich und mein Partner ab und an beim Sex, aber empfinden es nicht als störend. Ich bin also bis jetzt sehr zufrieden und es ist sehr angenehm sich keine Gedanken mehr über Verhütung machen zu müssen.
    Viele Grüße, Kerstin

    Reply
  55. Kassie

    Hallo,
    ich habe mir vor einer Woche, am 22.06. den Kupferperlenball legen lassen. Seit dem hatte ich nur Schmerzen und habe fast die ganze Woche auf dem Sofa verbracht. Heute war deswegen bei der Ärztin und es hat sich herausgestellt, dass der Ball Richtung Muttermund verrutscht ist, daher kommen die Schmerzen. Wir haben den Ball noch übers Wochenende drin gelassen, damit ihr erfahrenere Kollege am Montag danach gucken kann. Ich möchte den Ball nicht verlieren, weil ich mir wirklich keinen zweiten leisten kann.
    Hat eine von euch schon mal damit Erfahrungen gemacht, dass der Ball von alleine wieder an seinen Platz gerutscht ist? Kann ihm vielleicht durch Bewegung oder Kopfstehen (kann ja sein 😀 ) oder irgendwas dabei helfen?
    Viele Grüße

    Reply
  56. Vanessaaa

    Hallo Zusammen.
    Mal ein kurzes Zwischenfeedback von mir. Hab mir den Ball midi am 7. Juni einsetzen lassen. Mit GV haben ich und mein Partner kein Problem. Einmal hat er den Fade gespürt, diesbezüglich muss ich meinen FA fragen ob er mir den noch kürzen könnte. Hatte seit dem Einsetzen des Balles Schmierblutungen und ab und zu mal ein Ziehen im Unterleib. Ich muss sagen dass ich schon ziemlich Angst habe dass der Ball in der Wirkung versagt. Dementsprechen grosse Erleichterung als die Monatsblutung einsetzte 😀 !! Die Blutung ist stärker als sonst. Ich hoffe das normalisiert sich mit der Zeit. Mitte Juli steht die rrste Kontrolle bevor. Ich bin gespannt. LG aus der Schweiz.

    Reply
    • Anissa

      Hey, zum Thema kürzen:

      Meine Ärztin hat mir gesagt, dass der Faden ja relativ starr ist. Wenn er also zu kurz geraten sollte, dann kann er wie ein Stachel aus dem Muttermund schauen. Das kann den Penis dann tatsächlich verletzen, er spießt sich förmlich dran auf. Sie sagte 2cm sollte der Faden schon noch raus schauen, damit er sich an den Muttermund legen kann ohne Störungen zu verursachen. Ggf nochmal ansprechen. Falls du das schon wusstest, hab ich nichts gesagt 😀

      Liebe Grüße aus Berlin

      Reply
      • Diinii

        Hey,

        Ich hab vor ein paar Tagen/Wochen schon einmal was gepostet bezügl. Schmerzen usw.
        Zum Thema Faden kürzen:
        Bei mir war das auch so, dass mein Freund ihn eigentlich so lange beim GV gespürt hat, bis er wirklich knapp hinter dem Ende des Muttermundes abgeschnitten wurde. Als er von der Originallänge runtergekürzt wurde wars noch schlimmer als am Anfang und erst als meine FÄ ihn so kurz geschnitten hat, haben wir beide nichts mehr gespürt.
        Ich muss sagen, ich bin trotz meiner monatlichen Beschwerden zufrieden mit dem Ball. Ich bin froh nicht mit Hormonen verhüten zu müssen!
        Alles Liebe an alle

        Reply
  57. Anissa

    So, gestern hatte ich nun meinen ersten Kontrolltermin, nach der ersten Periode.

    Der Ball sitzt da wo er soll, juhu!

    Zwischenblutungen in den ersten drei Monaten können mal vorkommen sagte sie, ich hab sie tatsächlich noch manchmal, wobei Zwischenblutung schon übertrieben ist. Ab und zu gibts einen rötlichen Schimmer. Das wars eigentlich. Im September soll ich wieder zur Kontrolle kommen.

    Bisher bin ich suuper glücklich mit dem Ball 🙂

    Reply
  58. Lilly

    Heute war es soweit: hab mir den kupferperlenball einsetzen lassen. Ich hab mich ja schon auf schmerzen eingestellt aber es tat wirklich sehr sehr weh und ich hab gedacht, ich könnte das schon aushalten. Mein Freund war zur moralischen Unterstützung dabei aber ich hab trotzdem mal aufgeschrien. Mein Kreislauf war so am Ende, dass ich über eine Stunde in der Praxis lag, weil ich es nicht heim geschafft habe trotz 2 mal Traubenzucker. Nach dieser Stunde Schwindel und Schmerz ging es aber und ich habe jetzt eigentlich keine Beschwerden und fühl mich fit 🙂 ich hoffe, dass das so bleibt und ich habe insgesamt 350 € gezahlt. In 6 Wochen hab ich einen Termin zur nachkontrolle

    Reply
  59. Steffie

    Moin ihr lieben
    Ich hab mich mal durchs Forum gelesen und finds toll, dass es mal einige Erfahrungen zum Kupferball gibt.
    Ich habe mich hier nach dem setzen erst durch gelesen und möchte nun meine Erfahrungen teilen.

    Ich hab jahrelang die pille genommen, nach der geburt und während der still zeit habe ich eine minipille genommen, die ich aber zum schluss nich mehr abkonnte und habe dauerhaft zwischenblutungen bekommen.
    Ich wollte weg von den Hormonen und entschied mich für dem kupferball.

    Am 21.juni wars dann soweit, also hab ich ihn noch nich so lang.
    Das einsetzen empfand ich als sehr schmerzhaft aber es war ja ein glück schnell vorbei.
    Danach ging es mir soweit gut,ich hatte nur leichtes ziehen im Unterleib und unteren rücken.
    Leichte blutungen kamen 30 min nach dem setzen.
    Am nächsten Tag habe ich sehr starke blutungen bekommen und diese werden allmählich schwächer.
    Schmerzen habe ich bis jetzt kaum, nur ab und an mal ein kleines ziehen.
    Ich hoffe die blutungen hören bald auf.
    Auf jeden Fall werde ich euch hier weiter berichten.

    Das einzige worum ich mir hier nach dem durch lesen sorgen machen ist,dass ich den ball verliere…

    Reply
  60. Tanja

    Hallo Ihr Lieben!
    Ich bin 35 Jahre alt und habe mir den IUB vor 3 Monaten setzten lassen.
    Seit dem dauert meine Periode fast ganze Woche (mit der GyneFix hatte ich vorher max. 5 Tage).

    Deswegen die Frage: wer hat längere Erfahrung mit dem IUB?
    Pendelt sich das wohl noch ein?
    Ich freue mich über eure Antworten. LG, Tanja

    Reply
  61. Sarah

    Hallo ihr Lieben.
    Hier in Ostfriesland gibt es auch schon eine Ärztin die es einsetzt.
    Habe es heute einsetzten lassen. Musste aufgrund einer anderen Krankheit tavor nehmen um überhaupt aus dem Haus zu kommen ( nur als info). Ich hab gehört das es schmerzhaft sein soll, aber nicht so fies schmerzhaft. Kann ich kaum beschreiben. Waren zum Glück auch immer nur ein paar Sekunden. Danach war mir auch schlecht. Aber nicht dolle. Und dann wollte ich nur noch nach Hause 😀 . Zu Hause wollte ich unbedingt schlafen wegen dem tavor aber es ging nicht weil ich so Schmerzen hatte. Wärme hat etwas geholfen. Ansonsten wüsste ich nicht wie ich liegen sollte aber irgendwann bin ich dann von tavor eingeschlafen. Der Eingriff war heute um 10 Uhr und jetzt ist es 17 Uhr. Die Schmerzen sind auf einem Level der sich aushalten lässt. Mal schauen wie es morgen ist.

    Reply
  62. luzz

    Ich kann leider nur abraten vom Kupferball. Habe mir den Midi vor ca 2 Wochen einsetzen lassen.
    Der erste Tag war relativ unangenehm (wie starke Regelschmerzen), mit einer Ibu 400 war es dann jedoch sehr erträglich.
    Danach fühlte sich alles erstmal sehr gut an, meine Periode ist ganz normal abgeklungen und ich hatte keine Schmerzen. Dann setzte jedoch eine Schmierblutung ein, verbunden mit starken Rücken- und Unterleibs-schmerzen. Es hat sich sehr unangenehm angefühlt, deshalb war ich gerade beim Arzt: Der Ball ist nach oben gerutscht und musste gezogen werden. Mir wurde als kostenlose Alternative Die Kupferspirale und die Jaydess angeboten. Hormone will ich nicht und bei der Kupferspirale habe ich Bedenken, weil meine Periode an sich schon relativ stark ist und die KupferSpirale ja eine höhere Kupferdosis abgibt (oder?) und somit die Nebenwirkungen (Blutung, Schmerzen…) stärker sind als bei Gynefix/IUB. Am liebsten würde ich nun die Gynefix ausprobieren, die legt meine Ärztin jedoch nicht. Hat jemand Erfahrungen mit so einem Fall? Ist die Gynefix wirklich verträglicher als die Kupferspirale? uund Besteht eine Chance, dass ich Bargeld (z.B. Teilerstattung) zurückbekomme? dann würde ich mir die Kupferkette woanders legen lassen. Liebe Grüße

    Reply
    • Nadine

      Hey Du,

      hab im Juni nach fast genau 6 Monaten meinen Ball verloren, habe bis jetzt noch nichts Neues. Mein Arzt würde mir die neue Kyleena einsetzen aber müsste diese natürlich bezahlen. Habe mich dann per Mail an Gynial gewandt wegen einer Erstattung und sie haben mir heute geantwortet, dass sie den Ball ersetzen würden, wenn ich es nochmal versuchen wollen würde. Geld gibt es keines zurück, aber man könnte es ja nochmal versuchen, zu verlieren hat man ja nichts und wenn er wieder verloren geht, kannst du es mit etwas anderem versuchen.

      Liebe Grüße

      Reply
  63. Anissa

    Ich habe ja im Mai den Kupferball und nun sehr pünktlich meine erste Periode bekommen.

    Ich bin absolut begeistert!
    Normalerweise hatte ich unter Hormonen (Nuvaring) während den Zwischenblutungen immer starke Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen, ich musste sogar regelmäßig am zweiten Tag der Blutung erbrechen und war quasi unbrauchbar in dieser Zeit, von der Stimmung mal ganz abgesehen…

    Ich hatte mich auf stärkere Beschwerden eingestellt wegen der Umstellung etc pp, aber dann die Überraschung: Ich habe nichts! Keine Kopfschmerzen, Unterleib zwickt vllt 1-2x am Tag, aber weh tuts nicht, ich habe nicht erbrochen und bin gut gelaunt 😀 Das einzig unangenehme ist die Blutmenge, die ich als enorm empfinde. Ich benutze einen Menstruationscup und zum ersten Mal ist es nun passiert, dass ich nachts wach wurde, weil er übergelaufen ist – nicht so lecker und ich muss ihn nun viel öfter wechseln, aber ich finde im Gegensatz zu der Kotzerei und den Schmerzen vorher ist es das wert. Sobald meine Tage aufhören ist der Kontrolltermin angesagt, ich bin gespannt und hoffe es ist alles so wie es soll 🙂

    Reply
    • luzz

      Ich kann leider nur abraten vom Kupferball. Habe mir den Midi vor ca 2 Wochen einsetzen lassen.
      Der erste Tag war relativ unangenehm (wie starke Regelschmerzen), mit einer Ibu 400 war es dann jedoch sehr erträglich.
      Danach fühlte sich alles erstmal sehr gut an, meine Periode ist ganz normal abgeklungen und ich hatte keine Schmerzen. Dann setzte jedoch eine Schmierblutung ein, verbunden mit starken Rücken- und Unterleibs-schmerzen. Es hat sich sehr unangenehm angefühlt, deshalb war ich gerade beim Arzt: Der Ball ist nach oben gerutscht und musste gezogen werden. Mir wurde als kostenlose Alternative Die Kupferspirale und die Jaydess angeboten. Hormone will ich nicht und bei der Kupferspirale habe ich Bedenken, weil meine Periode an sich schon relativ stark ist und die KupferSpirale ja eine höhere Kupferdosis abgibt (oder?) und somit die Nebenwirkungen (Blutung, Schmerzen…) stärker sind als bei Gynefix/IUB. Am liebsten würde ich nun die Gynefix ausprobieren, die legt meine Ärztin jedoch nicht. Hat jemand Erfahrungen mit so einem Fall? Ist die Gynefix wirklich verträglicher als die Kupferspirale? uund Besteht eine Chance, dass ich Bargeld (z.B. Teilerstattung) zurückbekomme? dann würde ich mir die Kupferkette woanders legen lassen. Liebe Grüße

      Reply
  64. MellyRe

    Hi – Kann mir jemand einen Arzt empfehlen? Oder mir sagen wo ich einen in meiner Umgebung finde? Die Infos im Netz sind ja recht mager & ein Ärzte Verzeichnis ist leider auch nicht vorhanden… 🙁 Komme aus dem Raum Franken/Mittelfranken Nürnberg… Lieben Dank!

    Reply
    • Vera

      Dr. Andres in Nürnberg legt ihn seit kurzem;)

      Reply
  65. Momo

    Guden ihr Lieben.
    Um den Erfahrungschatz im Internet mal ein bisschen zu erweitern:
    Ich (heute 23, sehr schmal, kein Nachwuchs) habe mir den Ball (mittlerer Größe) Anfang März 17 einsetzen lassen und bin bis jetzt sehr zufrieden.
    Jetzt bald habe ich die 3-Monats-Kontrolle. Sollte ich danach irgendwann aus irgendwelchen Gründen nicht mehr zufrieden sein, werde ich wieder berichten.

    Im Detail:
    Ich hatte bereits vor dem Einsetzen gelesen, dass es schmerzhaft sein würde und hatte mit Schmerzmitteln und Beruhigungsmitteln versucht etwas Vorsorge zu treffen.
    Es war der widerlichste Schmerz, den ich je empfunden habe – auch wenn er nur für knapp 5 Sekunden anhielt.
    Ich hatte so etwas noch nie zuvor gespürt, diese Art von Schmerz war mir völlig neu. Wahrscheinlich habe ich ihn auch deswegen als so intensiv und abartig erlebt.
    Ablenkung währenddessen war Gold wert! Etwas erzählen und sprechen (so gut ich es halt konnte) hat mir sehr geholfen. Auch eine Hand zum zerquetschen war gut.
    Ich habe gar nicht mitbekommen, wie mein FA auf einmal fertig war. Ich war schweißgebadet und hab erstmal fünf minuten gebraucht, bis ich aufstehen konnte.
    Den Rest des Tages hatte ich Unterleibschmerzen, Krämpfe und ein Ziehen im Bauch. Ich konnte spüren, dass mein Muttermund geöffnet wurde und ich einen Fremdkörper in meiner GM habe – was die natürlich nicht so toll fand. Schmerztabletten, Wärmflasche und Schlafen wirkten. Am nächsten Tag war ich schmerzfrei.

    Bei der Nachuntersuchung eine Woche später war alles wie es sein sollte – ich konnte meinen Ball sogar selbst im Ultraschall entdecken. Mein FA prophezeite mir 10 Tage Schmierblutungen und riet mir vom GV ab, solang diese anhielten.
    Mit seiner Prophezeiung lag er daneben – ich hatte knapp 20 Tage noch Blutungen (wie lange diese anhalten ist wohl bei jedem unterschiedlich).

    Da ich zuvor 4 Jahre lang die Pille nahm, dauerte es etwas, bis ich meine erste Periode bekam. Ich möchte anmerken, dass diese bei mir früher auch recht stark war, dennoch hat mich die Menge an Blut erstmal überrascht. Nach der üblichen Woche folgte eine Woche mit Schmierblutungen. Schmerzen hatte ich nicht mehr als sonst auch.
    Bei der zweiten Periode mit Ball war die Menge an Blut bereits weniger, Schmierblutungen hatte ich allerdings wieder eine Woche.

    Ab und zu zwickt meine GM noch (wer will es ihr verübeln, da ist immerhin ein Fremdkörper drin), das ist aber mehr unangenehm als schmerzhaft.
    Auch „blubbert“ sie manchmal. Das werde ich bei der nächsten Untersuchung ansprechen, da es mich doch etwas verunsichert.
    (Sollte ich nicht nochmal berichten, ist es nicht weiter schlimm)

    Der Faden, der herausragt, stört beim GV und wird beim nächsten FA-Besuch gekürzt. Dann ist hoffentlich Ruhe.

    Ansonsten bin ich einfach wirklich froh, endlich frei von der Pille zu sein. Es geht mir wesentlich besser ohne Hormone und auch wenn das Einsetzen schmerzhaft war, das war es (bis jetzt) absolut wert.

    Reply
  66. Ballaballa

    Hallo zusammen,
    da hier die Negativ-Berichte überwiegen, möchte ich euch auch meine eigentlich bisher positive Erfahrung schildern.
    Vor zwölf Tagen habe ich mir den Ball (midi) von einer sehr erfahrenen Ärztin setzen lassen. Am Abend zuvor hatte ich eine Tablette zur Weitung des Muttermundes genommen und 2 h zuvor in Eigenregie 1,5 Ibus 600 (viel hilft viel!). Das Einsetzen war nicht angenehm aber durchaus ertragbar und nach dreimaligem tiefen Ein- und Ausatmen auch überstanden. Unter Schmerzmitteln hatte ich an dem Tag überhaupt keine Probleme. Der nächste Tag war ohne Schmerzmittel nicht so schön (wollte die Schmerzen beobachten können) und ich lag hauptsächlich im Bett. Aber auf sowas hatte ich mich eingestellt. Ich hatte mehrere Tage rötliche-schleimige Schmierblutung und um den Eisprung herum eher so bräunlich-gelbliche. Da aber neben meinem typischen Mittelschmerz keine weiteren Beschwerden auftraten, war das ok. Auch in den letzten Tagen war im Ausfluss etwas Blut aber laut Aussage meiner Ärztin ist das völlig normal und sollte spätestens im zweiten Zyklus aufhören. Heute hatte ich meinen Kontrolltermin und alles sitzt da, wo es hingehört.
    GV hatte ich fünf Tage nach dem Einsetzen und danach wieder etwas Druckgefühl. War vielleicht auch etwas voreilig 😉 Mittlerweile ist das aber auch nicht mehr so. Der Faden ist relativ lang und ich kann ihn sehr gut fühlen, was aber nicht verwunderlich ist, da mein Muttermund recht tief sitzt. So stört der Faden aber kein bisschen.

    Horrorgeschichten gibt es bei jeder Verhütungsmethode. Ich habe meine mit Hormonen gemacht. Dennoch ist jede Art von Spirale, also auch der IUB, ein Fremdkörper und das Einlegen ein nicht zu unterschätzender Eingriff. Jede Frau sollte sich genau überlegen, welches Übel sie in Kauf nehmen möchte und wer bisher über Jahre hinweg mit Hormonen keine Probleme hatte, sollte sich überlegen, ob das Risiko des Einsetzens einer Spirale nicht doch unnötig ist. Ich hatte diese Wahl nicht wirklich, bin aber mit dem Ball zufrieden. Ich hoffe, dass das auch so bleibt!

    Liebe Grüße!

    Reply
    • Sarah

      Hay deine Aussage finde ich super. Habe es mir heute eingesetzt ohne Schmerzmittel und es tat tierisch weh. Nun haben sich die Schmerzen aber etwas gelegt. Hab es erst seid heute. Bin gespannt wie es wirs

      Reply
  67. Nadine

    Hallo,

    Ich bin 25, keine Kinder & habe am 1.12.2016 den IUB gelegt bekommen und gestern nach 6 Monaten verloren. Hatte ihn in der Größe Midi und es schien eigentlich alles perfekt zu sein doch nun ist es leider passiert. Mein Frauenarzt ist gerade leider im Urlaub, die Vertretung konnte mir nicht wirklich weiterhelfen. Habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, aber hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht und sich den Ball nochmal setzen lassen oder etwas anderes und wie sieht es mit den Kosten aus, weil 200€ für den Ball der jetzt draussen ist bezahlt zu haben, ist schon bitter :/

    Reply
    • Anni_Österr.

      Hi
      War bei mir komplett gleich.
      Hab ihn mir 2 Monate danach wieder setzen lassen
      Kostenpunkt 0
      Dank meinem lieben und tollen Arzt :DD hab aber auch 400 für den ersten bezahlt

      Wie hast du dich entschieden?

      lg

      Reply
      • Nadine

        Hey,

        danke für deine Antwort 🙂

        Ich habe bis jetzt noch nichts Neues gelegt bekommen. Mein Arzt will mir die neue Kyleena Hormonspirale einsetzen und hat mir auch schon ein Rezept gegeben, ich habe es aber noch nicht eingelöst da ich 1. keine Hormone mehr wollte und 2. diese Spirale alleine auch wieder 200€ kosten würde und ich Angst habe, diese Spirale auch zu verlieren und mir das einfach zu viel Geld ist. Bin am überlegen ob ich mir einen neuen Frauenarzt suche, der mir die Goldspirale legt.

        lg

        Reply
        • Anni_Österr.

          Hi

          Ich bin pessimistisch und glaub das meine auch beim 2ten mal wieder rausfallen wird..
          Hab sie jetzt schon wieder 5 Monate drinnen und meine letzte Mens war echt schmerzhaft.
          Das hab ich sonst eig nie so schlimm, drum dacht ich mir das er sicher verrutscht ist und dass dann die Schmerzen verursacht hat. Mal sehen wie die nächste (morgen) verläuft 🙂
          Ansonsten hätt ich wirklich keinen Plan was ich anstatt dessen nehmen könnte…
          Evtl die Kupferspirale

          Lg

          Reply
  68. Tamy

    Hallo Zusammen 🙂

    So nach dem lesen entlicher Kommentare berichte ich nun auch noch von meinem IUB Erlebnis.

    Am Abend vor dem Einsetzen musste ich eine Tablette vaginal einführen und dann noch eine am Morgen des „Eingriffes“ einnehmen. Diese sollten beide die Gebärmutter weicher machen. Zusätzlich habe ich noch ein Mefenacid 500 eingenommen.
    Ich muss sagen, das Einsetzen war ziemlich schmerzhaft (bin überhaupt nicht schmerzempfindlich). Das Ausmessen der Gebärmutter ging noch aber als sich dann der Ball aufgerollt hatte musste ich meine Augen vor Schmerzen ziemlich zusammen kneifen.
    Als ich dann zu hause war hatte ich starke Kreislaufprobleme und au Krämpfe. Ich lag einfach nur im Bett und versuchte etwas zu dösen. Aber nach ca. 4h hatten die Schmerzen dann auch wieder nach gelassen.

    Am Abend und auch am nächsten Tag hatte ich nur noch selten gaaaanz feine Krämpfe und zwei Tage danach spürte ich Garnichts mehr. Das einzige was war, ist dass ich nach dem Einsetzen ca. 1 Woche Schmierblutungen hatte und auch noch kurz welche als ich den Eisprung hatte. Bin gespannt wie sich das entwickelt:)

    Den ersten GV hatte ich ca. 3 Wochen nach dem Einsetzen da ich mich vorher nicht traute xD es hat ein wenig geblutet aber weder ich noch mein Freund haben von dem Ball etwas gespürt.

    Nun habe ich ende Juni meinen ersten Kontrolltermin und bin gespannt was heraus kommt.
    Wenn ich ehrlich bin habe ich nach all den Kommentaren schon ein mulmiges Gefühl was das „Verlieren“ des Balles angeht.

    Zudem spüre ich den Faden garnicht. Sollte man den normalerweise spüren? Oder gibt es hier auch jemanden von euch der den Faden nie gespürt hat und der Ball trotzdem hält?

    Sooo das war mein kleiner Roman.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz 🙂

    PS: Ich würde bis jetzt den Ball allen empfehlen 🙂 Bis auf das Einsetzen finde ich ihn Top. Bin gespannt was nach der Kontrolle heraus kommt

    Reply
  69. Marry

    Kennt jemand die E-Mailadresse vom Hersteller des Kupferperlenball?

    Reply
    • Diinii

      Hallo Marry,

      Wieso brauchst Du denn die E-Mail Adresse? Ich glaube nämlich das es nicht nur einen Hersteller gibt, sondern zwei „Marktführer“, wenn mich nicht alles täuscht. Ansonsten mal bei deiner FA nachfragen.
      Liebe Grüße

      Reply
      • Marry

        Hallo Diinii…
        Dachte es wäre mal sinnvoll den Hersteller zu informieren,wenn der Ball nicht das macht was er soll. 😉
        Wenn man die Infobroschüren und die Realität vergleicht, liegt da einiges dazwischen. Und da ich ja nun selbst betroffen bin und mein Ball nach nicht mal 4 Monaten im Gebärmutterhals parkt,sollte das schon mal weitergeleitet werden. Wollte das nicht so einfach hinnehmen. Dafür war er zu teuer!

        Reply
        • Marry

          Nicht mal 5 Monate ( so ist es korrekt)

          Reply
          • Diinii

            Hallo Marry,

            Darf ich fragen welche Größe Du bekommen hast? Weil meine Schwester wurde mit dem Mini-IUB nach zirka 3 Monaten schwanger. Jetzt hat sie die Goldspirale und noch ist nichts passiert.
            Ich habe den Midi und bei mir ist (noch) nichts passiert (knappe 1 1/2 Jahre). Du hast aber recht, dass man darüber aufgeklärt werden sollte, dass es doch nicht so sicher ist, wie versprochen, zumindest der in Größe Mini. Hätte meine FA/Schwester das damals gewusste, hätte sie sich alles ersparen können.
            Liebe Grüße

          • Marry

            Ich habe den midi.
            Ja,ich denke mittlerweile auch das man sich auf die Sicherheit nicht verlassen kann. Und der Erfahrungsaustausch unter den Trägern wird wohl als Dunkelziffer enden. Leider!
            Hab sicher Glück gehabt das ich nicht schwanger geworden bin.

            Liebe Grüße

  70. Vanessaaa

    Ich habe mir gestern den IUB einsetzen lassen. Es war der Horror… Habe ca. 4 Std. vorher Cytotec eingenommen damit der Muttermund weicher wird. Dann fings schon an mit Bauchschmerzen und Diarrhoe. Beim FA dann die Einlage. Ich musste schreien so heftig waren die Schmerzen und normalerweise bin ich ehrlich gesagt nicht so eine Memme. Ich bin etwa 3 mal gekippt, das war zu heftig für meinen Kreislauf. Ich war 2,5 Stunden in der Praxis und hab mit den Schmerzen gekämpft. Nach etlichen Schmerztabletten fing es dann an zu bessern. Eine ganz schreckliche Erfahrung für mich. Mein FA meinte es sei nix schief gegangen war alles problemlos beim Einsetzen, er wolle mir jedoch nächstes Mal die Schmerzen ersparen und mit lokaler Betäubung vorgehen.

    Reply
  71. Grazie169

    Hallo Lilly,

    um deinem „Wink mit dem Zaunpfahl“ mal nachzukommen und natürlich auch für alle anderen, die sich dafür interessieren bzw. vorhaben, sich den Kupferball einsetzen zu lassen: Es ist auszuhalten und ihr schafft das auch. Natürlich wäre es gelogen, wenn man sagt, es war einfach. Die Schmerzen sind da aber das ist bei einer Entbindung ja auch so… Also letztlich empfindet das Einsetzen jede Frau naturgemäß anders und es kommt sicher auf die Erfahrung des Arztes an aber du wirst es schaffen. Wenn du dir selbst Mut machst und dir immer wieder sagst, dass der Schmerz vergänglich und nur momentan ist, dann überstehst du es. Wichtig ist, nicht verkrampfen, sondern ruhig atmen und an was schönes denken. Das klingt „doof“ weil die Situation an sich schon komisch ist aber es hilft… Ich habe meinen jetzt seit fast drei Wochen und merke nix davon. Er ist eine gute Alternative zur Spirale und vor allem zu den Hormonpräparaten, die ich aufgrund einer Bluterkrankung ohnehin nicht mehr nehmen darf.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen für deinen Termin und denk immer daran, der Schmerz ist vorübergehend!!!

    Alles Liebe und Gute.

    Viele Grüße

    Reply
    • Lilly

      Vielen Dank für deine Antwort 🙂 ich hab auch nochmal angefragt und die Praxis hat mir meine Angst ein bisschen genommen. Bei denen hat noch nie jemand den Ball verloren und die schmerzen gehen wohl mit den beiden Schmerzmitteln. Ich berichte dann, wie es weiter ging. In 2 Wochen ist es soweit!
      Als Tipp soll ich die Pille noch 2 Tage länger nehmen, weil die früher keinen Termin hatten und man die Periode sehr stark haben soll, damit es schmerzarmer wird

      Reply
  72. Vera

    Hallo ihr Lieben,
    jetzt melde ich mich auch mal hier zu Wort. Erstmal möchte ich sagen, dass ich es super finde, dass sich hier so viele austauschen – ansonsten ist es ja wirklich schwer an Infos zu kommen. Ich wohne in Deutschland und bin verzweifelt auf der Suche nach einem Arzt, der den Ball legt und nicht erst in einem Jahr wieder freie Termine vergibt. Könnt ihr mir sagen, ob ihr Ärzte kennt, am besten in (Nord-)Bayern? Wo habt ihr euren KupferperlenBall bekommen?
    LG

    Reply
  73. Diinii

    Hallo ihr Lieben,

    Endlich habe ich ein Forum gefunden, wo ich meine Erfahrungen mit dem IUB teilen kann. Ich habe mir im Oktober 2015 den Kupferperlenball von meiner FA legen lassen. In der Größe Midi. Die Schmerzen beim Einlegen waren schlimm, aber lang nicht so schlimm wie die Schmerzen danach. Zum Glück wurde ich begleitet und nach Hause gefahren, denn ich hatte so starke Krämpfe, dass ich vor Schmerzen weinen musste. Und ich halte Schmerzen normalerweise gut aus. So rund 1 1/2 Jahre nach dem Einlegen sieht es nun so aus, dass ich glücklicherweise nicht schwanger wurde, aber mein Zyklus hat sehr lange gebraucht bis er wieder normal war. Dazu muss ich sagen, dass ich anfangs sehr zufrieden war, weil meine sonst starken regelbedingten Rücken- und Unterleibsschmerzen weg waren. Nach einiger Zeit traten aber um meinen Eisprung und zusätzlich 7 Tagen vor der Regel starke Schmerzen im Bereich über dem Zwerchfell auf. Die Schmerzen sind brennend und stechend und befinden sich mal über dem Zwerchfell und wandern dann immer weiter hinunter bis zu meinem Nabel zirka. Meine FA meinte es sei normal, da ein Fremdkörper in meiner Gebärmutter ist, aber die Schmerzen sind wirklich sehr stark und beim GV spüre ich sie noch stärker, sodass es mir dann gar keinen Spaß macht.
    Tja ich wurde nicht schwanger, aber dafür meine Schwester. Die hatte sich ein paar Monate vor mir den IUB (Mini!!!) legen lassen und wurde daraufhin ein paar Monate später schwanger, da er verrutscht ist.
    Vielleicht hat jemand schon mal ähnliche Erfahrung bezüglich dieser Schmerzen gemacht?

    Liebe Grüße an alle

    Reply
    • Julchen

      Hallo Diinii,

      mit den Schmerzen an sich habe ich keine Erfahrungen gemacht. Zumal ich Schmerzen in der Zwerchfellgegend bis hin zum Bauchnabel auch ehrlich gesagt nicht auf den IUB schieben würde, weil die Region ja doch sehr untypisch ist dafür. Das würde ich mal mit dem Hausarzt deines Vertrauens abklären. Könnte auch auf was anderes drauf hinweisen. Zum Punkt deiner Schwester: das tut mir erstmal leid für sich und alles Liebe :-/
      Das ist schon echt ärgerlich. Ich habe oft gehört, dass er Probleme mit dem IUB Mini gibt, den es ja anfangs erstmal nur gab. Er ist wohl bei vielen schon verrutscht oder gar verloren gegangen. Erst seit dem Midi liest man meiner Meinung nach immer mehr positive Nachrichten, was aufatmen lässt. Ich bin froh, dass ich den Midi bekommen habe.

      Liebe Grüße und alles Gute

      Reply
      • Diinii

        Hallo Julchen,

        Beim Hausarzt wurde leider nichts gefunden. Da die Schmerzen doch sehr zyklusabhängig sind, war ich mir eigentlich sicher, dass die Schmerzen damit zu tun hatten. Jetzt geht die Suche nach einer Ursache aber weiter. Ich hoffe es lässt sich bald was finden.
        Danke Dir und alles Liebe

        Reply
  74. Lilly

    hallo Ihr Lieben,

    Ich nehme seit 6 Jahren die Pille, bin 21 Jahre alt und hab beschlossen sie jetzt abzusetzen. Ich nehme gerade den letzten Streifen und am 26.06 hab ich den Termin zum Einsetzen von dem IUB Ball. Nachdem ich jetzt fast alle Erfahrungsberichte hier gelesen habe, stelle ich mich mal auf Schmerzen und Blutungen ein ^^ hab auch etwas Angst, dass er dann rausfällt und alles umsonst war, aber ich möchte es trotzdem versuchen, weil alle anderen Verhütungsmethoden nicht infrage kommen momentan.

    Ich berichte dann mal nächsten Monat 😀 Für Tipps oder Beruhigungsnachrichten wäre ich dankbar 😉

    Reply
    • Tamy

      Hallo Zusammen 🙂

      So nach dem lesen entlicher Kommentare berichte ich nun auch noch von meinem IUB Erlebnis.

      Am Abend vor dem Einsetzen musste ich eine Tablette vaginal einführen und dann noch eine am Morgen des „Eingriffes“ einnehmen. Diese sollten beide die Gebärmutter weicher machen. Zusätzlich habe ich noch ein Mefenacid 500 eingenommen.
      Ich muss sagen, das Einsetzen war ziemlich schmerzhaft (bin überhaupt nicht schmerzempfindlich). Das Ausmessen der Gebärmutter ging noch aber als sich dann der Ball aufgerollt hatte musste ich meine Augen vor Schmerzen ziemlich zusammen kneifen.
      Als ich dann zu hause war hatte ich starke Kreislaufprobleme und au Krämpfe. Ich lag einfach nur im Bett und versuchte etwas zu dösen. Aber nach ca. 4h hatten die Schmerzen dann auch wieder nach gelassen.

      Am Abend und auch am nächsten Tag hatte ich nur noch selten gaaaanz feine Krämpfe und zwei Tage danach spürte ich Garnichts mehr. Das einzige was war, ist dass ich nach dem Einsetzen ca. 1 Woche Schmierblutungen hatte und auch noch kurz welche als ich den Eisprung hatte. Bin gespannt wie sich das entwickelt:)

      Den ersten GV hatte ich ca. 3 Wochen nach dem Einsetzen da ich mich vorher nicht traute xD es hat ein wenig geblutet aber weder ich noch mein Freund haben von dem Ball etwas gespürt.

      Nun habe ich ende Juni meinen ersten Kontrolltermin und bin gespannt was heraus kommt.
      Wenn ich ehrlich bin habe ich nach all den Kommentaren schon ein mulmiges Gefühl was das „Verlieren“ des Balles angeht.

      Zudem spüre ich den Faden garnicht. Sollte man den normalerweise spüren? Oder gibt es hier auch jemanden von euch der den Faden nie gespürt hat und der Ball trotzdem hält?

      Sooo das war mein kleiner Roman.

      Liebe Grüsse aus der Schweiz 🙂

      PS: Ich würde bis jetzt den Ball allen empfehlen 🙂 Bis auf das Einsetzen finde ich ihn Top. Bin gespannt was nach der Kontrolle heraus kommt

      Reply
  75. mimscheeey

    Hallo ihr Lieben!
    Ich hab den Kupferball midi jetzt schon über ein Jahr, und obwohl ich die ersten zwei Wochen nach dem Einsetzen/der Narkose 1000 Tode gestorben bin (wer sich erinnert: ich war bettlägrig!), jetzt nach einem Jahr liiiebe ich ihn immer noch so sehr 🙂
    Meine Periode ist völlig normal, er ist nie verrutscht und ich habe so gut wie gar keine Schmerzen bei der Periode. Ansonsten spüre ich ihn auch null, obwohl ich fast täglich Sport mache. Ich liebe ihn und würde es jederzeit wieder tun.
    Gezahlt hab ich über 700€ in Wien bei einem Privatarzt im 1. für Einsetzen und Narkose.

    LG

    Reply
  76. Dana

    Hallo
    Ich bin 23 Jahre und wollte keine Pille mehr nehmen, da ich nur Probleme damit hatte. Mein FA erzählte von dem Ball. Ich war echt begeistert und wollte ihn unbedingt haben.
    Also habe ich mir vorgestern den Kupferperlenball einsetzten lassen. Ich muss sagen das waren höllische Schmerzen. Er ist vorher mit der Sonde rein. Das war noch auszuhalten. Danach wollte er den Ball einsetzen , wo mein FA aufeinmal Probleme hatte durchzukommen. Und genau die 5 Sekunden waren sehr sehr schmerzenhaft, dass ich schreien musste. Er meinte dass es komisch war, dass er vorher einfacher durchkam und dann aufeinmal nicht. Danach schaute er mit dem Ultraschall ob der Ball richtig sitzt. Es war alles in Ordnung.
    Ich musste mich leider in der Praxis etwas hinlegen weil ich vor Schmerzen erstmal nicht laufen konnte. Ca.3 Stunden danach waren es nur noch ertragbare unterleibschmerzen.
    Gestern morgen bin ich auf die Toilette und habe beim spülen ein Geräusch gehört. Ich dachte es wäre der Ball und bin direkt zum FA. Er nahm mich sofort dran um zu schauen. Der Ball ist noch drin !! Aber nach unten verrutscht. Er meinte zu mir, dass ich nach 4 Wochen wieder kommen soll um zu schauen ob der Ball wieder richtig reinrutscht oder die nächste Periode abwarten und man dann nochmal den Ball nach hinten schiebt. Er sagte zu mir auch, dass mein Zervixkanal sehr sehr eng (wegen dem Probleme beim durchkommen) ist und er deswegen denkt dass er nicht so einfach rausfällt.

    Ich stelle mir jetzt aber viele fragen
    1. Verhütet der Ball trotzdem, dass er verrutscht ist ?
    2. Was soll man tun wenn er verrutscht bleibt ?
    3. Ist es von der Statistik und durch Erfahrungsberichte im Internet her richtig, dass der Ball so oft rausfällt oder nicht lange hält ?
    4. Hat es wirklich was mit dem Zervixkanal zu tun ob es rausfallen kann oder nicht ?
    5.Was wäre wenn der Ball nach 12 Stunden einsetzten wirklich nicht mehr da gewesen wäre ? Wären die 400 Euro futsch?

    Ich hoffe ihr könnt mir mehr Informationen geben

    Reply
  77. Bubbles

    Hallo zusammen

    Ich habe vor ca. 1-2 Monaten einmal geschrieben, dass mein Kupferball etwas verrutscht war.
    Heute hatte ich die 2. Nachkontrolle und die Ärztin teilte mir mit, dass er nicht weiter verrutscht ist und die Verhütung weiterhin gewährleistet ist.
    Ich hatte ihr zuvor erzählt, dass ich 2 Wochen Schmierblutungen hatte (als eigentlich meine Tage hätten einsetzen sollen) und dann eine Woche nichts und seit dem (3 Wochen) wieder Schmierblutungen.
    Sie sah mich etwas erstaunt an – und beim Ultraschall entdeckte sie den Grund dafür.

    In meinem rechten Eierstock entdeckte sie eine Zyste mit einem Durchmesser von ca. 5 cm.

    Dies schockierte mich ein wenig und sie fragte mich ob ich keine Schmerzen deswegen hätte, was ich verneinte. Die Zyste ist auch der Grund für die Schmierblutungen und hat nichts mit dem Kupferball zu tun.
    Sie schlug mir zwei Arten von Behandlungen vor:

    1. Abwarten und nach 3 Monaten nochmals kontrollieren ob die Zyste kleiner geworden ist, da sie meist von selber wieder verschwinden. Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass wenn die Zyste weiterwächst, sie den Eierstock „verdrängen“ könnte und er somit Schaden nehmen würde und man dann die Zyste (und im schlimmsten Fall auch den Eierstock) operativ entfernen müsste.

    2. 3 Monate lang ein Hormonpräparat (ähnlich wie die Pille) einnehmen, was sehr wahrscheinlich dazu führt, dass die Zyste sich zurückbildet.

    Ich stand vor einer schwierigen Entscheidung, da ich ja die Pille aufgrund der Nebenwirkungen (Stimmungsschwankungen, Depressionen) abgesetzt hatte und es deprimierte mich, dass ausgerechnet Hormone hier die beste Lösung wären.
    Ich entschied mich schliesslich für die Hormonkur, da ich Angst vor dem allfälligen weiteren Wachstum der Zyste und somit vor einer OP hatte.
    Die Zyste hatte sich übrigens innerhalb von gerade mal 2 Monaten gebildet, beim letzten Kontrolltermin war sie nämlich eindeutig noch nicht vorhanden gewesen.
    Ich halte euch auf dem Laufenden und berichte in 3 Monaten wie der Kontrolltermin verlaufen ist.

    Liebe Grüsse

    Bubbles

    Reply
  78. Anissa

    Hallo,
    ich bin froh auf diese Kommentarzeile gestoßen zu sein, man findet ja leider wirklich nicht so viele Erfahrungsberichte.
    Nun zu mir: Ich bin 26 und habe noch keine Kinder. Nach etlichen Jahren hormoneller Verhütung mit entsprechenden Nebenwirkungen, habe ich mich für den Kupferball entschieden. Heute habe ich ihn nun genau eine Woche.
    Die Einlage war extrem schmerzhaft für mich, trotz entsprechender Medikation. Es war zwar alles schnell vorbei, doch eine halbe Stunde später setzten Krämpfe unbekannten Ausmaßes ein. Die ersten drei Stunden war es der absolute Horror, danach wurde es stetig besser. Einen Tag später jedoch bekam ich seltsame Schmerzen im Oberbauch, nachts wurde es besser, doch über den Tag wieder schlimmer. Konnte mich nicht auf die Seite legen, atmen tat weh, jede unüberlegte Bewegung setzte mir stromschlagartige Schmerzen zu. Nach drei Tagen war auch dies vorbei.

    Seit der Einlage (am 3. Tag meiner unter Hormonen 4-5tägigen Zwischenblutung), hatte ich leichte Schmierblutungen, die immer heller wurden. Seit 2 Tagen blute ich nun wieder mehr. Kann es sein, dass das schon die nächste Regel ist? Einige von euch hatten hier ja Ähnliches geäußert. Ich bin auf jeden Fall gespannt und freue mich, wenn ich endlich aufhöre zu bluten 😀 Binden sind echt nicht so meins…

    Trotz der anfänglichen Schmerzen fühle ich mich gut mit dem Ball, ich spüre ihn eigentlich nicht und hoffe, dass der Kontrolltermin positiv ausfällt 🙂

    Reply
  79. jama

    Hallo zusammen

    Da dies eine der wenigen aktiven Austausch-Plattformen zum Thema Kupferball zu sein scheint, würde ich gerne meine Erfahrungen mit euch teilen.

    Ich bin 28 und kinderlos und habe in den nächsten 3 – 4 Jahren noch keine Kinder geplant. Seit ich 17 bin nehme ich die Pille und musste sie ständig wechseln, da ich immer wieder mit heftiger Migräne zum kämpfen hatte. Zuletzt nahm ich die Qlaira, bekam aber irgendwann immer mehr Pigmentflecken und meine Libido sank unter Null. Irgendwann spürte ich, dass mein Körper einfach keine künstlichen Hormone mehr will und machte mich auf die Suche nach Alternativen.

    Mein Gynäkologe ist hell begeistert vom Kupferball, war einer der ersten, der den Ball in der Schweiz einsetzte und hatte bisher (anscheinend) nur positive Erfahrungen gemacht. Nach einigen Recherchen entschied ich mich also dafür, den Kupferball einsetzen zu lassen. Ich hatte (hier und auf anderen Websites) zwar einige negative Erfahrungen gelesen, war aber grundsätzlich sehr positiv gestimmt, da ich dachte „die zufriedenen Kundinnen schreiben eh kein Kommentar“.

    Vor drei Tagen habe ich den Ball (in den letzten Tagen meiner Periode) einsetzen lassen. Ich musste einige Stunden zuvor eine „Weichmacher-Tablette“ vaginal einführen und eine Schmerztablette einnehmen. Obwohl ich bisher dachte, nicht schmerzempfindlich zu sein (jahrelange Erfahrung mit Migräne), empfand ich das Einsetzen als sehr schmerzhaft und mir wurde schwindlig und schlecht. Nach 10 min war der Eingriff aber vorüber und ich fühlte mich einigermassen gut. Die Ultraschall-Kontrolle zeigte, dass der Ball perfekt sass. Mein Arzt meinte, es könne sein, dass ich noch ein paar Krämpfe habe, dann soll ich einfach noch ein Schmerzmittel nehmen. Auf dem Weg nach Hause bekam ich sehr starke Unterleibskrämpfe und mir wurde speiübel. Zu Hause angekommen, musste ich mich sofort übergeben und konnte mich nur noch hinlegen und kaum mehr bewegen vor Schmerzen. Die folgenden 6h hatte ich echt die schlimmsten Schmerzen in meinem ganzen Leben und meine starken Schmerzmittel nützten absolut nichts (so stelle ich mir Wehen vor). Ich dachte, das würde dann nach ein paar Stunden schon vergehen. Am nächsten Tag waren die Schmerzen nicht mehr ganz so krass aber im Laufe des Tages hatte ich immer wieder sehr starke Krämpfe, so dass mir übel wurde. Auch am 3. Tag wachte ich mit Schmerzen auf und entschied mich nachmittags irgendwann in der Permanance vorbei zu schauen, da ich verunsichert war, dass mein Arzt nichts von solchen heftigen Schmerzen erwähnt hat und der nun in den Ferien war. Die Ultraschall-Untersuchung zeigte dann, dass der Ball deutlich zu weit unten in der Gebärmutter lag und der behandelnde Arzt meinte, der Ball müsse unbedingt entfernt werden, da sonst die Schmerzen nicht nachlassen und ich ausserdem auch nicht geschützt sei vor einer Schwangerschaft. Das der Ball von selbst wieder „hochwandern“ würde, schloss er aus. Nach einer Stunde hin- und her entschied ich mich dann, den Ball zu ziehen, obwohl ich Angst hatte, dass es wieder so schmerzhaft sein würde. Zum Glück war die Entfernung nicht halb so schlimm! Die Schmerzen liessen sofort nach und ich fühlte mich besser. Natürlich bin ich nun sehr enttäuscht und traurig und habe keine Ahnung wie es weiter gehen soll.

    Ich werde mich bei meinem Arzt melden, sobald er zurück ist aus dem Urlaub. Die 500 CHF für das Einsetzen hatte ich bar bezahlt und ich hoffe sehr, dass er mir hier entgegen kommt. Die Kosten für die Entfernung werden von der Krankenkasse übernommen, da ich starke Schmerzen hatte.

    Ich habe keine Ahnung, ob ich einen zweiten Versuch wagen soll oder ob meine Gebärmutter sich einfach gegen Fremdkörper wehrt und das ganze sinnlos ist. Leider sehe ich eigentlich momentan keine echten Alternativen.

    Hat jemand von euch einen zweiten Versuch gestartet, der sich gelohnt hat (oder auch nicht?)

    Ausserdem möchte ich euch ermutigen, mit eurem Arzt zu besprechen, was im Falle eines Ausstossens geschieht und zögert nicht zu lange, noch einmal vorbei zu schauen, wenn ihr das Gefühl habt, die Schmerzen sind sehr stark.

    Liebe Grüsse

    Reply
  80. Feechen

    Hallo ihr Lieben,
    Habe mir vor 2 Tagen den Ball den Ball (unter kurznarkose) legen lassen. Der Arzt meinte zu mir dass alles super lief, ging insgesamt ne halbe Stunde. Hab davor schon ne ibu bekommen und mich dann Zuhause hingelegt, da hatte ich auch sobald ich aufgestanden bin bauchkrämpfe, habe dann immer mit schwächeren ibus nachgelegt wenn ich gemerkt habe dass es wieder stärker weh tut, hatte aber heute vielleicht 5 Krämpfe am ganzen tag also gut auszuhalten. Meine Blutung wird momentan eher stärker als schwächer, was aber auch mit der jetzt abgesetzten Pille zu tun haben kann. Ansonsten fühle ich mich gut kein druckgefühl oder sonstiges.
    LG Fee

    Reply
  81. Grazie169

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich hier viele Beiträge gelesen habe, um mich im Vorfeld über den Kupferball zu informieren, möchte ich heute kurz über meine neue Errungenschaft berichten.
    Mir wurde gestern der Kupferball eingesetzt und ich glaube, für die Ärztin war es „das erste Mal“ 🙂
    Es hat natürlich gezwickt und geziept aber mit dem Wissen, dass alles gleich vorbei ist, kann man diesen Schmerz, der sich eher wie ein Druck anfühlt, kurz ertragen.
    Hinterher war mir etwas weich in den Knien, was ich aber eher mit der Aufgeregtheit verbunden habe. Ich habe dann eine Ibu 400 genommen und war abends auch relativ gut drauf. Über Nacht allerdings haben mich die Schmerzen kaum schlafen lassen, wobei es eher ein unterschwelliger Druck war, der unangenehm war. Letztlich hat eine Ibu 600 alles wieder beruhigt und auch jetzt nehme ich über den Tag verteilt noch Tabletten, weil ich mich auf der Arbeit konzentrieren muss.
    Ich bin gespannt, wie lange dieses Drücken noch anhält, bin aber optimistisch, dass sich der Körper schnell an den neuen Umstand gewöhnt.
    In zwei Wochen gehe ich zur Kontrolle und dann nach der ersten Periode.
    Ich denke, der Ball ist eine gute Alternative zur Spirale, die für mich gar nicht in Frage kam.
    Ich bin auf die weiteren Erfahrungsberichte hier gespannt und würde natürlich auch zwischendurch berichten, wenn sich etwas Neues ergeben hat.
    Viele Grüße

    Reply
  82. Srh

    Hey ihr Lieben!
    Ich habe mir gestern den Kupferperlenball einsetzen lassen. Das Einsetzen selber war nicht so schlimm wie gedacht, habe vorher schon zwei Ibuprofen genommen und dann war es auch wirklich schnell vorbei, war eher ein wenig unangenehm als schmerzhaft. Auch danach ging es mir wirklich gut, habe kaum etwas gespürt. Allerdings ging es dann gestern Abend, circa 8 Stunden nach dem Einsetzeb los mit einem starken Druckgefühl im Bauch. Dieses hält bis jetzt an. Ist das normal dass die Schmerzen so viel später einsetzen oder eher ein Zeichen dafür dass etwas verrutscht ist?
    Liebe Grüße!

    Reply
    • Fabi

      Die schlimmsten Schmerzen in meinem Leben. Würde ich nie mehr ohne Narkose machen (trotz Tabletten zur Vorbereitung der Gebärmutter und Ibuprofen 600 vor dem Einsetzen)

      Reply
      • Alina

        Hallo Fabi,

        hab mir den Ball heute einsetzen lassen. Bei mir ebenso. Keiner hat mir gesagt, dass die Schmerzen kaum auszuhalten sind, auch wurde mir nicht mal eine Betäubung vorgeschlagen!
        Auch danach hatte ich die schlimmsten Schmerzen und Krämpfe und wusste gar nicht wohin mit mir, musste mich mehrfach übergeben und die Schmerztablette hat auch nicht wirklich geholfen.
        Ich würde jeden eine Betäubung empfehlen.
        Jetzt nach ein paar Stunden und noch zwei Schmerztabletten lässt es sich ertragen…

        Reply
  83. Srh

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe mir gestern den Kupferperlenball einsetzen lassen. Das Einsetzen an sich war nicht so schlimm wie erwartet- unangenehm aber nicht schmerzhaft. Auch danach hatte ich keine Schmerzen. Allerdings fingen sie abends, circa 8 Stunden nach dem Einlegen an, ein starkes Druckgefühl was auch bis jetzt andauert. Ist das noch normal oder ein Zeichen dafür dass irgendwas verrutscht ist?

    Reply
  84. katkat

    Hey ihr Lieben,
    hatte meinen Kontrolltermin und der Ball sitzt super. Habe nun auch nedlich meine Tage allerdings als Begleiterscheinung heftigne durchfall. Kennt das wer von euch? Meint ihr das hat mit dme Ball zu tun?

    Reply
    • Julchen

      Hallo katkat,
      ich glaube nicht, dass das was schlimmes bei dir ist. Ich hatte schon zu der Zeit mit der Pille immer während meiner Tage Durchfall. Ich würde es einfach mal beobachten.

      Liebe Grüße

      Reply
  85. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    ich hab ein Problem.
    Habe mir gestern das Knie verdreht und meine Kniescheibe ist raus gesprungen. Muss jetzt nächste Woche ins MRT, damit geguckt wird, ob noch was schlimmeres mit meinem Knie passiert ist. Geht das alles mit dem Kupferball? Kann man was machen dass ihm nichts passiert? Oder wird er verrutschen. Hab ihn noch nicht lange und das wär mega kacke.
    Hoffe mir kann jmd helfen.

    Liebe Grüße

    Reply
    • katkat

      hey also ich denke du soltlest einfach vorher bescheid geben. ich glaube allerdings nicht das da iwas mit dem ball passieren kann.
      gute besserung!

      Reply
  86. Doro

    Hallo liebe Frauen,
    Ich möchte heute mal einen Zwischenbericht abgeben. Es jährt sich das halbe Jahr mit dem IUB: Seit dem 18.11.2016 habe ich den Kupferball. Siehe die letzten Einträge von mir.
    Meine Regel kommt regelmäßig. Sie wird auch Monat für Monat schwächer wie zur Zeit, als ich den IUB noch nicht hatte.
    Ich spüre ihn nicht.
    Seitdem ich den IUB habe gibt es allerdings eine kleine Veränderung bei mir: wenn meine Regel zu Ende ist und ich dann GV habe blutet es zwei Tage nochmal. So wie nach dem Einsetzen. Aber nicht stark. Also es fließt nicht. Ich schiebe das bisschen an den Faden. Aber habe auch keine Schmerzen. Daher denke ich das es eher eine u angenehme Nebenwirkung ist. (Hatte das vorher nie.)
    Ich bin sehr zufrieden mit dem Ball.
    Liebe Grüße
    Doro

    Reply
  87. Julia

    Ich bin sehr zufrieden mit dem Ball. Das Einsetzen war schon unangenehm, aber erträglich. Und nein, ich habe keine Kinder zur Welt gebracht. Meine Ärztin meint, dass die Schmerzen beim Einsetzen durch den Arzt entstehen können, wenn er zu unvorsichtig ist. Ich habe keinerlei Zwischenblutungen und merke den Ball überhaupt nicht, obwohl er definitiv da ist. Kann ihn nur weiterempfehlen.

    Reply
  88. Jessy

    Ich habe mir am 27.03.2017 den IUB kupferball mit Vollnarkose legen lassen . Da ich zu dem Zeitpunkt keine Periode hatte , blute ich jetzt gute 3 Wochen . Mal mehr , mal weniger. Die Blutungen sind morgens nach dem aufstehen am stärksten .
    Den kupferball selber merke ich überhaupt nicht in der Gebährmutter . Kein Fremdkörpergefühl . Bei der kupferspirale war das anders . Deshalb habe ich mir die Spirale nach 3 Wochen wieder ziehen lassen .
    Leider spürt mein Partner beim sex den rückholfaden. Den werde ich mir morgen kürzen lassen .
    Wenn jetzt noch die Blutung komplett aufhört ist das in meinen Augen die beste hormonfreie Verhütung. Vor allen für Frauen die noch keine Kinder geboren haben. So wie ich.

    Reply
  89. Julchen

    Hallo meine lieben IUB-Trägerinnen,
    6 Wochen langes warten und bangen haben endlich ein Ende und nun zu meinem Update:
    Hatte heute meinen Kontrolltermin und mein kleiner Ball sitzt perfekt in meiner Gebärmutter. Wahnsinn, wie genau man ihn auf dem Ultraschall erkennen kann.
    Allerdings weiß ich noch nicht, ob ich das was ich hatte, schon Regelblutung nennen kann. 😀
    Vor zwei Wochen habe ich Blutungen bekommen und hatte Schmerzen, die sehr erträglich waren, ähnlich wie mit der Pille damals. Nach nur vier Tagen war alles wieder weg. Also so kurz dürfen die gerne immer sein. 😀 bin gespannt, ob das so bleibt und ob das überhaupt meine Regel war. Aber jetzt, wo alles perfekt sitzt und ich Gewissheit habe, liebe ich meinen kleinen Ball umso mehr. Ich spüre ihn gar nicht mehr und ich liebe es immer noch Abend keine kleine Tablette mehr einwerfen zu müssen. Man fühlt sich sehr frei. Mein haut ist etwas fettiger geworden, aber es hält sich mit Pickeln vollkommen in Grenzen. Habe eher mehr am Nacken bekommen als im Gesicht. Sieht man zum Glück also nicht.
    Jetzt hoffe ich weiterhin, dass er dort bleibt, wo er ist und mir volle 5 Jahre erhalten bleibt.
    Mein FA macht seinen Job mit dem IUB echt super.

    Liebe Grüße an euch 🙂

    Reply
    • katkat

      Hey, also ich habe ihn nun schon ca 7 Wochen. Meinen Kontrolltermin hab ich diese Woche Freitag. Das Band kann ich leicht ertasten also ist er noch da. Nur meine Periode kam nicht. Leichte Schmerzen hatte ich ja. Aber keine blutung. Ich hoffe es ist nichts schief gegangen obwohl ich ihn ja spüren kann.

      Reply
  90. Lilly

    Hallo ihr lieben,
    Ich habe eine Frage, habe mir am Mittwoch den Kupferball einsetzen lassen, da war meine Periode schon am abklingen. Jetzt blute ich immernoch jedoch nicht vergleichbar mit der Blutung während der Periode sondern eher hellrot, schleimig. Ist das normal, und wenn ja wann hört es auf?
    Liebe Grüße
    Achja, das Einsetzen tat mit trotz IBU davor sehr weh und hatte auch den ganzen Tag noch Schmerzen, am nächsten Tag war es aber schon fast wieder gut und jetzt spüre ich teilweise ein Ziehen im Unterbauch

    Reply
    • Marry

      Hallo Lilly…
      Ja das ist normal mit dem hellroten Schleim. Hatte ich lange Zeit noch immer mal beim abwischen.

      Lg

      Reply
    • Julchen

      Hallo Lilly,
      das ist alles ganz normal. Ich habe insgesamt zwei Wochen nach dem Einsetzen noch geblutet und was total besorgt. Habe dann meinen Arzt angerufen, aber das ist alles normal. Dein Körper muss sich erstmal an den neuen Fremdkörper und an die Umstellung ohne Hormone gewöhnen. Bei mir hat es dann aber auch danach schlagartig aufgehört zu bluten. 🙂

      Liebe Grüße

      Reply
      • Lilly

        Hallo Marry und Julchen,
        Vielen Dank für eure Antworten jetzt bin ich beruhigt und hoffe dass es demnächst aufhört es ist ja nicht mega schlimm aber etwas störend. Liebe Grüße

        Reply
  91. Marry

    Hallo an alle…

    Ich habe heute mal den Faden kontrolliert. Dabei ist mir aufgefallen das er sehr lang ist. Er guckt schon ein winziges Stück unten raus. Den Ball habe ich im Februar eingesetzt bekommen. Der Muttermund ist ziemlich weit oben.
    Mache mir Sorgen das er eventuell nicht mehr richtig liegt. Hat jemand Erfahrung damit?

    Lg Marry

    Reply
    • Marry

      Zusatz: vorher war der Faden ca. 1cm lang.

      Reply
      • Ivitschi

        Hey Marry, wie ist es dir ergangen? Ich hab gerade das gleiche Problem!

        Reply
  92. Honey

    Hi, hier mal meine Erfahrung mit dem Kupferball. Ich hab 2 Jahre lang mit der 3 Monatsspritze verhütet. Dann habe ich ein Jahr lang nichts genommen und dann die Pille für 9 Monate. Davon habe ich 15 kg zugenommen. Stetig und trotz Sport und allem. Ich war so frustriert das ich mir wieder die 3 Monatsspritze geben lies. Und dann merkte ich wie sich alles veränderte. Ich konnte mein Gewicht nicht mehr reduzieren, war unheimlich launisch und ich fühlte mich auch komisch. Im März diesen Jahres habe ich mich dann entschieden auf hormonfreie Verhütung umzusteigen und habe diesbezüglich den Fraunenarzt gewechselt. Fühlte mich bei meiner Ärztin eh nicht gut aufgehoben. Ich wollte eigentlich die Gynefix, dies ging nicht weil meine Gebärmutterwand zu schmal ist. Am 4. April wollten wir nun den Ball einlegen, habe vorher eine Tablette Cytotec nehmen müssen und einmal Ibuprofen 800. Meine Regel hatte ich nicht da ich unter der Spritze keine Blutung habe. Leider klappte die Einlage nicht da ich eine sehr kleine und abknickende Gebärmutter habe war die Ärztin sich nicht sicher und hat abgebrochen. Es waren bei diesem Versuch schreckliche Schmerzen und für mich war klar nie wieder ohne Betäubung und dabei bin ich nicht sehr schmerzempfindlich. Heute war dann der zweite Versuch bei dem Mann meiner Ärtztin (Gemeinschaftspraxis) welcher zum Glück geklappt hat. Es tat bei langen nicht so weh wie beim letzten Mal und ging recht zügig. Im übrigen war das schmerzhafteste als der Ball sich innen geformt hat. Dies war aber innerhalb von ein paar Sekunden vorbei. Im Anschluss viel mir erst wieder ein das ich ja eigentlich eine Betäubung wollte 😉 Jetzt habe ich leichte Schmerzen wie bei meiner Regel die in großen Abständen immer etwas stärker werden aber alles ist auszuhalten. Ich bin gespannt wann meine Regelblutung wieder kommt und wie sie dann ist. Achja bezahlt habe ich mit Einlage 350€. Nun hoffe ich das der Ball auch bei mir bleibt 😉

    Reply
  93. Anni_Österr.

    Hi Mädels

    Nachdem ich den Ball zum 2ten Mal gesetzt bekommen habe, hatte ich gestern meine erste Nachuntersuchung nach der Legung.
    Sitzt noch da wo er soll, aber das ist der erste auch 6 Monate lang 😉
    Mein Vertrauen in den Ball ist nicht mehr wirklich vorhanden, aber im Prinzip kann ich daran auch nichts ändern 😀
    Wenn er drin bleiben will, bleibt er und wenn nicht muss ich mir eben eine andere Alternative suchen. =)
    Wir werden sehen…

    Reply
  94. Kim

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich wollte nur mal berichten weil so viele von Schmerzen schreiben. Ich habe mir gestern den Iub einsetzen lassen. Das einsetzen war zwar etwas unangenehm und als der Ball eingesetzt war hätte ich etwa eine halbe Minute ein ziehen danach war aber alles gut. Ich habe keine Schmerzen und es war gut auszuhalten ich hatte beim Arzt davor nur eine Aspirin bekommen. Und Blutungen habe ich auch nur schwach. Jetzt bin ich mal auf den weiteren Verlauf gespannt! Ich hatte mir solche Sorgen vor dem einsetzen gemacht aber es war wirklich nicht schlimm.

    Liebe Grüße Kim

    Reply
  95. Conny

    Hallo, ich möchte Euch nun auch über meine Erfahrung berichten. Heute war nämlich mein Kontrolltermin und der Ball sitzt perfekt 🙂
    Ich habe den Ball am 28.02.2017 am Nachmittag bekommen. Das Einsetzen war sehr schmerzhaft da die Tablette nicht gewirkt hat und mein Muttermund geweitet werden musste. Als der Doc fertig war dachte ich noch: jetzt ist das Schlimmste geschafft – aber das war leider nicht so… Auf dem Weg nach Hause (bin selber mit dem Auto gefahren) wurden die Schmerzen immer schlimmer und zu Hause bin ich dann kaum die Treppen hoch gekommen. Ich konnte es nur in der Hocke mit nem Körnerkissen auf dem Unterleib einigermaßen aushalten. Mehrere IBU 600 haben auch nicht geholfen. Das waren die schlimmsten Schmerzen die ich je hatte. Ich hatte noch eine unruhige Nacht aber am Morgen ging es mir wieder recht gut und die nächsten zwei Tage hat es nur ab und zu leicht gezogen. Seit dem spüre ich den Ball nicht mehr. Den Faden konnte ich noch nie ertasten, daher hatte ich auch immer Angst ihn schon verloren zu haben. Übrigens habe ich zeitgleich die Pille abgesetzt und bisher noch keine Periode sondern nur die Abbruchblutung und bis vor einer Woche immer wieder Zwischenblutungen – ich hoffe das hat sich jetzt erledigt 😉

    Reply
  96. Sibu

    Hallo zusammen

    Ich wollte fragen, ob Frauen, welche ebenfalls mit sehr starker Blutung zu kämpfen haben, sich überlegt haben die Kupferball wieder zu entfernen und anschliessend die Spirale mit Hormonen einsetzen zu lassen.

    Ich überlege nun seit längerem diesen entfernen zu lassen, da ich sehr starken Eisenmagel habe und bereits Anzeichen für eine Blutarmut habe.

    Wie sieht es bei euch aus?

    Danke für eure Antworten.

    Reply
    • Anni_Österr.

      Hallo

      Also es haben glaub ich fast alle sehr sehr starke Blutungen.
      Ich hatte auch manchmal das Gefühl ich „laufe“ förmlich aus..
      Aber es wird wirklich weniger mit der Zeit.
      Wie lange hast du ihn schon?

      Ich hatte vor dem Ball auch schon Eisenmangel deswegen hab ich immer Eisentabletten daheim und die nehm ich einfach wenn ich denk das ich es nötig habe (z.B. eher oranges Blut statt dunkelrot beim Nasenbluten etc..)

      Lg

      Reply
      • Sibu

        Liebe Anni
        Ich muss dir leider mitteilen, dass ich den Ball nach knapp einem Jahr im Mai entfernen lassen hab.
        Für mich waren die Tage vor und während der Blutung Horror. Ich war immer sehr gestresst. Ich musste mehrmals Eiseninfusionen sowie täglich Eisentabletten zu mir nehmen.
        Ich lief in den Nächten jeweils aus (ohne zusätzliche Sicherheit (Binde und grünem OB) hätte ich die Nächte nicht „trocken“ überstanden.
        Ich finde das Prinzip des Balls super, leider waren bei mir die Nebenwirkungen zu stark.
        Nichts desto trotz musste ich mich entscheiden, wie ich weitervorgehen möchte: gestresst, mit Eisenmagel dafür hormonfrei oder doch lieber alles nochmals auf 0, ganz ohne Beschwerden?
        Ich habe mich für letzteres entschieden.
        Wir verhüten momentan mit Kondomen. Eine Langzeit-Lösung ist dies für mich nicht, jedoch momentan die beste Lösung. Ich lerne meinen Körper endlich richtig kennen (nach 6 Jahren mit Pille und 1 Jahr mit Kupferball). Meine Periode dauert mittlerweile jeweils knappe 3 Tage, einfach top! Das kannte ich auch mit der Pille nicht.

        Liebe Grüsse aus der Schweiz
        Sibu

        Reply
  97. Michelle

    Hallo zusammen,

    nach 7 Jahren Verhütung mit der Pille habe ich das große Bedürfnis, mich von den hormonen zu befreien. Ich halte diese Stimmungsschwankungen und teilweise depressiven Simmungen nicht mehr aus und fühle mich in meinem Körper einfach unwohl. Der Kupferball gefällt mir bei den hormonfreien Alternativen wirklich am besten. Meine Frauenärztin vor Ort setzt allerdings nur Spiralen ein.

    Habt ihr vielleicht gute Erfahrungen mit Ärzten aus Hamburg oder Harburg gemacht? Ich habe zwar schon einige Ärzte angeschrieben, ob sie das anbieten, aber Erfahrungsberichte sind Gold wert. Gerne Ärzte, die das Ganze auch unter einer Kurznarkose machen – ich bin wahnsinnig schmerzempfindlich und ein riesen Angsthase!

    Liebe Grüße,
    Michelle

    Reply
    • Mile

      Hallo Michelle,
      auch wenn die Antwort vielleicht ein bisschen zu spät kommt… Ich habe gute Erfahrungen mit einem Arzt in Lüneburg gemacht (Dr. Schultz), falls das für dich von der Entfernung her in Frage kommt. Habe den Kupferball erst vor ein paar Tagen eingesetzt bekommen und das Einsetzen als erstaunlich kurz und wenig schmerzhaft empfunden. Klar war es unangenehm und hat auch etwas wegetan, aber es war halb so schlimm. Eine Narkose hatte ich nicht und ich weiß auch nicht ob das in der Praxis möglich ist. Die ersten Tage habe ich etwas geblutet und hatte Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken, vergleichbar mit Regelbeschwerden. Jetzt nach etwa 4 Tagen sind die aber fast vollständig weg. Habe mit allem insgesamt 300€ bezahlt (Beratungsgespräch, Nachuntersuchung, Einsetzen und der Ball selbst).
      Falls du noch weitere Fragen hast, kommentiere hier gerne weiter 🙂

      Reply
  98. Bubbles

    Hallo zusammen 🙂

    Ich möchte ein Thema aufgreifen, dass wie ich glaube noch niemand angesprochen hat. Bei meinem Kontrolltermin 6 Wochen nach der Einlage, hatte ich wirklich panische Angst, dass wieder ein Schmerz auftreten würde. Ich habe mich total verkrampft und auch zu weinen begonnen. Ich hatte das Einlegen damals als sehr schmerzhaft und traumatisierend empfunden. Die Erinnerung war noch so präsent bei der Kontrolle, dass ich am liebsten aus dem Raum geflüchtet wäre, obwohl ich absolut keine Schmerzen verspürte. Hoffe bei der nächsten Kontrolle läuft es etwas besser.
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüsse
    Bubbles

    Reply
    • yanü

      hallo, finde es toll, schon mal die vorab info zu haben, dass die kontrolle nicht schmerzhaft ist 🙂 ich hatte auch totale schmerzen und nehme eine woche nach dem einsetzen noch immer meine ibu 600 wegen unterleibschmerzen 🙁

      Reply
    • Julchen

      Hallo Bubbles,
      jetzt bin ich irgendwie etwas überrascht. Ich dachte bei dem Kontrolltermin wird einfach nur per Ultraschall geguckt, ob der IUB noch gut sitzt? Deswegen habe ich auch keine Angst vor meinem Termin am 24.
      Geht der Arzt bei der Kontrolle wieder durch den Gebärmutterhals und guckt ob alles sitzt? :-O das will ich nicht. Das tat so weh bei mir 🙁

      Liebe Grüße

      Reply
      • Bubbles

        Hallo Julchen

        Nein, bei der Kontrolle wird nur mit dem Ultraschall geschaut ob alles sitzt. Es tut nicht weh. 😉

        Liebe Grüsse
        Bubbles

        Reply
    • Frieda

      Hallo Bubbles,
      Ja, ging mir genauso. War da um den faden kürzen zu lassen. Dabei hat mein FA gleich die Lage kontrolliert. Der Ultraschall war kein Problem, aber das Kürzen. Obwohl es wie eine normale Untersuchung war und überhaupt nicht schlimm, hatte ich echt Panik und mir wurde schwarz vor Augen. Ich hoffe, das geht mir jetzt nicht jedes mal so!!

      Reply
    • Sibu

      Hallo Bubbles

      Mach dir keinen Kopf. Ich habe den Faden ebenfalls kürzen lassen und habe nichts gespürt. Ist ja auch nur der Faden.
      Das Einsetzen war für mich ebenfalls schlimm.

      Kopf hoch!

      P.S. Der Kontrolltermin verläuft auch ohne Schmerzen. Vlt etwas unangenehm (wegen dem Ultraschallgerät) aber in keiner Weise zu vergleichen mit dem Einsetzen.

      Reply
  99. katkat

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte euch mitteilen das ich nicht mehr blute seit 3 Tagen. Endlich! Schmerzen sind auch vorbei.
    Jetzt freue ich mich endlich wieder Sex zu haben und ob es sich für mich und vor allem für meinen Partner vielleicht anders anfühlt bzw. ob er das Bändchen spürt.
    Habt ihr diesbezüglich Erfharungen die ihr mitteilen möchtet?

    Liebe Grüße
    Katha

    Reply
    • Bubbles

      Hallo Katha

      Ich habe den IUB nun seit zwei Monaten und mein Partner spürt ihn leider. Es kommt allerdings auf die Stellung an, in der Missionarstellung kann er auch darauf achten nicht „anzustossen“. Allerdings ist mein Faden auch relativ kurz und sticht deshalb spitzig heraus hat meine FÄ gesagt. Wenn er etwas länger wäre, würde er auch weniger picksen, da er dann wie am Muttermund anliegt, meinte sie. Allerdings weiss sie auch nicht, wieso er so kurz ist, da mein Ball ja etwas gegen unten gerutscht ist und daher eher das Gegenteil der Fall sein sollte. Ich werde nach der nächsten Untersuchungen nochmals berichten wie es bei mir mit der Position des IUBs aussieht.

      Liebe Grüsse Bubbles

      Reply
      • katkat

        Hey Bubbles,
        wir hatten gestern Sex und leider spürt mein Partner den Faden. Vor allem in meiner Lieblingszeitung von hinten …Dieser pickst wohl ganz schön. Das heißt ich müsste ihn kürzen lassen..hat jemand da Erfahrung? Wie macht das der Frauenarzt?

        Reply
        • Bubbles

          Hallo katkat
          Ich habe noch keine Erfahrung im Kürzen, aber meine FÄ meinte man spürt nichts. Es wird ja nur das herausstehende Stückchen gekürzt und nicht daran gezogen oder so. Glaube nicht, dass es so schlimm ist 😉 allerdings meinte sie auch, dass der Faden eben genau wenn er kürzer ist, mehr picksen kann. Bei mir ist er schon sehr kurz und pickst meinen Freund. Wenn er etwas länger wäre und am muttermund anliegen würde, würde er weniger picksen, so meine FÄ.

          Liebe Grüsse
          Bubbles 🙂

          Reply
  100. yanü

    hello, ich moechte auch mal 🙂
    bin seit paar tagen nun auch stolze baellchenbesitzerin mit ausweis 😀 das einlegen war totaler horror fuer mich, dafuer war die aerztin und die schwestern super lieb und haben sich bis zum schluss um mich gekuemmert. von der tablette die man 2h vorher nehmen soll, ist mir schon gleich auf arbeit etwas komisch geworden, dann kamen kopfweh dazu… haben mir nichts weiter bei gedacht. als es zum gespraech kam, meinte ich, dass mir die spritze am meisten angst macht und mir wurde gesagt, es geht auch ohne (wenns zu doll wird, koennte man immer noch spritzen…) super plan dachte ich… 😀 mehrfach habe ich aufgeschrien und beim platzieren dann auch noch weggezuckt (zum glueck ist er nicht verrutscht und lag dann gut, sodass ich erloest war…) durch den schmerz hatte ich einen schweissausbruch bekommen :O und beim aufstehen ist mir dann schwindlig geworden. ich hab wasser und trauenzucken bekommen und wurde hingelegt und ne ibu. kurz danach hatte ich das dringende gefuehl auf klo zu muessen und bin los aber es passierte nichts, vorne am tresen hatte ich wieder das gefuehl und bin nochmal auf klo… wieder nichts :/ mir war immer noch komisch und ich hatte mich auf den balkon gesetzt wegen frischer luft, keine 2 min. spaeter bin ich wieder aufgesprungen und auf klo und habe mich uebergeben – danach war die welt halbwegs in ordnung 😀 die schwestern meinten, ich habe wohl die tablette nicht vertragen und dann noch zusammen mit dem schmerz… kam wohl alles zusammen. auf dem weg nach hause wusste ich gar nicht wie ich mich hinsetzen sollte vor schmerzen und bin zu hause direkt ins bett gekrochen (inkl. ibu) und am folgetag zu hause geblieben. ehrlich gesagt, habe ich keine ahnung ob die ibu was bringen oder nicht, 4 tage nach dem einlegen habe ich immer noch ab und zu nen ziehen, egal ob mit ibu oder ohne… schmierblutung nur noch ganz leicht. habe am zweiten tag auch nen o.b. genommen, da ich mich mit binden mega unwohl gefuehlt habe. ich weiss nicht, ob es richtig ist oder nicht. auf der homepage und broschuere steht, dass man direkt danach o.b. nutzen und gv haben kann… meine aerztin meinte jedoch, nichts bis nach der naechsten periode… nach den ganzen geschichten in den foren, taste ich auch dauernd, ob ich den faden noch fuehle, ich habe keine lust 400€ im klo runterzuspuelen 🙁 ist das nur panikmacherei oder kann ich mir den mit nem tampon wirklich rausziehen, ohne dass ich es merke? :O

    Reply
  101. Kristin

    Hallo zusammen,
    ich überlege mir auch den Kupferball einsetzen zu lassen. Könnt ihr mir sagen, wie teuer der Eingriff war?

    LG 🙂

    Reply
    • K. B.

      Hallo Kristin, mein Eingriff hat 345 Euro gekostet inkl. Untersuchungen nach einer und nach 6 Wochen 🙂

      Reply
    • Julchen

      Hallo Kristin,
      das ist von Praxis zu Praxis ganz unterschiedlich. Ich habe bei meiner 290€ für das Einsetzen + Marerialkosten bezahlt. Ich denke du musst so mit einem Preis zwischen 200-400€ rechnen. Aber das kannst du ja vorher mal fragen, da wo du es einsetzen lassen möchtest. Dennoch lohnt es sich, wenn du mal hoch rechnest wie teuer z.B die Pille auf 5 Jahre gesehen ist (so lange hält der IUB). Da bist du dann mit dem Kupferball günstiger dran.

      Hoffe ich konnte dir helfen.
      Liebe Grüße

      Reply
    • katkat

      Mein Eingriff inklusive Voruntersuchung, und Vollnarkose während des Eisnetzens kostete 330 EUR.

      Reply
    • Bubbles

      Hallo Kristin

      Meiner hat 450CHF gekostet. 😉

      Gruss Bubbles

      Reply
  102. mimscheeey

    Hallo ihr Lieben!

    Da ich eine der Trägerinnen bin, die ihn schon lange haben, will ich euch nun alle beruhigen:

    – Ich habe ihn im Mai bekommen, bin 2 Wochen danach 1000 Tode gestorben!!!!!!!! War bettlägrig, konnte nicht einmal aufs WC vor Schmerzen!
    – Danach MONATELANG immer wieder ein starkes(!) Ziehen links, Schmierblutungen, Tage bis zu zwei Wochen lang,…

    Jetzt? NIX MEHR 🙂 Er sitzt perfekt, ich spür ihn nicht, meine Periode ist zwar bissel länger/stärker, dafür sind die Schmerzen viel verteilter. Bitte macht euch nicht immer gleich so fertig 🙂

    LG

    Reply
  103. Cristina

    Hallo 🙂 ich habe mir am 10.01 den kupferball setzen lassen. jetzt habe ich mir mal überlegt auch etwas dazu zu sagen. Die Einlage war sehr sehr schlimm, ich muss dazu sagen, dass ich jedoch sein sehr schmerzempfindlicher Mensch bin. Nach 5 Minuten waren dann die Schmerzen jedoch schon wieder vergessen. Nach einsetzen lag ich die nächsten 2 Tage komplett flach. Meine Ärztin sagte mir: keine obs, nicht schwimmen, Wärme und schmerztabletten.
    Ich hatte bis zu meinem Kontrollterim (6 Wochen später) Blutungen, sehr rot, keine schmierblutungen. Bei dem Termin gab mir meine FÄ Tabletten, welche die Blutungen stoppten. Danach habe ich meine Regel bekommen und jetzt sind sie weg. Habe manchmal noch schmerzen und ein ziehen, warte jetzt aber nochmal 1 Monat ab. Meine Periode ist viel länger, stärker und schmerzhafter als sonst, aber sonst bin ich gut zufrieden, und ich hoffe das bleibt auch so :)..
    meiner Erfahrung nach, lasst euren Körper Zeit sich daran zu gewöhnen!

    Reply
  104. katkat

    Hallo zusammen ich bins wieder,

    wollte euch nur berichten wie es zurzeit ausschaut bei mir.

    Der mega Blähbauch ist verschwunden juhuu. Die Schmerzen sind jetzt wie normale Unterleibsschmerzen während der Periode. Meine Periode habe ich trotzdem anscheinend über eine Woche zu früh bekommen. Mein Frauenarzt kann sich das mit dem Blähbauch und der zu frühen Periode nicht erklären.
    Ich blute erst mal weiter und hoffe das es nächste Woche endlich vorbei ist. Es sind nun schon 2 Wovhen vergangen. Ich hoffe das ich ihn nicht verloren habe.

    Reply
    • Julchen

      Hallo katkat,
      ich hatte ja auch so unendlich lange Blutungen (seit dem 11.03.) und meine sind seit Anfang der Woche komplett weg, nicht mal Schmierblutungen.
      Kann also sein, dass es bei dir auch noch verschwindet.
      Habe aber vor einer Woche mal bei meinem Arzt angerufen und der meinte, dass es ganz normal sein kann in der Anfangszeit, dass man länger blutet und noch Unterleibschmerzen hat.
      Ich drücke dir also die Daumen. Brauchst dich also nicht verrückt machen. 🙂
      Ich bin jetzt mal auf meinen 1. richtigen Zyklus gespannt.

      Liebe Grüße

      Reply
  105. LouLou

    Hallo an alle,
    Habe nur eine kurze Frage.Merkt man es eigentlich immer wenn man den IUB verliert bzw.abstösst?

    Reply
    • Anni_Österr.

      Hi

      Also laut meinem Arzt kann es passieren, dass man es nicht merkt.
      Ich kanns mir aber nicht wirklich vorstellen.

      Hab ihn nach 6 Monaten verloren, kurz vorher einen starken Stichartigen Bauchschmerz gehabt (5-10min) und später als ich aufs Klo ging war er in meiner Hand.. >.<

      lg

      Reply
  106. Genomiss

    Hallo zusammen,

    ich möchte nun auch mal von meinen Erfahrungen mit dem Kupferball berichten. Ich habe jahrelang die Pille eingenommen und sie dann Ende 2015 abgesetzt, weil ich extreme Probleme bekommen habe. Die Umstellung war schrecklich meine Haut und meine Haare haben sehr gelitten. Ich bereue die Entscheidung aber keinesfalls, da ich jetzt merke, wie mein Charakter eigentlich wirklich ist und ich bei weitem nicht so zickig bin und keine so starken Stimmungsschwankungen mehr habe 🙂
    Ich habe dann lange überlegt, wie ich verhüten kann. Klar war: keine Hormone mehr!
    Im Sommer letztens Jahres hatte ich dann das erste Gespräch wegen dem Kupferball und nach langem überlegen habe ich ihn mir am 24.02.2017 einsetzen lassen. Ich habe keinerlei Tabletten vorher bekommen. Dank den Erfahrungen hier, habe ich vorsorglich eine ibu 800 und Kreislaufmittel genommen – zum Glück. Die Schmerzen waren wirklich schlimm. Mir ist kurz schlecht und schwindlig geworden. Zitat meines Arztes nach dem Einsetzen „sie sind die erste, die nicht umgekippt ist oder sich übergeben hat.“. Gezahlt habe ich 250€ für alles inklusive der ersten Nachkontrolle mit Ultraschall. Der Arzt war bei Augsburg, falls es jemanden interessiert.
    Danach hatte ich Blutungen und die ersten 1-2 Tage starke Unterleibsschmerzen, die aber auszuhalten waren.
    Leider ist es aber so, dass ich bis heute Schmierblutungen habe, die mir mittlerweile extrem auf die Nerven gehen. Vor allem ist es ein ganz seltsamer hellbrauner Ausfluss (?). Meine Tage waren auch extrem stark. Ich konnte zwei Tage nicht aus dem Haus gehen, weil ich solche Unterleibsschmerzen und Migräne hatte. Generell war mein Kreislauf mehr als im Keller. Von dem stündlichen Wechseln des obs will ich gar nicht erst anfangen … ich habe auch immer wieder leichte bis mittlere Unterleibsschmerzen, die ich sonst nie hatte. Meine Tage waren bisher allgemein gut auszuhalten. Kaum Schmerzen und einen Tag stärkere Blutungen. Das hat sich ganz schön geändert …
    Diese Woche habe ich den Kontrolltermin bei meinem Arzt. Mal schauen, was er dazu sagt. Ich war anfangs total begeistert von dem Ball, aber so langsam bereue ich es ihn eingesetzt zu haben. Durch diese Dauerblutung leidet meine Beziehung und mich nervt sie einfach nur extrem.

    Das ist jetzt ein bisschen lang geworden

    Liebe Grüße

    Reply
    • Bätzy

      Hallo Genomiss,

      kannst du mir sagen, welcher Arzt bei Augsburg das war und du bis jetzt zufrieden bist??
      Ich such grad nach nem Arzt im Raum Augsburg, Kempten der den Ball legen kann.

      Grüße aus dem Alpenvorland =)

      Reply
      • Genomiss

        Hallo 🙂

        der Arzt heißt Dr. Bednarik und ist in Neusäß! Kann ihn dir nur empfehlen. Sehr kompetent, kurze Wartezeiten auf einen Termin und er nimmt sich wirklich viel Zeit. Ich dachte einmal, dass der Ball verrutscht ist (Fehlalarm) und war nach Sprechstundenende noch notfallmäßig bei ihm. Selbst da hat er sich wirklich viel Zeit genommen. Ich hab einen etwas unregelmäßigen Zyklus und er hat mir nicht direkt Hormone verabreicht, sondern erst mal versucht ihn über pflanzliche Mittel zu korrigieren.
        Nun ein kleines Update zu meinem Ball: er sitzt wo er soll und die Tage sind mittlerweile von der Stärke wie vorher (das hat allerdings einige Monate gedauert). Ich hab nur meine Tage länger als gewohnt (8-10 Tage), da ich danach immer noch leichte Schmierblutungen habe. Die eigentlichen stärkeren Tage sind maximal vier und dann nur noch leichte Schmierblutungen. Die versuche ich jetzt mit Mönchspfeffer in den Griff zu bekommen. Gegen die starken Unterleibsschmerzen, die ich immer hatte, kann ich euch hochdochsiertes Magnesium empfehlen. Seitdem ich das jeden Tag während meinen Tagen nehme sind sie so gut wie weg 🙂
        Sonst kann ich den Ball nur empfehlen. Ich merke ihn nur sehr selten und ertaste nur ab und an den Faden. Mein Freund bemerkt ihn beim Sex gar nicht.

        Liebe Grüße
        Genomiss

        Reply
  107. Frieda

    Hallo!
    Bei mir ist es jetzt acht Tage her (hatte ja schon kurz berichtet) und mir geht’s sehr gut mit dem IUB. Ich habe auch keine Blutungen mehr und spüre nur selten ein Ziehen im Unterleib. Da ich direkt von der Pille zum IUB gewechselt habe, bin ich sehr gespannt, wie sich mein Zyklus entwickelt. Vielleicht ist das bei euch auch so und die Blutungen kommen daher? Ich denke, es kann schon mal sein, dass der Zyklus nur ganz kurz ist und gleich die nächste Periode kommt. Aber wenn ihr euch unsicher seid – ab zum Arzt! Ich habe dort sogar noch am gleichen Tag angerufen, weil ich dachte, solche schmerzen können nicht normal sein. Es hat sich herausgestellt: doch, können sie 😉
    Den Faden kann ich übrigens nicht tasten.
    Frieda

    Reply
    • Julchen

      Hallo Frieda,
      habe heute meinen Arzt angerufen und ihm geschildert, dass ich mal relativ starke Blutungen habe und dann wieder weniger stark und dass ich hier und da noch Unterleibsschmerzen wie bei meinen Tagen habe. Er konnte mich beruhigen und mir versichern, dass das in der Anfangszeit normal sein kann. Jetzt kann ich wieder aufatmen. Ich meine, das ist ja alles Neuland für mich und man weiß gar nicht was ist richtig und was ist falsch. Vorher hat man abends sich ne „Pille eingeworfen“ und alles war gut. 😀 dennoch muss ich sagen, dass die Zeit spannend ist. Ich freue mich so und habe das Gefühl, dass ich jetzt schon viel ausgeglichener und zufriedener als vorher bin. Auf meinen natürlichen Zyklus bin ich auch total gespannt. Toi toi toi, dass unser Ball uns noch lange erhalten bleibt und nicht verlässt. Bereu nicht eine Sekunde für ein Leben ohne Hormone.
      Nach den Faden hab ich noch nicht getastet wegen der Blutung.

      Liebe Grüße 🙂

      Reply
  108. Bubbles

    Hallo zusammen 🙂

    Ich möchte nun meine Erfahrungen mit dem Kupferball mit euch teilen.
    Ich bin nun 20 Jahre alt und habe die letzten 2 Jahre die Pille genommen. Anfang Februar 2017 setzte ich sie allerdings ab, da ich unter starken Stimmungsschwankungen litt und auch leichte Depressionen hatte.
    Kurz darauf liess ich mir den Kupferball einlegen. Es war der schlimmste Schmerz den ich je gespürt hatte. Ich bin ein wenig enttäuscht, dass mir nur gesagt wurde ich solle vorher eine Schmerztablette einnehmen. Nun hatte ich nach 6 Wochen die Nachkontrolle und meine FA musste leider feststellen, dass der Ball ein wenig verrutscht ist. Allerdings sollte er doch noch seine Wirkung behalten. Ich habe nun zum 1. Mal meine Tage und sie sind sehr stark und habe auch mehr Regelschmerzen. Habe nach der nächsten Regel noch einen Kontrolltermin um zu sehen, ob der Ball nicht noch weiter nach unten rutscht. Halte euch auf dem Laufenden. 😉

    Liebe Grüsse
    Bubbles

    Reply
  109. katkat

    Hallo zusammen,

    ich habe mir den iub vor genau einer Woche mit einer Narkose einlegen lassen. Musste auch vorher die Tablette einführen. Nach dem Aufwachen aus der Narkose war mir sehr schlecht. Dann hab ich dagegen was gespritzt bekommen. Da hab ich dann erst so richtig die Schmerzen gespürt. mir war zum heulen so doll waren die. Dagegen hab ich dann auch nochmal was bekommen. Alles zusammen war ich nach ca. 2 Stunden zu Hause.

    Bis heute jeden Tag stark Schmierblutungen und Schmerzen. Nehme deshalb jeden Tag Schmerztabletten.

    Nun zu meiner Frage: Seit heute habe ich so Unterleibschmerzen und einen Blähbauch wie wenn ich meine Periode habe und dazu mega viel Blutverlust (kein schleimiges Blut mehr) Aber meine Periode sollte erst in 10 Tagen kommen.
    Kann es sein, dass sie durch die Einlegung des iub jetzt verfrüht auftreten?

    Vilen Dank schonmal vorab für eure Antworten 😉

    Reply
    • Julchen

      Hallo katkat,

      verstehe dich da voll und ganz und empfinde mit. Hatte auch am 14. das Einsetzten und seit dem 11. meine Tage (soll ja während der Periode eingesetzt werden im besten Fall). Nun ist schon über eine Woche vergangen und ich blute immer noch wie ein Schwein (sorry für den Ausdruck, aber das beschreibt es am besten). Dann habe ich an einem Tag wieder nur Schmierblutungen und freue mich, dass das bald ein Ende hat. Heute muss ich wieder fast stündlich mein OB wechseln. Mich würde genauso interessieren, ob das normal ist. Ich kann mir bei mir nämlich auch nicht vorstellen, dass kurz hinter meiner Periode schon gleich die nächste kommt ohne jegliche Pause dazwischen. Ich muss auch sagen, dass ich hier und da auch echt immer noch unangenehme Krämpfe habe wie während der Periode. Darum bin ich genauso gespannt wie du auf Antworten, ob das normal ist oder ob man sich da Sorgen machen sollte.

      Liebe Grüße,
      Julia Sbrzesny

      Reply
      • Katkat

        Hey,
        also langsam mache ich mir sorgen. Blutung ist fast weg aber Schmerzen und ein seeehhr dicker Bauch..ich wurde schon gefragt ob ich schwanger sei und meine Hosen Krieg ich auch nicht mehr zu. Und die Schmerzen..kann mir jemand hier weiterhelfen?
        Katha

        Reply
        • Julchen

          Hast du durchgehend Schmerzen und sind sie stark? Ich würde mal deinen Arzt anrufen und nachfragen. Ich habe nur gelegentlich immer mal ein ziehen und schwankende Blutungen von stark zu schwach. Habe heute auch meinen Arzt angerufen und er meinte, dass das in der Anfangszeit normal sein kann und ich mir keine Sorgen machen soll. Nur wenn du echt so starke Schmerzen hast, dann ruf da lieber nochmal an. Sicher ist sicher und danach bist du vielleicht schon beruhigter. Halte uns mal auf dem Laufenden und gute Besserung.

          Liebe Grüße

          Reply
  110. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    ich hab da doch noch mal ein paar Fragen, wie ist das bei euch?
    Habt ihr direkt nach dem IUB Einsetzen wieder ganz normal OBs benutzt und Sport gemacht?
    Mein Arzt meinte ich kann alles wieder wie gehabt tun (Sport, OBs, GV mit dem Partner). Obwohl auf GV verzichte ich erstmal, weil ich noch blute. 😀
    Wo ich gleich auch bei der nächsten Frage wär: Der IUB wird ja werden der Periode bei einem eingesetzt. Ich hab seit dem 11. meine Tage und jetzt immer noch. Ist das normal, dass sich die Blutung nach dem Einsetzen verlängert?
    Muss man die Ultraschall-Untersuchungen beim FA eigentlich immer bezahlen?

    Hoffe ich bekomme Antworten. 🙂
    Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende

    Reply
    • Susette

      Hallo Julchen,

      ich habe nach dem Einsetzten noch keine OBs benutzt und auch erst GV gehabt, als die Blutung auhörte, aber ansonsten ging alles wie gehabt (Sport usw.)
      Was die Blutung angeht: Diese dauerte bei mir nach dem Einsetzen auch noch ziemlich lange an (gefolgt von einer Zeit mit Schmierblutungen) und auch jetzt (7. Monate nach Einlegen) ist meine Mens etwas länger als ohne Ball.
      Und zu den Ultraschall-Untersuchungen: Mein FA macht die einmal im Jahr kostenlos, ansonsten muss ich selbst zahlen (das ist aber bestimmt von Arzt zu Arzt und je nach Alter verschieden).

      Scroll doch mal ein bisschen durch die alten Forenbeiträge- da findest du viele Antworten auf deine Fragen. Ich denke alles, was du angesprochen hast, ist individuell etwas verschieden.

      Liebe Grüße
      Susette

      Reply
      • Julchen

        Hallo Susette,

        vielen Dank für deine Antowort. 🙂
        Seit Dienstag benutze ich jetzt wieder OBs, da ich diese für den Sport komfotabler finde als eine Binde. 😀 Hatte erst Angst, dass ich beim Einführen den Rückholfaden berühre oder so, aber das war nicht der Fall.
        Ich habe mir hier die kompletten Einträge schon durch gelesen. Vieles wurde auch beantwortet, aber eher oberflächlich (z.B. dass man durch den IUB währen der Periode länger blutet usw.).
        Was bei mir komisch ist, dass es sehr schwankend ist. Seit dem 11. blute ich, mal mehr mal weniger. Dann denke ich „Juhu, jetzt geht es vorbei, ich hab nur noch Schmierblutungen“ und am nächsten Tag blute ich wieder wie ein Wasserfall. Das beunruhigt mich natürlich und deshalb war da meine Frage: Ist das normal und habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Das würde mich dann etwas beruhigen. 🙂

        Liebe Grüße,
        Julchen

        Reply
  111. malina

    Hallo,
    ich habe mir den IUB vor 4 Wochen bei Dr. Dostal in Stgt setzen lassen. Zuvor nahm ich 16 Jahre die Pille. Kinder habe ich keine und bin 33.
    Das Einsetzen war extrem schmerzhaft – alle bei denen der Kanal eng ist wuerde ich empfehlen dies nur mit einer Kurznarkose machen zu lassen. Dieser Hinweis wurde bei mir leider vergessen.
    Nun, nach 4 Wochen habe ich zum ersten Mal meine Tage. Seit 2 Tagen nun auch immer wieder ein Ziehen- aehnlich dem beim Einsetzen. Tasten kann ich die Schnur des IUB nicht und konnte ich noch nie. Naechste Woche ist nun Kontrolle und ich hoffe er ist noch da.

    Reply
  112. Lisa

    Bin nun seit 7 Wochen ziemlich zufrieden mit dem Bällchen. Ich hatte zum Einsetzen ja schon mal was geschrieben – heute komme ich von der Nachkontrolle und der Ball sitzt so wie er soll! 🙂 Zwei Wochen nach Einsetzen hatte ich (leider) eine Mischinfektion aus Pilz und Bakterien, die aber behandelt wurde, seitdem ist alles gut. Die erste Periode mit Ball war ziemlich stark (von o.b. mini unter der Pille zu super plus mit Ball…), aber nicht wirklich schmerzhaft. In der zweiten Zyklushälfte habe immer mal kleine Krämpfe, aber das gibt sich sicherlich noch. Mein FA meinte, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit jetzt auch so liegen bleibt- das wäre natürlich traumhaft 🙂

    Reply
  113. Julchen

    Hallo ihr Lieben 🙂
    Ich bin jetzt offizielle IUB-Besitzerin mit Ausweis haha 😀
    Habt ihr auch so einen bekommen? Muss man wahrscheinlichen für MRTs.
    Erstmal muss ich ehrlicherweise sagen: das waren die schlimmsten Schmerzen meines Leben -.- das einzig beruhigende ist, dass es schnell vorbei war. Aber der Schmerz hat mich regelrecht in den Sitz gedrückt. Danach ging mein Kreislauf dann leider kurz in den Keller. Hattet ihr nach den Eingriff auch so krasse Krämpfe wie bei einer ganz starken Regel? Alle 5-10 Minuten kommt ein Krampf, wo ich mich nicht bewegen kann vor Schmerz. Liege jetzt mir Wärmekissen auf dem Sofa und gucke meine Serie. Jetzt hoffe ich dass der Ball schön da bleibt, weil nochmal will ich das nicht. Aber die Sache war es mir wert, weil ich nun keine doofen Hormone mehr brauch. 🙂

    Liebe Grüße

    Reply
    • Frieda

      Hallo!
      Mir geht es ganz genauso. Hab den ball gerade einsetzen lassen. Das war der schlimmste Schmerz. Habe noch in der Praxis ibuprofen und kreislauftropfen bekommen. Wie geht es dir mittlerweile? Hast du einen Tipp gegen diese schlimmen Krämpfe??

      Reply
      • Julchen

        Hallo Frieda,
        ja, das stimmt. Aber zum Glück geht das Einsetzen schnell. 😀
        Leider haben bei mir die Tabletten nicht wirklich angeschlagen. 🙁 Die Wärmflasche hat mir wohl ganz gut getan, aber hat die Schmerzen nur gelindert und nicht entfernt – leider…
        Der Tag nach dem Einsetzen war dann aber schon besser. Hatte zwar auch noch Krämpfe, aber so wie bei einer Regelblutung. Habe mir dann meine Wärmflasche mit auf die Arbeit genommen 😀 jetzt am 2. Tag geht es mir noch wieder besser. Also die Krämpfe werden von Tag zu Tag immer schwächer und der Abstand dazwischen immer länger – Gott sei dank… also kann ich dich beruhigen: morgen wird es dir schon viel besser gehen und den einen tag muss man wohl durch :-/
        Manche haben den Tag danach auch gar keine Schmerzen mehr.
        Ich hab jetzt nur immer Angst, wenn ich aufs Klo gehe, dass ich den Ball verliere? 😀 total paranoid… aber das ist zurzeit echt meine größte Sorge. Hoffe die Blutungen schwächen noch ab.
        Ich wünsch dir erstmal noch gute Besserung und schon dich gut. Mach dir einen Tee und schalte deine Lieblingsserie ein. Dann ist der Schmerz nur halb so schlimm 🙂

        Reply
        • Frieda

          So mach ich das, vielen Dank! Ich hab auch Angst, dass er raufällt. Aber meine FA meinte, das ist bei ihr noch nie passiert. Nochmal tu ich mir diese schmerzen aber definitiv nicht an!

          Reply
          • Julchen

            Ich bin ja schon mal froh, dass ich den Midi Ball eingesetzt bekommen hab. Da soll die Verlustrate ja geringer sein. Ich glaub man macht sich einfach nur wahnsinnig Angst ihn zu verlieren, weil man das so oft liest. Darum ist das Vertrauen da noch nicht so groß. :-/ Ich hoffe einfach, dass mein Arzt bei der Untersuchung in 6 Wochen sagt „alles sitzt perfekt“. Dann kann ich erstmal aufatmen. Ich hab auch noch etwas Schiss nach dem Rückholfaden zu tasten. Aber vor allem auch weil ich zurzeit noch ordentliche Blutungen habe.

  114. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    morgen um 17 Uhr ist mein großer Tag und so langsam steigt die Nervösität. Heute Abend muss ich eine Cytotec Tablette vaginal einführen. War das bei euch auch einen Abend vorher? Und wie tief muss die da denn rein, dass sie den Muttermund vernünftig weich macht? Hoffe morgen wird alles gut und die Schmerzen sind erträglich. Bin nämlich generell eher ein schmerzempfindlicher Mensch 🙁

    Liebe Grüße

    Reply
    • Julchen

      ? 😀

      Reply
    • Anni_Österr.

      Hi
      Also ich hab meine 2 Tabletten schlucken müssen..
      Aber ich würd sie einfach normal einführen (wie weit das es eben geht) Die Wirkstoffe werden eh über die Schleimhaut aufgenommen, schätz ich mal.

      Alles Gute heute für deinen Termin, du schaffst das schon =)
      LG

      Reply
      • Julchen

        Hallo Anni_Österr. 🙂
        hat geklappt 😀
        Hatte nur immer Angst, dass ich die Tablette verliere, weil ich ja meine Tage habe. Aber war zum Glück nicht der Fall.
        Ich bin jetzt echt nervös 🙁 Habe Angst, dass es so doll weh tut, weil man das hier immer liest.
        Ich berichte euch wie es geklappt hat und ob es überhaupt klappt bei mir. 🙂

        Liebe Grüße

        Reply
  115. nayma

    Hallo liebe hormonfreie IUB-Gemeinde,

    ich hab nach jahrelangem Grübeln über die Einlage einer Kupferspirale im Januar den IUB setzen lassen – erschien mir als relativ schmerzempfindliche Person von der Form her angenehmer.

    Leider ist der Ball bei meiner ersten (sehr sehr schmerzhaften und blutreichen) Periode heruntergerutscht.
    Mich würde bei all jenen, den das auch passiert ist interessieren, ob der a) zufälligerweise auch nochmal hochgerutscht ist? Und b) wie erfolgreich denn das zweite Einsetzen war.

    Außerdem würde ich gerne wissen, ob diejenigen unter euch, die Menstruationstassen verwenden, irgendwie das Gefühl haben, dass durch den Unterdruck der Ball runtergezogen werden kann?

    Bin gerade etwas geknickt. Hatte mich sehr gefreut, den IUB nun gesetzt zu haben und mag das ganze Prozedere eigentlich nicht nochmal durchmachen müssen. Angeblich verlieren sehr wenige Frauen den Ball – meinte die Ärztin – liest man hier, so scheint das ja in der Realität doch eher häufig vorzukommen.
    Eventuell setzen wir beim nächsten Mal auch die Gynefix, meinte sie. Eigentlich hätt‘ ich ja lieber nochmal den Ball, vorausgesetzt, er bleibt dann, wo er hingehört….

    Reply
    • Julchen

      Hallo nayma,
      das ist ja echt blöd. Kann deine Enttäuschung total verstehen. Schwierige Frage, ob man sich den dann ein zweites Mal einsetzen lässt. Vor allem, weil die Schmerzen beim Eingriff ja nicht ohne sein sollen und man hat dann bestimmt immer Angst, den Ball wieder zu verlieren. Ich habe nächste Woche Dienstag, am 14.03., den Termin. Ich hoffe ja auch sehr, dass der Ball nicht abgestoßen wird. Ist bis jetzt noch meine größte Angst. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und davon berichten. 🙂

      Liebe Grüße

      Reply
    • Franzi

      Hey,
      bei mir war es leider genauso. Mein Ball ist während der zweiten Periode verrutscht. Habe es nur daran gemerkt dass der Faden einfach immer, immer länger wurde…
      Am 6.6. habe ich einen neuen Termin zum Einsetzen. Dieses Mal allerdings die Kupferspirale. Dazu hat mir meine Ärztin geraten.
      Ich hoffe so sehr, dass die Spirale drin bleibt… keine Ahnung was ich sonst machen würde.

      Reply
      • Marry

        Hallo…Mein Faden ist jetzt auch schon seit einiger Zeit länger. Gehe mal davon aus das er auch verrutscht ist. Ist der Schutz dann trotzdem gegeben solange er noch drin ist???

        Lg

        Reply
        • Franzi

          Nein ,leider nicht. Wenn der Ball verrutscht ist kein sicherer Schutz mehr gewährleistet 🙁
          Geh auf jeden Fall zum Arzt wenn du unsicher bist !

          Reply
          • nayme

            Hej Franzi,

            und, wie kommst du mit der Spirale zurecht? Ich hatte mir im Mai noch ein zweites Mal den IUB setzen lassen. Hab aber seitdem doch Angst, dass der jederzeit wieder rausfallen kann. So haben wir uns das alle einfach nicht vorgestellt! So viel Geld für so wenig Sicherheit und viel Panik. Ganz ehrlich? Lieber die Spirale einsetzen lassen!

  116. mimscheeey

    Hallo meine Lieben!

    Das ist zwar jetzt ein bisschen Offtopic, aber wieso steht ihr alle so auf OBs?

    Ich bin glaub ich die einzige hier, die Binden benutzt und ich mag OBs einfach gar nicht, hab sie nur in der Pubertät benutzt.

    Ich treibe auch sehr viel Sport (Turnerin) und trotzdem würd ich nie ein OB wollen haha.

    Vielleicht könnt ihr mir das mal beantworten 🙂

    LG

    Reply
    • Julchen

      Hallo mimscheeey,
      gute Frage 😀 Ich glaub in erster Linie ist das einfach Geschmackssache, womit jeder selbst am besten fährt.
      Ich weiß nicht warum, aber mir kommen Binden immer unhygienischer vor, obwohl ich glaube dass sie mittlerweile auch fortgeschrittener und saugfähiger sind. Ich finde Binden irgendwie immer total riesig, unhandlich und unbequem – als wenn man einen Frendkörper in seinem Slip trägt. 😀 Der Tragekomfort ist – finde ich – bei OBs einfach angenehmer. Nach dem Einsetzen vom IUB komm ich wohl nicht um eine Binde drum rum. Bin mal gespannt, wie das dann ist. Hatte zuletzt eine Binde bei meiner allerersten Regel.

      Reply
      • mimscheeey

        Mir gefällt der Gedanke zum Beispiel nicht, dass ich da etwas gebleichtes und evtl gechlortes recht weit am MuMu hineinschiebe 😀
        Und bei meiner starken Periode ist das OB auch immer gleich voll und dann juckts unheimlich… Ist dann blöd auf Veranstaltungen wenn ich nicht immer wechseln kann, mit etwas juckigem herumzurennen, hihi

        Reply
        • Julchen

          Ist das denn nicht unangenehm, wenn die Binde so stark vollgesogen ist, wenn du so eine starke Periode hast? Ich habe nämlich teilweise auch immer starke Blutungen und nehme gerade deshalb immer diese Super OBs für die starke Regel 😀 gerade weil ich denke mit Binde wär das dann ekelig. ^^
          Viele schwören ja auch auf Menstruationstassen. Finde ich auch interessant, allerding muss man die nach jedem „leeren“ auch reinigen und auf der Arbeit oder einer Party stelle ich mir das nicht so toll vor, wenn ich dann da am Waschbecken stehe und meine Menstruationstasse auswasche. 😀

          Reply
          • mimscheeey

            Naja, dann wechsel ich sie eben bevor sie so voll ist. Das beim OB nicht so einfach geht, weil das fängt halt irgendwann an zu jucken und wenn ich dann schon auf einem Termin bin hab ich quasi Pech gehabt 😀
            Meine Kollegin schwört auch auf die Tasse, aber ja, irgendwie find ich das auch komisch, dass man das dann auswaschen muss.
            Mein Freund hat im WC nichtmal ein Waschbecken, also müsste ich dann ja rüber ins Bad mit der Tasse und die dort waschen, haha die Vorstellung von seinem Blick – herrlich 🙂
            Ich weiß nicht, alles was ich mir da unten an Dingen „reinschieben“ muss, das gefällt mir irgendwie nicht so. Ich fühle mich dann so gestopft und als würde das alles anschwillen.

    • Marry

      Dann will ich dir mal eine Antwort geben 🙂
      Also Binden sind für mich grauenvoll. Ich habe mehr Vertrauen beim Tampon. Mag es nicht wenn es rausläuft. Man denkt dann sofort…Wo läuft es hin? Fängt die Binde es auf? Eine Binde schiebt sich ja auch so zusammen im Schritt…und da läuft grundsätzlich was daneben 😉
      Zudem ist es für mich irgendwie ein Störfaktor. Respekt wenn du mit Binde sogar Sport machst.

      Lg Marry

      Reply
      • mimscheeey

        Danke für die Antwort Mary!

        Bei mir schiebt sich da eigentlich nix zusammen und ja das Gefühl ist unangenehm das stimmt, aber mittlerweile weiß ich einfach, dass nichts daneben geht 😀

        Irgendwie hab ich beim Sport mit OB total Angst, dass es zu weit nach hinten rutscht..
        Nur beim Schwimmen im Urlaub/Sommer da nehme ich auch OBs, aber wirklich nuuuur die kurze Zeit wo ich mich im Wasser befinde 🙂

        Reply
  117. Mina

    Ich bin auch seit einiger Zeit am liebäugeln mit der Gynefix gewesen. Allerdings hat mich das verankern (also die “Verletzung“ der GM) verunsichert. War nun gestern bei der Frauenärztin, die neuerdings auch den Kupferkettenball legt. Sie hat ihn bis jetzt 30 mal gelegt und 2 davon haben ihn sich wieder ziehen lassen (eine konnte ihn “spüren“, hat sich unwohl gefühlt und die andere hatte Dauerblutungen). War dann eig. sehr überzeugt davon. Man findet ja leider nicht so viele persönliche Berichte dazu, deswegen bin ich froh, diese Seite gefunden zu haben. Jedoch berichten viele davon, ihn wieder verloren zu haben. Gibt es auch welche unter euch, die ihn noch haben, also länger als 12 Monate (oder kennt ihr Leute mit Langzeiterfahrung? Bei meiner Ärztin würde sie 360€ kosten, was ja doch sehr viel Geld ist, wenn sie dann nach paar Monaten rausfällt (bzw. sich unsicher fühlt)
    Lg Mina

    Reply
    • mimscheeey

      Hallo Mina,

      Also ich habe ihn jetzt schon 10 Monate, also faaaast ein Jahr 🙂
      Und trotz der vermehrten Blutung etc würd ich ihn trotzdem wieder machen lassen.

      LG

      Reply
      • Julchen

        Oh wahnsinn :-O
        Schön von jmd. zu hören, der seinen Ball noch nicht verloren hat und schon so lange mit sich trägt. 🙂 Das gibt ja Hoffnung, dass das bei einem selbst dann auch klappt. Hihi
        Wie geht es dir denn bis jetzt ohne Hormone? Hat sich außer der stärkeren Blutung irgendwas bei dir geändert? Hast du mehr oder weniger Schmerzen bei der Regel? Und hattest du schon positive Effekte psychisch und physisch bei dir bemerken können seit du hormonfrei lebst (z.B. stärkere Libido, Gewichtsabnahme …)?
        Ich weiß ich bin neugierig 😀 Aber find das halt wahnsinnig interessant und bin schon gespannt wie mein Körper darauf reagieren wird.

        Reply
        • mimscheeey

          Naja, ich habe schon 2 Jahren vor dem Ball mit der Pille aufgehört (Sommer 2014), da mir die Pille mit der Migräne und den starken Schmerzen einfach nicht mehr geholfen hat.
          Ich finde, dass sie Hormone meine Stimmung dauerhaft ein bisserl gedrückt haben, also war nie so „happy“ wie jetzt, zwischendurch auch sehr deprimiert über längere Zeit.
          Der einzige Nachteil ist, dass die unreine Haut wiederkam, aber jetzt mit 23 wird auch das immer besser (nur mehr kleine Unreinheiten), damals war es aber unvorstellbar wegen der starken Akne.

          Ich komme seit dem Ball, dadurch dass die Blutung doch länger ist (insgesamt schon um die 10 Tage), mit den Schmerzen besser zurecht, weil die irgendwie „verteilter“ sind. Komme ohne Tablette aus und das heißt was 😉 Die Blutung ist an 2-3 Tagen wirklich sehr stark, aber mittlerweile nichts mehr was man nicht bewältigen kann.
          Mein Sexualtrieb war immer schon sehr stark für eine Frau, da hab ich jetzt weniger Unterschied bemerkt und da ich sehr sportlich bin hab ich durch die Hormone auch null Gewichtsveränderung erlebt – bei den Punkten kann ich dir leider nicht helfen.

          Praktisch ist halt: du kannst den Ball nicht vergessen (ich hab quasi 3 Wohnorte, da war das echt nervig) und er ist unabhängig von Antibiotika, Alkohol etc…
          Ich fühl mich sehr viel besser damit 🙂

          Reply
      • Susette

        Hallo mimscheeey,

        auch von mir nochmal danke, dass du immer wieder deine Erfahrungen mit uns teilst…gerade weil du die Zauberkugel (wie mein Freund den Ball nennt) schon so lange hast.
        Kurzes Update von mir aus Berlin: Ich habe den Ball jetzt seit 7 Monaten und war gestern wieder bei der normalen FA-Routine. Alles sitzt da wo es soll. Ich kann auch eine stärkere und längere Blutung berichten, allerdings kaum bis gar nicht schmerzhaft. Alle Daumen hoch bisher also von mir für den IUB. Hoffen wir, dass es so bleibt 🙂

        LG an euch alle!

        Reply
  118. Marry

    Wie sieht es eigentlich mit ungewollten Schwangerschaften trotz Ball aus? Von der Spirale liest man ja öfter mal was. Die Wirkungsweise ist ja die gleiche.

    Reply
  119. Julchen

    ? 🙁
    Kann mir jmd. vielleicht meine Fragen vom 02.03. beantworten? Das wäre super.

    Reply
    • mimscheeey

      Hi Julchen,

      Wegen der abknickenden GM würde ich an Deiner Stelle unbedingt nochmal den Arzt anrufen.
      Das mit den Tampons ist so eine Sache – viele haben sie schon genutzt, allerdings musst Du bedenken, dass dadurch ein erhöhtes Infektionsrisiko gegeben ist und ich für mich, würde das nicht in Kauf nehmen, aber das muss jeder selber wissen 🙂

      Toi, toi, toi auf jeden Fall!

      Reply
      • Julchen

        Vielen Dank für deine Antwort. 🙂
        Habe schon mit meinem FA telefoniert, aber wesentlich schlauer als vorher bin ich leider noch nicht. Er meinte, dass das seiner Ansicht nach keine Probleme geben sollte, aber man das einfach mal ausprobieren müsse. So nach dem Motto „entweder akzeptiert die GM den Ball oder halt nicht“. Darum dachte ich, dass ich es einfach mal teste, weil ich habe nun mal so eine „blöde“ abknickende GM und will auf keinen Fall weiterhin Hormone zu mir nehmen. Viele Alternativen bleiben dann ja auch nicht mehr in Bezug auf den Ball, höchstens Kette oder Spirale. Und andere Alternativen reizen mich leider nicht so wie Temperaturmessung usw.
        Wie meinst du das mit dem erhöhten Infektionsrisiko bei Tampons? Generell oder in Bezug auf den Ball? Bzw. nur konkret vor dem Eingriff?

        LG

        Reply
    • Susette

      Hi Julchen,

      ich kann dir nur sagen, dass mein FA mit empfohlen hatte, NACH dem Einsetzen 7 Tage lang auf Tampons zu verzichten.
      Und ich kann mir aber auch vorstellen, dass diese auch nicht mit vaginal einzuführenden Zäpfen kompatibel sind 🙂
      Viel Erfolg fürs Einsetzen!

      Reply
  120. Scratchy

    Wie viele von Euch, bin ich durch stundenlanges, ach was – tagelanges – googlen auf dieses Forum gestossen.
    Nach 14 Jahren Pille (bin jetzt 32) und gut 12 Jahren Depression, unerklärlichen Bluthochdruck (über 140/ über 90), Pap IIID2 mit Entfernung des Gewebes mittels OP, bin ich seit Oktober 2016 hormonfrei.

    Das sind auch nur die gravierenden Dinge, die ich oben aufgezählt habe. Stimmungsschwankungen habe ich sowieso seit Jahren, Libidoverlust auch, etc. pp.
    Da diese „Nebenwirkungen“ schon seit so vielen Jahren bestehen, weiß ich nicht zu 100% ob es von der Pille kommt. Körperlich bin ich sonst kerngesund.

    Jedenfalls stelle ich seit Ende 2016 fest, dass es mir deutlich besser geht.
    Ich habe wieder Freude am Leben, die Depression ebbt ab. Gänzlich weg wird sie nie gehen, aber es geht mir besser denn je. Der Bluthochdruck hat sich reguliert.

    Da mein Freund (6,5 Jahre Beziehung) Kondome zu unsicher findet, musste ich mich – selbst ist die Frau – um eine Alternative kümmern. Bitte spart Euch jegliche Kommentare diesbezüglich. Ich habe da schon Genug Energie und Nerven verschwendet.

    Wie viele habe ich gleich die Gynefix im Internet gefunden.
    Habe mich dann dumm und dämlich gegooglet und es beim Kontrolltermin im Januar bei meiner FA angesprochen.
    Sie sagte gleich, dass sie gegen eine Verletzung der Gebärmutter ist. Und da ich noch kein Kind habe (und niemals eins bekommen möchte) und da alles relativ eng bei mir ist, empfiehlt sie mir eben diesen Ball.
    Am 07.03. um 17.00 Uhr ist es dann soweit. Da ich da meine Tage haben werde, bekomme ich anscheinend keine Tablette zum Weiten des Muttermundes.
    Ich werde mir evtl. pro forma eine Ibu einbauen.

    Ich hoffe, dass alles gut geht und der Ball auch seine 5 Jahre korrekt drinnen bleibt.
    Das wäre meine größte Sorge, 350,- Euro für nichts…
    Die Schmerzen, wenn es denn welche gibt beim Einsetzen, nehme ich gerne in Kauf.
    Die können nicht so schlimm sein, wie die letzten 10 Jahre mit Bluthochdruck, Depression und allem.

    Reply
    • Scratchy

      Gestern Abend war es ja bei mir so weit.
      Ich komme zur Ärztin rein und sie fragt: „Haben Sie die Tabletten genommen?“
      Ich so: „ Ich habe keine bekommen?!“
      Was mich ja schon gewundert hatte, weil alle im Internet von diesen Weitugnstabletten berichteten.
      Sie: „Oh! Aber eine Blutung liegt vor? Dann probieren wir es so.“

      Es war alles erträglich, bis zur Weitung des Muttermundes. Das war unangenehm aber noch nicht schmerzhaft. Es hat halt gedrückt und gezwickt.
      Das anschließende Einführen des Stäbchen mit der Kette drin, war soweit o.k., bis sie das Ende meines inneren Muttermundes erreichte.
      Es fühlte sich an, als würde einem jemand in die Eingeweide kneifen.
      Mit einer spitzen Zange.
      Aus Feuer.

      Sie brach dann ab, da das Ende meines Muttermundes – oh welch Wunder – zu eng ist und das Stäbchen nicht durch geht.
      Also wieder runter vom Stuhl.
      Und nächsten Monat noch mal hin. Dann mit Tabletten zur Weitung des Muttermundes.

      Meine Gebärmutter ist jetzt verständlicherweise beleidigt und zickt und zwickt.
      Wie starke Regelschmerzen in wellenform fühlt es sich an. Gestern Abend musste ich auch ein paar mal weinen. Heute morgen geht es besser, aber weh tut es noch immer.

      Was mich wundert: kein Ultraschall vorher zum Feststellen, wie groß meine Gebärmutter ist.

      Wie war das bei Euch? Hattet ihr eine gründliche Voruntersuchung?
      Wenn es Euch interessiert, berichte ich nächsten Monat noch mal. Wenn ich es noch mal probieren sollte, das überlege ich mir noch.

      Reply
      • Tamara

        Hallo Scratchy,

        ich finde es etwas merkwürdig, dass deine FA deine GM vorher nicht vermessen hat. Es kann ja immer sein, dass diese zu klein ist oder abgeknickt usw. Woher soll sie sonst wissen wo genau der Ball platziert werden muss? Da würde ich vielleicht nochmal fragen…
        Meine FA war da übervorsichtig und hat 3x gemessen, weil ich eine sehr kleine GM habe und sie mir letztlich dann auch von dem Ball abgeraten hat, da sie meint, dass es nur Probleme geben würde. Der Hersteller schreibt auch eine Länge von 6-9 cm vor. Wird das nicht eingehalten, gibt es auch keine Gewährleistung falls der Ball rausfällt.

        Reply
        • Julchen

          Hallo Tamara,
          ich lese gerade in deinem Kommentar „Es kann ja immer sein, dass diese zu klein ist oder abgeknickt usw.“.
          Hat deine Frauenärztin dir etwas gesagt, dass der Ball bei einer abknickenden GM nicht infrage kommt? Weil ich habe nämlich eine und mein Termin ist am 14.03.

          Liebe Grüße 🙂

          Reply
          • Tamara

            Hallo Julchen,

            das weiß ich leider nicht. Meine GM war nur 4 cm plus Muskel fast 5 cm lang und eindeutig zu klein. Mit einer abknickenden kenne ich mich leider nicht aus… schau mal auf der Seite des Herstellers da stehen alle Einschränkungen. Aber wenn deine FA sagt, dass das i.O. ist und sie sich das angeguckt hat, ist das bestimmt in Ordnung. Meine FA hatte nur kurz vorher eine Patientin, die genau 6 cm hatte und die sich den Ball wieder ziehen lassen hat, da sie nur Probleme hatte. Da ich noch unter dem Wert war, hat sie mir dann davon abgeraten.

            Ich drücke dir die Daumen 🙂

          • Julchen

            @Tamara
            Oh ja 4 cm ist ja echt nicht groß. Oh man schade, dass der Kupferball deshalb nicht für dich infrage kommt. Kannst du dir eine Alternative einsetzen lassen?
            Also auf der Seite von dem IUB steht es sehr schwammig u.z. folgendermaßen:
            „-anatomischer Veränderung der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses (auch Fibrome) mit Lageveränderung der Gebärmutter“
            Ist die Frage, ob eine abknickende GM als anatomische Veränderung in dem Sinne zu verstehen ist.
            Das Blöde ist, dass mein FA meine GM nicht vorher vermessen oder untersucht hat. Das wird wohl am Tag des Einsetzens gemacht. Fand ich irgendwie auch etwas komisch, muss ich sagen.
            Wäre natürlich schade, wenn der Ball dann nicht für mich infrage kommt, nur weil ich so ne blöde GM habe. 🙁

          • Tamara

            Hallo Julchen,

            ja, ich verstehe voll was du meinst. Ich habe mir so lange Gedanken über die Hormone gemacht und war letztlich von dem IUB überzeugt und kann ihn dann aber nicht haben :/.
            Meine FA hat mir von allen anderen hormonfreien Mitteln (Spirale usw. aufgrund der Größe meiner GM abgeraten). Die Kupferkette ging nicht, da mein Muskel zu schmal war. Sie meinte, dass das nach dem ersten Kind alles kein Problem wäre, weil dann alles größer ist.
            Sie hat dann vorgeschlagen auf die Minipille umzusteigen und eine zu nehmen, die niedrig dosiert ist und den Eisprung auch nicht verhindert, da es dadurch wohl keinen großen Eingriff auf den Hormonhaushalt gibt. Ich denke ich werde das machen. Ich bin zwar nicht 100% überzeugt, aber was anderes gibt es nicht – bzw. nichts was für mich persönlich auf Dauer in Frage käme.

          • Julchen

            Mh, das ist echt doof.
            Ich hatte auch immer die Minipille. Nach 10 Jahren Einnahme haben sich leider dann schleichend Nebenwirkungen angehäuft, u.a.:
            -sehr krasser Libidoverlust
            -ständige Müdigkeit
            -Antriebslosigkeit
            Darum kommen für mich keine Hormone mehr in Frage.
            Aber wenn du damit so weit ganz gut fährst únd an sich auch keine Nebenwirkungen hast, wäre das ja soweit in Ordnung. Kondom allein ist dir wahrscheinlich zu unsicher? Und Alternativen wie Temperaturmessmethode usw. kommen wahrscheinlich auch nicht in Frage?
            Oh man, das tut mir echt leid. 🙁 Ich hoffe ich kann mit dem Ball verhüten, ansonsten wüsste ich nicht weiter.

        • Scratchy

          Hallo Tamara,

          oder? Ich finde das auch merkwürdig.
          Das war auch mein Gedanke. Wenn die GM zu klein ist, macht das ganze Prozedere ja gar keinen Sinn.
          Ich werde sie beim nächsten Mal darauf ansprechen. Aber wahrscheinlich ist Ultraschall wieder eine extra Leistung, die sie abrechnen müsste. Und vielleicht will sie mir die Kosten ersparen?
          Im Netz liest man ja eben bei fast jedem Bericht von den Tabletten zur Weitung und einer vorhergehenden Untersuchung mit Ultraschall.
          Was bei mir beides nicht der Fall war.
          Ich überlege auch den Arzt zu wechseln. Wobei ich gerne zu einer Ärztin möchte.
          Aber da ich auf einem Dorf wohne, ist das nicht so einfach.
          Und Kilometer weit fahren, möchte ich eigentlich auch nicht.

          Ich habe sie auch gefragt, ob sie so einen ball schon mal gelegt hat. Was sie verneinte. Ich sei die Erste. Aber es ist ja ähnlich wie eine Spirale, das würde schon klappen.
          Trial and Error halt, ne? 😀

          Reply
      • Julchen

        Ach Mist, habe gerade den Kommentar darunter gelesen, dass es bei dir gar nicht so weit kam. Oh man ärgerlich 🙁

        Reply
        • Scratchy

          Hallo Julchen,

          ja. Ist echt ärgerlich. Aber ich denke, ich werde es nächsten Monat erneut probieren.
          Aber um auf Deine Frage zurück zu kommen:
          Ich hatte bis kurz vor dem Termin einen ob drin.
          Danach sollte man, so habe ich es mehrfach gelesen, 10 – 14 Tage keine obs benutzen, keine Bäder nehmen, etc. Alles vermeiden, was ein Infektionsrisiko darstellt.
          Ich wünsche Dir für Deinen Termin alles Gute. Würde mich freuen, wenn Du berichten würdest, wie es Dir ergangen ist.

          Reply
          • Julchen

            Hallo Scatchy,
            ok, das klingt ja schon mal gut. Dachte es gibt vielleicht Probleme, da ich ja den Abend davor dieses Zäpfchen einführe und das vielleicht nicht so gut wär direkt hinterher ein OB.
            Zu deiner Geschichte:
            An deiner Stelle würde ich glaub ich echt de FA wechseln. Auch wenn sie sonst eine gute Ärztin ist, ist es immer besser jmd. zu haben, der schon öfters sowas eingesetzt hat. Je mehr Erfahrung, desto wahrscheinlicher ist es, dass der IUB an Ort und Stelle richtig sitzt.
            Zu der Sache, dass du lieber zu einer Ärztin gehen würdest:
            Ich habe früher auch immer so gedacht, aber mittlerweile bin ich sogar lieber bei einem Arzt. Aus dem Grund, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass sie feinfühliger sind, gerade weil sie nicht vom gleichen Geschlecht sind 😀 Da wo ich mir den IUB einsetzen lassen werde, ist auch nur ein Arzt und der ist echt super lieb. Sonst führ doch erstmal nur ein Gespräch mit einem und urteile wie es dir damit geht und wie wohl du dich fühlst. Es ist ja ihr täglicher Job und sie sehen unser Geschlecht jeden Tag 😀 da brauchst du dir keinen Kopf machen.

            Liebe Grüße

    • Julchen

      Hallo Scratchy
      Wie ist das Einsetzen bei dir verlaufen und wie geht es dir?
      Durftest du kurz vor dem Einsetzen und danach noch OBs benutzen?
      Ich bin nämlich an meinem Einsatztag vorher noch arbeiten und den ganzen Tag mit Binde stelle ich mir nicht so toll vor. 😀

      Liebe Grüße

      Reply
  121. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    da ich meine Tage durch die Pille immer ziemlich genau am selben Tag bekomme, konnte ich schon einen Termin für das Einsetzen des IUBs vereinbaren, u.z. den 14.03.
    Die Aufregung steigt allmählich und nach und nach tauchen dann doch noch so ein paar Fragen bei mir auf, wo ihr mir vielleicht bei helfen könnt.
    Ich habe damals vergessen meinem FA zu sagen, dass ich eine abknickende Gebärmutter habe. Sie krümmt sich quasi in die andere Richtung. Wäre für den Nachwuchs in naher Zukunft zum Glück nicht tragisch, aber ich weiß nicht, ob das beim IUB der Fall wäre. Weiß jmd. von euch dazu vllt. mehr oder hat sogar auch eine solch „außergewöhnliche“ Gebärmutter? 😀 mein Arzt hat noch keine Voruntersuchen gemacht und vermisst quasi alles direkt am Tag des Einsetzens.
    Wie ist das mit Tampons? Darf ich die Tage vor dem Einsetzen normal Tampons benutzen? Und darf ich auch noch Tampons an dem Tag benutzen, nach dem ich diese Tablette vaginal eingeführt habe? Fragen über Fragen… HILFE! 😀 Über Antworten wäre ich euch dankbar.

    Liebe Grüße 🙂

    Reply
  122. xxx

    Hallo liebe Hormonfreie-Interessengemeinschaft,

    ich hatte vor gut 4 Wochen einen Termin bei der Frauenärztin, weil ich mich definitiv dafür entschieden habe, die Pille abzusetzen. Meine ewigen, grundlosen Stimmungsschwankungen waren für mich und besonders für meine Umgebung nicht mehr auszuhalten. Ich wurde ständig in der Pillenpause darauf angesprochen, ob ich meine Tage habe, weil ich so gut gelaunt bin. 😉
    Außerdem hatte ich das Gefühl, dass sich mein Körper unter der Pilleneinnahme nicht mehr wohl fühlt.

    Vor dem Termin stand für mich fest, dass ich mich erst einmal gründlich im Internet informiere, bevor mir meine Frauenärztin ein Verhütungsmittel empfiehlt, welches ich nicht kenne oder nicht möchte. Nachdem ich das einige Tage gemacht habe kam für mich nur die Kupfer-Spirale in Frage. Bei dem eigentlichen Gesprächstermin wurde ich von meiner Frauenärztin dann auf den Kupferperlenball aufmerksam gemacht. Im Vorfeld hatte ich hierzu allerdings nichts im Internet gelesen. Schnell war für mich klar, dass der Ball definitiv die angenehmere Option der Kupferprodukte für mich ist. Schon alleine die Form wirkt „angenehmer“ für Leute, die unten herum doch eher etwas empfindlicher sind. Nachdem ich Broschüren mitbekommen hatte, habe ich auch noch einmal angefangen im Internet zu recherchieren.

    Letztendlich habe ich mich wirklich für den Kupferperlenball entschieden. Die Kosten lagen nur für den Ball ca. bei 200€. Im Preisvergleich zu meiner Pille ist dies relativ günstig, gesehen auf die Wirkungsdauer von 5 Jahren.

    Heute hatte ich dann letztendlich den Termin zum einsetzten. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Zeit im Wartezimmer genutzt habe, noch einmal nach Erfahrungsberichten zu googeln. Diese haben mich, auf vielen Foren ziemlich irritiert und verunsichert. Meine Frauenärztin hatte mir im Vorfeld gesagt, dass viele Junge Frauen den Ball wählen und damit sehr zufrieden sind.

    Ich habe den Termin trotzdem wahrgenommen und mir den Ball vor einigen Stunden einsetzten lassen. Ich bin bereits mit der Einstellung in den Termin gegangen, dass es schmerzhaft werden würde. Ich bin keine Mimose und kann mit Schmerz ziemlich human und gut umgehen, dass Einsetzten hingegen war trotzdem etwas „unangenehm“ bis leicht schmerzhaft. Vor allem das eigentliche Einsetzten des Balls. Trotzdem muss ich sagen, dass dieses Gefühl durchaus auszuhalten ist. Das Einsetzten hat bei meiner Frauenärztin noch einmal 140€ gekostet. Alles in allem habe ich also knapp 340€ gezahlt.

    Direkt im Anschluss wurde ich nochmal darüber aufgeklärt, dass in den ersten Tagen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Das bedeutet, man soll keine Vollbäder nehmen, keine Tampons benutzten, keine chemischen Reinigungsmittel für den Genitalbereich verwenden und generell den Körper die ersten Tage schonen. Kurz nach dem Einsetzten hatte ich schon ein seltsames Gefühl in der Unterleibsgegend. Ein stärkeres Ziehen und leichte Unterleibsschmerzen machten sich relativ schnell bemerkbar. Zwischenzeitlich hatte ich auch überlegt mich einfach hinzulegen, habe mich aber dazu entschlossen, arbeiten zu gehen. Und ich muss sagen, es wird von Stunde zu Stunde besser. Die Schmerzen werden weniger. Zwischenzeitlich fängt es immer mal an zu Ziepen und zu Zwicken, das ist aber total verständlich, weil sich ein Fremdkörper in mir drin befindet.

    Die letzte Stunde hatte ich noch einmal angefangen nach Erfahrungsberichten zu suchen, und ich muss sagen ich bin froh darum, denn ich habe diese Community gefunden die die Angst etwas nimmt, sich schlecht entschieden zu haben.
    Ich denke, wenn man davon überzeugt ist, dann sollte man dem Kupferperlenball eine Chance geben. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass man den Ball so leicht verlieren kann, denn die Tatsache, dass dieser sich in der Gebärmutter ballt, lässt diesen Vorgang doch überhaupt nicht zu, oder? Es sei denn, der Gebärmutterhals wäre so groß, dass der Ball hindurch passt. Das ist aber vielleicht auch der Grund dafür, das der Kupferperlenball eher Mädchen und Damen empfohlen wird, die eine kleine Gebärmutter haben, um dem Ball nicht zu viel „Freiheit“ zu lassen.

    Zum eigentlichen Tragegefühl kann ich sagen: Abgesehen von den oben beschriebenen Beschwerden merke ich den Ball überhaupt nicht. Ich habe allerdings auch noch nicht wirklich versucht, nach dem Faden zu tasten.

    Anfang April habe ich dann meinen Kontrolltermin und würde euch, sofern Ihr Interesse daran habt, gerne meine weiteren Erfahrungen berichten. Ich finde es blöd immer nur die negativen Seiten des Balls erzählt zu bekommen, und diese Tatsache möchte ich gerne ändern.

    Reply
  123. jess

    also ich befürchte, dass mein ball rausfällt, da ich ihn schon sehr weit unten spüre.
    Jetzt stellt sich die Frage, lohnt es sich einen zweiten Versuch zu wagen, weil ich nur noch lese, dass er rausgefallen ist.
    Hatte ihr für 5 Monate drinnen.

    Reply
  124. Sinchen

    Hey Ihr Lieben,

    ich liebäugel schon eine ganze weile mit dem IUB, hab nur leider noch keinen FA bei mir in der Nähe gefunden.

    Könnt Ihr mal eure Ärzte in Baden-Württemberg nennen, eventuell mit kurzem Erfahrungsbericht?
    Würde mir viel helfen 🙂

    Reply
    • Fee

      Hey, Erfahrungsbericht habe ich zwar noch keinen, lasse mir den iub aber am 27. In Ludwigsburg im Krankenhaus legen, außerdem gibt es noch einen Arzt in Stuttgart der sich damit auskennt, Dr. Dostal glaube ich.

      Reply
  125. Anni_Österr.

    Hi

    So, gestern war es wieder so weit. der 2. Versuch mit dem IUB.
    Ich muss sagen, so schmerzlos wie es beim ersten Mal war, war es bei weitem nicht. 😀 Mittlerweile kann ich drüber lachen, aber beim Arzt hab ich dann doch die ein oder andere Träne verdrücken müssen. (Aus Schock dass es doch so weh tat und aus Erleichterung als es vorbei war)
    Mein persönlicher Ratschlag an alle:
    Lasst ihn euch am Besten am 2-3 Tag eurer Blutung legen!! Da ist alles ein bisschen weiter und dehnbarer.
    Ich glaub dass ist auch der Grund warum es bei mir, beim 2tn Mal so weh tat.
    Achja, ich hab übrigens nichts bezahlt fürs zweite Mal! 🙂
    LG Anni

    Reply
    • Franzi

      Hey, mein Ball ist auch beim ersten Mal verloren gegangen.
      Bekomme am 6.6. nun die Spirale.
      Ist dein Ball drin geblieben beim zweiten Mal Einsetzen?
      Ich mach mir einfach furchtbar sorgen, dass ich die Spirale dann verlieren könnte. 🙁

      Reply
      • Anni_Österr.

        Hi du

        Ja er ist noch drinnen =)
        Hoffen wir das beste…

        Wie war das Spiralen einsetzen bei dir?
        schlimmer wie der ball?
        LG

        Reply
  126. Nadja

    Hallo 🙂
    Ich habe seit 12.1 den Ball. Bei der Kontrolle vor 10 Tagen war alles in Ordnung. Ich hatte bis Freitag meine Periode und Samstag eine starken,stechenden Schmerz ~ 10 sec. (hat mich sehr an den Schmerz beim Einsetzen erinnert). Seitdem ist der Faden um etwa 2,5 cm länger geworden, davor war er sehr kurz(ist bei Kontrolle gekürzt worden).

    Hat jemand ähnliches erlebt?

    Liebe Grüße!

    Reply
    • kadie-kadie

      Hallo Nadja,

      Diesen kurzen „Einlege-ähnlichen“ Schmerz hatte ich, kurz bevor sich mein Ball verabschiedet hat. Dass die Fäden nun länger sind, spricht wohl auch dafür, dass er abgerutscht ist.

      Bei mir kam er relativ schnell nach diesem Ereignis von alleine rausgerutscht. Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle jetzt zusätzlich verhüten.

      Liebe Grüsse

      Reply
  127. Anni_Österr.

    Hi
    @kadie kadie: bei mir liefs genau so ab wie bei dir. Es war ein deutlicher kurzer (+5-10min) Schmerz und dann war der Ball kurze zeit später auch schon da.

    Weißt du schon wies weitergeht bei dir?
    Ich hab am Dienstag den Termin für die IUB Legung. Ich versuch es einfach nochmal..

    Reply
    • kadie-kadie

      Hi Anni,

      Ich habe angefragt und könnte ihn ein zweites Mal kostenfrei eingesetzt bekommen.

      Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich das machen möchte. Mein Vertrauen hat doch stark nachgelassen und ich bin nicht sicher, ob ich das Einsetzen nochmal auf mich nehmen will, wenn er dann wieder nur ein paar Monate hält…

      Reply
  128. Julchen

    Reply
  129. Julchen

    Hallo ihr Lieben,
    endlich habe ich ein vernünftiges Forum mir Erfahrungsberichten gefunden. 😀 bei mir ist alles noch am Anfang. Zu meiner Geschichte:
    Ich bin 24 Jahre alt, seit 6 Jahren in einer festen und glücklichen Beziehung. Seit ca. 6-12 Monate merke ich einen sehr krassen Libidoverlust. Ich habe gar keine Lust mehr, wenn mein Freund ankommt und das belastet die Beziehung natürlich total. Ich habe dann viel gegooglet was die Ursache sein kann und es geht anscheinend vielen Frauen ähnlich, die Hormone nehmen. Ich nehme seit ich 15 bin die Pille, der Libidoverlust kam ziemlich plötzlich. 2014 hatte ich einen Endometriose Eingriff im Stadium 1 mit geringem Befund. Darum dachte ich ich bin ewig an die blöde Pille gebunden. Als ich meinen FA wechselte, nahm mich meine neue Frauenärutin leider nicht ernst und meinte der Libidoverlust würde nicht von der Pille kommen, sowas hätte man nur im 1. Jahr der Pille und nicht erst nach 10 Jahren. Ich sollte mal zum Therapeuten weil meine Beziehung wohl nicht mehr laufen würde. Ich fiel aus allen Wolken. Ich hab den tollsten Mann an meiner Seite, das kann nicht sein! Mein Vertrauen in die FAs war jetzt sehr geschwächt worden. Trotzdem ging es so nicht weiter weil sonst habe ich wirklich bald ein Beziehungsproblem. Ich also gestern nach 8 Wochen Wartezeit wieder zu einem anderen FA und ihm gleich von vornherein gesagt, dass meine letzten Frauenärzte mich nie ernst genommen haben und er tat es dann zum Glück. Ich wollte eigentlich eine Gynefix und hatte schon viel recherchiert. Er meinte er würde sowas nicht befürworten und einsetzen, da man die Gebärmutter verletzt. Zum Glück spielt meine Endometriose keine Rolle, da ich nur Stadium 1 habe. Er empfohl mir den neuartigen Kupferperlen-Ball (noch nie vorher gehört). Er ist sehr zufrieden damit und seine Patienten haben ihn gut vertragen und bis heute noch nicht verlieren können. Habe dann eine Broschüre mit bekommen und fing an wieder neu zu googlen wie bekloppt. Leider war meine Stimmung sehr gedämmt als ich öfter las, dass viele ihn verloren haben. Ist das heute auch noch so? Eine Schwangerschaft kommt für mich noch nicht in frage und möchte ungern ständig in Angst leben, dass er sich verabschiedet 🙁 wie ist da mittlerweile eure Erfahrung? Sind meine Ängste umsonst? Wenn man danach starke Schmerzen hat, bekommt man dann ein Attest vom FA oder Hausarzt? Man setzt sowas ja freiwillig ein und nicht weil man es muss. Weil mit schmerzen möchte ich ungern dann arbeiten gehen. Wie ist eure Erfahrung und euer Leben ohne Hormone? Habt ihr wie ich oft gelesen habe auch eine Abnahme an Körpergewicht bei euch feststellen können? Wäre ja ein schönes Feature 😀
    In zwei Wochen würde ich schon meine Tage bekommen. Ich soll dann direkt anrufen und am 2.-3. Tag meiner Periode vorbei kommen. Habe noch eine Tablette mit bekommen, die ich mir einen Abend vorher vaginal einführen soll. Wenn die Ängste nicht wären, dass der Ball verloren gehen kann, würde ich es sofort machen. Hoffe ihr könnt mich beruhigen.
    Liebe Grüße

    Reply
    • kadie-kadie

      Hi Julchen,

      Erst mal find ich es super, dass du nicht locker gelassen hast, was das Thema mit der hormonellen Verhütung angeht.
      Ich hatte, als ich noch die Pille genommen habe (werde ich NIE WIEDER) auch viel weniger Lust als jetzt.

      Was den Ball betrifft, fände ich ihn im Prinzip super, wenn ich ihn nicht verloren hätte. Meine Frauenärztin, die wirklich viel Erfahrung mit dem Setzen hat, hat mir zwar vorher gesagt, dass ihn noch keine ihrer Patientinnen verloren hätte, aber bei mir war es dann halt trotzdem so. Nun bin ich am Hadern, ob ich ihn mir ein zweites Mal (der Hersteller übernimmt die Materialkosten) einsetzen lassen soll oder doch eine konventionelle Kupferspirale in Y-Form.

      Vielleicht beruhigt es dich, dass ich sehr deutlich gemerkt habe, als ich den Ball verloren habe. Ich hatte während meiner Mens auf einmal Schmerzen, die mich sehr an das Einsetzen erinnerten; tags drauf waren die Fäden deutlich länger und auch schon der Draht am Muttermund zu spüren; dann ging es noch zwei Wochen ehe er komplett draussen war. Das „letzte Stück“ hat dafür überhaupt nicht mehr geschmerzt.

      Ich finde, wenn man ein bisschen seinen Körper beobachtet und ab und zu mal nach den Fädchen tastet, kann man den Ball schon riskieren. Aber es ist nicht so, dass man „an nichts mehr denken“ muss.

      Reply
      • Ina

        Hallo Ihr beiden,
        also ich bin inzwischen sehr zufrieden mit dem IUB. Ich musste mir den ersten nach zwei Wochen ziehen lassen, weil er runtergerutscht war und mir den zweiten IUB vor fast fünf Monaten einsetzen lassen (Kostenübernahme durch den Hersteller). Damit bin ich bis jetzt sehr zufrieden.
        Ich muss allerdings bemerken, dass die Schmerzen nach dem Einsetzen beim zweiten Mal deutlich schlimmer waren, aber ich bin trotzdem froh, dass ich es gemacht habe und es bis jetzt so gut läuft.
        Liebe Grüße:-)

        Reply
        • Julchen

          Vielen Dank für eure schnelle Antwort. 🙂
          Ja, ich habe gar keine Lust mehr auf Hormone. Eine Freundin hat die Pille auch abgesetzt und meinte, dass sie jetzt viel lebendiger, fitter und weniger müde und träge ist. Also käme für mich so oder so nur die Kupferspirale, die Kupferkette oder der Kupferball in Frage.
          Es beruhigt mich schon etwas, wenn man den Verlust merkt oder den Faden selber ertasten kann, um zu gucken, ob noch alles sitzt. Aber mal angenommen ich habe mit meinem Freund GV und am selben oder nächsten Tag verabschiedet sich dann der Ball. Besteht dann nicht auch schon die Möglichkeit einer Schwangerschaft? Ansonsten sehe ich es wie die meisten hier: Wer nicht wagt, der nicht gwinnt und ich würde es dann denke ich schon gerne versuchen. Vielleicht habe ich ja Glück und er hält bei mir 5 Jahre. 😀 EIne Spirale kann sich ja genauso verabschieden. Bei der Gynefix dachte ich noch es wäre dich sicherste Methode, weil sie quasi mit deiner Gebärmutterwand verankert wird und sich so vielleicht nicht so schnell lösen kann.
          Also wenn ich innerhalb der 5 Jahre den Ball verlieren sollte, bekomme ich kostenlos einen neuen eingesetzt?

          Reply
  130. Tamara

    Hallo zusammen 🙂

    ich habe mich dazu entschlossen mir den Kupferball im April legen zu lassen und wollte gerade beim Arzt anrufen und einen Termin machen und habe dann doch nochmal etwas gegoogelt und habe jetzt zum ersten Mal gelesen, dass die Gebärmutter eine Länge von 6-9 cm haben sollte.
    Ich meine mich erinnern zu können, dass meine FA meinte, dass meine GM nur 4 cm klein ist.

    Heißt das, dass der Ball wahrscheinlich doch nicht für mich in Frage kommt? Hatte jemand vielleicht ein ähnliches Problem?

    Ich hatte bislang immer gelesen, dass der Ball für jede Größe geeignet ist, weil er sich optimal anpasst.

    Reply
  131. Emily

    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe die Pille vor Kurzem abgesetzt und bin auf der Suche nach Alternativen.
    Ich habe eure Erfahrungsberichte gelesen und nach Allem kann ich wohl darauf schließen, dass in den meisten Fällen das Einsetzen sehr schmerzhaft ist und die Nebenwirkungen in einer Verlängerung, Verstärkung und stärkerem Schmerzen bei der Regel bestehen.

    Habt ihr noch andere Nebenwirkungen festgestellt?
    Die Pille hat bei mir stark auf die Psyche geschlagen. Habt ihr derartige Nebenwirkungen auch beim IUB festgestellt, oder „nur“ physische?

    Danke im Voraus und liebe Grüße!

    Reply
    • isasterne

      Ich habe den Kupferball heute einsetzen lassen und empfand es überhaupt nicht als schmerzhaft, höchstens unangenehm. Auch danach hatte ich keinerlei Beschwerden. Gespannt bin ich auf die nächste Menstruation, ob die Blutung tatsächlich so stark ausfällt.

      Reply
      • Sonja

        Hallo isasterne,

        hast du vorher schon ein Kind bekommen ( dann ist ja alles etwas größer) oder empfindest du die Routineuntersuchung und Krebsabstrich als unangenehm?

        Ich habe wirklich Angst bezüglich der Schmerzen und höre auch immer von vielen, dass sie die Routineuntersuchung beim Frauenarzt ganz schrecklich finden, weil es wehtut. Ich persönlich empfand die Untersuchung noch nie als schmerzhaft und hoffe, dass ich vielleicht einfach nicht so schmerzempfindlich bin – obwohl das Einsetzen sicherlich nochmal eine andere Hausnummer ist.

        Liebe Grüße
        Sonja

        Reply
        • isasterne

          Hallo Sonja

          Ich habe zwar schon 3 Kinder bekommen, aber das Einsetzen war für mich persönlich vergleichbar mit einer gynäkologischen Untersuchung, nur etwas länger. Ich habe mich in den 5 Minuten ganz normal mit dem Arzt unterhalten. Es muss also nicht immer so schmerzhaft sein.

          Reply
  132. T

    Hallo ihr lieben,
    leider mache ich nach Jahren mit der Pille keine guten Erfahrungen mehr damit. Beim Pflaster ist mir das Thromboserisiko zu hoch, die normale Spirale kommt bei mir wegen Zystengefahr nicht in Frage. Ich bin 27 und habe keine Kinder. Mein Frauenarzt hat mich beraten und sinnvoll wäre am ehesten der IUB. Hoemonfrei wäre auch wegen einer Schilddrüsenerkrankung besser für mich.

    Meine Bedenken liegen vor allem darin, dass mein Freund einen sehr großen Penis hat. Der Sex ist oft sehr intensiv, lange und er ist tief in mir. Besteht dadurch eine Gefahr in Verbindung mit dem iub? Hat jemand Erfahrung damit?

    Ich habe viel gelesen zu den Wirkungen auf die Regelblutung (länger, stärker). Das merke ich leider schon jetzt ohne Pille extrem. Meint ihr es verschlimmert sich nochmal?

    Wie lange nach dem Einsetzen habt ihr eigentlich gewartet mit dem nächsten Sex?

    …und wann kommt eigentlich mal die Pille für den Mann., damit nicht nur wir Frauen uns damit auseinander setzen müssen 🙁

    Danke für eure Hilfe!
    T.

    Reply
    • kadie-kadie

      Hallo T.

      Ich hatte den IUB 6 Monate lang, bevor ich ihn leider verloren habe.

      Was deine Bedenken beim Sex angeht, denke ich, dass das kein Problem darstellen dürfte. Vielleicht kannst du deine/n Frauenarzt/ärztin bitten, die Fäden vom IUB so kurz wie möglich abzuschneiden, aber selbst da sehe ich keine grosse Gefahr der „Verhedderung“. 😉

      Was die Menstruationsblutungen angeht, ist meine Erfahrung, dass sie SEHR viel intensiver geworden sind mit IUB. Ich hatte vorher keine Pille genommen und die Blutung hat sich von 3-4 Tagen auf 6-7 Tage verlängert und die Blutmenge war in etwa ein Fünffaches, insbesondere an den ersten beiden Tagen.

      Wir hatten etwa 14 Tage nach dem Einsetzen wieder Sex – eigentlich sobald die Schmerzen nach dem Einsetzen abgeklungen waren.

      Ich finde es sehr schade, den Ball verloren zu haben, denn ich war – trotz Nebenwirkungen – sehr happy über eine hormonfreie Alternative.

      Eine Frage hätte ich noch an dich: Was ist denn der Zusammenhang zwischen Zysten und der Spirale? Und wieso soll der IUB da unproblematischer sein? Meinst du Endometriose- oder Ovarialzysten? Dankeschön!

      Liebe Grüsse,
      kadie-kadie

      Reply
  133. Marry

    Hallo….

    Ich habe jetzt meine erste Mens nach einsetzen. Allerdings 10 Tage früher.(Im Vergleich zum letzten Zyklus) War das bei euch auch so????

    LG Marry

    Reply
  134. Ana

    Hallo ihr,

    Ich habe mir den IUB vor zwei Wochen legen lassen. Das Einsetzen war extrem schmerzhaft. Danach hatte ich ca. 20 Minuten sehr starke Unterleibsschmerzen vergleichbar mit sehr starken Regelschmerzen. Die sind zum Glück abgeklungen. Mit dem Kreislauf hatte ich keine Problem, obwohl ich da sonst sehr empfindlich bin. Ich bin sogar noch hinterher einkaufen gefahren. Danach hatte ich noch 3-4 Tage mit Unterleibsschmerzen zu kämpfen, die aber nie so stark waren, dass ich eine Schmerztablette brauchte. Bis heute habe ich allerdings immer noch ein Druckgefühl im Unterbauch und gelegentlich stärkere Schmerzen am Abend. Meine Frauenärztin meinte aber, dass das bis zu 5-6 Wochen normal sei. Die Schmierblutungen sind mittlerweile nahezu weg und hielten ca. 4-5 Tage an.

    Nun habe ich aber seit gestern ziemliche Brustschmerzen, ähnlich wie ich sie immer vor meiner Regel habe. Ist euch da irgendwas in Bezug auf den IUB bekannt? Meine Tage bekomme ich theoretisch ja erst um 26.01. herum. Ich hatte schon einmal fünf Tage am Stück starke Brustschmerzen vor meinen Tagen, aber noch nie über 10 Tage vorher.

    Reply
    • Sunny

      Hallo Ana,

      war bei mir ähnlich als ich vor 5 Jahren die Pille abgesetzt habe. Jetzt weiss ich schon wenn die Brustschmerzen einsetzen ist die Periode nicht weit 🙂
      Geh auf Nummer sicher und lass Dich durch-checken.

      Gute Besserung

      Reply
  135. Ana

    Ich habe mir den IUB vor zwei Wochen legen lassen. Das Einsetzen war extrem schmerzhaft. Danach hatte ich ca. 20 Minuten sehr starke Unterleibsschmerzen vergleichbar mit sehr starken Regelschmerzen. Die sind zum Glück abgeklungen. Mit dem Kreislauf hatte ich keine Problem, obwohl ich da sonst sehr empfindlich bin. Ich bin sogar noch hinterher einkaufen gefahren. Danach hatte ich noch 3-4 Tage mit Unterleibsschmerzen zu kämpfen, die aber nie so stark waren, dass ich eine Schmerztablette brauchte. Bis heute habe ich allerdings immer noch ein Druckgefühl im Unterbauch und gelegentlich stärkere Schmerzen am Abend. Meine Frauenärztin meinte aber, dass das bis zu 5-6 Wochen normal sei. Die Schmierblutungen sind mittlerweile nahezu weg und hielten ca. 4-5 Tage an.

    Nun habe ich aber seit gestern ziemliche Brustschmerzen, ähnlich wie ich sie immer vor meiner Regel habe. Ist euch da irgendwas in Bezug auf den IUB bekannt? Meine Tage bekomme ich theoretisch ja erst um 26.01. herum. Ich hatte schon einmal fünf Tage am Stück starke Brustschmerzen vor meinen Tagen, aber noch nie über 10 Tage vorher.

    Reply
    • Leluli

      Hallo Ana,
      ich denke das mit den Brustschmerzen kann auf den Eisprung zurück geführt werden, der ja nach ca 2 Wochen kommt und bei der Pille ja unterdrückt wird. Bei mir war das ähnlich, nur das ich Rückenschmerzen bekam.

      Viele Grüße und gute Besserung 🙂

      Reply
  136. Sunny

    Hallo Mädels,
    bin verzweifelt…. Mir geht’s nicht gut. Ich hab mir den IUB am Dienstag legen lassen. Seither habe ich jeden Tag schmerzen, abends immer schlimmer. Das ist immer ein ziehen das dann wieder nachlässt. Bin müde und möchte am liebsten nicht mehr von der Couch aufstehen…. Die schmerzen sind zwar ertäglich das Vertrauen in den IUB ist allerdings weg. Ich bin am überlegen einen weiteren FA aufzusuchen und ihn durch die Gynefix zu ersetzen auch wenn ich hier 1h Fahrzeit sowie weitere 400 Euro in kauf nehmen muss…
    Hatte jemand ähnliche Erfahrungen und hat den IUB trotz startschwierigkeiten nicht verloren? Bin echt deprimiert…
    LG

    Reply
    • Anni

      Liebe Sunny,
      ich habe mir den IUB vor ca. 3 Wochen legen lassen und werde hierzu auch noch einen Bericht schreiben, nachdem ich in ein paar Wochen zur Nachkontrolle war. Ich hatte auch in der ersten Woche immer wieder Schmerzen (vergleichbar mit Regelschmerzen) und Schmierblutungen. Daher war ich anfangs auch sehr verunsichert. Allerdings hat sich alles nach etwas mehr als einer Woche gelegt und ich merke den Ball nun überhaupt nicht mehr. Mit Sport habe ich etwa 2 Wochen gewartet und auch das klappt nun wieder problemlos. Ich denke es ist völlig normal, dass sich der Körper erst an die Umstellung gewöhnen muss! Aber für eine Verhütung ohne Pille nehme ich das gerne in Kauf. Also nicht entmutigen lassen 🙂

      Reply
      • Sunny

        Liebe Anni,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Dies gibt mir jetzt Hoffnung. Ich bin sehr verunsichert weil ich diese Art von Schmerzen nach der Einlage von der Gynefix nicht kenne. Da waren am nächsten tag die schmerzen weg nur noch Schmierblutungen.
        Ich bin gespannt wie es weiter geht..

        Liebe Grüsse und vielen Dank für Deinen Bericht.

        Reply
    • Jenny

      Liebe Sunny,

      Ich hab den Ball jetzt seit ca. 3 Wochen und hatte ca. 1 Wochen auch immer wieder stärkere Schmerzen, aber sowohl meine Frauenärztin sowie Arbeitskollegen von meinem Partner (Gynäkologen im Krankenhaus) haben alle bestätigt dass das bis hin zu 4 Wochen ganz normal ist. Ich selbst merke auch immer noch ab und zu eine Art Druck. Manche haben also leider mehr schmerzen als andere. Mach dir nicht zu viele Sorgen und ruh dich so lange aus bis es besser wird 🙂
      Gute Besserung und liebe Grüße.

      Reply
      • Sunny

        Liebe Jenny,

        Vielen Dank für Deine Antwort.
        Mittlerweile war ich beim FA und diese stellte eine Blasenentzündung fest. Daher warscheinlich die schmerzen..
        Jetzt bin ich auf alle fälle beruhigt dass der Ball dort sitzt wo er soll.

        Liebe Grüsse

        Reply
  137. Sunny

    Hallo,

    Hat jemand Erfahrung mit einer Spirale und zusätzlicher Verhütung mit einem Caya Diaphragma? Stört der Faden?

    Reply
  138. Julia

    Hallo!
    Ich (25, noch nicht geboren) habe mir den mittleren Kupferball im Dezember 2016 setzen lassen. Das Einsetzen war echt schmerzhaft und sehr unangenehm. Die ersten Tage ging es mir sehr schlecht mit allen möglichen Nebenwirkungen. Trotzdem war ich guter Hoffnung. Beim Kontrolltermin stellte meine Gyn dann fest, dass der Ball ausgestoßen wurde 🙁
    Diesem Risiko sollte man sich bewusst sein, da man ja doch viel Geld bezahlt und Schmerzen auf sich nimmt.

    Reply
    • Anni_Österr.

      Hi
      Ohjee 🙁 Tut mir sehr leid für dich. Ich hab ihn auch verloren.
      Und du hast das wirklich nicht gemerkt?
      Das ist eigentlich ein riesenTeil? :/
      Wie geht’s für dich weiter verhütungsmäßig?
      Lg Anni

      Reply
      • Mary

        Hi,
        mir gings genauso, habe ihn nach 4 Monaten ausgestoßen, einfach so ohne weitere Schmerzen.
        Wie verhütet ihr jetzt weiter? Versucht ihrs nochmal mit dem Ball oder steigt ihr um? Ist ja doch nicht allzu billig für immer wieder neu setzen und wieder ausstoßen?! :/

        LG Mary

        Reply
        • Anni_Österr.

          Hi Mary
          Ja ich versuch es nochmal.
          Mein Arzt meinte die IUB Firma muss uns den schon gratis geben 😀
          Wir werden sehen.. Ich find es eine sehr gute Verhütungsart und hoffe das er diesesmal länger hält. Ansonsten hab ich noch keine Plan B
          Lg

          Reply
          • Hansi

            Oh auf welcher Grundlage muss die Firma den denn ersetzen? 😮

  139. Sunny

    Hallo,
    habe mir den Ball gestern einsetzen lassen und es wahr für mich äußerst schmerzhaft. Habe mir vorher die Gynefix ziehen lassen. ->Höllenschmerzen
    Heute Vormittag waren die Schmerzen weg und ab Mittag kam in regelmäßigen Abständen ein ziehen im Unterbauch. Ich empfehle jeden der schmerzempfindlicher ist Ibuprofen zu nehmen. Wer alternative Heilmittel zusätzlich anwenden möchte kann Arnica C30 (Globuli) einnehmen.
    Ich hoffe das ich den Ball nicht verliere. Ich wollte eigentlich wieder eine Gynefix (Kupferkette) doch leider liegt meine Frauenärztin diese nicht mehr. Hätte auch einen zweiten FA augefsucht aber die legen sie auch nicht mehr. Daher habe ich mich für den IUB entschieden.

    Reply
    • Tamara

      Hey Sunny,
      weißt du warum deine FA die Gynefix nicht mehr einsetzt?

      Reply
      • Sunny

        Hallo Tamara,
        die eine Frauenärztin hat gesagt sie findet Preis-Leistung nicht gerechtfertigt und findet das einsetzen sehr schwierig. Hatte zwei Schwangerschaften in der Praxis.

        Die zweite Frauenärztin hat gesagt sie findet die Fixierung in der Gebärmutterwand nicht gut, dass man diese dadurch sehr verletzt. Die haben sich auch geweigert meine Gynefix zu ziehen und durch IUB zu erseten. -Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Ärztefinder auf der Gynefix Internetseite vertreten waren. Mir ist generell aufgefallen dass sich viele Ärzte wieder von der Gynefix distanziert haben.

        Ich persönlich war 5 Jahre super zufrieden damit. Das legen war nicht so schmerzhaft wie mit dem IUB. Das ziehen am Dienstag tat höllisch weh.

        Liebe Grüße

        Reply
  140. Lisa

    Ich trage den Kupferball jetzt seit ungefähr 10 Tagen und will auch mal meine Erfahrungen zum Einsetzen und der ersten Woche teilen, da ich davor auch ziemlich nervös war. Kurz zu mir, ich bin 24, habe noch nie Kinder gehabt und zum Zeitpunkt des Einsetzens war meine Periode aufgrund der Pille so gut wie gar nicht vorhanden, nur eine kleine Schmierblutung. Nichtsdestotrotz hat es meine Ärztin eingesetzt und es war weniger schlimm als gedacht.
    Am Abend vorher habe ich eine Tablette bekommen, die den Muttermund weich machen soll. Vor Ort wurde dann nach Ultraschalluntersuchung alles desinfiziert und der MuMu mit einem Spray betäubt. Meine Ärztin hat mir alles super erklärt. Mit einem Instrument wird dann der MuMu festgehalten, dann musste ich auf meinen Bauch drücken,damit die Gebärmutter besser liegt und dann wurde der Ball eingeführt. Das zieht unangenehm, ist aber erstmal nicht anders als beim Abstrich. Was wirklich sehr geziept hat war, als sich der Ball in der Gebärmutter aufgerollt hat. Der Schmerz ist aber auszuhalten und nach etwa 5 Minuten auch wieder besser. Ich war hinterher ziemlich wackelig und habe Kreislauftropfen bekommen, bin noch 15 Minuten auf dem Stuhl sitzen geblieben und war nochmal 45 Minuten in der Praxis zur Beobachtung. Am Besten lasst ihr euch abholen!
    Den Tag selbst konnte ich dann vergessen. Ich hatte starke Regelschmerzen, Wärmflasche, IBU und Sofa/rumlaufen hieß es für mich. Am nächsten Tag war das aber alles schon deutlich besser und ich war wieder arbeiten. Die ersten 7 Tage hatte ich noch eine Blutung und regelmäßig ziehen und zwicken im Unterleib, auch beim Sport zum Beispiel. Hat sich auch angefühlt wie Regelschmerzen, aber klar, der Körper muss sich erst an den Fremdkörper gewöhnen. Mittlerweile spüre ich den Ball aber nicht mehr.
    Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

    Reply
  141. Michelle

    Ich habe morgen meinen Termin zum Einsetzen und bin mega nervös..die Kommentare haben mir aber ein wenig Mut gemacht. Auch wenn es schmerzhaft werden sollte, alles besser als die Pille

    Reply
  142. Tamara

    Hallo zusammen,

    hat sich zufällig jemand den Kupferball in der Region Braunschweig/Wolfsburg/Hannover einsetzen lassen und kann mir einen Artz empfehlen?

    Meine Ärztin sagt selbst, dass sie den noch nicht oft gelegt hat.. Da es ja immer das Risiko gibt, dass der Ball rausfällt, würde ich gerne zu jemandem gehen, der da schon etwas mehr routiniert ist.

    Danke 🙂

    Reply
    • Tsunade

      Hallo Tamara!

      Bei meinem gestrigen Kontrolltermin hab ich den Flyer von dem Kupferball im Wartezimmer der Praxis meines Vertrauens entdeckt. Laut der Arzthelferin lassen sich viele Frauen den Ballen einsetzen.
      Ich bin der Geschmeinschaftspraxis Dr.Karin Burkhard, Dr.Hermann Eckert, Petra Pfeifer und Dr.Werner Bergmann in Schöninger Straße 22
      38350 Helmstedt. Frau Dr. Burkhard hat bei mir die Kupferkette vor knapp vier Jahren gesetzt und ich bin sehr zu frieden. Leider kann ich dir nicht sagen, wie viel Erfahrung sie mit dem Kupferball hat. Ich bin nicht direkt bei ihr. Sie ist aber sehr nett und geht auf dich ein. Bei der Beratung zur Kupferkette hat sie sich sehr viel Zeit genommen.

      Vielleicht hilft dir das ja weiter.

      Reply
    • Ina

      Hallo Tamara,
      ich habe mir den IUB bei Herrn Ebrahimi in Hannover einsetzen lassen. Bin mit ihm als Gyn sehr sehr zufrieden.
      Liebe Grüße:-)

      Reply
  143. sibu

    Hallo zusammen

    Mein Update zum IUB-Ball.
    Ich habe den Ball nun seit rund 8 Monaten und bin mehrheitlich zu frieden.
    Das einzige was mich stört, ist die starke Blutung. An diese habe ich mich immer noch nicht gewöhnt. Ich versuche die Blutung an starken Tagen mit einem Ibuprofen abzuschwächen.

    Geht es anderen auch so?

    Liebe Grüsse aus der Schweiz.

    Reply
    • Susette

      Liebe Sibu,

      ich habe den Ball jetzt seit 7 Monaten und mir geht es genau wie dir. Die Blutung ist an den ersten beiden Tagen wahnsinnig stark, wenngleich auch überhaupt nicht weiter schmerzhaft.

      Liebe Grüße an alle aus Berlin

      Reply
      • Nina

        Hallo Susette,

        Bei wem in Berlin hast du dir die IBU denn einsetzen lassen und war das schmerzhaft, hattest du Betäubung, Pillen etc? oder nicht?

        Ich möchte mir meinen in 1 Monat ca. einsetzen lassen.

        LG
        Nina

        Reply
        • Susette

          Hey Nina,

          ich war in Friedrichshain bei Dr. Ehrich. Ich hatte keine Betäubung, nur die Tabletten, die den Muttermund weicher machen sollen. Um ehrlich zu sein war es sehr schmerzhaft, aber ab Tag 2 aushaltbar.
          Nun habe ich den Balls schon seit einem Jahr und bin bisher sehr zufrieden.

          Liebe Grüße aus Berlin an alle!

          Reply
    • LouLou

      Hallo sibu,
      Bei mir ist es auch so.Mein Zyklus hat sich mit dem IUB sofort sehr regelmässig eingestellt und die Blutungen sind an 2 Tagen aussergewöhnlich stark obwohl nicht schmerzhaft.
      Lg 🙂

      Reply
    • Fali24

      Hallo sibu,

      ich bin auch sehr zu frieden. Allerdings habe ich das gleiche Problem… ich habe erst 5 Tage lang Schmierblutungen und dann ca 5 Tage meine Periode und in dieser Zeit wirklich stark. Trotz einer Binde (die super Starken) und einem Tampon muss ich fast alle 1 1/2 Std. wechseln. Das nervt mich schon ein bisschen… und du meinst mit IBU´s schwächt man es ab?
      Habe heute einen Termin zur Kontrolle bei meinem FA und kann danach gern mal berichten was Sir dazu sagt 🙂

      Reply
      • sibu

        Hallo Fali24, LouLou und Susette

        Danke für eure Rückmeldungen. Dies beruhigt mich doch schon etwas. Bei mir ist’s genau gleich Fali24 und ja, ich habe gelesen, dass viele Frauen auf die Einnahme von Ibuprofen schwören. Teilweise, kann sogar die Blutung halbiert werden (kann ich nicht zu 100 % bestätigen). Ich habe bei meiner letzten Blutung inkl. teilweisen Schmerzen ein Ibu eingenommen. Vorallem über Nacht, damit ich schlafen kann, sowie auch bei wichtigen Sitzungen während der Arbeit. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass die Wirkung nicht innert einer Stunde einsetzt, ca. 4 Stunden später. Bei mir hat das Ibu Wirkung gezeigt.

        Ich hoffe, euch hiermit etwas zu helfen.

        Liebe Grüsse

        Sibu

        Reply
  144. LaLeLu

    Hallo ihr Lieben,
    ich muss sagen, das hier ist das einzige beruhigende Forum über den IUB. Ich habe ihn wir am Montag 30.01. einsetzen lassen und davor nicht wirklich viel darüber gelesen. Das einsetzen war wirklich nicht schön und den Tag über konnte ich nichts machen. Aber Dienstag bin ich wieder arbeiten gegangen, zwar immer noch mit ziemlich heftigen Unterleibschmerzen, aber nicht mehr so schlimm wie Montag. Ich habe mir aber auch psychisch echten Stress gemacht. Ich hatte bis Freitag Blutungen, die jetzt aber seit gestern endlich verschwunden sind. Leider habe ich jetzt den Fehler gemacht so viel im Internet zu lesen, dass ich mir jetzt selbst Angst mache, dass irgendwas nicht stimmt. Deswegen habe ich am Mittwoch einen vorzeitigen Arzttermin ausgemacht. Ich bin mal gespannt. Aber wenn alles gut geht und alles noch da sitzt wo es soll, dann würde ich mir den IUB immer wieder einsetzen lassen.

    Reply
  145. Jenny

    So um noch ein paar neue Erfahrungen zu posten, da es ja bislang abgesehen von dieser Seite wirklich nicht so viel zu finden gibt. Vorher zu mir: es ist meine erste Spirale, Kette oder Ball, habe bislang immer die Pille genommen und schwanger war ich auch noch nie.
    Ich habe mir den Kupferball vor einer Woche einsetzen lassen. Das einsetzen war für mich ziemlich schmerzhaft und auch hinterher hatte ich ca. 3 Stunden extreme Unterleibsschmeren. Mit einer Mütze Schlaf und einer paracetamol (ihr solltet keine blutverdünnenden Schmerzmittel nehmen) ging es mir gleich viel besser. Das schlimmste ist also schnell überstanden. Ich habe seit dem immer mal wieder ein ziehen im
    Unterleib, was mit regelschmerzen verglichen werden kann. Dies wird aber tendenziell weniger und die Schmerzen an sich werden immer weniger stark. Das Bändchen kann ich in bestimmten Positionen fühlen, manchmal aber auch garnicht (deshalb sollte man sich nicht verrückt machen, das ist je nach Lage der Gebärmutter völlig unterschiedlich und ganz normal). Blutungen habe ich von Anfang an kaum und auch diese werden immer weniger sodass sie nach einer Woche kaum noch vorhanden sind.
    Alles in allem kann ich den Kupferball bis jetzt auf jeden Fall weiterempfehlen, vor allem da ich merke wie gut mir das Pille absetzen nach schon ca. 3 Wochen tut. Auch meine Frauenärztin meinte, dass sie den Kupferball mittlerweile sehr häufig einsetzt und bislang alle Patientinnen zufrieden sind. Längerfristige Beurteilungen konnte sie mir allerdings auch noch nicht geben, da sie Kupferball erst seit ca. einem halben Jahr einsetzt. Das ganze hat mich 300€ gekostet, was falls das ganze 5 Jahre gut geht, ein super preis ist.
    Viel Erfolg an alle die es auch versuchen wollen ;):).

    Reply
  146. Tamara

    Hallo zusammen, ich wollte mir unbedingt die Kupferkette einsetzen lassen, aber dafür ist meine Gebärmutterwand leider zu klein und auch die Spiralen wären zu groß für mich. Meine FA hat mir dann den Kupferball vorgeschlagen. Jetzt habe ich viel im Internet gelesen und bin ziemlich verzweifelt.. Die Beiträge zu dem Ball verunsichern mich total. Würdet ihr euch trotz Schmerzen und allen Nebenwirkungen usw. nochmalmdafür entscheiden? ich nehme seit 8 Jahren die Pille und habe wirklich Angst später Probleme beim Schwanger werden zu haben – deswegen eigentlich die Kette. Nur mit Kondomen verhüten ist leider nichts für mich und die Pille einfach mal eine Zeit lang absetzen kommt für mich aufgrund einer festen Beziehung auch nicht in Frage… Danke für eure Antworten!:)

    Reply
    • LouLou

      Hallo Tamara,
      Ich war auch sehr verunsichert als ich hier die vielen negativen Berichten über den IUB las.Habe mich sehr gut bei meiner Frauenärztin informiert gehabt und mich dann für das Einsetzen trotz diverser Ängste entschieden und bereue es nicht.Habe den IUB jetzt 5 Monate.Das Einsetzen lief ohne Probleme bei mir und nicht schmerzhaft (eher unangenehm!).Meine Frauenärztin ist auch gegen Narkose bei dem Einsetzen und ich denke auch dass es völlig übertrieben bei mir gewesen wäre.Ich hatte mir vorsorglich Schmerzmittel besorgt (Novaminsulfon,Ibuprofen)aber eine 400mg Ibuprofen hatte mir nach dem Einsetzen gereicht.Hatte nur unterschwellig Schmerzen.Wie gesagt,das alles ist jetzt 5 Monate her und ich merkte in der Zeit dass die GM sich an den“Fremdkörper“gewöhnen musste aber hatte nie so starke Beschwerden dass ich die Entscheidung bereute.Im Gegenteil 🙂

      Reply
      • Tamara

        Hallo LouLou und Marry,

        danke für eure Antworten! Ich glaube auch, dass ich mir den Kupferball nach der Klausurenphase einsetzen lassen werde und werde dann berichten!

        Reply
    • Marry

      Hallo Tamara…

      Lass dich nicht verunsichern durch die vielen „negativen “ Berichte. Kann auch bestätigen das es nicht schmerzhaft war,eher unangenehm. War auch ziemlich angespannt weil ich auch dachte ist schmerzhaft. War es aber nicht. Jeder empfindet Schmerzen auch anders.
      Also keine Angst 🙂

      Reply
      • mimscheeey

        Ich will ja auch niemanden verunsichern, aber ich habe mich aufgrund der Erfahrungsberichte auf „schmerzhaft, aber aushaltbar“ eingestellt und bin dort tausend Tode gestorben (2 Versuche ohne Narkose), also so runterspielen würde ich es auch nicht, denn es KANN höllisch weh tun. Und ich bin nachdem ich ihn mit Narkose bekommen hatte ganze 2 Wochen gestorben und wusste nicht mehr welche Apotheke ich leerkaufen soll und war alle

        Ps.: Ich würde es trotzdem wieder machen, weil nach den 2 Wochen ist man einfach nur superglücklich es überstanden zu haben und ich würde es jederzeit wieder machen. Ich hatte nur Angst ihn verlieren zu können und alles umsonst gemacht zu haben, aber habe ihn jetzt schon über 8 Monate und es ist alles gut.

        Reply
    • Fali24

      Hallo Tamara, ganz klar: JA!
      Ich habe auch 8 Jahre die Pille genommen und dann ein Jahr Pause gemacht. Ich hatte sehr große Schmerzen und nach dem Einsetzen ca. 4 Tage ein Ziehen im Unterleib. Allerdings ist es ja nur ein kurzer Schmerz und du hast erstmal deine Ruhe 🙂 Ich kann es dir nur empfehlen!

      Reply
  147. LouLou

    Hallo ihr Lieben,
    Habe den IUB seit September und schon mehrmals hier drüber berichtet wie es mir seitdem ergangen ist.Stand der Dinge heute ist dass ich superzufrieden mit dem IUB bin,das Einsetzen bei mir schnell und fast schmerzlos,zwar etwas unangenehm aber ok gewesen war.Mein Zyklus hat sich ohne die Pille sofort wieder sehr regelmässig eingestellt und Beschwerden die ich durch die Pille hatte wie Kopf- und heftige Rückenschmerzen sind weg.Das Einzige was mich“stört“ist dass meine Regelblutung sehr heftig an 2 Tagen ist, woran ich mich nicht gewöhnen kann.Ich kann mich nicht erinnern früher schon mal so regelmässig solche sehr starken Regelblutungen gehabt zu haben..
    Alles in allem aber kann ich den IUB immer noch sehr empfehlen und ich bin froh dass ich mich dafür entschieden habe.Ich spüre nichts von dem kleinen Kupferkettenbällchen und die anfänglichen Unterleibsschmerzen sind auch weg 🙂

    Reply
    • Anni_Österr.

      Hi
      Hab ihn auch im Sept bekommen, letzte Woche aber leider verloren.
      Hatte bis jetzt auch an 1-2 Tagen sehr starke Blutungen, die ich vorher nicht kannte.
      Ich denke aber, dass sich das in den nächsten Monaten noch weniger werden wird. Zumindest hatte ich immer die Hoffnung. 😀
      lg

      Reply
      • LouLou

        Hallo Anni,
        Echt total doof dass du den IUB verloren hast 🙁 aber ich finde es gut dass du es nochmal versuchen möchtest.Konnte dein Arzt sagen warum der IUB verloren ging?Ich habe den IUB jetzt 5 Monate und meine Periode ist jedes Mal sowas von heftig.Ist ja nun mal ein Fremdkörper in der GM aber ansonsten ist alles gut.Drücke dir ganz fest die Daumen für den 2.Versuch! 🙂

        Reply
        • Anni_Österr.

          Nein, er konnte keinen Grund nennen. Nur dass es eben passieren kann..
          Das einzig positive an der ganzen Sache ist, dass ich es wenigstens gemerkt habe. Andere bemerken dass anscheinend gar nicht und sind dann plötzlich schwanger :O
          lg

          Reply
  148. Son

    Hey ho Mädels,

    also ich wollte mir heute einen IUB einlegen lassen beim Frauenarzt. Die Ärztin ist eine super liebe und hat auch schon viel Erfahrungen beim Einlegen vom IUB.

    So jetzt kommt das große aber 😀
    Bei mir hat das ganze nicht funktioniert. Es war einfach nicht möglich das Röhrchen in dem das Band ist in meine GM zu bekommen. Die Ärztin ist mit anderen Geräten, die sogar im Durchmesser größer waren, durch gekommen, aber das Plastikrohr bleibt bei mir leider irgendwo hängen. Nach mehren Versuchen mussten wir das Einlegen also abbrechen. Das ist natürlich super ärgerlich, besonders weil ich ja den IUB an sich schon kaufen musste und die Schmerzen beim Einlegeversuch jetzt auch nicht super wenig waren (wenn auch aushaltbar, mir ist nicht schwindelig geworden, aber nett war es nicht, es tut schon an vielen Stellen weh. ) Die Arzthelferin hat aber lieb Händchen gehalten. 🙂

    Ich bin leider die erste bei der das ganze bei dieser Ärztin nicht geklappt hat. Bin anscheinend da „unten“ ein kleiner Sonderfall.

    Habe von Einsetzproblemen selbst noch nichts gehört, besonders weil das ganze ja die kleinste Variante ist die es zur Zeit gibt. Deswegen hier einmal meine Erfahrungen für euch. 🙂

    Reply
  149. Alice

    Hallo zusammen
    Ich habe schon einmal geschrieben und möchte nun erzählen, wie es weiterging mit meinem Kupferball.
    Tja, er wurde heute entfernt, weil er runtergerutscht war. Offenbar mag meine GM keine Fremdkörper. Hatte am Anfang starke Schmerzen und Schmierblutungen. Anscheinend bin ein ein Sonderfall… meint zumindest meine FA.
    Wenn das Ding an Ort und Stelle bleibt, ist es auf jeden Fall zu empfehlen. Ich finde es eine tolle Erfindung aber leider nicht für jeden geeignet… Versucht es, würde ich mal sagen. Für mich ist das Thema Kupferspiralen, -ball und Gynefix fürs Erste gegessen.
    Viel Glück euch da draussen…
    Ciao Ciao

    Reply
  150. Doro

    Hallo liebe Damen,
    ich habe mir den IUB am 18.11.16 legen lassen. Siehe mein Eintrag im November 2016.
    Heute war die erste Nachuntersuchung. Er liegt da wo er soll. Ich muss dazu sagen, das ich außer die drei Tage nach dem Einsetzen keine weiteren Beschwerden hatte. Meine erste Regel mit dem Ball war extrem stark (aber das sind ja beschriebene Nebenwirkungen). Meine zweite Regel war dann schon etwas abgeschwächter. Ich hab sie normalerweise gar nicht so stark. Ansonsten ist alles soweit in Ordnung. Ich hatte einmal Angst als ich nach dem Geschlechtsverkehr Blutungen hatte. Aber das war immer kurz nachdem die Regel aufgehört hatte. Jetzt in der Mitte des Zyklus alles normal.
    Ich habe noch meine eigene Theorie dazu: ich war nachdem ich den IUB hatte über drei Wochen allein im Urlaub und hatte keinen Geschlechtsverkehr. Es kann also sein das mein Körper dadurch Zeit hatte das kleine Ding „zu akzeptieren“, da ich schon das Gefühl hatte das nachdem Sex alles etwas „gereizter“ ist und der Ball hier und da zwickt.
    Ist nur eine Theorie. Das erstmal von mir und meinem IUB 😀
    Liebe Grüße
    Doro

    Reply
  151. mimscheeey

    Hallo ihr Lieben! Ich habe ja bereits Ende Mai 2016 den Kupferball midi bekommen, die Nachkontrolle war auch erfolgreich und heute hab ich meine halbjährliche Kontrolle nachdem ich letzte Woche arge Beschwerden hatte und die natürlich abklären möchte.
    Ansonsten LIIIIEBE ich ihn – gaaaanz viel 🙂

    LG M

    Reply
    • Doro

      Hallo Mimscheeeyy:D

      darf ich fragen was du für Beschwerden hattest?
      LG Doro

      Reply
      • mimscheeey

        Hey Doro 🙂

        Ja klar, also da das schon sooo weit hinten im Forum ist: Ich war die, die gestorben ist vor Schmerzen nach dem Einsetzen – 2 Wochen lang. Nach der Narkose und dem Einsetzen war alles grauenvoll, es waren wirklich die schlimmsten 14 Tage meines Lebens, danach besserte es sich aber plötzlich und seitdem LIEBE ich ihn. Ich brauche nichtmal mehr eine Tablette (hatte immer sehr, sehr starke Regelschmerzen). Es ist zwar (viel) mehr Blut und länger aber das stört mich nicht 🙂
        Hatte nun immer wieder ein leichtes-starkes Ziehen in der Leiste, der Arzt meinte das ist normal, er hat mich komplett untersucht und mir gesagt, dass auch noch nach 7 Monaten alles wunderbar ist – wie herrlich, diese Nachricht 😀
        Ich würde nie mehr etwas anderes benutzen 🙂

        LG aus Wien,
        M

        Reply
  152. Anni_Österr.

    Hallo

    Leider sehr enttäuschende Nachrichten heute..
    Hab meine IUB heute früh verloren 🙁 bin mehr als nieder geschlagen und hab überhaupt keinen Plan was ich nun machen soll und ob ich ihn mir überhaupt nochmal einsetzen lassen soll.
    400€ für nix :/ echt toll.
    Ruf später meinen FA an und frag den wies nun weitergehen soll…

    Reply
    • Marry

      Hallo Anni … das ist ja nicht schön. Wie lange hattest du ihn denn liegen und merkt man das wenn man ihn verliert?

      Lg

      Reply
    • Susette

      Hey Anni,
      oh Mann was für ein Mist, das tut mir leid. Mich würde auch interessieren, wie du gemerkt hast, dass du ihn verloren hast und auch wie es jetzt für dich weitergeht.
      Lieben Gruß

      Reply
    • Anni_Österr.

      Hi
      @Marry: Ich hab ihn im Sept gelegt bekommen, also hatt ich ihn fast ein halbes Jahr.
      Ich könnt noch immer heulen 🙁 war so zufrieden mit dem Ball und dann dass.

      @Susette: Hatte meine Mens an dem Tag und im Büro hatte ich kurz starke Unterleibsschmerzen.
      Kurze Zeit später hat ich ihn dann „in der Hand“… :/

      Weitergehn wird’s jetzt so, dass ich es am 21tn nochmal mit dem Ball versuche. Da ich die 6 Monate eigentlich sehr sehr zufrieden mit dem Ball war, und ich der Spirale nix abgewinnen kann.
      LG Anni

      Reply
  153. Mara

    Hallo ihr Lieben, habe mir vor 8 Wochen während der Periode den Kupfeball in der mittleren Größe setzten lassen. Das tat total weh und auch die Woche darauf hatte ich noch Schmerzen. Bei der Kontrolle nach 2 Wochen saß er super. Bei meiner nächsten Blutung hatte ich dann wieder total Schmerzen. Der Faden der aus dem Gebärmutterhals rausguckt ist 1 oder sogar fast 2 cm länger geworden als vorher. Werde mir den Ball jetzt morgen ziehen lassen. Hab mit meiner Frauenärztin telefoniert und habe gefragt ob sie mir den Ball nochmal einsetzt da meinte sie es würde dann wieder 300 Euro kosten, dass man den Ball verliert wäre eigenes Risiko . .. hatte hier schon mehrmal gelesen das Ärzte den beim 2 mal umsonst eingesetzt haben. Hatte gehofft das meine es auch macht. Wisst ihr was der Iub zum Selbstkostenpreis kostet? Würde es vllt so nochmal versuchen wollen. Aber nochmal 300 Euro sind mir zu viel Geld.
    Vielen Dank für Anworten. Liebe Grüße Mara

    Reply
    • Marry

      Hallo Mara …. Ich habe meinen Ball für 198 Euro bekommen. Hab hier überall höhere Preise gelesen.

      Reply
      • Bätzy

        Hallo Marry,
        wo hast du dir den Ball denn setzten lassen?

        Reply
    • Manu

      Hallo Mara, hat das entfernen sehr weh getan? Hab mir vor 4 Wochen den kupferperlenball setzen lassen unter Narkose und hab immer noch schmerzen im Unterleib. Lg

      Reply
  154. Fali24

    Hallo, ich bin 24 Jahre alt und habe noch keine Kinder bekommen. Vor 1 1/5 Jahren habe ich aufgehört die Pille zu nehmen (8 Jahre lang). Danach musste ich leider ganz 8 Monate warten bis ich endlich wieder meine Periode bekommen habe. Die Pille habe ich wegen sexueller Unlust, Migräne und Gewichtszunahme abgesetzt. Danach bin ich zu meiner FÄ und wollte mich nach der Kupferkette erkundigen. Leider ist meine Gebärmutterwand zu dünn dafür. Alternativ hat mir meine FÄ den Kupferperlenball vorgeschlagen. Gestern war es dann soweit… meine FÄ hat mir eine Tablette mitgegeben die ich einen Tag vorher (vor dem schlafengehen) einnehmen sollte, die den Muttermund weich macht. Ich bin an meinem zweiten Tag der Periode also zu meiner FÄ die mir alles langsam und genau erklärt hat während des Einlegens. Zuerst wurde alles drei mal desinfiziert und ich habe zwei Spritzen bekommen. Sehr unangenehm aber ich dachte das schlimmste ist vorbei… weit gefehlt. Diese Schmerzen die ich beim einführen des Balls hatte habe ich vorher noch nie in dieser Art empfunden. „Unangenehm“ ist wirklich seeeeeeeeehr weit hergeholt!!! Dementsprechend habe ich kurzzeitig schwarz gesehen und mein Kreislauf ist zusammengebrochen. Nach ca. 10 Minuten hatte er sich aber wieder stabilisiert und ich konnte sogar alleine mit dem Auto nach Hause fahren. Ab auf die Couch und Schmerzmittel! (Ibu 600) Den ganzen Tag über hatte ich starke Schmerzen und ein Druckgefühl. Insgesamt habe ich 5x IBU 600 genommen. Die Wärmflasche hat mir auch sehr geholfen. Heute geht es mir schon wieder einigermaßen gut, sodass ich auf die Arbeit gehen konnte. Habe jetzt 2x IBU 400 genommen und kaum noch schmerzen. Ich bin gespannt was bei dem Kontrolltermin in 5 Wochen raus kommt 🙂 Alles in allem würde ich es trotzdem wieder machen lassen nur vllt mit einer Narkose.
    Meine Kosten beliefen sich auf 300 €.

    Reply
    • Manu

      Hallo Fali, wie lang hattest du schmerzen nach dem einlegen? Lg

      Reply
      • Fali24

        Hallo Manu, ich hatte ca. 4 Tage lang schmerzen. Heute zwickt es manchmal noch ein bisschen aber alles erträglich 🙂

        Reply
  155. Veronika

    Hallo, ich habe mir heute den Kupferperlenball einsetzen lassen. Eigentlich wollte ich die Gynefix, aber bei der Voruntersuchung hat man gesehen, dass meine Gebärmutterwand zu dünn dafür ist (mindestens 12mm), bin auch erst 19, da wächst noch einiges. Zum Glück bot die Frauenärztin auch den Ball an, zu meinem Glück. Ich bin übrigens extra zu ihr gewechselt weil meine alte FA sowas nicht anbot und ich sowieso total ungern zu ihr ging. Die neue FA ist einfach perfekt, als Ärztin und als Mensch (Fr. Dr. Green aus Rottweil, BW falls es jemanden interessiert). Ich habe am Tag davor eine Tablette nehmen müssen, die den Gebärmutterhals öffnet, da meine FA die Einlage nicht während der Periode macht. 4 Tage zuvor musste ich Vaginalzäpfchen einführen um alles zu desinfizieren. Als ich dann heute da war, wurde noch kurz ein Ultraschall gemacht und dann hat sie mit einer Zange meine Vagina gespreizt, was schon sehr unangenehm war. Dann musste sie mir meinen Gebärmutterhals abklemmen damit sie rein kommt und das tat höllisch weh. Das einführen und einsetzen war dann unangenehm aber nicht so schmerzhaft wie das abklemmen des GMHals. Mir wurde kurz schwindelig durch den schmerz beim abklemmen aber nur kurz. Jetzt habe ich ’nur‘ schmerzen, als hätte ich sträkere Tage. Habe mir eine Schmerztablette eingeworfen und jetzt ist es erträglich.
    Ich hoffe der Ball fällt nicht raus, möchte erst mal nicht noch mal so einen Schmerz haben.. aber meine FA hat ein Abkommen mit dem Hersteller, falls es raus fallen würde, wird das 2. Mal einsetzen kostenlos sein.
    meine Kosten beliefen sich auf 275€ + 16€ für die Zäpfchen.

    Reply
  156. Lena

    Hallo, ich würde mir gerne den Kupferball einsetzen lassen. Kann mir jemand hierfür einen guten Gyn in Düsseldorf empfehlen? Über Tipps würde ich mich sehr freuen!

    Reply
  157. Alice

    Hallo zusammen
    Bin zufällig auf diese Seite gestossen und möchte meine Erfahrungen mitteilen und hoffe auf beruhigende Worte und Inputs…
    Ich habe mir mit 15 die Pille verschreiben lassen und schwere Migräne gehabt… Jahrelang. Dann kam dar Uvaring und danach das Pflaster. Hatte mit allem Probleme.
    Nach vielen Jahren ohne jegliche Verhütung (Kondom) habe ich mich für die Gynofix entschieden. Einsetzen war sehr schmerzhaft aber schon am nächsten Tag war alles wieder gut. Nach 2 Monaten zur Nachkontrolle und dann die Überraschung. Sie hatte sich gelöst, ist runtergerutscht und musste gezogen werden.
    Habe mir etwas später den IUB (gratis)! einsetzen lassen. War wieder recht schmerzhaft und die kommende Nacht ein Albtraum! Ich hatte noch nie so starke Unterleibsschmerzen. Musste fast eine Woche lang Schmerzmittel nehmen. Jetzt 3 Wochen später habe ich immer noch ein drückendes, brennendes Gefühl im Unterleib und dauernd braunen Ausfluss. Ist das normal?
    Ich weiss nicht was ich tun soll, wenn der IUB auch nicht funktioniert. Denke über eine Unterbindung nach (in Österreich), da ich keinen Kinderwunsch hege. Bitte spart euch Kommentare wie: Das kommt noch.
    Noch zur Kenntnis, bin 29 und habe keine Kinder.
    Hoffe dass jemand meinen Roman liest 😉 und mir vielleicht irgendwelche Tipps oder Infos geben kann bezüglich: Alterativen und sind meine Symptome normal.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Reply
    • Ina

      Hallo Alice,
      ich hatte vor meiner letzten Regelblutung auch kurzzeitig bräunlichen Ausfluss („altes Blut“).. während der Mentruation hatte ich auch verhältnismäßig starke Unterleibsschmerzen aber alles noch im Rahmen normaler Regelschmerzen. Aufgrund deiner Schmerzen solltest du denke ich auf jeden Fall nochmal deinen Gynäkologen aufsuchen, denn schließlich ist durch das Einsetzen das Infektionsrisiko auch nicht außer acht zu lassen. (Kann ja auch mal eine Entzündung oder ähnliches auftreten…) Wenn das mit deinem Arzt abgeklärt ist und du weisst, woher die Schmerzen kommen, bist du bestimmt beruhigt und kannst entsprechend reagieren… Ich wünsche dir gute Besserung, hoffentlich bist du bald wieder fit mit Iub!
      Liebe Grüße

      Reply
  158. Bonnie

    Ich habe mir den Kupferperlenball letzte Woche bei Dr. Barnitzky in Duisburg, NRW einsetzen lassen.
    Ursprünglich war die Kupferkette geplant, dafür war meine Gebärmutterwand allerdings zu dünn.
    Das Einsetzen des Balls war unangenehm, habe aber zum Glück Lachgas bekommen (hab mich wie leicht angetrunken gefühlt), das zwar keine Narkose ersetzt, aber entspannt hat. Daher war es gut auszuhalten.
    Den restlichen Tag fühlte ich mich schlapp und brauchte Schmerztabletten, aber schon am zweiten Tag ging es wieder aufwärts – zwar nicht so, dass ich direkt Sport machen wollte, aber ohne Schmerztabletten den normalen Tagesablauf bewältigen konnte.
    Ansonsten hab ich ab und zu mal ein kleines Zwicken im Bauch, mal sehen ob das auch langfristig so bleibt. Der GV ist auch kein Problem.
    Vielleicht Erwähnenswert: Ich bin 19, war noch nie schwanger und hatte vorher auch noch keine Spirale oder ähnliches eingesetzt bekommen gehabt.
    Bis jetzt ist der IUB für mich die beste Alternative (im Vergleich zu Kondomen und der Pille, die ich überhaupt nicht vertragen hab) und die – auf lange Sicht – kostengünstigse dazu.

    Reply
  159. Marry

    Hallo…Habe mir alle Berichte mal durchgelesen…Da ich mir nächsten Monat den Ball legen lassen möchte.
    Wer hat ihn wieder verloren? Oder gab es bisher auch ungewollte Schwangerschaften? Darüber findet man momentan noch recht wenig.

    Reply
    • kadie-kadie

      Ich muss leider berichten, dass ich den Kupferball – trotz anfänglich grosser Begeisterung für diese Methode – nach gerade einmal sechs Monaten verloren habe.
      Bei der letzten Menstruation mit Ball hatte ich kurzzeitig starke Schmerzen, die mich an das Einsetzen erinnerten. Ab da verliefen meine Tage dann verdächtig normal, da ahnte ich schon, dass etwas nicht mehr stimmte.
      Ein paar Tage drauf konnte ich die ersten Perlen am Muttermund austreten fühlen; kurz danach fiel er dann einfach raus. Das tat komischerweise nicht mehr weh.
      Ich bin sehr enttäuscht, denn ich habe mir die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und war anfangs auch echt zufrieden. Ich werde nun bald zu meiner Frauenärztin gehen und das Problem mit ihr besprechen. Sie meinte bei der Nachkontrolle damals, noch keine einzige ihrer Patientinnen habe den Ball verloren. Vielleicht bin ich die erste?
      Nunja. Ich bin erstens froh nicht ungewollt schwanger geworden zu sein. Zweitens finde ich schade ums Geld. Und drittens werd ich mich wohl nach etwas anderem umschauen – schliesslich wollte ich ja eine Methode, die mir keine Sorgen bereitet.

      Reply
      • Marry

        Hallo kadie-kadie…

        Danke für deine Antwort. Das ist ja schade das du ihn verloren hast. Und auch nach einem halben Jahr erst. Meine Frauenärztin hat auch nur gesagt das es vorkommen kann das er ausgestoßen wird,aber ob nun häufig oder nicht,darüber wird ja kein Wort verloren. Sicher kann das bei der Spirale oder Kette auch passieren…Aber irgendwie hat man so das Gefühl das es bei dem Ball häufiger vorkommt wenn er da nur so drin liegt. Nur so ein Gefühl.

        Reply
  160. LouLou

    Hallo ihr Lieben,
    Hier mal einen kurzen Stand der Dinge bei mir nachdem ich mich vor 3 Monaten für das Einsetzen des IUB entschieden habe.Mein Zyklus hat sich überraschend schnell eingependelt aber die Regelblutung ist an 2 Tagen sehr stark mit manchmal leichten Schmerzen.Ich merke ansonsten absolut nichts vom IUB.Die Zwischenblutungen sind auch viel besser geworden und so gut wie weg.Habe nur manchmal zur Mitte meines Zyklus Schmerzen aber hatte auch früher schon unter Eisprungsschmerzen gelitten die oft auch sehr heftig waren.Jetzt nehme ich ab und an eine Ibuprofen Tablette und gut ist.Ich bin trotz allem überrascht wie schnell sich der normale Zyklus bei mir wieder eingestellt hat so ganz ohne Hormone.Ich für mich kann den IUB nur empfehlen 🙂

    Reply
    • Mini

      Bei mir ganz genauso wie bei dir 🙂
      Hab den Ball auch seit September, der 2 + 3 Tag meiner Periode ist heftig, aber auch kaum Zwischenblutungen mehr. Ich hatte 10 Jahre die Pille genommen und bin auch extrem überrascht wie schnell sich mein Zyklus eingependelt hat, da ich die Pille sogar durchgenommen hab.
      Bin auch super glücklich mit dem Ball 🙂 Endlich keine Hormone mehr 🙂
      Ich merke es zwar an der Haut (etwas mehr Pickel) und dass ich ordentlich PMS hab, ein zwei Tage vor meiner Periode, aber ansonsten alles nur positiv

      Reply
      • LouLou

        Hallo Mini,
        Das hört sich doch auch prima an vei dir. 🙂 Wie ist denn bei dir das Einsetzen gewesen?Bei mir war es total problemlos,ein kurzes starkes Ziehen im Unterleib,mehr nicht.Hatte hinterher mit einigem“Geschmiere“zu kämpfen und auch Unterleibsschmerzen in den ersten Wochen aber nichts dramatisches was ich gut mit Ibuprofen bekämpfen konnte.

        Reply
        • Mini

          Hallo LouLou,

          ich muss sagen, das Einsetzen war extrem schmerzhaft. Bin eigentlich nicht schmerzempfindlich, aber diese Art Schmerz kannte ich bis dahin noch nicht. Wäre fast ohnmächtig geworden. Und hatte extrem starke Krämpfe an dem Tag.
          Aber man muss sagen, ab Tag zwei war alles wieder gut, deswegen würde ich es auch immer wieder machen, auch wenn ich ihn verlieren würde. Die Vorteile überwiegen diesen einen Tag Schmerz 🙂

          Reply
          • LouLou

            Gut dass du so denkst Mini.Ich war am Tag des Einsetzens auch sehr aufgeregt aber meine Frauenärztin lehnt eine Narkose grundsätzlich ab da die Gefahr der Nebenwirkungen viel mehr den Körper belastet als das Einsetzen selbst.Ich muss sagen eine Narkose wäre bei mir auch wirklich unnötig gewesen.Ich bin zudem auch starke Unterleibsschmerzen gewöhnt da ich oft damit zu kämpfen habe in den letzten Jahren.Das Einsetzen war zwar superunangenehm aber alles recht harmlos bei mir 🙂

          • Mini

            Hast du auch einen „Ausweis“ mit einer Nummer erhalten, den man jetzt immer bei der FA vorzeigen muss? Ein wenig fühlt es sich ja an wie ein Versuchskaninchen zu sein 🙂
            Aber das spiel ich gerne, ich lerne meinen Körper grad ganz neu kennen… Man fängt mit der Pille ja meist in der Pubertät an, wo noch nichts geordnet vor sich geht und jetzt geh ich langsam aber sicher auf die 30 zu und spüre zum ersten Mal Dinge wie einen Eisprung 🙂
            Weißt du eigentlich wie lang der Körper braucht um die ganzen künstlichen Hormone raus zu kriegen und sich selbst wieder eingependelt hat?

          • LouLou

            Ja so einen Ausweis habe ich auch kommentarlos bekommen.Denke aber es ist mehr eine Sicherheit dass man weiss welche Charge des IUB gesetzt worden ist falls mal was damit ist.Ich habe gelesen dass es bis zu 6 Wochen dauern kann bis alle Hormone aus dem Körper raus sind somit ist dass der Fall.Hatte ja Gewichtsprobleme durch die Pille und fühle mich jetzt viel besser ohne Hormone 🙂

  161. LIN123

    Hey 🙂
    Ich liebäugle auch schon länger mit dem Ball. Kann mir jemand in Hamburg einen Arzt empfehlen der auch gut berät? Gerne zentral oder eher östlich. Danke

    Reply
    • nina4567

      Hey LIN123,

      habe mir vor ca. 3 Wochen den Ball bei Fr. Dr. Speckin in Geesthacht setzen lassen.
      Sie hat sehr viel Erfahrung, auch mit der Kette und Spiralen.

      Kann sie nur empfehlen, ich habe mich zum einsetzen kurz abschießen lassen und bin froh, es getan zu haben 🙂

      Liebe Grüße

      Reply
  162. Mimi

    Doro, darf ich fragen, wie zufrieden du mit Dr. Rotmann warst? Ich war gestern zum Beratungsgespräch dort und hab mich auch echt gut aufgehoben gefühlt, hab jetzt für den 16.12. einen Termin zum Kupferball legen.

    Leider bin ich so ein Angsthase, hätte es lieber ohne Narkose gemacht, damit ich „mitbekomm, was er da tut“, davon hat er aber abgeraten.

    Wie war die Narkose bei dir? Bist du mit dem Ball noch zufrieden?

    Liebe Grüße!

    Reply
    • Doro

      Hallo Mimi,
      also ich muss sagen Herr Rotmann ist fachlich 1A. Menschlich finde ich ihn manchmal ziemlich oberflächlich und unsensibel. Beides bei nem Frauenarzt zu finden ist echt schwierig.Aber um dem zu entgehen habe ich immer alle Fragen die ich hatte aufgeschrieben.
      Zum Kupferball. Ich empfehle dir auch die Narkose. Der Eingriff geht schnell. Aber aufgrund der Schmerzen unter dem Eingriff kann es schon sein das du danach einfach ein bisschen „traumatisiert“ bist und Schmerzen schlimmer empfindest.
      Das blöde fand ich das ich nüchtern sein musste. Also ohne Wasser und essen im bauch und da war ich dann gegen zehn zur OP schon bisschen Kreislauftechnisch angeschlagen. Der Anästhesist ist lustig als dann die Narkose eingeflößt wurde war mir kurz schwindelig und weg war ich. Als ich wach wurde war ich bisschen schwach. Aber hatte nen loses Mundwerk als hätte ich zwei Gläser zu viel getrunken. und deine Begleitung passt auf dich auf. Das ist wichtig. Im aufwachraum stehen dann auch Kaffee Wasser und kekse bereit. Da darfst du liegen bis dir es besser geht. Also echt nicht schlimm. Das Praxisteam kümmert sich rührend.
      Wie gesagt fachlich ist Herr Rotmann echt gut. Ich hab den Ball jetzt fast zwei Wochen und spüre nix und er ist noch da wo er ist
      Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen.
      Lg Doro

      Reply
  163. Falke90

    Ich habe mir den Ball vor 6 Tagen am 2. Tag meiner Periode setzen lassen. Zuvor hatte ich mir einige Kommentare dazu durchgelesen und dachte, dass ich wusste was auf mich zukommt. Als ich dann aber gesehen habe, dass die Arzthelferin nur dazu da war mich zu beruhigen und abzulenken, habe ich dann doch etwas Angst bekommen. Es war letztendlich aber auszuhalten. Mein Kreislauf hat sich etwas verabschiedet und ich musste danach noch etwas liegen bleiben. Den Nachmittag habe ich im Bett verbracht, aber 4-5 Std. nach dem Eingriff war das Schlimmste überstanden. Am 2. Tag war ich schon ganz normal arbeiten ohne Schmerzmittel.
    Die einzige Veränderung ist momentan, dass meine Blutung noch nicht aufgehört hat. Ich habe immer noch leichte Schmierblutungen, aber nicht so dramatisch.
    Mal sehen wie die erste Menstruation ohne Pille und mit Ball abläuft. In 5 Wochen habe ich Nachkontrolle.
    Bisher bin ich sehr zufrieden und hatte mir die Anfangszeit mit Ball viel schlimmer vorgestellt. Mal sehen wie es weiter geht.

    Reply
  164. Doro

    Hallo,
    ich möchte mit euch meine Erfahrungen mit dem Kupferball teilen.
    Ich habe im April 2015 nach sieben Jahren die Pille abgesetzt. Im August 2016 habe ich beschlossen doch wieder eine Verhütung zu beginnen. Hormonfrei war mir die Liebste. Mein Gynäkologe ist qualifiziert den Kupferball einzusetzen. Habe mich entschieden das zu machen. Diese Seite und Euren Erfahrungen haben mich zu dieser Entscheidung ermutigt. Danke dafür! Am Freitag 18.11.2016 habe ich mir den Kupferball unter Vollnarkose einsetzen lassen. Ich musste daher nicht meine Regel haben. Ich wollte einfach nicht mitbekommen was da gemacht wird und Schmerzen fühlen. Hatte trotzdem Angst, da es meine erste Vollnarkose war. Nach ungefähr 5 min war ich wieder halbwegs bei Sinnen. Hatte mittelstarke Regelschmerzen und mittlere Blutungen (vorher keine Regel). Samstag und Sonntag auch Blutungen. Die Schmerzen namen aber kontinuierlich ab. Heute am Montag merke ich den Kupferball noch durch ziehen ab und zu. Da auch gut so, damit ich mich dran gewöhnen kann, dass da was ist was mein Körper akzeptiert (ich hoffe). Blutungen habe ich keine mehr.
    Habe dafür 350€ bezahlt. Bin bei Dr. Rotmann im Kreis Offenbach. Stehe gern für Fragen zur Verfügung.
    Liebe Grüße an alle Damen da draußen

    Reply
  165. lina

    Hallo 😉
    Ich bin gerade dabei die Pille nach 7 Jahren abzusetzen und überlege mir auch den iub Kupferball zu setzen.. Zuerst werde ich aber noch 2-3 Zyklen abwarten..
    Habt ihr vielleicht noch Tips die man beachten sollte?
    Oder kann mir vielleicht sogar jemand einen FA in Wien empfehlen?
    Danke schonmal:)

    Reply
  166. Rebecca

    Hallo zusammen

    Ich habe hier davon berichtet, dass ich ca. 5 Wochen nach dem Einsetzen des Kupferballs immer noch jeden Tag Blutungen hatte.

    Nun hatte ich nach 6 Wochen die Kontrolluntersuchung. Dort wurde festgestellt, dass der Kupferball gar nicht richtig sitzt, obwohl es direkt nach dem Einsetzen untersucht wurde. Da war jedoch noch alles am richtigen Ort. Dann musste ich ihn also direkt herausnehmen, da es überhaupt nicht sicher war. Ich kann also auch froh sein, nicht schwanger zu sein!

    Nun muss ich schauen, ob ich das Geld zurückerhalte oder ob ich ihn nochmals einlegen lasse. Jedoch würde ich dies nur noch unter Betäubung machen, denn ich hatte sehr starke Schmerzen.

    Hat jemand von euch auch die Erfahrung damit gemacht, dass der Kupferball verrutscht ist?

    Danke für eure Antworten.

    Reply
  167. Hadi

    Soo, auch ich habe mir vor einer Woche endlich den Kupferball einsetzen lassen 🙂
    Das Einsetzen war schmerzhaft, aber erträglich.. ein etwas stärkerer, sehr kurzer Schmerz (beim ersten Einführen des Röhrchens vermute ich), danach hat sie alles etwas betäubt und das Einsetzen des Balls hat nicht mehr wehgetan als ein mittelstarker Perioden-Krampf, also absolut auszuhalten. Man muss dazu sagen ich hatte ein paar Stunden vorher 2 Buscopan forte genommen, da ich ohnehin schon „normale“, relativ starke Periodenschmerzen hatte. Etwas schwindelig ist mir beim Einsetzen auch geworden, aber nichts was sich nicht mit einem Glas Wasser und kurz sitzen bleiben beheben ließ 🙂
    Der Nachmittag danach war leider sehr schmerzhaft (starke Krämpfe), also mit Wärmflasche und Buscopan ab aufs Sofa! Ibu wäre in so einem Fall wahrscheinlich besser gewesen (wirkt stärker gegen Schmerzen), geht mir aber leider auf den Magen…

    Heute ist es genau eine Woche her, meine Periode war länger als früher (8 Tage insgesamt) und auch schmerzhafter, allerdings auch ohne Schmerzmittel auszuhalten.. nervt nur irgendwann, da man ja auch keine Tampons verwenden darf und ich Binden abgrundtief verabscheue 😀 dazu war es auch die erste Blutung nach der Pille, wäre also evtl ohnehin alles etwas länger gewesen… seit gestern habe ich noch Schmierblutungen (Slipeinlage reicht) und so 3-4 mal am Tag ein leichtes Ziehen in der Gebärmutter.. mal sehen wie es weitergeht 🙂

    Reply
  168. Mini

    Hallo,

    von mir auch ein neues update 🙂
    Ich hab mir den Ball Anfang September einsetzen lassen (hab hier darüber berichtet). Im ersten Monat hatte ich vielleicht 4 Tage Zwischenblutungen. Meine erste Periode war ziemlich stark, was meine Ärztin etwas beunruhigte, aber siehe da, der Ball sitzt wunderbar 😀 Ich habe keine Zwischenblutungen mehr und kann auch sonst keine negativen Auswirkungen bemerken. Ich spüre meinen Körper definitiv mehr als vorher und die Freiheit nicht mehr an die Pille denken zu müssen, ist einfach Wahnsinn.
    Ich hatte anfangs einige Pickel bekommen und auch die Haare waren irgendwie komisch, aber das hat sich schon wieder beruhigt. Für mich war es die beste Entscheidung überhaupt und auch den Schmerz wert. Selbst wenn ich ihn verlieren würde, würde ich es nochmal machen, in meinen Augen überwiegen die Vorteile überragend 🙂

    Reply
  169. wurli

    da ich den kupferball jetzt schon über ein jahr habe scheibe ich (wieder) mal meine erfahrung hier.
    mein erster beitrag ist im november 2015 zu lesen..

    habe mir im september 2015 den ball setzen lassen. über das einsetzen schreibe ich hier jetzt nichts, da es darüber schon sehr viele berichte gibt.
    bei mir hat es jetzt ein jahr gedauert, bis sich der zyklus normalisert hat. hatte dauernd schmierblutungen und zwischenblutungen. erst jetzt, ein jahr nach dem einsetzen, erkenne ich so halbwegs wieder einen normalen zyklus.
    der kupferball sitzt auch nach einem jahr noch da, wo er soll (kontrolle durch ultraschall).
    rückblickend bin ich noch immer froh, keine hormone mehr nehmen zu müssen. zwecks den nebenwirkungen (schmierblutung etc) würde ich es mir noch einmal überlegen

    Reply
    • Nua

      Ich habe das gleiche Problem. Er ist jetzt 10Monate drin und ich habe ständig Schmier- und Zwischblutungen. Ist das bei dir ganz weg gegangen?

      Reply
  170. Crola

    Hallo!
    Habe mir den Kupferperlenball vor einer Woche legen lassen. Das Legen lassen an sich war unangenehm, aber erträglich. Einige Stunden später hatte ich aber extreme Schmerzen. Bis heute habe ich Schmerzen wie bei starken Regelbeschwerden und auch noch immer sehr stark meine Tage (am 10. Tag jetzt). Ich denke, dass ich, wenn das so weiter geht, doch nochmal zum Arzt sollte. Allerdings lese ich immer mehr, dass so starke Blutungen normal seien. Ich fühl mich einfach unwohl und würde am Liebsten den ganzen Tag liegen. Was meint ihr, ist das normal oder sollte ich mir Sorgen machen? Ausgeschieden wurde er meiner Meinung nach nicht. Ertastet habe ich das Fädchen noch nicht, da ich noch meine Tage habe und deshalb ungern da „rumwühlen“ möchte.
    Liebste Grüße,
    Crola

    Reply
  171. Kristin

    Hallo, ich bin nun in meinem zweiten Zyklus nach dem Einsetzen.
    Hatte im ersten Zyklus ab Tag 18 für ca. Zwei Tage rechts komische Schmerzen und nun habe ich seid dem 15.tag (seid nun 3Tagen) diesen komischen einseitigen Schmerz rechts als würde Kanaan von innen mit dem finger rein drücken…
    Hat noch jemand sowas ab der zweiten Hälfte seines Zyklus? Weiß nicht in wie weit der Ball Vllt an der Gebärmutterwand kratzt wenn sie sich aufbaut 🙁

    Reply
    • Erdbeert

      Hallo Kristin!

      Hört sich ehrlich gesagt eher nach Eisprungschmerzen an. Zwischen dem 15. und 20. Zyklustag haben die meisten Frauenj ihren Eisprung. Da pro Zyklus nur ein Ei reift und daher nur ein Eierstock das Ei „springen“ lässt, sind die Schmerzen oft einseitig. Hast du vorher hormonell verhütet?

      Reply
      • Kristin

        Hallo Erdbeert,
        Verhüte seid einem Jahr nicht mehr hormonell. Habe bis jetzt auch noch nie Eisprungschmerzen gehabt. Das war aber letzten Monat auch meine Vermutung weil die Schmerzen dann auch wieder aufhören. Diesen Monat habe ich die schmerzen jetzt wieder auf der gleichen Seite seid dem 15. Tag (heute ist der 18.)
        Kann das sein das die dann trotzdem wieder auf der gleichen Seite sind die schmerzen? 🙂

        Reply
        • Erdbeert

          Hallo Kristin,
          das ist natürlich schon seltsam, wenn du den Eisprung vorher nicht bemerkt hast. Könnte aber in der Wahrnehmung genau wie die Periode, die ja durchaus stärker/schmerzhafter/länger/ etc. wird, beim Eisprung auch verstärkt werden durch das Kupfer.

          Es kann durchaus sein, dass es zwei mal die selbe Seite ist. Die Eierstöcke wechseln sich nicht notgedrungen immer ab, es kann auch öfters hintereinander in mehreren Zyklen immer der rechte sein.

          Ich würde wohl an deiner Stelle mal abwarten, ob die Schmerzen noch anhalten, wenn ja, zum Arzt.

          Und als Tipp: falls du`s nicht eh machst, kannst du deine Temperatur messen und gegebenenfalls zervisschleim oder Muttermund untersuchen. Durch die Zyklusaufzeichnungen kannst du quasi besser feststellen, ob dein Eisprung auch gerade passiert und wenn ja, die Schmerzen besser zuordnen.

          Reply
          • Kristin

            Hallo Erdbeert, das wusste ich zum Beispiel noch nicht 🙂 dachte die wechseln sich immer ab. Dann werde ich mal noch abwarten da es wirklich jetzt auch wieder bisher vom 15.-18. Tag schon ist. Am besten warte ich morgen mal noch ab. Das mit der Temperatur messen ist eine gute Idee das könnte ich mir ab dem nächsten Zyklus mal anfangen 🙂

          • Erdbeert

            Hi,
            hehe, ja schön, was man immer wieder so für Infos dazu lernt, wenn man sich mal anfängt, mit seinem Körper und Verhütung auseinanderzusetzen, gell? Ich persönlich war schockiert, was ich alles noch nicht wusste, als ich damit anfing.

            Temperaturmethode hab ich ja vor dem Kupferball als Verhütung verwendet und muss sagen, allein, um seinen Körper und seine Signale und Hormonreaktionen kennen zu lernen, ist das durchaus hilfreich.

            Viel Erfolg auf jeden Fall und ich hoffe, die Schmerzen hören bald auf und es ist „nur“ der Eisprung 🙂

            Alles Gute

          • Kristin

            Erdbeert, ich danke dir 🙂

          • Erdbeert

            Sehr gerne 🙂

        • Nina

          Hallo Kristin
          Etwas späte Reaktion, ich lese das hier gerade erst zufällig. Aber vielleicht hilft es dir oder der nächsten trotzdem noch.
          Ich hatte mal so einen wie von dir beschriebenen Schmerz, nach dem ich von der Mirena auf die Jaydess gewechselt war (weniger Hormone) udn daher beim Zyklus meine Eierstöcke aktiver waren.
          Bei mir war es dann aber auch immer an der einen Seite und da hat meine Gyn nach geschaut und eine Zyste gefunden. Was nicht weiter schlimm war, außer das sie eben weh tat da sie dem Absuchendem Eileiter auf dem Eierstock im Weg war.
          Die Zyste ist dann aber auch wieder von selbst verschwunden und mit ihr der Schmerz.
          Das hat ca. 3 Monate gedauert, also 3 mal schmerzen, aber erträglich. Bei meiner letzten Menstruation bevor es dann weg war, hatte es allerdings Auswirkung auf meinen Kreislauf und ich kippte nach dem Duschne vom Stuhl. Dachte das war die zu warme Dusche, aber meine Frauenärztin meinte ich hatte einen Eispung udn das lag daran.

          Ist jetzt jedenfalls alles gut, aber falls man eine Zyste hat, was wohl recht oft vor kommt, aber eher bei hormonellen Mitteln, dann muss man nur gucken ob sie wieder weg geht (gutartig ist) oder sich in etwas anders entwickelt…

          Reply
    • Albrh

      Hey, lass dich mal auf ne eierstockzyste hinweisen, das war es bei mir…

      Reply
  172. Rose

    Am 13. September hatte ich vom Einsetzen des Balls berichtet. Nun war vor ca. 2 Wochen meine erste Nachuntersuchung und der Ball sitzt absolut perfekt 🙂 Ich werde hier nun ein paar Erfahrungen auflisten. Da ich gleichzeitig jedoch auch die Pille abgesetzt habe, sind nicht alle Effekte auf den Kupferball zurückzuführen oder zumindest nur teilweise. Also:

    Menstruation: Ich hätte die Uhr danach stellen könnn, so pünktlich kam sie. Und heftig. Durch die Kombination aus der ersten Monatsblutung mit dem Ball und auch der ersten ohne Pille ist sie natürlich besonders stark ausgefalllen. Bedeutet, ich musste die Mentruationstasse knappe 3 Tage lang alle 3-4 Stunden ausleeren. Und nachts den Wecker dafür stellen… Ziemlich ätzend, aber ich hoffe alle Einschätzungen bewahrheiten sich und das passiert beim nächsten Mal nicht mehr. Erstaunlicherweise hatte ich absolut keine Schmerzen.

    Zwischenblutungen: Ich hatte bis zur ersten Blutung fast durchgehend Schmierblutungen in Form von Schleim. Nicht schön, aber mit Slipeinlagen auch nicht weiter dramatisch. Und es hat nun auch aufgehört.

    Geschlechtsverkehr: Mein Partner spürt den Faden nicht. Der Faden ist relativ lang (1cm schätze ich) und biegt sich daher in das Fleisch hinein. Ich kann das nicht besser beschreiben 🙂 Ich denke, wie lange der Faden sein muss, hängt von der Lage der Gebärmutter und allem ab. Wäre er bei mir kürzer, dann würde man das Ende eher als störend empfinden, da mein Gebärmutterhals sehr nahe bei der Vagina liegt.

    Keine Pille mehr: Klar braucht der Körper eine Weile, um die Hormone wieder selbst zu produzieren. Die Nebenwirkungen sind daher nur temporär und in Ordnung. Aber es ist für mich eine unglaubliche Erleichterung, nicht mehr jeden Abend an die Pille zu denken! Mir war gar nicht klar, wie anstrengend das für mich war, vor allem diese mehrfach im Monat vorkommende Schrecksekunde: Habe ich sie gestern vergessen? Alles nicht mehr da und das tut so unfassbar gut.

    Fazit: Auch wenn die Stunden nach dem Einsetzen bei mir schrecklich waren, lohnt es sich durchaus. Hormonfreie Verhütung ist es wert, dass war mir nach einem ausführlichen Blick auf den Pillen-Beipackzettel klar. Ich hoffe, dass sich nun alles andere normalisiert, die schmerzfreie Menstruation macht mir jedenfalls Hoffnung 🙂

    Reply
  173. Jule

    Hallo ihr lieben!

    Mich würde es interessieren, ob eine von euch den Kupferball (oder früher auch die Spirale) nutzt und für die Periode eine Menstruationstasse verwendet? Wie kann das vereint werden?

    Habe noch nichts eingesetzt und überlege gerade, was ich machen möchte.
    Was sind die großen Vorteile des Balls gegenüber der Spirale und umgekehrt?

    Liebe Grüße 🙂

    Reply
    • Erdbeert

      Hallo Jule!

      Ich habe mir heute den Kupferball einsetzen lassen, nachdem ich nun schon länger mit dieser Verhütungsmethode geliebäugelt habe und aufgrund persönlicher Unvorsichtigkeit eine Notfallverhütung benötigt habe.

      Es folgt eine kurze Vorgeschichte,im letzten Abschnitt mehr zur Menstruationstasse: Ich verhüte seit nunmehr einem Jahr über die natürliche Verhütung, was auch wunderbar klappt, sofern man seine Libido im Griff hat -.- Hatte ich leider nicht. Soll heißen, Geschlechtsverkehr trotz Wissens, dass ich meine fruchtbaren Tage habe…

      Nun liegt die Sicherheit einer Schwangerschaftsverhütung bei der Pille danach bei nur rund 85% (je nach Präparat) und bei bereits erfolgtem Eisprung würde sie eh so gut wie nix mehr bringen, da sie lediglich den Eisprung nach hinten verschiebt. Eine Info, die Hersteller nur ungern in aller Öffentlichkeit und Detailliertheit preis geben. Insofern: Kupfer muss rein (99% Sicherheit einer Schwangerschaftsverhütung). Wollt ich ja eh.

      Zwecks der Menstruationstasse: ich kann mir nicht vorstellen, dass es da Probleme gibt. Ich hatte vor der natürlichen Verhütung mit dem Nuvaring (Vaginalring) verhütet und benutze die Tasse bereits seit Jahren, nachdem ich sie mal in Kanada kennen gelernt habe. Ich hatte nie das Problem, dass ich den Ring mit der Tasse heraus gezogen hätte. Und der sitzt ja noch weiter unten und ist größer als ein dünnes Fädchen, welches übrigens nicht so pieksig ist wie das einer Spirale, sondern sehr weich. Nach meinem Zyklus werde ich in etwa 10-11 Tagen meine Periode kriegen, dann schreib ich hier gern nochmal rein, wie es so läuft.

      Schmerzen hatte ich übrigens keine beim Einsetzen. Und das obwohl ich zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt im Zyklus da war (Eisprung war vermutlich laut Ultraschall und auch meinen Temperatur- und Zervixschleimbeobachtungen heute Morgen). Auch die Blutung war und ist während dem Einsetzen, auch kurz danach und bis jetzt bei mir absolut nicht schlimm. Auch keine Krämpfe. Ich denke, das ist halt sehr persönlich. Zudem hab ich ja nun echt schon lange Zeit keine Hormone mehr genommen und auch der Nuvaring ist ja nur sehr gering dosiert. Hat vermutlich auch damit zu tun…

      LG
      E.

      Reply
    • Ilona

      Hallo Ihr Lieben,
      hat jemand von euch Frauenärzte in der Umgebung Ulm oder Konstanz gefunden, die den Kupferperlenball einsetzen?
      Ich finde im Internet dazu rein gar nichts und hier im Forum wurde einemal eine FA in Neu Ulm empfohlen, deren Name ich aber leider wieder vergessen habe…

      Reply
      • CoeurRebelle

        Dr. Rüdiger Pfeiffer in Ulm, direkt am Münsterplatz, sehr netter Arzt 🙂

        Reply
        • Le_Papillon

          Was kostet das bei ihm? Und wie sieht’s aus, wenn der Ball verrutscht oder rausfällt? Weißt du das zufällig?
          LG

          Reply
    • Rose

      Liebe Jule,

      ich habe mir den Kupferball einsetzen lassen und benutze auch eine Menstruationstasse. Es ist wirklich überhaupt kein Problem! Lässt sich völlig bedenkenlos vereinen 🙂

      Mit der Spirale kene ich mich nicht aus.

      Reply
    • Erdbeert

      Hallo nochmal!

      Wegen der Vorteile: der größte Vorteil des Balls gegenüber der Spirale ist wohl, dass der Ball im Gegensatz zur Spirale oder auch Kette nicht in den Bauchraum eindringen kann, also die Gebärmutterwand nicht perforieren kann. Ist zwar auch bei Spirale und Kette extremst selten, aber kann vorkommen. Die Spirale hat hingegen im Gegensatz zum Ball schon eine längere Geschichte und ist daher natürlich besser einzuschätzen, als der Ball. Aber das ist bei allen neuen Verhütungsmethoden der Fall. Muss sich halt erst etablieren und dazu braucht es Menschen, die die neuen Methoden ausprobieren 😉

      Ansonsten ist Wirkung und Nebenwirkung ja quasi gleich. Reizung der Gebärmutterschleimhaut durch Fremdkörper, sowie Kupferionen, die Spermien und Eizelle in ihrer Vitalität einschränken. Lediglich die Form ist unterschiedlich.

      Reply
  174. 123456

    Ich habe mal eine Frage bezüglich des Kupferballs.

    Ist es normal, dass man einen Monat nach dem Einsetzen des Kupferballs immernoch täglich Blutungen hat?

    Danke für eure Antworten.

    Reply
    • Kristin

      123456, meine Ärztin sagte mir das man sogar 3 Monate lang schmierblutungen haben kann bis sich das normalisiert 🙂
      Ich meine hier auch gelesen zu haben von Frauen bei denen es noch länger gedauert hat.
      Bei mir waren es zwei Wochen, dafür war meine Periode (die erste nach dem einsetzen) so heftig und so schmerzhaft. Ich hoffe dass das nicht immer so wird…
      LG

      Reply
      • 123456

        Vielen Dank für deine Antwort.

        Ich werde also mal schauen wie es weiter geht.

        Ich hatte vor dem Kupferball 2 Jahre die Hormonspirale und also auch 2 Jahre keine Periode mehr. Dies braucht wohl noch etwas Zeit, um sich alles einzupendeln.

        Reply
        • Susette

          Vor allem vor diesem Hintergrund ist es aus meiner Sicht MEHR als normal. Bei mir dauerte die Umstellung von Horomonen auf hormonfrei (auch ohne Kupferball) ca. ein halbes Jahr, in dem ich immer wieder Schmieblutungen hatte. Ich habe den Ball jetzt seit drei Monaten und es wird jetzt immer weniger mit den Schmierblutungen und auch die Periode verläuft normal.

          Reply
          • 123456

            Okay super, danke für die Antwort.
            Ich wollte nur mal wissen, ob ich mir Sorgen machen muss. Aber dann ist ja alles gut. 🙂

  175. Vae6281

    Hallo! Ich habe drei Kinder zur Welt gebracht und wollte auch die hormonfreue Lösung und habe mir den Kupferball einsetzen und nach einem Monat wieder ziehen massenweise ich so starke und lange Regelblutungen hatte, dass dies nicht mehr vertretbar war. – auf den Kosten von 380€ soll ich sitzen bleiben aber ich versuche es bei der Firma da mich niemand darauf hingewiesen hat, dass dieses Risiko besteht. Ich kann ihn nicht weiterempfehlen. Bei dem Preis das Risiko einzugehen ohne Gewährleistung ist für mich kein Vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis.

    Reply
    • Tüse84

      Ich bin 32 Jahre alt, kinderlos, habe mir den Kupferball am 30.09.2016 einsetzen lassen. Das Einsetzen an sich hat zwar stark geschmerzt aber wirklich nur kurz. Circa eine halbe Stunde später bekam ich Unterleibsschmerzen, starkes Ziehen und Stechen. Nochmal 2 Stunden später setzte eine starke Regelblutung ein, die genau 28 Tage anhielt – nach 4 sehr glücklichen Tagen Blutungs-Pause, kam heute morgen wieder ein dicker roter Klumpen und einige Stunden Schmierblutungen hinterher. Ich bin langsam verzweifelt – denn auch ich wurde über diese mögliche Nebenwirkung NICHT informiert. Die Frauenärztin die mir den Ball gelegt hat, ist sehr erfahren auf dem diesem Gebiet, darauf legte ich auch Wert bevor ich sie mir einsetzen ließ. Nach 3 Wochen Bluten war ich erneut bei ihr, sie untersuchte die Lage des Balls und er sitzt völlig richtig. Sie meinte dass keine ihrer Patientinnen bisher so lange geblutet hat – ich trotzdem evtl nochmal abwarten soll und mit einem sanften Hormonpräparat den Zyklus wieder zu regeln. Ich habe das Präparat nicht genommen, denn der Grund für das Einsetzen des Balls war es ja, KEINE Hormone mehr zu nehmen.
      Da ich beruflich viel im Ausland bin – wie auch jetzt wieder – kann ich mir den Ball auch nicht so schnell wieder ziehen lassen. Nächste Woche werde ich wieder in Deutschland sein. Wenn die Blutung bis dahin anhält, werde ich mir den Ball wieder entfernen lassen. Ich fühle mich nicht wohl mit dem Gedanken, solche horrenden Nebenwirkungen ertragen zu müssen, die nicht mal erwähnt werden. Ich wurde darüber informiert, dass die Periode stärker werden könnte. Jedoch nicht, dass sie Wochen lang nicht mehr aufhört. Die Kosten waren über 419 Euro. Das Geld ist mir mittlerweile egal, ich bin einfach nur noch enttäuscht und traurig.

      Reply
      • Lexi

        Hallo Tüse84, ich habe den Ball nun seit August und war super zufrieden, bis ich vor 3 Wochen mit meiner Periode überfällig war. Bin dann beim Arzt gewesen, der nur eine vergrößerte Zyste feststellen konnte, ansonsten war alles bestens. Zwei Tage später hab ich dann auch meine Periode bekommen, die nun seit 17 Tagen aus sehr starkem Dauerbluten besteht. Hat die Blutung bei dir aufgehört oder hast du dir den Ball entfernen lassen? Wäre dir sehr dankbar über einen Rat.

        Reply
  176. Ina

    Halll zusammen,
    habe heute 9. Wochen nach meiner zweiten Geburt den IUB bekommen. Mit Lachgas zur Entspannung. Es war unangenehmen aber absolut aushaltbar. Im Nachgang Blutung aber keine Schmerzen. Ich hoffe es bleibt so. 360 Euro in NRW. LG

    Reply
  177. sunny

    Hallo,
    ich lese mich schon seit Tagen durch sämtliche Broschüren, Foren und Artikel im Internet und werde von Bericht zu Bericht verunsicherter. Und möchte nun hier mal schreiben in der Hoffnung etwas Rat zu finden oder Tipps und Ideen, welche ich vorher noch nicht in Betracht gezogen habe.

    Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt und habe 8 Jahre lang die Pille eingenommen. In dieser Zeit hatte ich 3 verschiedene Pillen gehabt, mit der letzten kam ich auch gut zu Recht. Doch der Gedanke der Pilleneinnahme hat mir nie wirklich gefallen, war aber eine einfache und sichere Sache. Letzten Monat wurde bei mir ein erhöhtes Thromboserisiko festgestellt, woraufhin ich die Pille sofort absetzen musste. Mit der Pille hatte ich eine schwache Periode, zeitweise sollte ich sie auf anraten meiner Frauenärztin durchnehmen aufgrund von migräneartigen Kopfschmerzen zu Beginn der Pilleneinnahme nach der Pause. Aufgrund dieser Kopfschmerzen wurde ich dann auch auf ein erhöhtes Thromboserisiko getestet, welches sich auch bestätigte. Seit dem Absetzen der Pille hatte ich meine Periode einmal, welche aber auch wesentlich stärker ausfiel als mit der Pille. Eine Vermutung dahingehend hatte ich aber schon, da meine Periode auch vor der Pille recht stark war und ich durch die Pille verwöhnt war. Ich befinde mich in einer langjährigen und liebevollen Beziehung, auch wäre eine Verhütung mit Kondomen denkbar, aber einfach nicht so schön.

    Zum Thema Verhütung spielt bei mir nicht nur das erhöhte Thromboserisiko eine Rolle, sondern auch meine empfindliche Blase. Da ich dieses Jahr nach Blasenentzündungen und Scheideninfektion auch schon eine Nierenbeckenentzündung hinter mir habe, bin ich in der Hinsicht sehr vorsichtig geworden.

    Von meiner Frauenärztin wurden mir einige Sachen empfohlen:

    Pflaster: aufgrund einer Allergie und dem Satz in der Broschüre ‚kann die Gefahr eines Blutgerinnsels erhöhen‘ – für mich persönlich keine Alternative
    NuvaRing: auch hier enthält die Broschüre diesen Satz – für mich ebenfalls nicht möglich
    Hormonspirale: mir wurde die Jadyess aufgrund meiner kleinen Gebärmutter empfohlen, laut Frauenärztin wird diese Spirale gerade auch Frauen mit einem erhöhten Thromboserisiko empfohlen, da sie nur lokal wirkt (auch darüber habe ich schon andere Sachen gelesen) – klingt für mich interessant, dennoch schrecken mich einige Nebenwirkungen ab, welche identisch mit der Pille sind, auch wenn die Hormonbelastung geringer ausfällt, wird in den natürlichen Hormonhaushalt eingegriffen, was ich auch bei der Pille nicht immer vertragen habe
    Kupferball/-spirale: der Kupferball überzeugte mich von Beginn an am meisten, da ich auf Hormone gerne verzichten wollte, doch nach einigen Erfahrungsberichten und meiner ersten Periode ohne Pille ging meine Begeisterung verloren. Ebenfalls erklärte mir meine Frauenärztin im letzten Gespräch, dass sich die Periode mit einer Kupferspirale meistens dauerhaft verstärkt, somit sicherlich auch beim Kupferball und auch ein höheres Infektionsrisiko besteht, da die Schleimhaut normal aufgebaut wird und nicht wie bei einer Hormonspirale niedrig gehalten wird

    Mittlerweile bin ich so verunsichert, dass ich mir am liebsten gar nichts ‚einpflanzen‘ würde, aber auf Dauer mit dem jetzigen Zustand mir nicht vorstellen kann wirklich glücklich zu werden. Kinder sind die nächsten Jahre noch nicht geplant. Dennoch suche ich eine Verhütungsmethode, die die Voraussetzungen dafür nicht negativ beeinflusst.

    Vielleicht kann jemand meine Bedenken nachvollziehen oder hat selber ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann nun Empfehlungen weitergeben, ich würde mich sehr darüber freuen 🙂

    Reply
    • kadie-kadie

      Liebe sunny,

      Mir ist dieses Thema auch nicht besonders leicht gefallen.

      Ich habe die Pille zweimal für etwa 1-2 Jahre genommen und mir war nach dem zweiten Mal Absetzen vollkommen klar, dass ich nie wieder hormonell verhüten möchte. Allerdings waren bei mir weniger die körperlichen Nebenwirkungen als der Effekt der Pille auf meine Stimmung und mein „Lebensgefühl“ ausschlaggebend. Mir ging es ohne Hormone einfach wesentlich besser – ich fühlte mich weniger in Watte gepackt, weniger depressiv, belastbarer, hatte mehr Lust auf Sex,…

      Mir wurde auch zu einer Verhütung mit der Hormonspirale geraten, die ich – wie du aufgrund der Nebenwirkungen – ablehnte. Es heisst zwar, dass sie nur sehr lokal wirkt. Ich kann das aber aufgrund der systemischen Nebenwirkungen (z.B. die Verschlechterung des Hautbildes, Kopfschmerz…) nicht ganz glauben.
      Gut möglich, dass die Hormonbelastung mit der Spirale geringer ist als mit der Pille und vielleicht ist sie ja trotzdem eine Option für dich. Den Hauptvorteil sehe ich in der wesentlich schwächeren Monatsblutung.

      Weil ich mich lange nicht entscheiden konnte, haben mein Freund und ich dann eine ganze Zeit lang mit Kondomen verhütet, bis ich mich zu einer „Kupferlösung“ durchgerungen habe.
      Ich habe nun seit vier Monaten den Ball. Das Einsetzen selbst war schmerzhaft, ansonsten haben sich die Schmerzen während des Zyklusses nicht gross verändert. Allerdings sind die Blutungen auch bei mir viel länger und stärker geworden (von vorher etwa 3-4 Tagen auf 7 Tage mit heftigem Blutverlust) und ich habe häufiger Zwischenblutungen. Das gefällt mir natürlich nicht, zumal ich auch immer wieder einen Eisenmangel habe und sich dieses Problem durch den Kupferball verstärken wird. Trotzdem ist der Ball für mich die beste Lösung, weil ich die Beeinträchtigung durch Hormone als die grössere Belastung empfinde und mir Kondome alleine nicht sicher genug sind. Dem Eisenmangel begegne ich bei Bedarf nun eben mit einer Infusion.

      Was Harnwegs- und Scheideninfektionen angeht, glaube ich nicht, dass durch den Ball oder die Spirale heutzutage noch ein erhöhtes Risiko besteht. Solche Probleme können ja unterschiedlichste Ursachen haben – Stress, Schwimmbad, zu intensive Intimhygiene…

      Ich würde dir raten, dich bei der Entscheidung nicht unter Druck zu setzen, deinen Körper gut zu beobachten und ihm auch Zeit zu lassen, sich auf die Veränderungen einzustellen, wenn du dich dann einmal für eine Methode entschieden hast.

      Alles Gute!

      Reply
    • Kristin

      Hallo sunny,
      Ich bin 24 und habe letztes Jahr nach einer Trennung auch nach 8 Jahren die Pille abgesetzt, da ich auch jedes Mal ein schlechtes Gewissen hatte. Ich habe mich auch zuerst von meinem normalen Frauenarzt beraten lassen der mir auch den nuva Ring empfohlen hat und an Spiralen nur die Hormonspirale und meinte auch das diese lokal nur wirken und Thromboserisiko nur in den ersten 6 Monaten besteht….
      Von wegen…
      Da ich absolut keine hormone in irgendeiner Weise nehmen wollte, habe ich mir einen Frauenarzt gesucht in meiner Nähe der die gynefix legt.
      Dieser erzählte mir dann auch das was ich schon dachte das die ganzen Hormonsachen nicht nur lokal wirken sondern im ganzen Körper nachweisbar sind…
      Er hat auch gesagt das er früher keiner jungen Frau zu einer Spirale geraten hat wegen der Größe, jedoch hat sich hier die Zeit geändert und auch die Spiralen sind kleiner geworden weswegen er sie mir definitiv auch empfehlen kann. Damals wurde sie heute direkt ein Ultraschall gemacht um meine Gebärmutter zu vermessen ob die gynefix für mich in Frage kommen kann. Danach habe ich mich aber eher an den Gedanken gewöhnt eher eine Spirale zu nehmen und war schon am unterschreiben und dann habe ich ein Prospekt von dem Iub gesehen und mich sofort für diesen wegen seiner Form entschieden 🙂
      Bin da auch ein mega schisser bei so sachen, aber habe auch seid mehreren Monaten einen neuen Partner und die Verhütung nur mit kondom war kein optimal längerfristiger Gedanke.
      Habe mir versucht keinen Kopf zu machen und nicht vor dem Eingriff zu Googlen und es einfach zu machen und auf die Frauenärztin zu vertrauen.
      Den Eingriff habe ich dann ohne betäubung machen lassen und hatte danach sehr Kreislaufprobleme aber da bin ich eh anfällig für 😉
      Den Ball an sich merkt man sich gar nicht wodurch man ihn auch ganz schnell vergisst das man überhaupt was machen lassen hat 🙂
      Es kann sein das periode stärker wird Muss aber nicht sein.
      Und deine periode muss sich ja eh erst mal einspielen weil man mit Pille ja nur eine Abbruchblutung hatte. Daher muss au heute nicht jede periode mehr so stark sein wie die erste 🙂
      Ich bin froh von den Hormonen weg zu sein und nun den Ball zu haben da man sich doch sicherer fühlt 🙂
      Hoffe ich konnte dir weiterhelfen 🙂
      LG Kristin

      Reply
      • sunny

        Liebe Kristin, liebe kadie-kadie,
        danke für eure schnellen und verständnisvollen Worte.
        Ich fühle mich jetzt schon nicht mehr wirklich wohl bei dem Gedanken etwas ‚eingepflanzt‘ zu bekommen und merke selbst wie ich meinen Körper damit stresse.
        Vielleicht wäre es besser, wenn ich ihm nun erst einmal die Zeit gebe sich an die neue Situation ohne Hormone zu gewöhnen und ich Zeit habe meinen Zyklus neu kennenzulernen.
        Sollte sich die Periode aufgrund des Kupfers verstärken, gibt es dann ‚Hausmittel‘, die zu einer schwächeren Periode verhelfen?
        Momentan bin ich einfach zu unsicher um mich wirklich für eine Methode zu entscheiden, denn dann würde ich mich kopfmäßig vermutlich zu sehr fertig machen und das wird meinem Körper dabei nicht helfen.
        Vielen Dank und liebe Grüße 🙂

        Reply
        • Kristin

          Hallo sunny,
          Ich weiß was frauenmantelkraut als Tee aufgesetzt zur Regulierung des Zyklus helfen soll und bei Unterleibsschmerzen 🙂
          Ich denke in deinem Fall ist es auf jeden Fall besser noch zu warten und deinen Körper erst mal wieder kennen zu lernen. Wenn du mit dem Kopf da noch nicht so ganz hinter stehst dann ist das auch noch nichts. Ich war mir zum Schluss auch immer noch nicht sicher aber ich habe es einfach dann gemacht weil es lieber das haben wollte als Hormone zu nehmen. Und als ich gesehen habe das es den Ball gibt war ich noch beruhigter weil diese Vorstellung angenehmer ist als die gynefix Kette die verankert wird oder die klassische Spirale mit den ärmchen 🙂
          Ich hatte aber auch 1 Jahr zwischen Pille und Ball wo ich Zeit hatte zu sehen wie mein Körper ohne alles so abläuft 🙂
          LG Kristin

          Reply
  178. Pia

    Hallo meine Lieben,
    bei mir ist es mittlerweile schon 9 Wochen her, dass ich mir den IUB legen lassen habe und ich warte noch immer vergeblich auf meine Regelblutung. Jemand dabei der auch ungewöhnlich lange gewartet hat? Zuerst dachte ich die erste fällt aus, da ich einen Monat durchgehend Schmierblutungen hätte (stundenweise auch mal etwas mehr) aber mittlerweile wärs echt an der Zeit….
    Meinen Kontrolltermin nach 6 Wochen habe ich abgesagt, da man ja eine Blutung abwarten soll (bei der die Warscheinlichkeit für verrutschen und ausstossen am Häufigsten sind.
    In der Zwischenzeit glaube ich zum zweiten Mal in meinem Leben an PMS zu leiden….kannte ich ja bisher nicht nach 7 Jahren Hormonen 😀

    Reply
    • Sibylle

      Hallo Pia
      Ich habe den Ball im Juni setzen lassen. Meine erste Richtige Blutung liess ebenfall ca. 1 – 2 Monate auf sich warten. Gib deinem Körper noch etwas Zeit. Es ist für Ihn total neu und muss sich zuerst damit abfinden.
      Ich hoffe ich konnte dich etwas beruhigen.
      Liebe Grüsse
      Sibylle

      Reply
  179. Lore

    Hey Mädls,

    ich habe mir vor ca. einem Monat den Kupferperlenball legen lassen, weil ich weg von der Pille wollte. Das Einsetzen hat nur wenige Minuten gedauert und auch nur kurz geziept und schon war alles vorbei. (Auto fahren danach war überhaupt kein Problem.) Am gleichen Abend sowie am Tag danach, hatte ich noch leichte Schmerzen, die anschließend schnell verflogen sind. Bis heute habe ich dennoch nahezu ununterbrochen mit Schmierblutungen zu kämpfen. Ich hoffe, dass sich das bald legen wird. Den IUB (midi 15mm) kann ich nur weiter empfehlen. Gezahlt hab ich um die 290€. Lasst euch nicht entmutigen. Das ist die beste Entscheidung, die ich treffen konnte und bin auch bis auf die Zwischenblutungen sehr zufrieden.

    Reply
    • Jule

      Und nun die Frage der Fragen: wo hast du ihn dir einlegen lassen?

      Reply
      • Lore

        Einlegen lassen hab ich ihn mir bei Frau Dr. Graeser in Essen.

        Reply
  180. Anna

    Hallo ihr Lieben.
    Habe gestern den IBU eingesetzt bekommen und hier nach Erfahrungen von euch Ausschau gehalten bezüglich der „Schmerzen“ und wie lange diese bei euch angehalten haben..
    Ich muss euch aber erstmal die Angst nehmen: das Einsetzen war wirklich garnicht schlimm!
    Ich bin eigentlich wirklich empfindlich in dem Bereich und sowieso unentspamnt wenn es auf den Stuhl gibt, aber nach ein paar unangenehmen Momenten der Vorbereitung hab ich vom Einsetzen an sich garnichts gemerkt, obwohl ich 21 Jahre jung bin und noch kein Kind habe..

    Gestern und heute habe ich typische Menstruationsschmerzen, auch nicht wirklich doller, aber ich hoffe die lassen noch nach..

    Mir wurde der IBU auch in Deutschland eingesetzt 🙂

    Reply
    • Hansi

      Hallo Anna, du machst mir ja mal etwas Mut, nach den vielen „Schmerzberichten“.
      Wo in Deutschland hast du ihn dir denn einsetzen lassen?

      Reply
  181. Mini

    Hallo Zusammen,

    ich habe mir vor gut drei Wochen (30.09.2016) den Kupferball setzen lassen. Davor habe ich 12 Jahre die Pille fast durch genommen.

    Das Einsetzen war wie schon oft zuvor beschrieben auch bei mir extrem schmerzhaft. Ich behaupte von mir eigentlich nicht sehr schmerzempfindlich zu sein, aber das hat mich im wahrsten Sinne des Wortes fast umgehauen. Es ist ein „tiefer“ und nicht kontrollierbarer Schmerz, der aber nur kurz anhält. Ich war kurz vor der Ohnmacht, lag dann zum beruhigen noch ca 25 min auf dem Stuhl und war dann noch zusätzlich ca. 30min in der Praxis.
    Ich würde jedem raten mit Begleitperson zu fahren, ich habe es nicht gemacht und habe Rotz und Wasser geheult….
    Die Schmerzen am Tag des Einsetzens waren heftig, mein Freund hatte extremes Mitleid mit mir 🙂

    Am zweiten Tag war es aber schon viel viel besser und nicht mehr zu vergleichen mit dem ersten Tag 🙂

    Schmierblutungen hatte ich ca 4 Tage lang und zum ersten Mal seit Jahren habe ich wieder meinen Unterleib gespürt.

    Der erste Sex mit meinem Freund war völlig normal, er hat nichts gespürt und ich auch nicht (also nichts negatives 😛 ). Ich merk so langsam auch die Umstellung von Pille auf Hormonfrei 😀
    Ich bekomme die ersten Pickelchen, meine Brüste sind empfindlich wie noch nie und ich krieg immer mehr Bock auf Sex 😀

    Dafür zwickt und zwackt es mal im Unterleib, aber ich denke dass ist auch viel Kopfsache, da ich mich theoretisch ja kaum kenne und bei jedem „Schmerz“ gleich richtig drauf achte, ob irgendwas ist, da ich schon Angst habe den Ball zu verlieren. Den Faden habe ich bisher nicht ertasten können, ich denke mal die Ärztin hat ihn gut kurz gemacht 🙂

    Zwischenblutung hatte ich bisher einmal für zwei Tage, also nicht wirklich schlimm.

    Meine erste Kontrolle habe ich in ca zwei Wochen, hoffe dass dann alles noch gut sitzt, aber ich gehe mal vom Besten aus 😀

    Wenn alles so bleibt, bin ich definitiv super zufrieden, es ist alleine schon eine riesen Befreiung nicht mehr jeden Abend an eine Pille denken zu müssen.

    Gezahlt habe ich mit allem 340€ 🙂

    Reply
  182. Sarah

    Hallo,
    Ich will mir den Kupferperlenball auch demnächst setzen lassen. Tut das Einsetzen sehr weh und habt ihr noch eine Betäubung bekommen. Weiß jemand ob die Krankenkasse die Kosten für den IUB übernimmt? 🙂

    Reply
  183. Anni

    Hallo,
    Ich habe mir gestern auch den Kupferball einsetzen lassen.
    Das einsetzen selber hat trotz lachgas schon etwas Weh getan war aber aufjedenfall auszuhalten..
    Schlimmer fand ich die unterleib schmerzen hinterher..
    Im liegen ging es noch aber stehen und vor allem Sitzen tat echt weh..
    Heute ist es zum Glück besser.

    Reply
  184. Julia

    Ich habe mir heute den Kupferball bei meinem Frauenarzt in Bielefeld einsetzen lassen. Beim Einsetzen hatte ich recht große Schmerzen bzw. einen Schmerz, den man mit einem Stich vergleichen kann. Dieser ging aber recht schnell wieder vorbei. Allerdings hatte ich danach irrsinnig starke Unterleibschmerzen, kann man vergleichen mit Regelschmerzen nur 100 mal schlimmer. Jetzt am Abend sind sie auszuhalten, aber immer noch nicht ganz weg. In ca. 4 Wochen muss ich zur Nachkontrolle. Der Sitz des Kupferballs wurde direkt nach dem Einsetzen per Ultraschall kontrolliert. Ich hoffe natürlich nicht, dass er irgendwie verrutscht

    Reply
    • Nessy

      Hallo Julia,
      Danke für deinen Bericht. Ich bin auch aus Bielefeld und habe Interesse an dem Kupferball. Würdest du den Namen des Arztes verraten? Vielen Dank im Voraus.

      Reply