Anja Koschemann von SelfDelve – Hinter den Kulissen der Gemüse Dildos!

by | Okt 3, 2016 | Dildos, Toy News

blank

Links mit ♥ sind sogenannte Affiliate-Links. Kauft ihr etwas über so einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. So könnt ihr dazu beitragen, dass diese Seite weiter existieren kann. Danke für eure Unterstützung!

Neues von sintimate

… Helferlein für eure Partnerschaft …

blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
blank
Gemüsedildo, Obstdildo, Gemüse Dildo, Obst Dildo, Self Delve, SelfDelve Erfahrung, SelfDelve Test, Mais Dildo, Banane Dildo, Silikon Knebel, Dildo Manufaktur, Anja Koschemann, Interview Anja Koschemann, Anja Koschemann SelfDelve, Dildo selber machen, Dildo herstellen, Dildo gießen

Vor kurzem kam ich in den Genuss, Die Luft – einen schlanken, weichen, feinen, handgearbeiteten Dildo – aus der Manufaktur SelfDelve zu testen. Ich bin ja von Grund auf eine sehr neugierige Person 🙂 Und da es doch etwas sehr Besonderes ist, wenn ein Dildo handgefertigt wird, habe ich Anja Koschemann, die Gründerin von SelfDelve, mit ein paar Fragen gelöchert und ein wenig hinter die Kulissen geschaut… Lest selbst!

Wie bist du auf die Idee gekommen, Sextoys herzustellen?

Vor über 10 Jahren gab es noch keine so schöne, bunte, ästhetische Auswahl an gesundheitlich unbedenklichen Toys. Für meinen Geschmack waren da viel zu viele unangenehme Materialmischungen und unerotische Toys auf dem Markt. Ich wollte aber gern in die Welt der Sexspielzeuge eintauchen und in meiner langjährigen Partnerschaft ein neues Kapitel aufschlagen. Wir hatten auch Früchte im Visier, nur zeigte sich recht schnell, dass diese Naturtoys leider nicht schlafzimmertauglich sind. Die Schalen sind mit Pestiziden belastet, die Enden von Bananen sind holzig, ein Maiskolben zu steif und so weiter. Damit wollte ich mich nicht zufriedengeben und bekam Lust, die verlockenden Formen mit den angenehmen Eigenschaften moderner, unbedenklicher Materialien zu kombinieren. Mein Geschick und mein berufliches Wissen als Chemielaborantin halfen mir dabei, nach monatelanger Tüftelei eine wunderschöne, anschmiegsame, Banane aus Silikon in den Händen zu halten. Projekt geglückt!

Und wie hast du es gelernt?

Den Beruf der Dildodesignerin habe ich mir selbst erarbeitet. Aus Internetrecherchen, Büchern und Tutorials von Formenbauern, Künstlern und Handwerkern, kreativ Schaffenden für Filme und aus vielen anderen Quellen habe ich mir alles nötige zusammengetragen. Dazu gehört geduldiges Ausprobieren, verwerfen und neu beginnen. Es war und ist ein sehr spannendes Procedere. Später kamen dann noch mehr Themen für mein Selbststudium hinzu: Logistik, Marketing, Buchhaltung, der Internetverkauf… Um aus einer gelungenen Bastelei ein richtiges Unternehmen zu schmieden, sind viele Aufgaben zu meistern. Wir feiern dieses Jahr das 10jährige Jubiläum der Manufaktur, auf das ich ziemlich stolz bin.

Warum gerade Gemüse?

Aus Foren und Gesprächen wusste ich inzwischen, dass viele Menschen ähnlich ticken und Bananen, Gurken, Mais und andere Gemüse erotisch finden. Sie mögen die charmante Zweideutigkeit und den Kick des Besonderen.

Überraschenderweise gab es noch keinen Hersteller mit einer Naturkollektion im Sortiment. Wunderbar – damit konnten wir eine Nische besetzten. Zudem hatten wir noch ein paar nette zusätzliche Ideen für unseren „Garten Eden“. Das gefärbte Silikon enthält bei uns sogenannte thermochrome Pigmente, die auf Temperaturunterschiede mit einem Farbwechsel reagieren. Die Toys verändern also ihre Farbe während des Spiels und „reifen“.

Was ist dein Lieblingstoy?

Überraschung! Es ist keines aus dem „Garten Eden“. Ich bin nach wie vor entzückt von der Skulptur Die Liebenden. Sie hat zauberhafte Erhebungen, milde Kanten und Rundungen, die wirklich Spaß bringen. Darüber hinaus gefällt mir die gelungene Symbolik zwischen Mann und Frau. Sie verschmelzen innig, sind aber durch die klare schwarz-weiß Gestaltung als souveräne Figuren erkennbar. Sie halten einander und ergänzen sich.

Was ist der absolute Verkaufsschlager bei SelfDelve?

Mit großem Abstand zu den anderen Formen wird am liebsten einer der Maisdildos gekauft. Egal, ob die schlanke oder die große Variante: solch eine knubbelige Oberfläche hat sonst kein Toy und die kann herrlich intensiv massieren.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus – stellst du alle Toys mit eigenen Händen her?

Inzwischen können wir uns über so viele Aufträge freuen, dass die Arbeit für mich alleine nicht mehr zu schaffen ist. Aber ja: einer aus unserem Team hat das Schmuckstück mit eigenen Händen hergestellt. Wir sind ein echter Handwerksbetrieb. Die Arbeitsteilung sieht meist so aus, dass ich hauptsächlich die Extrawünsche anfertige. Es ist mir immer eine Freude, die liebevoll kreierten Sonderwünsche umzusetzen. Einige KundInnen lassen sich ihr Toy in ihren Lieblingsfarben und mit extra aufgebrachten Verzierungen realisieren.

Gemüsedildo, Obstdildo, Gemüse Dildo, Obst Dildo, Self Delve, SelfDelve Erfahrung, SelfDelve Test, Mais Dildo, Banane Dildo, Silikon Knebel, Dildo Manufaktur, Anja Koschemann, Interview Anja Koschemann, Anja Koschemann SelfDelve, Dildo selber machen, Dildo herstellen, Dildo gießenBei SelfDelve werden alle Toys per Hand hergestellt.
Gemüsedildo, Obstdildo, Gemüse Dildo, Obst Dildo, Self Delve, SelfDelve Erfahrung, SelfDelve Test, Mais Dildo, Banane Dildo, Silikon Knebel, Dildo Manufaktur, Anja Koschemann, Interview Anja Koschemann, Anja Koschemann SelfDelve, Dildo selber machen, Dildo herstellen, Dildo gießenUm Sonderwünsche kümmert sich die Chefin Anja Koschemann persönlich…
Gemüsedildo, Obstdildo, Gemüse Dildo, Obst Dildo, Self Delve, SelfDelve Erfahrung, SelfDelve Test, Mais Dildo, Banane Dildo, Silikon Knebel, Dildo Manufaktur, Anja Koschemann, Interview Anja Koschemann, Anja Koschemann SelfDelve, Dildo selber machen, Dildo herstellen, Dildo gießen…und arbeitet in liebevoller Handarbeit die winzigsten Details aus!

Wie lange brauchst du um ein Toy fertigzustellen, unterscheiden sich die Toys dabei sehr?

Vom Guß des Grundkörpers über die Bemalung, den glänzenden Überzug bis zum Verpacken in die silbrigen Weißblechdosen vergeht ungefähr eine Woche. Bei manchen dauert das Verzieren länger als bei anderen – aber das spielt eigentlich keine große Rolle im Prozess. Wir haben die notwendigen Zeitfenster schon ganz gut im Blut.

Was machst du, wenn du mal überhaupt keine Lust auf deine Arbeit hast, oder passiert das nie?

Es ist in der Tat selten, denn irgendeine Idee oder Verbesserung wartet immer darauf, angepackt zu werden.
Eigentlich ist es eher so, dass ich auf mich acht gebe und mir Zeit für Familie, Freunde, Erholung gönne und mich bewusst zurückziehe. Die ersten Jahre nach der Gründung waren von sehr viel Engagement und Zeiteinsatz geprägt. Das ist am Anfang richtig und unumgänglich. Mir ist es jetzt aber ganz wichtig geworden, in Balance zu kommen und diese zu erhalten.

Was ist das Schönste an deiner Arbeit?

Ich bin glücklich über so viele fröhliche, spannende und inspirierende Begegnungen und das Netzwerk mit Gleichgesinnten, das sich im Laufe der Jahre gebildet hat. Sexpertinnen, KünstlerInnen, JournalistInnen, AutorInnen, HandwerkerInnen… die Liste ist lang. Ich möchte niemanden davon missen.

Mindestens genauso schön ist der Kontakt zu meinen KundInnen und wenn ich merke, dass ich mit meiner Arbeit Freude bereiten durfte. Das ist ein erhebendes Gefühl.

Wie sehen deine Pläne für die Zukunft von SelfDelve aus?

In der allernächsten Zukunft wollen wir die Menschen in den Nachbarländern besser erreichen und es allen WebseitenbesucherInnen etwas bequemer machen. Daher steht dieses Jahr im Zeichen der Webseite: sie gibt es nun schon auf englisch und als mobile Version. In wenigen Wochen kommt noch die mobile, englische Version dazu. Wir arbeiten parallel an ganz neuen Spielzeugkollektion, auf die ich mich sehr freue.

Für die nächsten Jahre wünsche ich mir einfach weiterhin stabile Einnahmen und solides Wachstum, damit wir weiter werkeln und tüfteln können. Wir haben noch viele Ideen im Schrank. Es bleibt bunt und spannend!

Ich bedanke mich recht herzlich bei Anja Koschemann von SelfDelve für diese interessanten Einblicke. Schaut doch mal bei SelfDelve vorbei und überzeugt euch selbst von diesem einzigartigen Sortiment. Und solltet ihr schon länger eine Vision von eurem individuellen, persönlich gestalteten Dildo haben – hier habt ihr die Chance, ihn zu bekommen!

Fotos: Mit freundlicher Unterstützung von Anja Koschemann von SelfDelve zur Verfügung gestellt.

Neues von sintimate

Drei kleine Helferlein, die Spaß, Spannung und Verbindung in eure Partnerschaft bringen.

Dies sind die ersten Produkte aus einer Reihe von vielen Ideen, die in nächster Zeit verwirklicht werden.

blank

Stadt Land XOXO

< mehr >

Stadt Land XOXO

Ein Spieleklassiker - neu erfunden! Euch erwarten lustige Geschichten, nette Worte, Anekdoten und eine gute Zeit zu Zweit. Mutige wagen sich an "Sexy Time" und bringen ihr Liebesleben auf ein neues Level.

blank

Stick Together

< mehr >

Stick Together

Haftnotizen für Paare? Ja, richtig gehört! Die zwei Blöcke von Stick Together animieren euch, bewusst schöne Momente in euren Alltag zu bringen und aufmerksam füreinander zu sein. Glaubt ihr nicht? Probiert's aus!

blank

Good Vibes

< mehr >

Good Vibes

Kleine Coupons zum Abreißen! Komplimente und Aufmerksamkeiten für jede Gelegenheit verschönern den Alltag. Wertiges Papier und eine freie Rückseite machen die Gesten zu kleinen Kunstwerken.

blank

Wedding Cards

< mehr >

Wedding Cards

Spannende Alternative zum klassischen Gästebuch! Nebenbei noch eine schöne Deko und perfekt in euren besonderen Tag integrierbar. Das Mittel gegen ungewollte Längen bei der Hochzeitsfeier.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert