Der XPANDER von Joydivision im Test – Stimulation durch Entfaltung?

by | Nov 30, 2015 | Anal Toys

blank

Links mit ♥ sind sogenannte Affiliate-Links. Kauft ihr etwas über so einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. So könnt ihr dazu beitragen, dass diese Seite weiter existieren kann. Danke für eure Unterstützung!

Neues von sintimate

… Helferlein für eure Partnerschaft …

blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, Prostata

Diesmal möchte ich euch noch vor dem offiziellen Handelsstart über eine Neuheit von Joydivision informieren – den XPANDER! Dieser neuartige Prostatastimulator verspricht ungeahnte Höhenflüge für den „modernen Mann“. Wollen wir doch mal schauen, ob das Versprechen gehalten werden kann…

Noch kurz vorab: Natürlich habe nicht ich das Produkt getestet, denn es ist ja für Männer konzipiert. Getestet wurde das exklusive Vorabmuster des XPANDERs von meinem neuen Blogger-Partner Mike, den ich vor kurzem über meinen Blog gesucht habe und euch hiermit vorstellen möchte. Diese Form der Zusammenarbeit und der daraus resultierende gemeinsame Testbericht sind auch für mich neu! Es war ein Versuch – und er ist perfekt aufgegangen! Ich habe mir persönlich einen Eindruck von der Qualität des Produktes gemacht und werde in gewohntem Stil darüber berichten. Die eigentliche Erfahrung und weitere Eindrücke findet ihr in den Textpassagen von Mike! Viel Spaß beim Lesen!

Kurz und knapp – XPANDER X4+ von Joydivision

  • Name: XPANDER X4+
  • Hersteller: Joydivision
  • Typ: Analplug in Form eines Prostata-Stimulators
  • Preis: 79,90 Euro
  • Material: Silikonmed – ein neuartiges Silikon, das sich auch mit Gleitmitteln auf Silikonbasis verträgt
  • Größe: ca. 12,5 cm Länge, davon etwa 10 cm einführbar (diagonal gemessen), Innenteil an breitester Stelle 4,2 cm; unteres Querstück mit Vibrationsei etwa 9 cm lang
  • Farben: schwarz
  • Verarbeitung/Geruch: Die Verarbeitung des XPANDERS wirkt hochwertig, wobei das mitgeliefert Vibrationsei besser sein könnte (später mehr)
  • Verpackung: schwarz-blauer Karton mit Abbildung des XPANDERS. Hinter einer aufklappbaren Klappe sind weitere Abbildungen, sowie einige Informationen zum XPANDER. In dieser Packung wartet dann ein hübscher, schwarzer Pappkarton.
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, ProstataDer XPANDER kommt in einer schicken schwarzen Box, zusammen mit einem kleinen Aufbewahrungsbeutel, einer Bedienungsanleitung und der XPANDER VIP Card.

Hinweis: Im folgenden lest ihr meinen überarbeiteten Testbericht zum XPANDER. Ende 2015 hatte ich ein Vorabmuster des XPANDERs bewertet, das einige Kritik einstecken musste. Inzwischen wurden aber für das marktreife Modell die meisten Schwächen des XPANDERs ausgebessert, weshalb ihr nun eine neue Fassung des Testberichts lesen könnt…

Erster Eindruck…

Die Verpackung des XPANDERs ist durchaus gelungen. Passend zum Gesamtkonzept des XPANDERS ist sie schwarz-blau mit einer Abbildung des Toys und wirkt eher technisch – sie soll ja auch Männer ansprechen! Hinter einer kleinen Klappe befinden sich einige Informationen zum XPANDER und weitere Abbildungen, z.B. wie der XPANDER richtig sitzt und wie man ihn richtig einführt – denn das ist das Besondere am XPANDER! In dieser Umverpackung erwartet einen dann ein schlichter, schwarzer Karton! So mag ich Toys! Denn mit einer großen Schleife ist das eine perfekte Grundlage für ein schönes Geschenk… Nun aber zurück zum XPANDER.

Mein erster Gedanke beim Vorabmuster war: Wow, ist der groß! Das Vorabmuster brachte es auf gute 14×10 cm, was ich zunächst einmal als stattliches Ausmaß empfunden habe. Der XPANDER ist nicht das erste Anal-Spielzeug, das ich gesehen habe, allerdings zumindest live der erste Vibrator zur Prostatastimulation. Beim marktreifen Modell hat sich dahingehend aber einiges verändert. Es gibt den XPANDER jetzt in 3 verschiedenen Größen (S,M und L), sodass für jeden das passende Stück zu finden sein sollte. Auf den Fotos könnt ihr den XPANDER X4+ in der kleinsten Größe sehen, die etwas kleiner ist als das Vorabmuster, dass ich vor einiger Zeit begutachtet habe. Für einen kleinen Größenvergleich habe ich euch mal den XPANDER zusammen mit den B Balls und dem Bootie von Fun Factory fotografiert. Der Bootie ist natürlich ein Anfänger-Anal-Toy und auch zum längeren Tragen geeignet. Aber ob das beim XPANDER auch geht? Wir werden es später erfahren…

XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, ProstataZum Größenvergleich: Der XPANDER X4+, die B Balls und der Bootie…
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, Prostata
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, Prostata… und hier noch einmal mit Lineal zum Größenvergleich!
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, ProstataEs gibt jedes XPANDER Modell in drei verschiedenen Größen. Wie soll man sich da entscheiden?!

Ich finde den Ansatz mit den verschiedenen Größen sehr gut. Allerdings denke ich, dass auch zwei Größen ausgereicht hätten (vielleicht normal und groß?). Denn so hat man immer das Problem mit der Entscheidungsfindung… Es gibt 3 verschiedenen XPANDER Modelle, und davon dann jeweils 3 Größen? Das macht insgesamt 9 verschiedene XPANDER! Wie soll man da den richtigen finden?

Was ich an dieser Stelle auf jeden Fall schon einmal positiv hervorheben möchte, ist das neuartige Silikonmaterial mit Silberionen, das einen gewissen antibakteriellen Schutz bietet. Klingt vielversprechend und sinnvoll!

Allerdings gefällt mir das Vibrationsei nicht besonders. Es bietet zwar 5 verschiedene Vibrationsmodi an, aber die Verarbeitung und Power lässt meiner Meinung nach etwas zu wünschen übrig. Da habe ich schon deutlich bessere Vibrations-Bullets in der Hand gehabt, zum Beispiel das wieder aufladbare, 100 % wasserfeste, absolut powervolle und mit verschiedenen Vibrationsmustern ausgestattete Vibroei, das bei den Funtastics dabei war. Würde ich den XPANDER nutzen, würde ich das Ei vermutlich austauschen. Mal sehen, wie sich die Vibration im Test schlagen wird…

Das Besondere am XPANDER …

Ihr fragt euch wahrscheinlich, was jetzt so besonders am XPANDER ist. Ich war auch gespannt, was die Innovation ist, und tatsächlich steckt sie bereits im Namen: Es geht darum, dass sich etwas „ausdehnen“ kann (aus dem Englischen von to expand – sich ausdehnen, wachsen, aufweiten usw.)… Der XPANDER kann nämlich durch seine offenere Gestaltung einfach zusammengedrückt werden, wodurch er sich trotz seiner Größe leicht einführen lässt.

„Der XPANDER lässt sich durch die flexible Form leicht einführen und sitzt dann auch sicher dort, wo er soll. Für ein Tragen im Alltag würde ich den Steg allerdings als deutlich störend empfinden, da er viel zu dick ist. „Wunderbar ausgefüllt“ ist als Werbespruch für den XPANDER meiner Meinung nach etwas übertrieben, da er durch die flexible Form nach dem Einführen hauptsächlich außen zu spüren war. Da hatte ich mir mehr erhofft.“

XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, ProstataMan kann den XPANDER leicht zusammendrücken… damit er sich dann an entsprechender Stelle wieder entfalten kann!
XPANDER Joydivision, XPANDER, Joydivision, Prostatastimulator, Analplug, ProstataSo soll er dann richtig sitzen.

Es gibt drei verschiedene Modelle des XPANDER … (in jeweils 3 Größen!)

  • Der X2 ist das kleinste Modell, mit einem sanften Ausdehnungseffekt und ohne Vibrations-Zusatz. Der Steg deutlich kleiner und sollte dadurch kaum störend beim Sex oder längeren Tragen sein.
  • Der X3 hat einen stärkeren Ausdehnungseffekt durch seine drei Speichen in der Mitte. Zudem hat er einen enorm großen Steg, was ihn eigentlich hauptsächlich für den Solo-Einsatz zu gebrauchen lässt. Dafür kann er an diesen Steg einfach bewegt werden, auch wenn er eingeführt ist.
  • Der X4+ unterstützt den Effekt des XPANDERS noch mit einer angenehmen Vibration. Dabei stehen 5 verschiedene Programme zur Auswahl. Der Steg ist zwar nicht der kleinste, aber sollte beim Sex nicht störend sein. Dieses Modell wurde getestet.
Was es mit der VIP-Card auf sich hat…

Über die beiliegende VIP-Card könnt ihr aktiv an der Produktgestaltung teilhaben. Interessante Idee, oder? Folgendes sagt Joydivision dazu…

Mit dem Kauf eines XPANDERs erhalten Sie die XPANDER-VIPcard, welche Ihnen Zugang zu exklusiven Premium-Vorteilen ermöglicht. Sie genießen den VIP-Status in der wachsenden XPANDER-Community und können sich mit XPANDER-Anwendern in der gesamten Welt austauschen. Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Wünsche zu äußern, welche in die Entwicklung neuer XPANDER-Modelle einfließen werden. Sie werden bereits vorab über geplante Weiterentwicklungen informiert und können neueste Modelle auch vorab testen. (Quelle: xpander.com)

Im Einsatz…

Durch die besondere Einführungstechnik, bei der das Toy ganz einfach zusammengedrückt werden kann, sollte es den meisten Männern gelingen, die Stimulation des XPANDER ohne Schwierigkeiten auszukosten. Die Stimulation der Prostata bringt dem Mann ein besonderes Lustvergnügen. Das erreicht man schon durch eine mehr oder weniger kräftige Stimulation des Damms und natürlich auf noch intensivere Art bei einer inneren Stimulation, z.B. durch den XPANDER. Sowohl bei der Selbstbefriedigung als auch beim Sex können dadurch intensivere Gefühle und sogar gefühlsmäßig andersartige Orgasmen ausgelöst werden! Das gilt natürlich für jeden Prostata-Stimulator… Aber wie fühlt sich der XPANDER X4+ an?

„Direkt nach dem Einführen und Einschalten des XPANDERs erzeugt dieser ein leichtes, angenehmes Kribbeln. Man hat das Gefühl, dass sich der Unterleib zugleich entspannt und anspannt. Das ist angenehm und eine Abwechslung zu normaler Stimulation am Penis. Mich persönlich hat dieser zusätzliche Reiz beim Sex aber eher abgelenkt. Ein Punkt, der vielleicht unterschiedlich bewertet wird, ist der flexible Kopf des XPANDER. Obwohl ich den Gedanken das Einführen zu erleichtern nachvollziehen kann, habe ich den XPANDER danach als etwas zu nachgiebig und flexibel empfunden. Die Hauptstimulation ging dann vom Druck aus, den der Steg auf den Damm ausübte. Versucht man den XPANDER mit der Hand selbst noch zu bewegen, bringt das nicht viel, weil er zu sehr nachgibt. So bleibt die intensive Stimulation der Prostata leider aus.“

Was es sonst noch zu sagen gibt….

Ich hatte mir den XPANDER ja genau angeschaut, bevor ich ihn weitergegeben habe und mir haben zwei Dinge nicht soooo gut gefallen. Und zwar verlief rund um den XPANDER eine kleine Gussnaht vom Herstellungsprozess und auch im Loch des XPANDER (dort, wo man das Vibrationsei platziert) gab es einen massiven Rückstand vom Herstellungsprozess. Ihr wisst ja, dass ich die Toys immer besonders genau unter die Lupe nehme und wirklich auf alle Kleinigkeiten achte. Allerdings muss man dazu sagen, dass es sich bei dem getesteten XPANDER um ein Vorabmuster handelte… Ich kann euch beruhigen, die Verarbeitsungmängel sind bei dem marktreifen XPANDER nicht mehr vorhanden und man hat noch einmal einiges in die Entwicklungsarbeit gesteckt. Insgesamt ist der XPANDER sehr gut verarbeitet. Wie die meisten Silikontoys zieht er natürlich etwas Staub an, weshalb man ihn vor der Benutzung reinigen sollte und möglichst in seiner Aufbewahrungstasche lagern sollte. Meine Kritik am Vibrationsei hatte ich ja schon geäußert. Folgende Worte hat Mike mir über seinen Eindruck zum marktreifen XPANDER geschrieben…

„Der XPANDER ist gut verarbeitet, wie man es heutzutage von einem hochwertigen Toy erwartet. Ich habe nicht besonders viele Toys aus Silikon in meinem Besitz, weshalb mich überrascht hat, dass er sehr viele Fusseln angezogen hat. Nach kurzer Rücksprache mit Diana meinte sie aber, dass das normal wäre und kein Kritikpunkt. Das Vibro-Ei des Vorabmusters scheint eher simpel und ist bei mir von selbst angegangen, selbst nachdem der XPANDER schon über 30 Minuten ausgeschaltet war. Das kann zu unangenehmen Erklärungs-Situationen führen. Wenn man das Vibro-Ei zur Reinigung/Batteriewechsel aus dem XPANDER herausziehen will, ist das ziemlich schwierig. Als ich es versucht habe, hatte ich plötzlich den AN/AUS-Knopf des Vibro-Eis in der Hand. Das war natürlich für den allgemeinen Qualitätseindruck nicht so förderlich. Der Eindruck bei dem marktreifen Modell ist nicht viel besser.“

Fazit…

Die letzten Worte überlasse ich dem Tester, da er euch vermutlich die wichtigsten Informationen zur Kaufentscheidung liefern kann…

„Ich kann jedem interessierten Mann, der einmal etwas Neues probieren möchte, einen Prostatastimulator wie den XPANDER empfehlen. Die verschiedenen Größen des XPANDERs ermöglichen, für jedes Bedürfnis den richtigen Stimulator zu finden. Für knapp 80 Euro ist mir das Vibro-Ei etwas zu simpel und die weiche Beschaffenheit hat mich für den Stimualtionseffekt nicht völlig überzeugt, aber das ist natürlich Geschmackssache. Daher würde ich eher zu einem XPANDER ohne Vibrationseinheit greifen (Ergänzung von Diana: Das wäre dann der X2) oder die Vibrationseinheit austauschen. Insbesondere die Lösung das Vibro-Ei in einer Vertiefung zu platzieren ist aus meiner Sicht ein Nachteil (Ergänzung von Diana: ist aber bei fast allen Modellen standard) und hat bei mir schnell für etwas Frust und einen abfallenden Ein/Aus-Schalter gesorgt. Hier würde ich an Joydivisions Stelle ansetzen und die Vibrationseinheit entweder direkt im XPANDER verbauen, oder ein stabileres und ggf. auch stärkeres Vibro-Ei wählen.“

Die Kurzzusammenfassung…

Erfahrungen PRO

  • intensive Stimulation, die sich anders anfühlt als Bekanntes (für Neulinge)
  • interessante Form, die ein leichtes Einführen ermöglicht

Erfahrungen CONTRA

  • schwaches Vibro-Ei, dessen An/Aus-Schalter nicht gut befestigt ist
  • sehr flexible Struktur, die Stimulation per Hand mithilfe des XPANDERS schwierig macht
Woher?… oder was sonst!

Da der XPANDER erst seit kurzer Zeit auf dem Markt ist, ist er bislang nur schwer erhältlich. Tatsächlich habe ich ihn nur bei Orion und Dildoking gefunden, wobei sich die Preise nicht unterscheiden. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wenn sich hier etwas ändern sollte…

Wie ihr es von mir gewöhnt seid, möchte ich euch noch ein paar Alternativen zum XPANDER vorstellen. Nachdem ich ein paar Mails mit Mike ausgetauscht hatte, stand fest, dass gerade der Vorteil des XPANDERS – die Ausdehnungsfähigkeit – den gewünschten Stimulationseffekt verringert. Durch das weiche Material ist das Toy nämlich kaum noch in der Lage, die Prostata intensiv zu reizen. Interessante Alternativen könnten hier die Modelle von Nexus bieten. Ohne Vibration sind hier der kleinere Nexus Excel für 49,90 Euro und der etwas größere Nexus Neo für 42,90 Euro zu nennen. Der Nexus Vibro für 99 Euro hat zusätzlich noch eine Vibrationsfunktion. Außerdem könnte der Aneros MGX für 49,80 Euro interessant sein. Durch seinen besonders schmalen äußeren Bereich sollte er mein Sex mit dem Partner keinesfalls stören.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei meinen Blogger-Partner Mike bedanken, der den XPANDER sehr gewissenhaft und ausführlich bewertet hat. Ich wusste nicht, wie meine Suche nach einem Blogpartner enden wird, aber die Zusammenarbeit mit dir war ein voller Erfolg und hat großen Spaß gemacht. Ich hoffe, dass wir auch in Zukunft den ein oder anderen Bericht gemeinsam verfassen werden…

Vielen Dank an das Team von ChannelBuzz und Joydivision die mir und insbesondere Mike einen XPANDER X4+ im Austausch gegen einen ehrlichen Erfahrungsbericht zur Verfügung gestellt haben.

Gewinnspiel Xpander, Gewinnspiel Wellness, Gewinnspiel Liebeskugeln, Gewinnspiel sintimate, Gewinnspiel Frühling, sintimate liebelernen, Xpander Joydivision, Gewinnspiel Joydivision

Zu meinem Blogneustart verlose ich einen XPANDER X4+ und ein Wellness-Set für Frauennutzt die Chance und gewinnt ein tolles Toy für eure Sammlung! Das Gewinnspiel ist inzwischen beendet und die Gewinner benachrichtigt. Vielleicht habt ihr beim nächsten Mal Glück! Schaut einfach ab und zu vorbei, ich verlose öfter mal etwas 🙂

Free Sample

Dieser Beitrag wurde mit einem kostenlosen Produktmuster unterstützt. Die Inhalte und Meinungen in diesem Blogpost spiegeln aber stets meine eigenen wider.

Neues von sintimate

Drei kleine Helferlein, die Spaß, Spannung und Verbindung in eure Partnerschaft bringen.

Dies sind die ersten Produkte aus einer Reihe von vielen Ideen, die in nächster Zeit verwirklicht werden.

blank

Stadt Land XOXO

< mehr >

Stadt Land XOXO

Ein Spieleklassiker - neu erfunden! Euch erwarten lustige Geschichten, nette Worte, Anekdoten und eine gute Zeit zu Zweit. Mutige wagen sich an "Sexy Time" und bringen ihr Liebesleben auf ein neues Level.

blank

Stick Together

< mehr >

Stick Together

Haftnotizen für Paare? Ja, richtig gehört! Die zwei Blöcke von Stick Together animieren euch, bewusst schöne Momente in euren Alltag zu bringen und aufmerksam füreinander zu sein. Glaubt ihr nicht? Probiert's aus!

blank

Good Vibes

< mehr >

Good Vibes

Kleine Coupons zum Abreißen! Komplimente und Aufmerksamkeiten für jede Gelegenheit verschönern den Alltag. Wertiges Papier und eine freie Rückseite machen die Gesten zu kleinen Kunstwerken.

blank

Wedding Cards

< mehr >

Wedding Cards

Spannende Alternative zum klassischen Gästebuch! Nebenbei noch eine schöne Deko und perfekt in euren besonderen Tag integrierbar. Das Mittel gegen ungewollte Längen bei der Hochzeitsfeier.

15 Comments

  1. Ohnesorge

    Hallo zusammen, wie ist das denn
    wenn man den Plug wieder aus dem
    Anus entfernen möchte?
    schwierig oder einfach?

    Reply
    • tweety

      Genau so leicht, wie er rein geht. Der klappt ja beim rausziehen auch zusammen und das Matherial ist weich genug dazu. Also keine Sorge von wegen: nu hab ich das Ding drin, wie krieg ichs wieder raus, wie bei bei starren „Geschichten“. Da wurde an alles gedacht. ^^ Nur zu, das bereust nich 😉

      Reply
  2. Daniel

    Ich schreibe normalerweise nie irgendwelche Erfahrungsberichte, aber ich war noch nie so begeistert von einem Sextoy. Ich war schon immer ein großer Freund der Prostatamassage aber ich bin noch nie so stimuliert worden, wie durch den vibrierenden Xpander. Er ist leicht einzuführen und drückt nach der Ausdehnung genau an der richtigen Stelle. Zusätzlich vibriert das Stegende auch noch von außen. Das ist echt Wahnsinn bei mir. Und ich kann ohne zu onanieren zum extrem intensiven Orgasmus kommen. Mich würde wirklich mal interessieren, ob es anderen auch so geht. Ich mach es mir fast gar nicht mehr ohne. Gruß

    Reply
  3. Kai

    Hi,
    ich war ja regelrecht begeistert, dass du nun auch Toys für Männer testest bzw. von einem Blog-Partner testen lässt.

    Leider hab ich nach diesem Eingangstest von vor fast einem 3/4 Jahr nichts mehr in dieser Richtung gelesen 🙁

    Ist hier derzeit einfach nur Flaute was uns Männer angeht oder hast du diese – eh immer vernachlässigte – Sparte 😉 von deinem Blog verbannt?

    LG Kai

    Reply
    • sintimate

      Hallo Kai,
      danke für deinen Hinweis 🙂 Manchmal vergeht die Zeit einfach so schnell… Ich habe bei dem Stapel an Arbeit und Anfragen ganz aus den Augen verloren, dass so lange kein Test mehr für Männer dabei war! Nein, ich habe sie nicht vom Blog verbannt 😉 Tatsächlich gibt es natürlich mehr Toys für Frauen, aber ich werde versuchen, diesbezüglich demnächst mal wieder etwas auf die Beine zu stellen. Hast du vielleicht sogar einen Testvorschlag?
      Liebe Grüße, Diana

      Reply
      • Kai

        Hi Diana,

        schön dass du uns auf dem Toymarkt völlig vernachlässigten Männer nicht im Stich lässt

        Vorschläge hätte ich schon: zum einen fällt mir da mit dem „Cobra Libre 2“ von Fun Factory ein Masturbator ein mit dem ich schon länger liebäugele, aber auch der Moody soll wohl nicht nur für Frauen sehr geeignet sein

        Alternativ könnte ich mir auch einen ausführlichen Test zum Nexus Vibro gut vorstellen.

        Du siehst Möglichkeiten gibts genug

        Würde mich sehr freuen wenn sich hier in nächster Zeit in diese Richtung was tut.

        LG Kai

        Reply
        • sintimate

          Hallo Kai,
          tatsächlich hatte ich auch genau an den COBRA LIBRE II gedacht, als ich deinen Kommentar vor einer Woche gelesen habe. Und rate mal, was inzwischen auf dem Testtisch liegt 🙂 Einen kleinen Moment gedulden musst du dich aber noch, da ich mich erst mit meinem Blog-Partner koordinieren muss. Aber: Fotos habe ich schon gemacht und das Toy ist auf dem Weg zu ihm!
          Liebe Grüße, Diana

          Reply
  4. tweety

    Was die VIP-Card betrifft, so ist das Sicherheitszertifikat aller Webseiten seit dem 22.07. ungültig/ abgelaufen. Auch konnten seitens des Betreibers bisher nicht geklärt werden, weshalb es scheinbar zum einen in der Community nur zwei User gibt wenngleich ein Beitragszähler angibt das dort hunderte Beiträge vorhanden sein müssen, die ein VIP-User jedoch nicht sieht … das ganze ist doch sehr mysteriös.

    Der Qualität des Produkts tuts keinen Abbruch, absolut zu empfehlen!!

    Vibrationsmodul/ Zylinder
    Einige Anwender bemängelten die schwierige Entnahme zwecks Reinigung. Sie nannten oft, sie zögen es vorn heraus und beschädigten dabei den Schaltkopf bis hin zum Abriss. Das das Matherial des XPanders sehr flexibel ist, eignet sich sehr die Technik, das Vibrationsmodul von hinten her einfach heraus zu drücken, wie eine Tablette aus einem Blister. Hierbei geht nichts kaputt, leider wurde vom Hersteller versäumt, dieses im Handbuch zu erklären.

    Widersprechen muß ich als Besitzer des XPanders X4+ M der Mängel angeblich unzureichender Vibration, denn diese ist durchaus vorhanden. Ich finde eher, sie ist eine kleine Zugabe aber nicht Hauptaufgabe des XPanders. Durch gezieles Spielen mit dem Anus- sowie Beckenmuskel wird man rasch feststellen, das die eigentlichen Werte dieses verteufelt frechen Spielzeugs ganz woanders liegen, das muß man nur rausfinden ^^. Hierbei darfs gar nicht mehr Vibration sein als da ankommt, die Jungs sind nur zu ungeduldig, habens oft so eilig als wenn sie einen Zug kriegen müßten ^^. Dazu ist der XPander ja auch nicht gedacht! *fg*

    Tragen im Alltag:
    Davon würde ich dringend abraten. Bei mir stimmt die Länge derart genau, würde ich mich damit unbedarft wo hinsetzen auf einen harten Stuhl z.B. , nicht daran denken, dann kann das ganze rasch seeehr schmerzhaft sein! Gerade Anfänger könnten mit einer solchen Erfahrung schnell vergrault werden und wissen gar nicht, was sie da für ein feines Spielzeug haben, was sehr schade wäre.

    Mein Gesamteindruck:
    Ein Spielzeug wofür man eigentlich einen Waffenschein für bräuchte, irrsinnig guuut! *fg*

    Reply
    • sintimate

      Vielen Dank für deinen kleinen Erfahrungsbericht und deine Hinweise zum XPANDER. Es freut mich sehr, dass dir das Toy so gut gefällt!

      Reply
      • tweety

        Hmh … ergänzend (ich hab nun nicht die Welt an Spielsachen aber scheinbar hab ich gleich das richtige erwischt) kann ich den My Stim Tensionslover empfehlen, wenn man begleitend zum XPander die Innnenseiten der Oberschenkel mit kribbeligem Strom durchflutet ist das ganze noch etwas spannender.

        Von der Grundfunktion des Tensionslovers bin ich allerdings nicht soo begeistert, die Höhepunkte lassen sich einfach nicht so genau steuern wie mit dem XPander. So ist der „Flexing Flavio“ (gesondertes Zubehör) zwar bestens geeignet, ihn im Alltag zu tragen (wozu ich den XPander als ungeeignet empfinde) aber er erreicht um Welten nicht die Qualitäten des XPanders.

        Ein weiteres Zubehör zum Tensionslover, der „Plunging Pete“welcher u.a. süß in die Harnröhre eingeführt wird, ist zwar eine gute Idee aber unausgereift. Besonderer Nachteil des ganzen ist, das man seine Hände isolieren muß (Handschuhe oder sonstiges) weil jede Berührung den Stromkreis im Körper umleitet, so kann Lust rasch zum Frust werden. Insgesamt erreicht der „Plunging Pete“ nicht was er verspricht, würde aber im Gegensatz zu seinen „Brüdern“ den „Pure Pete“ sowie den „Pearly Pete“ immer zum „Plunging Pete“ raten.

        Ebenfalls interessant sind die Schlaufen „Rodeo Ribin“, welche sich durchaus auch als Katheder einsetzen lassen. Hierzu sollte man aber diese zuvor umarbeiten, die Schnittkanten sind im Werkszustand zu scharflkantig und sollten abgerundet werden, am besten mit einer „Mibella Spezial Feile Basic“ , dauert sehr lange, man kann den Grat mit den Lippen prüfen, fühlt man ihn nicht mehr, sind die Kanten richtig abgerundet (sonst tuts später weh, vorallem wennn man ihn durch den kleinen süßen Muskel stoßen möchte) So zweckentfremdet läßt sich das gute Stück wirklich komplett durchfluten. (jay, was der „Plunging Pete“ nicht schafft, schaffen die Schlaufen, das (!) kommt dem ganzen schon näher ^^ ) Es ist aber unbedingt auf klinische Sauberkeit zu achten (peinlichst genau!) sonst zieht man sich damit schlimme Blasenentzündungen und sonst was zu! Die zweite Schlaufe legt man am besten wie einen Cockring an aber beim Stromregeln äußerste Vorsicht! Der Harnröhre mags gefallen aber die Bällchen verzeihen nichts!

        Mich würde dazu interessieren, was andere mit Elekrtro-Stim-Spielzeug für Erfahrungen gesammelt haben, insbesondere zu Kniffen der Berührungsisolation, denn wenn man sich erst mit dicken (Leder)Handschuhen anmöhlen muß (Latex und Gummihandschuhe sind zu dünn die isolieren nicht) denn hat man schon keinen Bock mehr. Für einen wirklichen Höhepunkt muß man(n) sich viiiel Zeit nehmen, völlig entspannt sein, alles was aufregt ist gift, macht alles kaputt. So ist dann äußerst nervend, wenn Gleitgel sich viel zu schnell verflüchtigt ( „The Goldfather“, ausgelegt für Elekrostim), man selbst aber noch nicht mal im entferntesten „fertig“ ist und dann möhl mal rum mit Handschuhen, falsches Bewegen und man(n) kommt viiiel zu früh … das ist alles noch Murx was ich hier mache. Es ist wie ein Tanz auf dem Vulkan, wärend man(n) auf einfach zu viele Sachen achten muß, da werd ich zumindest rasch maulig. Das Spielzeug für Männer ist oft alles einfach noch irgendwie in den Kinderschuhen, nicht wirklich durchdacht, insbesondere in Puncto Kombinierbarkeit/ Kompatiblität/ Ergänzungsfähigkeit.

        Der Industrie wäre zudem mal die Idee weiter zu geben Kathederschlaufen mit einer Einkerbung zu entwickeln, in welche der Harnröhrenmuskel sanft „einrastet“ sie umschließt, denn so rutscht er gerne zu leicht wieder heraus. Eine Schlaufe so umzuarbeiten hab ich keine Idee zu, denn die Oberfläche des Schlauches muß spiegelglatt sein, sonst verletzt man sich die Harnröhre zu leicht, das darf auf gar keinem Fall passieren!! Einen gewöhnlichen Kathederschlauch kann man dazu jedoch nicht nehmen, der leitet keinen Strom.

        … es gibt schon spannende „Geschichten“ an Spielzeug aber wenn man alleine ist, hat man zu wenig Möglichkeiten, sich auszutauschen, zu entwickeln. Es wird für Männer einfach zu wenig publiziert bzw. kommuniziert, man muß sich alles selbst herraus finden. Am ehesten kriegt man noch was von gleichgeschlechtlich orientierten raus (in jeder Hinsicht ^^ ) aber die verstecken sich scheinbar äußerst geschickt. Ich jedenfalls hab das „Glück“ keinen zu treffen – ein … teufelskreis! (kiecher)

        Reply
  5. Henning

    Hallo Diana,

    danke für den ausführlichen Testbericht zum Xpander. Wir beide sind wohl einige der wenigen, die solch einen erfasst haben.

    Eine Info vorab: Der Xpander ist mittlerweile auch u.a. bei Amazon, Amorelie und dem Adultshop erhältlich. So richtig günstig ist er aber nur bei Amazon. Teilweise 40% weniger, als bei den anderen.

    Offensichtlich habe ICH ein Modell bekommen, dass etwas ausgereifter war, als das, das man Dir z.Vfg. gestellt hat. Ein paar der von Dir genannten Probleme sind da nämlich schon behoben. Mittlerweile soll es sogar noch eine neuere Version geben, in der u.a. das Vibrationsbullet besser verarbeitet ist. Find ich gut!

    Ich finds super, dass es den Xpander in so vielen versch. Varianten und auch unterschiedlichen Größen gibt. Und auch, dass er wasserfest ist.

    Leider ist es bei den Prostatatoy immer so, dass sie nicht auf jede männliche Anatomie passen und viele Männer damit so garnichts anfangen können…

    Bin mal gespannt, was wir sonst noch so von dem Toy hören.

    LG
    Henning

    Reply
  6. masturblogging

    Danke für den ehrlichen und aufschlussreichen Testbericht.

    Reply
    • sintimate

      Huhu:) Wie man auf deinem Blog sehen kann, hast du ja einige Erfahrung mit Prostatastimulatoren. Welche Toys unter den gezeigten kannst du besonders empfehlen und warum? Oder worauf sollte man besonders achten? Wäre vielleicht interessant für meine Leser, wenn sie über Alternativen recherchieren möchten…

      Reply
  7. sintimate

    Hallo Kai, danke für deine Einschätzung:)
    Mich freut es auch, dass die Zusammenarbeit so gut geklappt hat. Leider war für diesen Test hier eine relativ zeitnahe Frist zur Fertigstellung des Berichts gesetzt worden…. Durch den doppelten Aufwand und Versandweg (ich habe mir vor dem Test ja auch noch einen Eindruck von dem Produkt gemacht) war nur noch wenig Zeit für einen Langzeiteindruck, sodass die Passage zur Anwendung sicher noch ein wenig ausgeweitet werden könnte. Ich werde dahingehend in Kontakt bleiben und denke, dass M. in ein paar Wochen noch einige Ergänzungen vornehmen kann. Solche Fristen sind immer schwierig, gerade, wenn es um ein Gemeinschaftsprojekt geht! Und man hat natürlich auch noch andere Dinge zu tun:)
    Alles Liebe und einen schönen Adventsstart

    Reply
  8. Kai

    Hi,

    super, dass es mit einem Blog-Partner geklappt hat und nun auch Männertoys zu den getesteten Produkten gehören. Die Ersteindruck und Qualitätsteil ist wie gewohnt sehr ausführlich und ich hoffe, dass die Qualitätsprobleme tatsächlich auf den Vorserienstatus zurückzuführen sind – vermutlich wird das Teil ja auch nicht ganz billig werden
    Den Anwendungsteil hätte ich mir etwas ausführlicher und plastischer gewünscht, allerdings liegt die Messlatte durch dich als erfahrene Toytesterin und Bloggerin natürlich auch sehr hoch und ich hoffe da tut sich mit der Zeit noch was.

    Danke für die Erweiterung deines Testspektrums und liebe Grüße

    Kai

    Reply

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert